Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Meditation!?!?

25 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Musik, Drogen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Meditation!?!?

09.05.2004 um 16:51
Das Sitzen oder Ruhen ist nicht der einzige Weg zur Meditation. Es gibt auch meditatives Laufen oder sakraler Tanz.
Es ist dann wichtig sich auf diese Tätigkeit zu konzentrieren.
Um es mal in einer Geschichte zu erklären.

Die Schüler fragten ihren Meister:
Meister, wie bist du erleuchtet worden.
Der Meister: Ich sitze, wenn ich sitze. Ich stehe, wenn ich stehe und ich gehe, wenn ich gehe.
Die Schüler: Aber das machen wir doch auch!
Der Meister: Nein. Wenn ihr sitzt, denkt ihr ans aufstehen. Wenn ihr steht, denkt ihr ans gehen. Wenn ihr geht , denkt ihr ans ankommen.

Eine geschätzte Freundin meditiert zum Beispiel beim Plätzchen backen.
Sehr leckere Plätzchen übrigens ;)

et kütt, wie et kütt ;)


melden

Meditation!?!?

09.05.2004 um 17:03
verdammt, wenn ich mich beim zahnarzt so vergegenwärtigen würde, dann ... hölle *g*

Think, Act, Believe


melden

Meditation!?!?

09.05.2004 um 20:44
@ Meditation:

Ein Sammelbegriff für verschiedene Arten der Bewusstseinserweiterung, der Innenschau und der Ausübung der Mystik, die in den östlichen Weisheitslehren (Hinduismus, Buddhismus, Sufismus, Zen) und im Christentum als praktizierte Mystik eine lange Tradition haben.
Voraussetzung ist, dass der Verstand, das Gefühl und der Körper völlig zur Ruhe kommen. In der Regel wird dies dadurch erreicht, dass der Meditierende eine bestimmte Sitzhaltung (Yoga) einnimmt. Es gibt aber auch die Bewegungs-Meditation, die durch den Gruppentanz (Sufismus), durch Schattenboxen (Tai Chi) oder wilde Tanzbewegungen wie in der Dynamischen Meditation des Bhagwan ausgeübt wird. Erstrebtes Ziel ist entweder ein Zustand der Überwachheit (Buddhismus) oder eine Absenkung des Bewusstseins (Mystik).
Durch Messung der Gehirnwellenaktivitäten (Bewusstseinserweiterung, Biofeedback) lässt sich die positive Wirkung der Meditation nachweisen.
In der Praxis wird die Meditation ausser durch bestimmte Körperhaltungen durch bewusstes und kontrolliertes Atmen ausgeübt. Die Atemtechniken führen am schnellsten den gewünschten psychischen Zustand herbei, weil der Atem gleichsam ein Bindeglied zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein ist. Dazu kommen in der Zen-Meditation paradoxe Sätze (Koan) und im Yoga geometrische Figuren (Mandala) oder Silben (Mantra, Om).

Von der Adresse : http://www.sphinx-suche.de/lexeso/meditati.htm (Archiv-Version vom 31.08.2004)
''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''#
Mystik:
'''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''#
Bezeichnung für das Streben nach unmittelbarer Vereinigung mit Gott.

Im Unterschied zur Magie wird die Berührung und das Einswerden mit der Gottheit nicht durch aktive Einflussnahme erstrebt, besonders aber verzichtet der Mystiker darauf, Macht über andere Menschen zu erlangen.

In der modernen Esoterik ist die Mystik transpersonal, d.h. sie überschreitet den Verstand und das Ich, während die Magie präpersonal und prärational ist, weil sie ein Entwicklungsstadium vor der Ausbildung des Verstandes repräsentiert.

Um dieses Ziel zu erreichen, bedient sich der Mystiker der Intuition, Kontemplation und der Ekstase.

In der spätantiken und mittelalterlichen Mystik wird dieses Streben, sich mit der Gottheit zu vereinigen, als Via contemplativa („Weg der Kontemplation“) bezeichnet.

Der Gegensatz dazu ist Via activa („Weg des tätigen Lebens“).



Die Via contemplativa besteht aus drei Stufen:

Via purgativa = „Reinigung“, indem sich der Mensch von den Sünden und allen Hindernissen befreit, die das Einströmen der göttlichen Gnade in seine Seele verhindern

Illumination = „Erleuchtung“

Unio mystica = Vereinigung mit Gott, der sich der Seele unmittelbar mitteilt. Dies bedeutet jedoch nicht eine Identität von Gott und Mensch.
**********************************************

Mit Respekt & Liebe
Habib


melden
piepishit Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Meditation!?!?

11.05.2004 um 00:21
Hallo zusammen,
Also meine Lieblingsmeditation ist die "Urklang", man macht sichs gemütlich entspannt sich (keine Nebengeräusche Musik usw..) Wendet die richtige Bauchatmung(erfordert etwas Übung und hat auch wirklich Sinn) an.
Und dann konzentriert man sich auf das rechte Innenohr und versucht dort ganz gemütlich (kein innerlicher Zwang), relext aber trotzdem mit der nötigen Erfurcht ein Geräusch warzunehmen.
Man sollte auch nicht resignieren wenns nicht gleich kommt oder nur ganz leise warnehmbar ist; es wandelt sich wie die Natur, es ist der Urklang der uns am Leben hällt,

Propierts doch einfach aus und schreibt eure Erfahrungen..

Lg


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Wissenschaft: Wieviel Kraft haben unsere Gedanken?
Wissenschaft, 1.128 Beiträge, am 12.01.2021 von Nachthauch
thomas82sp am 10.05.2006, Seite: 1 2 3 4 ... 54 55 56 57
1.128
am 12.01.2021 »
Wissenschaft: Biochemie / Neurochemie
Wissenschaft, 20 Beiträge, am 05.06.2020 von Skogsdotter
Debuq am 08.08.2019
20
am 05.06.2020 »
Wissenschaft: Musik (multi-)dimensional darstellen
Wissenschaft, 29 Beiträge, am 04.06.2019 von Trimalchio
Lufu am 17.05.2019, Seite: 1 2
29
am 04.06.2019 »
Wissenschaft: KI komponiert Musik
Wissenschaft, 90 Beiträge, am 21.04.2018 von parabol
Districon am 18.04.2018, Seite: 1 2 3 4 5
90
am 21.04.2018 »
Wissenschaft: Zusammenhang Quantenphysik und Gedankenlesen
Wissenschaft, 28 Beiträge, am 10.04.2015 von fritzchen1
tibro am 14.12.2014, Seite: 1 2
28
am 10.04.2015 »