weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.10.2014 um 10:10
emanon schrieb:Kommt sie mehr aus der Medizin, aus Richtung Biologie oder Leichtgläubigkeit?
Weder noch. Aber interessant das ein Zahnarzt kardiologen und neurologen was erzählen will bezgl. Gehirn.


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.10.2014 um 10:20
@Aperitif
Interessant wäre jetzt für mich mal deine Reputation, damit ich einschätzen kann, auf welcher Basis deine Post beruhen.
Nur zu, wenn du dich nicht schämst.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.10.2014 um 10:41
@emanon
Och ich bin nur ein kleiner poppeliger Techniker. Ich bin aber nicht so vermessen in anderer leute Kompetenz zu wildern und diese dann auch noch als dämlich zu bezeichnen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.10.2014 um 10:45
@Noumenon
Noumenon schrieb:Ziemlich steile Hypothese...
Es ist eigentlich simpel, ist ein Gehirn tot, existiert immer noch Bewusstsein, nur eben nicht in dem besagten toten Gehirn.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.10.2014 um 10:53
@Aperitif
Aperitif schrieb:Och ich bin nur ein kleiner poppeliger Techniker.
Ich sehe alle Berufe als gleichwertig an, mache da keinen Unterschied zwischen Putzfrau und Bundesgerichtshofpräsidentin. (Im Salär allerdings schon)

Man muss kein Neurobiologe sein um zu neurobiologischen Themen Stellung zu nehmen und kein Automechnaiker um zu erkennen, dass ein Auto nicht mehr fährt. Ich muss auch nicht Eric Kandels Versuchsreihen nachvollziehen um seine Ergebnisse für glaubhaft zu halten, ich denk die Jungs in Stockholm werden sich das schon angeschaut haben.
Wenn ich aber sehe, wie Parnia, noch Versagen seiner Studie auf ganzer Linie, versucht einen Einzelfall zu hypen um, Vorsicht Spekulation, weitere Fördergelder für seine Studien locker zu machen, dann kann ich schon auf Verfahrensfehler hinweisen bzw. meine Bedenken zur Diskussion stellen.
Nichts anderes tust du übrigens auch, wenn du hingehst und alles für bare Münze nimmst, du äusserst deine Meinung. Über Meinungen kann man diskutieren, ganz gleich ob sie aus Kritik oder Abnicken bestehen.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.10.2014 um 10:54
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Man kann keine NTE künstlich erzeugen und schon gar nicht deren Inhalt steuern.
Das stimmt nur bedingt. Van Lommel sagt, dass es etliche nahtodähnliche Erfahrungen gibt, die eine ähnliche Potenz haben wie NTEs udn positive Eränderungen für den Erlebenden nach sich ziehen.


@Aperitif

Ich habe eine hohe Frustrationstoleranz. ;-)
Aperitif schrieb: Ist man Neugierig und forscht in Bereichen wo es Klärungsbedarf gibt, und hat überdies eine Meinung die abweicht von der auserkorenen Akademiker Gemeinde dann ist man....
Zum Teil ist wohl so, die scientific communitiy ist auch mMn weniger offen, als die Selbstdarstellung es suggeriert, auf der anderen Seite bringen eine kritische Nachfragen auch weiter.


@emanon
emanon schrieb:Angesichts der Tatsache, dass das Gehirn bei weitem noch nicht abschliessend erforscht ist und es auch innerhalb der Spezies Mensch ganz unterschiedliche Ausprägungen von von Fähigkeiten und Vorgängen gibt, finde ich diese Aussage der Neurobiologie (oder wahrscheinlich eher die eines einzelnen Neurobiologen) vermessen.
Zwei Dinge: Zum einen ist es richtig, wenn man bezüglich der in den letzten Jahre nervtötenden Größenphantasien der Neurobiologen nun wieder etwas auf den Teppich kommt und eingesteht, dass man nach wie vor ziemlich wenig über das Gehirn weiß.
Auf der anderen Seite sind das worüber wir hier sprechen im Grunde die Basics und die Sprachverarbeitung findet nun mal nicht im Rückenmark statt. Van Lommel führt aus, dass im Falle von Mangeldurchblutungen bestimmte Hirnregionen sofort in eine Art (metaphorisch gesprochen) Winterschlaf verlegt werden - derselbe Effekt den man sich bei künstlichen Unterkühlungen von Komapatienten zunutze macht - was sie die Hypoxie besser tolerieren lässt, andernfalls wären die Hirnzellen nämlich binnen Sekunden dauerhaft geschädigt, so haben sie die Chance etwa eine halbe Stunde mit vergleichsweise geringem Schaden zu überleben.

Aber die Hirnzellen sind in diesem Zustand vollkommen inaktiv, d.h. es ist de facto nichts möglich, was diese Zellen normalerweise leisten. Hier kann man nicht so argumentieren, dass man sagt, einerseits brauchen wir ein Hirn, weil alle Formen von Bewusstsein einzig hier herkommen, aber dann zu behaupten, so wichtig sei die Denkdrüse dann wohl doch nicht.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.10.2014 um 10:54
@Kayla
Kayla schrieb:Es ist eigentlich simpel, ist ein Gehirn tot, existiert immer noch Bewusstsein, nur eben nicht in dem besagten toten Gehirn.
Das ist jetzt dein Glaube?
Oder die wissenschaftliche Sicht?


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.10.2014 um 10:59
Kann mal einer die Studie verlinken, würde mir gerne selbst ein Bild machen, danke!


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.10.2014 um 11:05
Kayla schrieb:Es ist eigentlich simpel, ist ein Gehirn tot, existiert immer noch Bewusstsein, nur eben nicht in dem besagten toten Gehirn.
Man sollte trotzdem hinzufügen das das nicht erwiesen ist. Man könnte es anhand der Faktenlage vermuten, aber beweisen kann es niemand. Das ist so ne kleine Beruhigungspille für unsere skeptischen
Mitmenschen.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.10.2014 um 11:09
@RoseHunter
Die steht hier schon drin irgendwo auf den letzten Seiten.

@emanon
Ich nehme auch nicht alles für bare münze. Ich schau mir das schon genauer an. Und ich sehe nicht das die Studie ein flopp ist.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.10.2014 um 11:14
@Aperitif
Aperitif schrieb:Man sollte trotzdem hinzufügen das das nicht erwiesen ist. Man könnte es anhand der Faktenlage vermuten, aber beweisen kann es niemand. Das ist so ne kleine Beruhigungspille für unsere skeptischen
Mitmenschen.
Es muss auf keinen Fall bewiesen werden das da noch Bewusstsein ist, denn es existiert immerhin beim Rest des Lebendigen weiter oder ?


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.10.2014 um 11:20
@Kayla
In der Wissenschaftsrubrik solltest du deinen Behauptungen ein paar Belege folgen lassen, oder sonderst du gerade Glaubenssätze ab?
Wenn ja, dann mach das doch bitte entsprechend kenntlich.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.10.2014 um 11:26
@emanon

Gehts noch ? Willst du etwa bestreiten, das ich und der Rest der Familie, sowie alle Verwandten und Bekannten nach dem Tod meines Großvaters Bewusstsein hatten und weshalb soll ich das belegen ? Versteh das was da steht und nicht was du da herauslesen willst. Und wie schon mal geschrieben eine Diskussion mit dir ist von mir nicht gewünscht. Du kannst mich natürlich anschreiben so oft du willst, aber ob du immer eine Antwort erhältst solltest du dann lieber nicht voraussetzen.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.10.2014 um 11:32
@Aperitif

Ich habe da nur die Studie von 2008 gesehen.
Gibt es da nicht eine neue Studie, die frisch ausgewertet ist?


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.10.2014 um 11:34
@Kayla
Ruhig Braune, ruhig.
Kein Grund sich künstlich zu echauffieren.
Du hast dich unklar ausgedrückt, da brauchst du jetzt nicht so einen künstlichen Wirbel zu veranstalten.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.10.2014 um 11:39
Kayla schrieb:Es muss auf keinen Fall bewiesen werden das da noch Bewusstsein ist, denn es existiert immerhin beim Rest des Lebendigen weiter oder ?
Was ist denn daran unklar ? Manche brauchen scheinbar einen Roman um was zu begreifen.
emanon schrieb:Du hast dich unklar ausgedrückt,


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.10.2014 um 11:54
@Kayla
Es würde wahrscheinlich jahrelange harte Arbeit erfordern dir das zu erklären, davon seh ich jetzt mal ab, weil es den Thread auch kein bisschen weiterbringen würde.

@RoseHunter
Eine Veröffentlichung der ausgewerteten Studie konnte ich ad hoc nicht finden, Parnia geht meines Wissens momentan nur mit seinem Anekdötchen hausieren.
Relativ zeitnah ist http://www.focus.de/wissen/mensch/internationale-studie-zu-nahtoderfahrungen-forscher-finden-hinweise-auf-bewusstsein-na... und
http://www.focus.de/wissen/mensch/blick-in-eine-andere-welt-oder-chemische-reaktion-das-halten-die-focus-online-leser-vo...
Aber das ersetzt ja keine vernünftige Studiendokumentation.

Edit:
Alles zurück auf 0 :D
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25301715


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.10.2014 um 12:07
@RoseHunter
Sollte doch hier

http://www.resuscitationjournal.com/article/S0300-9572%2814%2900739-4/fulltext

Zu finden sein.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.10.2014 um 12:07
@emanon
emanon schrieb:Es würde wahrscheinlich jahrelange harte Arbeit erfordern dir das zu erklären, davon seh ich jetzt mal ab, weil es den Thread auch kein bisschen weiterbringen würde.
Darauf würde ich in deinem Fall sowieso dankend verzichten. Ich bin nicht dafür verantwortlich was du aus Beiträgen herausliest.


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

20.10.2014 um 13:25
@Kayla
Kayla: Das Gehirn ist Träger von Bewusstsein...
Nou: Ziemlich steile Hypothese...
Kayla: Es ist eigentlich simpel, ist ein Gehirn tot, existiert immer noch Bewusstsein, nur eben nicht in dem besagten toten Gehirn.
Ach, so meintest du das. Ok, aber auch das ist eine ziemlich steile Hypothese. :)


melden
266 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden