weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.07.2013 um 12:02
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Ich wüsste nur, dass sie es nicht wollen, deshalb würde ich es gar nicht erst versuchen
Du kennst die Fabel vom Fuchs und den Trauben?
Dawnclaude schrieb:Und warum sie es nicht wollen, werdet ihr aus eurer "materialistischen Sichtweise" sowieso nicht verstehen.
Was sollte daran so schwer zu verstehen sein? Wissenschaft ist dazu da, um Hirngespinste von Fakten zu trennen, deshalb können es sich die Verbreiter solcher Hirngespinste gar nicht leisten, ihre immer wieder großspurig als "Beweise" bezeichneten Behauptungen mit der wissenschaftlichen Methode überprüfen zu lassen - ganz zu schweigen davon, gleich selbst nach wissenschaftlichen Grundsätzen zu arbeiten. Stattdessen erfinden sie allerlei lustige Ausreden, um ihr vohersehbares Scheitern wenigstens vor sich selbst nicht eingestehen zu müssen. So wie der Fuchs in der Fabel. Die Randi-Trauben sind doch eh viel zu sauer! :D

Was kam eigentlich bei PEAR heraus, bis der Laden schließen mußte? Die Hirngespinst-Verbreiter glauben ja auch dort jede Menge "Beweise" für ihre Glaubenssätze gefunden zu haben.


melden
Anzeige
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.07.2013 um 12:06
geeky schrieb:Was sollte daran so schwer zu verstehen sein?
Es gibt so vieles. Z.b. dass Menschenseelen und Tierseelen sich nicht sonderlich unterscheiden.
Und das ein Mensch durchaus auch als Tier inkarnieren kann. Würde das ein glaubhafter Messias erzählen, müsste man schon mal mit Tieren anders umgehen.
Oder z.b. dass Baby Seelen sehr viel älter sind, als sie aussehen, weil z.b. der verstorbene Großvater drin stecken kann. :D
Ich glaube wenn jetzt ehrlich mal einer aus dem Jenseits erzählen würde, wie es läuft , und jeder wüsste es, dann bräuchte man die erde auch nicht mehr.
Würden sich alle nur denken WTF, wollt ihr mich verarschen?!

geeky schrieb:Was kam eigentlich bei PEAR heraus, bis der Laden schließen mußte? Die Hirngespinst-Verbreiter glauben ja auch dort jede Menge "Beweise" für ihre Glaubenssätze gefunden zu haben.
Hatten wir ja hier in dem Thread glaub ich auch schon und sind auch Beweise, die man ja nur reproduzieren muss. Müssen sich halt mal andere dran rantrauen. Aber das einzige was die klugen Leute ja tun , ist, die "Beweise" zu kritisieren. ;)


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.07.2013 um 12:17
@Dawnclaude

Halten wir also fest: Was du da immer wieder so gern als "Beweis" bezeichnest hat mit der eigentlichen Bedeutung dieses Begriffes nichts zu tun. Es sind bloße Glaubenssätze, die zu belegen die Gläubigen weder bereit noch in der Lage sind. Schlimmer noch: sie sträuben sich sogar gegen jede Hilfe, einen Beweis zu erbringen, der diese Bezeichnung auch verdient hat. Das kann doch eigentlich nur eins bedeuten: sie wissen von vornherein, daß ihr Wunschglaube widerlegt wird. So wie es bisher jedesmal geschah, wenn sich jemand um Randis Million bewarb.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.07.2013 um 12:24
@geeky
ja, die beweise sind sehr schwierig zu generieren und du kannst es von mir aus als Glaubensatz ansehen. Allerdings sind beweise für mich eben auch nur Glaube an etwas, das mehr leute reproduziert haben. heißt nicht , dass diese Beweise für immer Gültigkeit haben.

Außerdem kommt hinzu, dass du auf @hrubi
Erlebnisse in keinster Weise eingehst. Und ich denke, wenn du das erlebt hast, was er erlebt hat, würdest du nicht so reden, wie du jetzt redest. Genauso isses natürlich bei mir.

Nehmen wir an, ein Alien oder Geist oder Dämon oder von mir aus ne Gestalt die aussieht wie Jesus besucht dich urplötzlich aus dem Nichts und schlägt dich zusammen , verschwindet anschließend wieder. Du weißt ganz genau, dass diese dinge passiert sind. Kannst ne Anzeige gegen unbekannt eröffnen. und alle anderen halten dich fürn Spinner außer die, die ähnliches erlebt haben. sagen dann halt, er hat sich die Verletzungen selbst zugefügt, wie in Fight Club. Und vielleicht würde er es sogar glauben, wenn ihm 40 Skeptiker gleichzeitig erzählen, was in Frage kommen könnte. ^^
Wer hat nun Recht? die Wissenschaft? ;)


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.07.2013 um 12:36
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Allerdings sind beweise für mich eben auch nur Glaube an etwas, das mehr leute reproduziert haben.
Ist das sowas wie der kleine Bruder von "Millionen Fliegen können nicht irren"?
Dawnclaude schrieb:Außerdem kommt hinzu, dass du auf @hrubi Erlebnisse in keinster Weise eingehst.

Hier geht es ja auch nicht um Anekdoten und was man sich aus ihnen mit viel Fantasie alles zusammenreimen kann, sondern um "die wissenschaftliche Sicht". Aber du hast ja mittlerweile mehr als deutlich gemacht, daß du mit einer solchen Sicht nicht nur nichts anfangen kannst, sondern -im Interesse deiner Glaubenssätze- auch gar nicht willst.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.07.2013 um 12:50
@geeky
geeky schrieb:Hier geht es ja auch nicht um Anekdoten und was man sich aus ihnen mit viel Fantasie alles zusammenreimen kann, sondern um "die wissenschaftliche Sicht". Aber du hast ja mittlerweile mehr als deutlich gemacht, daß du mit einer solchen Sicht nicht nur nichts anfangen kannst, sondern -im Interesse deiner Glaubenssätze- auch gar nicht willst.
Ja das stimmt, die wissenschaftliche Sicht ist bei NTE wirklich schwierig, weil man immer auf Informationen des Jenseitses angewiesen ist.

- beginnen NTEs immer in dem man aus dem körper steigt -> nein
- kann man eine Informationen bei NTes immer reproduzieren -> nein

Nur mal als Beispiel. Eine NTE / AKE könnte so aussehen, dass das gewünschte grüne Dreieck, was versteckt auf einem Schrank liegt , weil es zum Experiment gehört, nicht gesehen oder ignoriert wird. Weil man z.b. ganz anders aus dem Körper austritt oder sprunghaft im nächsten raum.
Der Erlebte erzählt aber dann auf einmal wie er die Frau des Prüfers beobachtet hat, wie sie dort und dort hinging, mit einer Person sprach und die sich gegenseitig die Hände gaben.
Das ist nun wirklich passiert, und derjenige der die NTE Erlebt hatte, konnte die Einzelheiten bezeugen, genauso wie die betreffenden Personen.

Kann man so ein Erlebnis reproduzieren. NEIN.... Kann man sie als reine Phantasie abtun? NEIN! was willst du dann mit solchen Erlebnissen anfangen?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.07.2013 um 13:06
@Dawnclaude
@jacksback
@hrubi
@Agnodike
@Yoshi
Ich will Euch eine Probe geben, von dem,
was mir so an Merkwürdigkeiten begegnet und was das mit mir macht:

Bevor meine Mutter starb, hatte ich sie hilflos in ihrer Wohnung aufgefunden.
Der Notarzt brachte sie ins Krankenhaus wo ich sie täglich besuchte.
Eines Morgens bekam ich selbst Nierenkoliken.
Weil zwei Notärzte mir mit Schmerzmittelinjektionen nicht helfen konnten, kam ich selbst (in ein anderes) Krankenhaus.
Dort war ich zwei Tage, als ich erfuhr, dass meine Mutter mittags verstorben ist.
Daraufhin wollte ich am nächsten Tag wieder heim, mich um alles erforderliche zu kümmern.
Meine Frau besuchte mich noch abends und brachte mir unsere Tageszeitung mit.
Auf der vorletzten Seite stach mir förmlich ein Bild ins Auge:
Eine alte Frau, die meiner Oma bis aufs Detail glich. (ich habe am nächsten Tag gleich nach alten Bildern gesucht)
Es handelte sich um den Bericht über eine 90jährige immer noch in meiner Geburtsstadt praktizierende Ärztin, die den gleichen Familiennamen und sogar den gleichen Namen wie meine Frau trägt.
Am nächsten Tag, als ich in der Wohnung meiner verstorbenen Mutter nötige Papiere suchte,
fiel mir sehr schnell eine Bescheinigung in die Hände,
auf der ich Stempel und Unterschrift ausgerechnet dieser Ärztin fand.
Meine Mutter hatte vor meiner Geburt bei ihr einmal eine Notdienstbehandlung in Anspruch genommen.

Diese Synchronizität war für mich eine der merkwürdigsten unter den vielen, denen ich begegne.
Schon mehrere Verwandte von mir sind absolut zeitgleich mit ihren Freunden gestorben, einer davon zeitgleich mit seinem Stiefbruder - der Eine in der Straßenbahn, der Andere im Zug.
In letzterem Falle war ich gerade zu Besuch bei Verwanden, wo auch die beiden Verstorbenen oft gewesen waren.
Wie sich am nächsten Tag, als wir die Todesnachricht erhalten hatten, nachträglich herausstellte,
war das sehr wahrscheinlich ungefähr zu der Zeit, als wir einen exotischen noch nie zuvor gesehenen sehr großen Schmetterling in der Wohnung hatten.

Was solche Begebenheiten mit mir machen?
Eigentlich gar nichts !

Von viel größerer Relevanz ist für mich, dass ich jeglicher Wettbewerbsorientierung abgeneigt bin, dass ich nicht hassen kann und will,
dass ich mein Mitgefühl nicht begrenzen kann und will und vieles mehr.

Wie es dazu kam?
Vielleicht einige Zeit nach (nicht während !) einer Operationsnarkose, etwa im 10. Lebensjahr .
Nach dem Aufwachen -ich konnte mich noch nicht bewegen-
sinnierte ich:
Was ist das eigentlich, das die Wand gegenüber von meinem Bett anschaut?
Was ist das eigentlich, das dieses "ich" sein soll?
Was genau "schaut" ?
tiefer und tiefer
bis mich die Realität mit irgendwas banalem unterbrach.
Wochen später -zu Hause- erinnerte ich mich daran und ich versuchte "es weiterzuführen".
Es ging
und führte schließlich in etwas, was man -wenn überhaupt- mit einem Sturz ins Bodenlose
während eines Traumes umschreiben kann.
Also wohl nichts spektakuläres.

Ein offensichtlich psychisches Phänomen mit weitreichenden Folgen der Unfähigkeit und des Unwillens, kartesianisch zu denken und zu leben.
Anfänglich versuchte ich in meiner Jugend, mich noch "der Normalität" anzupassen jedoch habe ich diesen zwanghaften Unsinn immer mehr hinter und mehr mir gelassen.
Ich bin damit noch lange nicht fertig !

Ich denke dass vielleicht auch eine NTE
so "einen Fall ins Bodenlose" bewirken kann !


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.07.2013 um 13:17
@eckhart
Zufälle gibt es.
In meinem Ort gibt es einen Architekten, mit dem identischen
Namen wie meiner. Und meinen Nachnamen gibt es gerade
11 mal in ganz Deutschland in genau dieser schreibweise.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.07.2013 um 13:19
@der-Ferengi
Ein jeder fängt mal klein an ;)


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.07.2013 um 13:34
eckhart schrieb:Diese Synchronizität war für mich eine der merkwürdigsten unter den vielen, denen ich begegne.
Schon mehrere Verwandte von mir sind absolut zeitgleich mit ihren Freunden gestorben, einer davon zeitgleich mit seinem Stiefbruder - der Eine in der Straßenbahn, der Andere im Zug.
In letzterem Falle war ich gerade zu Besuch bei Verwanden, wo auch die beiden Verstorbenen oft gewesen waren.
Wie sich am nächsten Tag, als wir die Todesnachricht erhalten hatten, nachträglich herausstellte,
war das sehr wahrscheinlich ungefähr zu der Zeit, als wir einen exotischen noch nie zuvor gesehenen sehr großen Schmetterling in der Wohnung hatten.
Und wie erklärst du dir das eigentlich mit den Todesfällen? ;)


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.07.2013 um 15:28
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Nehmen wir an, ein Alien oder Geist oder Dämon oder von mir aus ne Gestalt die aussieht wie Jesus besucht dich urplötzlich aus dem Nichts und schlägt dich zusammen , verschwindet anschließend wieder. Du weißt ganz genau, dass diese dinge passiert sind. Kannst ne Anzeige gegen unbekannt eröffnen. und alle anderen halten dich fürn Spinner außer die, die ähnliches erlebt haben. sagen dann halt, er hat sich die Verletzungen selbst zugefügt, wie in Fight Club. Und vielleicht würde er es sogar glauben, wenn ihm 40 Skeptiker gleichzeitig erzählen, was in Frage kommen könnte. ^^
Wer hat nun Recht? die Wissenschaft? ;)
Der Vergleich hinkt. Man kann recht gut Fremd- von Eigenverletzung unterscheiden.
Weder Deine fies-gemeinen Specktiger, noch die böse Wissenschaft würden deshalb eine Fremdverletzung abstreiten. Man würde aber nicht daraus folgern, dass Du von jemanden, der für Dich wie Jesus aussah verprügelt wurdest folgern, dass das auch wirklich Jesus war.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.07.2013 um 16:48
eine nahtod erfahrung ist meiner meinung nach irrelevant, weils eben nur nah am tod ist.
alles andere bleibt wohl vorerst nur glaube.

es gibt 2 möglichkeiten oder vllt 3
entweder werdet ihr, wie alle propagieren in den himmel oder die hölle kommen oder ihr werdet euch eure eigene welt, nach dem tod, erschaffen und in ihr leben.
oder was ich hoffe und wofür ich bete ist, dass das konzept der atheisten kein reines wunschdenken ist.

ich bin in erwartung nach der umarmung des süßen Nichts. geborgen in der ewigkeit in der nichtexistenz


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.07.2013 um 16:51
@eckhart
alles geschieht zur gleichen zeit, da muss keiner die strippen ziehen.
achte einmal selbst drauf, wie viele dinge gleichzeitig geschehen.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.07.2013 um 16:57
@Malthael
Malthael schrieb:alles geschieht zur gleichen zeit, ...
Und warum mußt Du die Tasten nacheinander drücken,
um Deine Beiträge zu schreiben, oder drückst Du gleich-
zeitig alle relevanten Tasten und der Beitrag ist fertig...?


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.07.2013 um 17:00
@der-Ferengi
du musst es nicht verstehen.
war eh nich an dich gerichtet.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.07.2013 um 20:18
Malthael schrieb:da muss keiner die strippen ziehen.
zieht ja auch keiner !
(zumal es nicht mal eine absolute Zeit gibt)
Der Unterschied zwischen Vergangenheit und Zukunft in Bezug zur Gegenwart ist Illusion.
Wenn auch eine sehr hartnäckige.
Da stimme ich Einstein vorbehaltlos zu.
Malthael schrieb:dass das konzept der atheisten kein reines wunschdenken ist.
Um Gott zu finden, muss man sowieso mindestens einen Moment Atheist sein.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.07.2013 um 20:24
Dawnclaude schrieb:Und wie erklärst du dir das eigentlich mit den Todesfällen? ;)
Wenn es nicht dringend nötig ist, gar nicht. Das heißt, als einfache Tatsache.
Andernfalls nehme ich die Sicht außerhalb der Raumzeit ein.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2013 um 10:26
Die Quintessenz bleibt bis heute bestehen, Heilung durch Wesenheiten, Erlösung von Krankheit. Meine Ganzen Erlebnisse waren alle persönlich, alle waren auf mich
ausgerichtet, sogar die Wohnung im 18. Jahrhundert in Frankreich, ich hatte eine Verbindung zu ihr zu dem kleinen Markt alles war vertraut, selbst wenn ich jetzt daran denke bekomme ich die merkwürdigsten Gefühle. Es geht um lernen um darauf aufbauen zu können, ich habe damals viel mehr verstanden, über mich, in meinem jetzigen Wachzustand weiß ich es nichtmehr, wahrscheinlich ist es auch nicht nötig, denn man trägt es immer mit sich, um irgendwann darauf bauen zu können, nicht bewusst aber geistig.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2013 um 12:08
Übersinnliches kann man nicht spüren. Denn, wie das Wort ja
schon sagt, ist es über unsere Sinne. Sprich, wir können:
  • kein Ultra-/Infraschall hören
  • keinen Temperaturunterschied an den Fingerspitzen im Ab-
    stand von 2mm spüren
  • keine elt.magn. Wellen über- und unterhalb des sichtbaren
    Lichtes sehen
  • keine Fußspuren auf der Straße riechen
  • mit verschlossenen Augen und Nase keinen Unterschied zwi-
    schen Apfel und Zwiebel schmecken


All diese Beispiele gelten schon als übersinnlich, weil wir sie
nicht mehr mit unseren Sinnen erfassen können. Wenn unsere
Sinne aber schon hier versagen, können wir schon gar keine
vermeindliche "Geister", "Dämonen", etc. wahrnehmen.


melden
Anzeige
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2013 um 12:40
der-Ferengi schrieb: All diese Beispiele gelten schon als übersinnlich, weil wir sie
nicht mehr mit unseren Sinnen erfassen können. Wenn unsere
Sinne aber schon hier versagen, können wir schon gar keine
vermeindliche "Geister", "Dämonen", etc. wahrnehmen.
Also ich kann z.b. Schwingungen wahrnehmen. Glaube erforscht ist das nicht, aber dennoch spüre ich sie und das fast jeden Tag. Ich glaub die meisten Medien tun das.
Wie das nun zustande kommt, keine Ahnung. Manchmal spüre ich Schwingungen ungefähr 1 sekunde bevor mich jemand kontaktiert z.b. per Facebook oder Skype. das jetzt aber nicht ständig oder so, nur manchmal. Auffällig ist es dennoch. ;)

Ganz zu schweigen von dem "piepen" was ich als Kommunikation gerne bekomme , wenn ich auf etwas achten soll. ;)

Zum Thema Seelen Kontaktaufnahme sagt man, dass sich die Seelen zuerst von der Schwingung anpassen müssen, damit das ganze funktionieren kann.
Bei Astralreisen merkt man, wie die Schwingung angehoben wird, man spürt diese extrem hohen Energien.
Letzteres kann jeder selbst ausprobieren und sich denken WTF. Da letzteres sehr oft reproduzierbar ist, wird das eines Tages auch von der Wissenschaft entdeckt, wenn sie ihren materiellen Arsch hochkriegen... :)


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden