weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2014 um 08:58
Aperitif schrieb:es gilt aber als nicht gesichert.
Du bist wirklich an Dreistigkeit kaum zu toppen !
Doch, es gilt als gesichert, das der Mensch Schlaf braucht !


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2014 um 09:12
Desmocorse schrieb:Doch, es gilt als gesichert, das der Mensch Schlaf braucht !
Das hat ja auch keiner bestritten. Auch die Auswirkungen von mangel kann man nicht bestreiten. Aber das warum wir schlafen müssen ist nicht geklärt. Alles was emanon aufzählt ist richtig stellt aber nur die Auswirkungen dar.


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2014 um 09:30
Aperitif schrieb:Das hat ja auch keiner bestritten
Doch, hast Du !
Aperitif schrieb:Rein vom biologischem Standpunkt her bräuchten wir keinen Schlaf.
Und das ist und bleibt Blödsinn !


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2014 um 09:42
@Aperitif
hier was für dich:
Der Ochsenfrosch ist das einzige Tier, das nie schläft. Warum, wieso, weshalb? Weiß die Wissenschaft bis heute noch nicht ...
http://www.tierchenwelt.de/tierleben/414-schlafen-weltrekord-tiere.html?start=1


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2014 um 09:55
@Dawnclaude
Nett^ aber ich hab mich da wohl selbst mit dem biologisch rein
Lawiert. Richtiger müsste die physiologische Variante sein. Aber da kam die Meute schon über mich ehe ich es korrigieren konnte.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2014 um 09:58
Hier zu lesen macht richtig Spaß. Es ist schon amüsant, wie Dunning-Krugers so "argumentieren"...


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2014 um 10:09
@Aperitif
Aperitif schrieb: Richtiger müsste die physiologische Variante sein.
Das wäre genauso falsch. Hast du meinen Link nicht durchgelesen? Da ging es explizit um "Physiologische Grundlagen des normalen und gestörten Schlafes"


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2014 um 12:55
Alexanders vehementester Kritiker ist der amerikanische Neurowissenschaftler Sam Harris. Auch er ein erfolgreicher Buchautor. Doch wo Alexander einen Gottesbeweis versucht, kritisiert Harris als bekennender Atheist solche modernistischen Spielarten von Religiosität.

Harris wirft dem Neurochirurgen Alexander vor, keine Ahnung zu haben, wovon er redet. Wenn einer an Gehirnen herumschneide, bedeute das noch lange nicht, dass er sich auch mit solchen auskenne, argumentiert Harris. Alexanders Buch zeige Lücken im Verständnis für neuronale Vorgänge. Vor allem die windige Erklärung, Alexanders Gehirn sei zwar noch aktiv gewesen, habe aber kein Bewusstsein mehr erzeugen können, findet Harris unlogisch. Er vermutet, Alexanders vermeintliche Himmelsreise habe sich ausschließlich in seinem noch nicht ganz so toten Kopf abgespielt. Die Bilder, die er sah, seien wohl durch Dimethyltryptamine hervorgerufen worden, ein Betäubungsmittel, das sich nicht nur in Medikamenten finde, sondern auch vom Gehirn selbst erzeugt werde.
http://www.zeit.de/2013/23/professor-bestseller-nahtod

Eine neue These die @Desmocorse in einem anderen Thread gepostet hatte. Das hatten wir noch nicht.
Die Bilder, die er sah, seien wohl durch Dimethyltryptamine hervorgerufen worden, ein Betäubungsmittel, das sich nicht nur in Medikamenten finde, sondern auch vom Gehirn selbst erzeugt werde.
Und zu welchen Umständen erzeugt das Gehirn diese Dimethyltryptamine?


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2014 um 13:10
Dawnclaude schrieb:Und zu welchen Umständen erzeugt das Gehirn diese Dimethyltryptamine?
Mail die Frage doch einfach mal dem Neurowissenschaftler Harris....


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2014 um 13:15
@Dawnclaude

Oder Rick Strassmann:

"Jeder ausgewachsene Körper produziert ständig dieses Tryptamin in sehr kleinen Mengen. Nach Ansicht von Strassman hält uns dies in unserem normalen, alltäglichen Bewusstseinszustand. Nahtodeserfahrungen und kosmische Ganzheitsgefühle dagegen setzen, so Strassman, hochwirksame Dosen von DMT in der tief im Hirn liegenden Zirbeldrüse frei. Damit holt Strassman ein Organ aus der Kiste alter Bewusstseinskonzepte, welches schon bei Descartes zu Ehren gekommen war. Der französische Philosoph (1596-1650) vermutete hier die Schnittstelle zwischen Geist und Körper."
http://www.heise.de/tp/artikel/17/17947/1.html

"Für Strassmann zeigt sich, dass die NTE ein Kind des DMT ist, ob nun DMT als Schlüssel zur einer transzendenten Realität oder als Verantwortlicher für ein Trugbild aufgefasst wird, bleibt vorerst dahingestellt. Seine persönliche Schlussfolgerung lautet, dass er es für möglich hält, dass das Lebensprinzip durch DMT-Ausschüttung durch die Zirbeldrüse in den Körper gelangt und beim Sterbeprozess dort auch wieder hinausfindet. Anschließend hält er es in Anlehnung an des tibetische Totenbuch denkbar, dass ein Energiefeld noch einige Tage existiert und sich dann, entsprechend den Gesetzen der Resonanz, in einen neuen Körper begibt. Er vergleicht diesen Vorgang mit einer Glocke, die nach dem läuten noch ausschwingt und nachklingt.

Dieser Philosophie zufolge wäre also die Zirbeldrüse eine Art Filter, die uns vor einem Übermaß an transzendenter Wahrnehmung schützen würde, um unseren normalen Lebensablauf zu gewährleisten. In entsprechenden Ausnahmesituationen würde DMT dann in Form eines chemischen Dolmetschers diesen Filter außer Kraft setzen und die Wahrnehmung anderer Realitäten ermöglichen"
http://www.iands-germany.de/html/dmt.html

"However, Strassman has not provided much of the explanation for the mechanism's mysterious qualities by which this synthesis could produce levels of DMT that would lead to such effects. Although the necessary constituents (see methyltransferases) needed to make DMT are found in the pineal gland, the enzyme's stereospecificity only allows for the conversion of serotonin to melatonin and vice versa. In 2013, researchers first reported DMT in the pineal gland microdialysate of rodents"
Wikipedia: Rick_Strassman


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2014 um 13:30
Ohne jede Quellenangaben und daher -wie so einiges auf dieser Seite- mit Vorsicht zu genießen:

"The actual process of METAtonin production takes place when the pineal gland internally secrets an enzyme called methyltransferase (INMT) that catalyzes two methyl groups to combine with a serotonin molecule, thus resulting in endogenous DMT or METAtonin. When needed, the pineal gland can produce a surge of METAtonin that is immediately delivered to the central brain via the cerebral spinal fluid and possibly the blood if the heart is functioning at that time . Endogenous or internally secreted DMT is also produced by other organs such as the lungs, the retina, the thyroid gland and many other body tissues in varying amounts. In normal situations, endogenous DMT produced by these organs enters the blood stream where it is quickly destroyed by the scavenger MAO (monoamine oxidaise). Due to the presence of this scavenger, METAtonin produced in the brain cannot be accurately detected by sampling blood serum, hence the term elusive.

Endogenous DMT in the blood, even in small amounts can have a subtle debilitating effect on one’s normal state of consciousness and mental equilibrium, for this reason a common blood-borne enzyme known as MonoAmine Oxidase, MAO, continually scours the blood and destroys any trace amounts of endogenous DMT. When activated, the pineal gland produces a surge of METAtonin that is quickly absorbed by the central brain before MAO can destroy it"
http://metatoninresearch.org/Home.php


edit: einige Quelle finden sich hier
Wikipedia: N,N-Dimethyltryptamine#Evidence_in_mammals


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2014 um 14:36
knopper schrieb:enn man so verplant is, bzw. verschlafen is man doch Feinden und wilden Tieren theoretisch wehrlos ausgeliefert bzw. kann nich so schnell fliehen!
Wie geht das zusammen? Erklärungen?
Jupp, im Schlaf ist man selbst einem handelsüblichen Staubsauger wehrlos ausgeliefert...

:D :D :D


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2014 um 14:45
@Dawnclaude
Das der Ochsenfrosch nicht schläft, wird bezweifelt:
Dass der Ochsenfrosch, das Paradebeispiel für ein angeblich schlafloses Tier, ohne Schlaf auskommt, bezweifeln die Forscher: Sie kritisieren methodische Mängel an der einzigen vor drei Jahrzehnten über den Frosch veröffentlichten Studie und fordern weitere Experimente. Ihrer Meinung nach gibt es keinen klaren Beweis für eine Tierart, die nicht schläft.
http://www.faz.net/aktuell/wissen/mensch-gene/schlafforschung-vielleicht-auch-traeumen-1699901.html


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2014 um 16:27
geeky schrieb:Anschließend hält er es in Anlehnung an des tibetische Totenbuch denkbar, dass ein Energiefeld noch einige Tage existiert und sich dann, entsprechend den Gesetzen der Resonanz, in einen neuen Körper begibt. Er vergleicht diesen Vorgang mit einer Glocke, die nach dem läuten noch ausschwingt und nachklingt.
Und das aus deiner feder? Hats dich da nicht gegruselt?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2014 um 16:31
emanon schrieb:Bereits 1924 konnte nachgewiesen werden, dass einfache Lernaufgaben (deklaratives Lernen), die vor einer Schlafperiode dargeboten werden, besser behalten werden als Aufgaben vor einer Wachperiode derselben Dauer.
(Zitat aus Emanon's Link)

Ist das der Grund, weshalb Schulunterricht morgens bis vormittags - statt nachmittags bis abends - stattfindet?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2014 um 17:36
@Aperitif
Aperitif schrieb:Und das aus deiner feder?

Nein, aus der von Rick Strassmann.
Aperitif schrieb:Hats dich da nicht gegruselt?
Seine Schlußfolgerungen, die er aus der Existenz körpereigener DMT-Quellen zieht, haben nichts mit den Quellen an sich zu tun. Nach denen wurde gefragt, und auf sie bezog sich mein Zitat.

Daß solche Drogen durchaus auch bei NTEs eine Rolle spielen können hatte ich ja bereits angemerkt:
Dawnclaude schrieb:
Speziell bei Nahtoderfahrungen ist es simpler zu erklären, dass die wahrnehmungen von den menschen einfach real sind.

Inwiefern unterscheiden sich die Eindrücke unter dem Einfluß von endogenen Drogen von denen unter dem Einfluß exogener Drogen?
Beitrag von geeky, Seite 174

Vielleicht können wir ja daran anknüpfen.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2014 um 18:12
@geeky
Du hältst jemanden für seriös nur weil er deine art der Interpretation von nte vertritt, gleichzeitig aber was von Energie Feldern und neue Körper suchen faselt?

Willkommen im Club^ das ich das noch erleben darf. Aber hast ja recht btt.

@Dawnclaude

Liest du mit?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2014 um 18:15
@Aperitif

Wo habe ich geschrieben, daß ich seine Interpretationen für seriös halte? Es ging um die Existenz körpereigener DMT-Quellen.
Aperitif schrieb:
Hats dich da nicht gegruselt?

Seine Schlußfolgerungen, die er aus der Existenz körpereigener DMT-Quellen zieht, haben nichts mit den Quellen an sich zu tun. Nach denen wurde gefragt, und auf sie bezog sich mein Zitat.
Hast du das überlesen, nicht verstanden oder schlicht ignoriert?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.11.2014 um 17:28
Ok drogen. Wie wirken den Drogen auf ein nicht funktionsfähiges Gehirn?


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.11.2014 um 17:39
@Aperitif
Definiere bitte "nicht funktionsfähig" und erkläre, wie du die Erkenntnis gewinnen willst.


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden