weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen
boe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

19.11.2014 um 03:16
@Lepus

Danke, das du es jetzt extra rausgesucht und hier für mich gepostet hast ;-)


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

19.11.2014 um 03:20
@boe
Kein Problem. ^^


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

19.11.2014 um 06:32
@boe
und was willst du jetzt damit sagen?
das experiment mit dem Zettel ist immer noch die beste Methode so etwas selbst zu versuchen.

Hast du sonst noch irgendwas sinnvolles beizutragen als nur auf mich herumzuhacken? Glaub deine letzten 3,4 Posts gingen immer nur darum. Stört mich ja nicht, aber deine Motivation ist auffällig. ^^


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

19.11.2014 um 06:43
Aperitif schrieb:Für unsere streithammel die es immer gerne wissenschaftlich haben wollen

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2014/07/studie-nahtoderlebnisse-gleichen-sich.html?m=1
Okay die wissenschaftliche Studie ist insofern interessant, dass sie auf diese Weise belegen wollen, dass kein Sauerstoffmangel für NTEs verantwortlich sein kann, weil dies zu unterschiedlichen Erfahrungen je nach Gefahrensituation führen sollte.
"Bei dieser Annahme handelt es sich um die gängigste Erklärungstheorie für Nahtoderfahrungen", erläutert der Forscher. Sollte sie zutreffen, so wäre anzunehmen, dass unterschiedliche Traumata - ausgelöst etwa durch Ertrinken oder andere Unfallursachen - auch zu unterschiedlichen Wahrnehmungen während der so ausgelösten Nahtoderfahrungen führen."

In ihrer Studie haben die Forscher nun 190 dokumentierte Fälle beschriebener Nahtoderfahungen als Folge unterschiedlichster Traumata untersucht und miteinander verglichen. Trotz der unterschiedlichen Auslöser und Stimuli fanden die Wissenschaftler jedoch erstaunlich weit verbreitete Übereinstimmungen und Ähnlichkeiten in den Schilderungen der Zeugen.

Laut Laureys und Kollegen sei das in den meisten Fällen übereinstimmend beschriebene Merkmal einer Nahtoderfahrungen, das "überwältigende Gefühl von Friedlichkeit" - gefolgt von außerkörperlichen Wahrnehmungen. Viele Betroffene beschrieben zudem auch eine Veränderungen ihrer Zeitwahrnehmung.
@Aperitif
Zumindest ist auf diese Weise eigentlich die Traumtheorie ziemlich weit hergeholt, dann müssten ja auch andere Erfahrungen gemacht werden, die zu den Traumatas passen. Da müsste @emanon
dann eher wieder mit dem Notfallprogramm loslegen. ^^


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

19.11.2014 um 08:11
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Aus meiner Sicht war er die ganze NTE lang bewusstlos.
Und von wann bis wann dauerte die? Du behauptest nämlich ohne jegliche Begründung, daß sie VOR dem ersten Warnton des AED begann und erst NACH dem zweiten endete. Gibt es dafür irgendwelche Belege oder muß wieder mal dein reiner Wunschglaube herhalten?
Dawnclaude schrieb:und was willst du jetzt damit sagen?
Möglicherweise will er sagen, daß du deinen Selbstbetrug nicht als "Beweis" bezeichnen sollst. Aber vielleicht zwingt dich ja deine unsichtbare Gespielin dazu, anderen ein X für ein U vorzumachen.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

19.11.2014 um 08:29
geeky schrieb:Und von wann bis wann dauerte die? Du behauptest nämlich ohne jegliche Begründung, daß sie VOR dem ersten Warnton des AED begann und erst NACH dem zweiten endete. Gibt es dafür irgendwelche Belege oder muß wieder mal dein reiner Wunschglaube herhalten?
Dazu fehlen informationen im Paper. Kannst dir also deine lieblingsversion zusammenbasteln, aber wie es genau abgelaufen ist, müsste man wohl Parnia fragen.
geeky schrieb:Möglicherweise will er sagen, daß du deinen Selbstbetrug nicht als "Beweis" bezeichnen sollst. Aber vielleicht zwingt dich ja deine unsichtbare Gespielin dazu, anderen ein X für ein U vorzumachen.
Tja tut mir leid, aber die informationen die ich bekommen habe, konnte ich nun mal nicht wissen. Das mit Melissa ist nun mal fakt. Von daher könnt ihr es für euer Gewissen schlecht reden, mich beeindruckt das jetzt nicht. Mal unabhängig davon, dass meine Gespielin so eindeutig real ist, wie sonst was und man das 100% erkennt. Du brauchst das natürlich nicht glauben, das ist auch okay.


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

19.11.2014 um 08:43
@geeky
Du weißt ja nicht einmal, woher das Gehirn die "Bilder und Vorstellungen" (egal, wie du sie betitelst) her nimmt. Wo sollen die denn abgespeichert sein? In den Augen oder in der grauen Hirnmasse oder in den Neuronen, die selbst nicht mal was "spüren"?

Und wenn du es weißt, dann erkläre mir es doch bitte mit eigenen, deutschen und klaren Worten (rein sachlich und wisschschaftlich, verständlich), damit alle und ich es auch begreifen können. Lernen tun wir dann automatisch :)
Du und dein Intellekt und dein Wissen setzen das voraus, dass du es kannst.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

19.11.2014 um 08:46
@Phantomeloi
Fangen wir mal klein an und versuchen dich mit einzubinden.
Das hat ja auch bei Aperitif hervorragend funktioniert.

Ein Sonnenstrahl fällt auf einen blauen Würfel.
Du schaust hin.
Was passiert?


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

19.11.2014 um 08:48
@emanon
Mein Blick wendet sich auf dein Ava:)


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

19.11.2014 um 08:49
@emanon
Aber vielleicht kannst du mir die Fragen beantworten, die ich Geek gestellt habe.
Ist doch nicht so schwer.


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

19.11.2014 um 08:50
Phantomeloi schrieb: Lernen tun wir dann automatisch :)
Eben nicht !
Morgen stellst Du wieder die selben Fragen !
Ihr trollt hier nur noch....


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

19.11.2014 um 08:50
@Phantomeloi
Ich bin ja bereits dabei. Also beantworte bitte meine Frage.


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

19.11.2014 um 08:53
@Desmocorse
Keine Antwort parat?
@emanon
Hab´ ich doch.

Erkläre es einfach als hättest du ein kleines Kind vor dir. Mit einfachen Worten. Ist doch leicht.
Wenn das nicht hilft, dann nimm einfach anständige Fachausdrücke und (d)eine Formel oder auch mehrere. Das verstehe ich dann auch.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

19.11.2014 um 08:54
@Phantomeloi
Wie gesagt, ich binde dich in den Prozess ein, das Hirn lernt so wesentlich besser.
Beantworte bitte meine Frage.


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

19.11.2014 um 08:58
@emanon
Gut. Ich sehe eine grüne Wiese mit vielen bunten Blumen und vielfältigen Gräsern, die sich im Windhauch wiegen. Die goldgelbe Sonne taucht die Landschaft (jetzt sehe ich auch Bäume) in ein sanftes Licht und scheint mir gleichmäßig warm auf den Körper. Es laufen entfernt auch aufrechte Wesen (haben eine menschliche Form :)), die angeregt miteinander kommunizieren.
und jetzt sehe ich den blauen Würfel - die 6 ist oben - die 1 liegt unten. Die Würfel-Punkte sind weiß, oder sind weiße Löcher ... ja, der Würfel ist "hohl". D. h. innen weiß.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

19.11.2014 um 09:06
@Phantomeloi
Du machst es dir komplizierter als notwendig, aber wenn das deine Art des Lernen ist, dann geh ich die mit.
Sollen wir erst die visuellen Informationen abhandeln oder möchtest du parallel Tastsinn, Temperaturempfinden und diverse andere Dinge entdecken?
Wie gelangen diese Informationen in dein Auge?


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

19.11.2014 um 09:09
Wieso Auge? Ich dachte er hat sich die Sachen nur vorgestellt.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

19.11.2014 um 09:11
@Dawnclaude
Möchtest du mitlernen oder nur deine Unkenntnis zur Schau stellen?
Manchmal muss man ein wenig warten bis mans begreift.
Die Zeitspanne ist von Individuum zu Individuum unterschiedlich gross.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

19.11.2014 um 09:13
@emanon
Ich möchte gerne von dir lernen, wie diese Vorstellungsinformationen in das Auge gelangen , ja :D


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

19.11.2014 um 09:15
@Dawnclaude
@Phantomeloi
Super, eine grobe Vorstellung davon wie ein Auge aufgebaut ist habt ihr ja wahrscheinlich.
Wenn ihr euer Wissen überprüfen wollt http://www.gida.de/testcenter/biologie/bio-dvd008/aufgabe_01.htm


melden
320 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden