weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

04.06.2013 um 14:11
@uatu
Ich meine, wir lachen ja drüber aber stell dir mal vor, du bist einer von denen die wirklich schon in 2011 so ein ding vorbestellt haben für ein paar tausend euro :D


melden
Anzeige

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

04.06.2013 um 14:15
Ich denke in nicht all zu langer zeit werden wir erleben, dass die Kf ganz plötzlich vom Erdboden verschwindet und Keshe wird ein Statement herausgeben, dass sie von irgendeiner Regierung verfolgt werden, oder dass seine Technologie ja zu gefährlich sei und er sich deshalb an einem sichereren undefinierten Ort aufhält :D


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

04.06.2013 um 15:17
@allmyboy: Naja, die Anzahlung beträgt "nur" 500 EUR pro Stück. Aber für jemanden, der vielleicht schon vor über zwei Jahren bestellt hat, ist auch das bestimmt nicht mehr lustig. ;)
allmyboy schrieb:... dass seine Technologie ja zu gefährlich sei ...
Hier ein Zitat von jemandem kurz nach einer Online-Indoktrination durch Frau Schröder (Name und Link lasse ich ausnahmsweise mal weg):
von wegen Keshe Blender und Schwindler, nur weil du keine Ahnung hast, was ich dahinter verbirgt.
Hast du an der Onlineschulung teilgenommen, kennst du Keshe, weißt du was er vor hat, NEIN und noch mal NEIN.
Nichts weißt du oder ihr.
[...] Weißt du wie gefährlich diese Technologie ist, weißt du was man damit alles anstellen kann. Wir können das Paradies erschaffen und die Erde zerstören. Die Atombombe ist ein Spielzeug dagegen.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

04.06.2013 um 23:11
So, nach 2 Tagen in der Lauge sieht die Elektrode jetzt so aus:
73b65e bild3

Die Oxidschicht ist nicht überall gleich dick, aber sie isoliert den elektrischen Strom recht gut.

Die Elektroden in der Flasche haben sich noch nicht verfärbt. Sollte ja eigentlich innerhalb einiger Stunden passieren. Gut, meine Meinung ist bekannt.

Was die Experimentatoren mit erfolgreich geschwärzten Elektroden anders gemacht haben, kann ich nicht sagen. Aber so wie es der Vranckx angeblich gemacht hat, kann es nicht funktionieren.

Lieber uatu, ich sende dir gerne auf eigene Kosten etwas KOH zu, damit du den Versuch selbst machen kannst. Wenn du es hinkriegst, mit dem Vorgehen von Vranckx eine Oxidschicht auf die Elektroden zu zaubern, schicke ich noch eine Tüte Gummibärchen hinterher. Aber bitte keine Trickx.

Achso: Photoeffekt kommt morgen (hoffe ich).


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

04.06.2013 um 23:26
@Konfuse
Vielleicht wurden bei ihm die Flaschen so gelagert, dass sie öfters geschüttelt und so die Drähte mit Lauge benetzt wurden.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

04.06.2013 um 23:37
@Konfuse:
Konfuse schrieb:Aber so wie es der Vranckx angeblich gemacht hat, kann es nicht funktionieren.
An dieser Stelle bin ich nach wie vor anderer Ansicht. Ich halte Vranckx bei technischen Aussagen für glaubwürdig. Ausserdem ist seine Beschreibung hauptsächlich für Mitgläubige gedacht, die das Experiment nachvollziehen wollen. Es ergäbe m.E. keinen Sinn, dass er an dieser Stelle eine nicht funktionierende Vorgehensweise beschreiben würde.

Sowohl bei Vranckx, als auch bei allen anderen mir bekannten "erfolgreichen" Experimenten ragt ein Teil der Elektrode(n) aus der Flasche heraus. Möglicherweise -- auch wenn ich dafür soweit keine theoretische Erklärung habe -- spielt das tatsächlich eine Rolle, wie in dem Zitat in einem meiner vorhergehenden Beiträge behauptet? Denn das wäre -- sofern ich das Foto Deines Flaschen-Experiments richtig interpretiere -- ein Unterschied zu Deinem Aufbau.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

04.06.2013 um 23:41
@Pan_narrans: "Öfters geschüttelt" erscheint mir nach den mir bekannten Beschreibungen unwahrscheinlich. Denkbar wäre eine einmalige Benetzung bei Beginn des Experiments.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

04.06.2013 um 23:55
Ob jemand glaubwürdig ist oder nicht, spielt hier keine Rolle. Wenn ich es so mache, wie es der Kranckx angeblich gemacht haben will (und zufälligerweise hat er die Dinger ja schon fertig parat gehabt), dann kann ich das Ergebnis (begründet) nicht nachvollziehen. Ob die Drähte jetzt ein wenig weiter hinein- und herausragen, halte ich auch für unrelevant. Ich werde in dieser Richtung keine Experimente mehr machen, da dies reine Zeitverschwendung ist.

@uatu
Und mein Angebot steht noch, vll. hast du mehr Erfolg.

@Pan_narrans
Das wäre für mich die einzige Erklärung, auch wenn er dies nicht explizit gesagt hat, hat er es auch nicht verneint. Ab morgen werde ich genau dies mal mit meinem Flaschen-Reaktor machen. Selbst uatu hält ja eine zumindest zufällige Benetzung nicht für ausgeschlossen.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

05.06.2013 um 15:30
Heute hat Keshe wieder mal beim Zensieren gepennt:
What I don't understand, is that the technology seems to keep changing before we are ever shown something that works. Most everyone is building metal reactors including Mr. Keshe, and then he comments that they have found out it is not necessary. It is getting old waiting for a demonstration. I mean Mr. Keshe said the reactor he presented in Italy wasn't ready for a demonstration because they hadn't finished testing it, but yet they have a working flying machine, have produced all these different compounds, blah, blah, blah!!! I call bull poopie! [...] I do however, have very good common sense, and a lot of the things Mr. Keshe does, just doesn't feel right to me. It's like there is a secret agenda underneath it all. I am kind of suspecting we are the ones figuring out how to make this technology work for Mr. Keshe! He has shown us very little of what he has done!

(SJFarling am 05.06.2013)


melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

05.06.2013 um 18:18
@Konfuse
Konfuse schrieb:Ob jemand glaubwürdig ist oder nicht, spielt hier keine Rolle. Wenn ich es so mache, wie es der Kranckx angeblich gemacht haben will (und zufälligerweise hat er die Dinger ja schon fertig parat gehabt), dann kann ich das Ergebnis (begründet) nicht nachvollziehen. Ob die Drähte jetzt ein wenig weiter hinein- und herausragen, halte ich auch für unrelevant. Ich werde in dieser Richtung keine Experimente mehr machen, da dies reine Zeitverschwendung ist.
Das Problem ist, es so zu machen wie Kranckx es gemacht hat. (Klingt so, las seist Du dazu nicht in der Lage, was auch den Tatsachen entspricht - nein, weiterlesen!)

Bei den Experimenten, welche diese Leute gemacht haben - sie sind ja keine Wissenschaftler - sind so viele unbekannte Faktoren (sogenannte "Dreck - Effekte") d'rin, dass es so gut wie unmöglich ist, ein solches Experiment genau nachzuvollziehen. Das fängt damit an, wie gut der Behälter gereinigt war und geht weiter bis zur Luftfeuchtigkeit im Behälter, der Vorgeschichte der Kupfer - Elektroden (waren sie vorher irgendwelchen Chemikalien ausgesetzt) bis zu Verunreinigungen im Behälter und Feuchtigkeits - Reste - nicht nur Wasser - an den Behälter - Wänden. Dies alles zunächst einmal bezogen auf die Experimente Kranckxens. Wenn Du dann sauber arbeitest kann es durchaus sein, dass der entscheidende Dreck - Effekt, der bei Kranckx vorhanden war bei Dir fehlt.

Du hast anscheinend korrekt gearbeitet, bei Kranckx wissen wir das nicht sicher. Ein Erfolg oder Misserfolg sagt daher leider nicht viel aus.

@uatu

Da schint einmal jemand aufgetaucht zu sein, der doch einiges mehr an Intelligenz aufzuweisen hat als ein gebratener Truthahn. Die Argumentation ist in Grunde genau das, was ein Mensch mit funktionierendem Verstand schnell erkennen müsste. Und glücklicherweise trifft das doch auf 99,99% unserer Mitmenschen zu.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

05.06.2013 um 23:22
Zuerst einmal das Video zum Photoeffekt, der bei Krankx auch zu erkennen war:



Der Effekt ist recht schwach ausgeprägt, aber erkennbar. Die Beleuchtung besteht aus LEDs (Fahrradlampe). Mit UV-A Licht ist nix zu erkennen, aber die Leistung hier ist auch nicht sehr hoch. Die mit CuO überzogene Anode und die Kathode aus verzinktem Draht befinden sich in entmineralisiertem Wasser, so wie beim großen Meister auch. Zumindest in dem Punkt hat der Kranks nicht geschummelt, auch wenn er den Effekt nicht versteht.

Meine Schlussfolgerung: Der Krenx hat unbewusst darauf hingewiesen, dass seine Ablagerungen sehr wahrscheinlich CuO sind, und kein Graphen. CuO ist ein Halbleiter und zeigt photoelektrische Effekte.

@ShortVisit
Tendenziell gebe ich dir recht, würde es aber etwas anders ausdrücken. Der Kräncks stammelt ja recht vage daher. Was er verschweigt oder der Nachlässigkeit halber nicht erwähnt, darüber kann bis zum echten Liefertermin des Reaktor spekuliert werden. Dass was er sagt, und dass was uatu aufgrund seiner weiteren Kenntnis für die wahrscheinlichste Vorgehensweise hält, das habe ich überprüft.

Meine nicht wirklich überraschende Erkenntnis: Hat das Kupfer keinen Kontakt mit der Lauge, bildet sich kein CuO. Das ist für einen Chemiker keine große Merkwürdigkeit. Weil ich kein Chemiker bin und mich trotzdem dumm stellen kann, habe ich auch den Originalaufbau von Kränks nachvollzogen.

Und auch hier keine Schwärzung der Elektroden (nach 2 Tagen). Eine Wirkung von Dämpfen kann sowieso aus chemisch-physikalischen Überlegungen ausgeschlossen werden.

Die letzte Hypothese, die ich noch getestet habe ist, die Elektroden kurz durch Umschütteln mit der Lauge zu benetzen. Hier hat sich das gezeigt, was ich schon vermutet habe. Selbst ein kurzes Benetzen führt zu einer starken Oxidation des Metalls. Nur innerhalb von 1 Stunde 2 mal kurz benetzt sind die Elektroden beinahe schon so schwarz, als hätten sie 2 Tage in der Lauge gelegen. Dies liegt einfach an dem viel besseren Sauerstoffkontakt bei Benetzung (die recht lange anhält, da die Flaschenatmosphäre ja Wasserdampfgesättigt ist).

Meine Schlussfolgerung: Wenn jemand behauptet, ein Stück Kupfer würde sich alleine dadurch verfärben, dass es sich ohne unmittelbaren Kontakt mit einer Lauge in einer Flasche befindet, und dieser Kontakt auch niemals zustande gekommen ist, dann ist dieser Jenige für mich nicht glaubhaft.

Dass die Geschichte so erzählt wird, liegt einfach an der Anschaulichkeit und Überzeugungswirkung eines solchen angeblichen Befundes. Man muss ja nicht jedes Detail erwähnen, dann bleibt der Zauber auch bestehen. Ich bin mir jedenfalls zu beinahe 100% sicher, dass der Kränckx geschwindelt hat. Und wenn es andere Jünger auch so gemacht haben wollen, dann versetzt der Glaube nicht nur Berge, sondern auch die Wahrheit.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

05.06.2013 um 23:35
Konfuse schrieb:Wenn jemand behauptet, ein Stück Kupfer würde sich alleine dadurch verfärben, dass es sich ohne unmittelbaren Kontakt mit einer Lauge in einer Flasche befindet, und dieser Kontakt auch niemals zustande gekommen ist, dann ist dieser Jenige für mich nicht glaubhaft.
vlt benetzen sie das ganze irgendwie unbeabsichtig...


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

05.06.2013 um 23:46
@25h.nox
Habe ich auch schon vermutet. Da genügt ja schon ein etwas wackliger Tisch und eine Straße vorm Haus, über die ab und an ein LKW fährt.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

05.06.2013 um 23:48
@Pan_narrans oder man macht das ganze experiment im hobby keller und stellt das ganze vorsichtig wo anders hin um mit der modellbahn spielen zu können


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

05.06.2013 um 23:52
@25h.nox
Ja, da gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, die der naive Experimentator einfach ignorieren und deshalb auch nicht wiedergeben würde.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

05.06.2013 um 23:54
@Pan_narrans gute wissenschaft ist schwer, das wollen viele aber nicht glauben...


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

06.06.2013 um 15:43
@Konfuse
wie jetzt:"Fahrradlampe"....???
Ich dachte, mit Keshe kann man in 10 Minuten von Iran bis USA fliegen??^^


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

06.06.2013 um 21:56
@25h.nox
@Pan_narrans
"unbeabsichtigt"? Hust...Ich würde eher sagen, unbeabsichtigt bzw. zufälligerweise hat da jemand den Effekt bemerkt und nutzt ihn heute in Taschenspielermanier, um eine geheimnisvolle Ablagerung zu erzeugen und somit wenigstens etwas vorweisen zu können, das die gediegene Kundschaft bei der Stange hält.

@Ruthle
Du redest profan von Fahrradlampe. Ich würde eher von Quantenstrahler sprechen, immerhin kommen vorne kiloweise Photonen raus. Meinen Phaser konnte ich nicht nehmen, der hing grad am Ladegerät. Und was die schnellen Flüge angeht, sage ich nur Google Earth. Ich kann dir sagen...


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

06.06.2013 um 23:09
So, die Knoff-Hoff-Show geht weiter. Ich hatte die Elektroden ja im Flaschenreaktor kurz mit Lauge benetzt und dann liegen lassen. Nach einem Tag waren die dann schwarz vom CuO.

Jetzt noch die Frage nach der Auflösung der Oxidschicht mit schwachen Säuren. Ich habe sowohl 10%ige Schwefelsäure und, weil in jedem guten Haushalt vorrätig, auch mit 25%iger Essigsäure (aka Essigessenz) getestet. Um es kurz zu machen noch ein Bild:

dd9e82 bild4.JPG

Unten die Elektrode frisch aus dem Flaschenreaktor, oben die mit Essigessenz behandelte Elektrode. Wirkt übrigens ähnlich effektiv wie Schwefelsäure. Der Oxid-behaftete Draht muss aber mindestens 10 min in der Säure baden, damit sich die Oxidschicht sichtbar auflöst.

Soweit aus meinem Labor. Muss mich jetzt wieder wirklichen Problemen widmen (baue gerade einen wirklich echten funktionierenden Plasma-Reaktor, wird die Welt retten und meine Finanzen :-))).


melden
Anzeige
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

07.06.2013 um 08:10
Natürlich geht auch Essigsäure.
CuO ist in Essigsäure auch löslich.
Es geht dann in auch sehr leicht wasserlösliches Kupferacetat (CU(CH3COO)2) über.
Ein grünliches Salz.


melden
269 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden