weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

11.11.2014 um 23:05
ShortVisit schrieb:Es ist völlig egal ob sich der Magnet oder der Leiter bewegen
Für eine Induktion muss sich aber etwas bewegen. Jedenfalls die Feldstärke innerhalb des Leiterschleife über der Zeit. Sei es nun ein konstantes Feld und eine sich verändernde Leiterschleife (mechanischer Generator) oder eine konstante Leiterschleife und ein sich zeitlich verändertes Magnetfeld (Trafo), irgendwas MUSS sich zeitlich ändern damit eine Induktion statt findet.

Die Induktionsspannung ist proportional zur zeitlichen Ändern des Produkts aus Fläche der Leiterschleife Mal Magnetfeld.


melden
Anzeige
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

12.11.2014 um 05:12
@UffTaTa

Sag ich doch :)


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

12.11.2014 um 11:05
Bei 129T dürfte es schon fast unmöglich sein auch nur irgendetwas gut leitfähiges im Magnetfeld zu bewegen. Ich durfte mal mit einem Elektromagneten spielen, der zwischen 2 Polschuhen etwa 1,6T auf der Fläche eines Handtellers erzeugt hat. Man konnte eine dicke Aluplatte hineinhalten, den Strom einschalten, die Platte loslassen und sie ist ganz gemächlich nach unten gesunken. Mit Gewalt herausziehen brauchte auch ein paar Sekunden.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

12.11.2014 um 19:50
Der Weltrekord bei Magnetfeldern liegt bei knapp über 90 Tesla, Die 129 T sind frie erfunden oder ein eklatanter Messfehler. Aber bei Keshe nichts ungewöhnliches.


melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

13.11.2014 um 02:13
@haarlos52

Entweder er misst Mikrotesla und nicht Millitesla oder er verwechselt Gauss und Tesla. Und die Tiefflieger in seinem Labor würden es nicht einmal seltsam finden wenn er Lichtjahre pro Kilogramm misst :D


melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

15.11.2014 um 04:45
Und Keshe wieder einmal bei einer Lüge ertappt:
(Ich hab Metrolab angeschrieben und folgende Antwort bekommen)
An: 'xxxxxxxxxxxxxxxxxxx'
thabuis@metrolab.com
Dear Sir,

Thanks a lot for your email. I confirm this organisation bought from us a Three-Axis Hall Effect Gaussmeter a few years ago. We had no information at that time about the final application and measurement range.

What I can tell you is that this device is calibrated to 3 Telsa and the sensor is able to measure up to 20 Tesla. We do offer a special calibration up to 14 Tesla, but this particular device has not been calibrated according to these specifications.

This means that there is absolutely no warranty about measurements above 3 Tesla, one can not rely on the displayed values above 3 Tesla.

Best regards,

Claude Thabuis
:D


melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

15.11.2014 um 05:00
Und ein Keshianer windet und dreht sich:
Isaiah FuturePerfect Noble
Yes, it was said that this is what the Metrolab has said...
Means that to specifically measure whatever they are producing will call for other means.
Don't know? If a system does produce astronomical amount of Magnetism in high Teslas, how would one affirm it?
Isaiah FuturePerfect Noble
20:55
Isaiah FuturePerfect Noble
And Keshe paid 10k for this custom unit to display higher mT. They should elaborate on what they did to accommodate Keshe's specifications.
What exactly did he pay 10k for? You should ask.
Also habe ich ihm geantwortet:
Valeri Kravinik
"a Three-Axis Hall Effect Gaussmeter "
That's exactly what I assumed. So the measurement unit was not mT, it was uT (Microtesla)
"And Keshe paid 10k for this custom unit"
Says Keshe. Metrolab says something different, see their response. And I trust Metrolab more after years of experience with Keshes claims
"If a system does produce astronomical amount of Magnetism in high Teslas, how would one affirm it?"
1) You will notice immediately. In a distance of 1 meter from the source of the field you would be pushed away from the field with a force of several times the weight of your body by paramagnetism (remember the frog?)
2) If the field is pulsed as Keshe claims, it would induce enormous currents in every closed conductor loop, heating it up to white hot in a fraction of a second. If the field is static, moving such a closed loop will be almost impossible and if you force it it will become hot very quickly
3)Such a field, if pulsed as Keshe claims, would immediately destroy the sensor and all electronic devices around. It is much stronger than the EMP of a nuclear bomb.
4)Such a field can be measured in several ways (if it is static)
a)Using a slowly rotating coil and measuring the induced current. There is some math involved.
b)sending a defined current through a wire and measuring the force with which is attracted by the field. Math required again
c)Using a specifically designed Hall sensor (No, Metrolab did not produce such a sensor, they did not even calibrate the device to more than the standard 3T. Metrolab: "but this particular device has not been calibrated according to these specifications."
There are several other methods possible. Labs which experiment with such enormous fields (up to 2000T destructive - that means, that the magnet destroys itself within microseconds because of the enormous forces) design their own measuring method. Commercial meters are simply not available with such a range and custom built and calibrated devices would cost a lot more than 10000 Euros
Auf die Reaktion bin ich nicht wirklich gespannt, ich würde wetten dass jetzt die üblichen Manöver der Keshe - Gäubigen folgen :D


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

15.11.2014 um 07:47
Na ja, er hat das Gerät bestimmt verbessert weil es ja keins gab um diese Stärke zu messen.
Tuningchips gibt es bestimmt bei eBay für 10k Dollar. Sowas wird als ausrede kommen.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

15.11.2014 um 08:56
@ITFC
Wieso sollte Keshe eine Verbesserung käuflich erwerben? Als Messias geht das per Handauflegen - also in dem Moment, in dem er das Gerät zum ersten Mal anfasst


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

17.11.2014 um 09:00
Dem Fick bin ich lesen? O.o

Und jetzt sind seine ehemaligen "Knowledgeseeker" Attentäter?
Kürzlich wurde Keshe mit Schwermetallen vergiftet. Eine enorme Menge dieser Stoffe in Blut und Haaren wurden als Ergebnisse von Untersuchungen eines unabhängigen Labors in Deutschland detektiert. Der mutmaßliche Täter habe interessanterweise unter dem Vorwand, für eine Woche Urlaub zurück in sein Heimatland nach Belgien reisen zu wollen, nach 8 Monaten Mitarbeit im Labor komplett alle seine Utensilien Hals über Kopf mitgenommen, was für Keshe den Anschein erweckt, dass dieser schon wusste, dass er nicht mehr wiederkommen würde. Er habe sich außerdem nicht verabschiedet und es soll noch viele weitere Auffälligkeiten gegeben haben, die darauf hindeuten, dass der Täter damit gerechnet haben dürfte, dass die Opfer den Anschlag allesamt nicht überleben, so Keshe.

Verdächtigt wird einer der „Wissenssucher“, die er in Italien unterrichtet hat. Dieser war mehr oder weniger bei den belgischen Behörden angestellt, will der Nuklearphysiker nun herausgefunden haben. So soll der Belgier laut eigenen Angaben auch bereits einmal wegen terroristischer Aktivitäten für die belgische Regierung aus einem afrikanischen Land ausgewiesen worden sein. Zufälligerweise wurde Keshes Frau an dem Tag der Abreise des Verdächtigen ebenfalls sehr schwer krank, was nun als eine starke Vergiftung eingestuft wurde. Insgesamt haben ein weiterer aus dem Kreis der Wissenssucher, seine Frau und eine Frau aus Belgien, die während der Vergiftungsaktion in Italien vor Ort waren, alle die gleichen Symptome. Seine Frau beschreibt starke Schmerzen. Sie versuchen sich so gut es geht vor solchen Angriffen zu schützen, aber er habe nie gedacht, dass einer seiner Schüler zum Mörder werden könnte. Nun wird daher die Keshe-Technologie auch zum Entgiften eingesetzt.
WTF? O.O

Alter, ich will das Zeug, dass die rauchen, das muss ja unglaublich knallen.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

17.11.2014 um 09:02
Ja wie geil ist der Artikel denn? Er wurde von seinen Knowledgeseeker vergiftet? Das kann er doch sicher selber mit seinen Nanopartikeln heilen...............
Oder traut der Arme seinem eigenem Kram etwa nicht?


melden
amad2010
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

17.11.2014 um 09:11
Lach mich schlapp... die wunderbare show des Herrn Keshe, er schafft es immer wieder sich selbst zu toppen... :)


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

17.11.2014 um 09:14
Ich hab auch erst gelacht. Aber das Schlimme: seine Jünger werden es glauben. Ein weiteres Steinchen in der Verschwörungstheorie. Und wenn alle wieder gesund sind ein Zeichen, dass seine Keshe Technologie funktioniert.


melden
amad2010
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

17.11.2014 um 09:22
@liezzy: Stimmt, aber es gibt halt viele leute die lieber "glauben als wissen" da hilft nix!

Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die Dummheit der Menschen. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht so sicher.

Albert Einstein


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

17.11.2014 um 09:41
Das Einstein Zitat ist langsam auch völlig ausgelutscht...

Lasst euch mal was Neues einfallen...


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

17.11.2014 um 09:47
@kalamari

Wie wär's hiermit:

Die Menschen sind so einfältig und hängen so sehr vom Eindrucke des Augenblickes ab, daß einer, der sie täuschen will, stets jemanden findet, der sich täuschen läßt.
Niccolò Machiavelli


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

17.11.2014 um 09:51
Joa, kann man so stehen lassen.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

17.11.2014 um 10:07
"fool me once, shame on you, fool me twice, shame on me"
Montgomery Scott


melden
Anzeige
amad2010
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

17.11.2014 um 10:27
@geeky: Der ist gut... habe ihn auf der italienischen keshe seite gepostet... grins!

https://www.facebook.com/groups/429494273784181/


melden
204 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Sigillenmagie34 Beiträge
Anzeigen ausblenden