weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

16.12.2015 um 01:56
Ein Kommentar zu Peter Salomon's (unter dem Alias "Hans Albers") Antwort an Martin Singer:
prinzpinky schrieb:Von Elektrotechnik verstehe ich im übrigen weitaus mehr als Du denkst.....Ich weiß daher auch genau warum und wieso ich das mache.
Jemand, der wirklich etwas von Elektrotechnik versteht, fällt auf Keshe's Pseudophysik nicht rein. Er scheint allerdings nicht der einzige im Keshe-Umfeld zu sein, der sich in dieser Hinsicht überschätzt. Auch im englischsprachigen Raum treiben mehrere (möglicherweise steckt allerdings die gleiche Person dahinter) Keshe-Propagandisten ihr Unwesen, die behaupten "electrical engineers" zu sein. Bei Fachfragen kommen dann allerdings so schwache Reaktionen, dass es sich vermutlich um die gleiche Sorte "engineer" wie bei Jaimes Robitaille (dem "Vater" des QEG) handelt. Ähnlich sieht es bei dem angeblich funktionierenden australischen Versuchsaufbau aus (von dem es übrigens immer noch keine Neuigkeiten gibt), wo angeblich gleich drei "electricians" bei der Inbetriebnahme und den Messungen geholfen haben. Kein ernstzunehmender Elektriker wird eine Wechselstrom-Leistungsmessung unter diesen Bedingungen mit Zangenamperemetern (von denen ausserdem zumindest das auf der Ausgangsseite noch nicht mal True-RMS-fähig ist) machen. Enweder sind die drei angeblichen Elektriker also nur (miserable) Hobby-Elektriker, oder die entsprechenden Ausbildungs-Standards in Australien sind katastrophal schlecht.
prinzpinky schrieb:Zugang zu diesem Thema bekommst Du definitiv nicht über den Verstand, sondern nur über Dein Herz ...
Es ist immer traurig, mitanzusehen, wenn jemand von seinen Gefühlen fehlgeleitet wird. Es ist ein alberner Mythos der Eso-Szene und einiger verwandter Gebiete, dass das "Gefühl" dem Verstand grundsätzlich überlegen sei.

Die Gefühle der meisten Menschen sind leicht zu manipulieren. Vermutlich kennt fast jeder den einen oder anderen Fall aus dem persönlichen Umfeld, wo sich jemand dem "Gefühl" folgend in eine katastrophale Beziehung gestürzt hat, obwohl das rational betrachtet von vornherein absehbar war. Jeder gute Versicherungsvertreter, und Experten vieler anderer ehrbarer und weniger ehrbarer Berufsstände sind Meister darin, die Intuition, das "Bauchgefühl" potentieller Kunden zu manipulieren. Jeder Triebverbrecher und jeder Drogensüchtige macht nichts anderes, als seinen "Gefühlen" zu folgen.

Ich plädiere nicht dafür, dass alle wie Mr. Spock rumlaufen, aber die Geringschätzung des Verstands, wie sie insbesondere in der Eso-Szene propagiert wird, richtet im realen Leben sehr viel Schaden an.

Noch weniger verlässlich ist die Intuition im Bereich der Physik. Ich könnte ohne grossen Aufwand hundert Experimente zusammenstellen, bei denen bei jedem einzelnen die Intuition der allermeisten Menschen nahezu sicher ein falsches Resultat vorhersagen würde. Die menschliche Intuition ist auf Alltagsvorgänge ausgelegt, sie versagt i.d.R. unter Bedingungen, die im Alltag selten oder gar nicht vorkommen. Mein klassisches Beispiel dafür ist eine geschlossene Glasröhre, in der sich eine Bleikugel und eine Flaumfeder befinden. Sofern man das Experiment nicht kennt, wird einem die Intuition immer sagen, dass die Bleikugel schneller fallen wird als die Flaumfeder, wenn man die Röhre umdreht. Herrscht in der Röhre allerdings ein Vakuum, fallen beide -- was meist sehr verblüffend wirkt, wenn man es das erste Mal sieht -- gleich schnell.
prinzpinky schrieb:Deswegen darf dieses Video Dir ruhig dazu dienen, dass Du meinst über den Dingen zu stehen, alle Anderen sind total bescheuerte Esofreaks und haben keinerlei Ahnung was sie tun und fallen als abergläubige Schafe zurecht jedem Dummschwätzer, der ihnen das Geld aus der Tasche ziehen möchte, in die Falle....
Die Beschreibung trifft die Realität eigentlich ziemlich gut. ;) Allerdings macht er -- wie sehr viele andere Keshe-Gläubige -- einen schwerwiegenden Denkfehler. Es ist richtig, dass vieles, was Keshe tut und in der Vergangenheit getan hat, keinen Sinn ergibt, wenn es ihm nur um Geld ginge. Z.B. seine Messias-Erklärung war in dieser Hinsicht äusserst kontraproduktiv. Daraus folgt aber nicht, dass Keshe es ehrlich meint. Keshe will nicht nur Geld, er will sehr viel mehr. Er will Anhänger, Verehrer, Gläubige. Nützliche Schafe, die ihm im Idealfall ihr ganzes Leben widmen, und dabei dumm genug sind, zu glauben, sie würden mithelfen, die Welt zu retten. Das Geld kommt dann ganz von alleine.

Der finanzielle Schaden ist tatsächlich einer der harmloseren Aspekte von Keshe's Aktivitäten. Keshe arbeitet daran, in grossem Stil eine Sekte aufzubauen. Natürlich sieht das für die Gläubigen nicht so aus. Keine Sekte bezeichnet sich und sieht sich selbst als Sekte. Die Gläubigen verlieren sich in Illusionen, während der Guru (und vielleicht sein innerster Zirkel) seine Ziele verfolgt. Es gibt genügend Beispiele dafür, welchen enormen Schaden moderne Sekten dieser Art anrichten können. Jeder, der Keshe in irgendeiner Weise unterstützt, hilft -- wissentlich oder unwissentlich -- beim Aufbau dieser Sekte mit.


melden
Anzeige

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

16.12.2015 um 04:27
Hochinteressante Info von Dirk Laureyssens:
I have inside info that Keshe sold less then 300 Magrav units, if correct, Keshe has now serious financial problems, since his fixed costs (wages, rent warehouse in Barletta, rent villa in Bari, telecom costs, travel, etc.) are too high. This means that guys like Vince and Rick cannot be paid anymore.

(Dirk Laureyssens am 16.12.2015)
Man darf allerdings nicht unterschätzen, dass Keshe insbesondere während der Phase hoher Popularität im Oktober/November auch eine ganze Menge "Kleinkram" (Bücher, CO2-Kits, Pain-Pads, etc.) verkauft haben dürfte. Auch die "Studiengebühren" der Knowledge Seeker vor Ort (20.000 EUR pro Person und Jahr) dürften einiges einbringen. Ich meine ausserdem irgendwo gelesen zu haben (da bin ich allerdings nicht ganz sicher) dass man für 1.000 EUR pro Jahr auch Fernstudent werden kann. Zusammen mit gelegentlichen "medizinischen" Aktivitäten (Preisliste) kommt er finanziell vielleicht noch eine Weile über die Runden.

Andererseits dürfte der von ihm offensichtlich betriebene umfangreiche internationale Ausbau der Keshe Foundation erhebliche Mittel verschlingen. M.E. wäre typisch für ihn, dass er dabei einen Rückgang der Einnahmen grundsätzlich nicht eingeplant hat. Es könnte also durchaus sein, dass er trotz der aufgelisteten Einnahmen bereits in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist oder bald geraten wird.

Interessanterweise hat Rick "MrFixitRick" Crammond im offiziellen Keshe-Forum eine Aussage gepostet, die Dirk Laureyssens obiger Insider-Information direkt widerspricht:
The Magravs Unit works to produce plasma, and works in a different way than can be easily measured. Thousands of units have been made and shipped. Some have been recalled for factory upgrades, and thousands more of the improved product will be shipped at end of December.

(Rick "MrFixitRick" Crammond am 14.12.2015)
"Less then 300" erscheint mir allerdings um einiges realistischer als "Thousands". Es würde mich nicht wundern, wenn Keshe sogar Leute aus seinem engeren Umfeld (wie Rick Crammond) direkt belügt.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

16.12.2015 um 06:50
uatu schrieb:Ich meine ausserdem irgendwo gelesen zu haben (da bin ich allerdings nicht ganz sicher) dass man für 1.000 EUR pro Jahr auch Fernstudent werden kann.
Das hast Du hier gelesen, eine FB-Unterhaltung vermutlich vom 09.12., die @andie2010 freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.

Rener Pol muss also zum engeren Kreis um Keshe gehören und am KF SSI arbeiten. Wobei die Frage ist, wieviel Arbeit "die dortigen Studenten zu schulen" beinhaltet - das kann ein einziger Vortrag/Tutorium gewesen sein, kann aber auch nur n büschen Hilfe/Unterstützung bei Versuchsaufbauten bedeuten - und ob er dort angestellt ist (dauerhafter Lohn-Bezug), dafür Honorar bezogen (einmaliger Bezug für diesen einen Vortrag) oder es ehrenamtlich gemacht hat.

Allerdings scheint die Option des Fernstudiums (auf Deutsch) erst im Aufbau befindlich, denn Rener Pol checkt erst mal das Interesse ab. Allein bei dieser FB Unterhaltung ca. 20 Interessenten. Wenn das Keshe in ein paar Ländern durchzieht eine durchaus interessante Einnahmequelle und gleichzeitig eine gute Methode, lokale Zirkel seiner Sekte (zusammengeschweißt durch gemeinsames Studium und Bastelei) zu bilden.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

16.12.2015 um 07:29
Mir fällt übrigens gerade auf, dass der Webmaster der FB Gruppe Keshe Deutsch nicht wirklich ordentlich arbeitet, denn er benutzt immer noch das alte, von Dirk Laureyssens entworfene Logo. Oder hat Keshe gepennt und der deutschen Gruppe kein Neues zur Verfügung gestellt? Wollte Dirk L. nicht gegen die Verwendung klagen?


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

16.12.2015 um 07:37
@liezzy:
Das hast Du hier gelesen, eine FB-Unterhaltung vermutlich vom 09.12., die @andie2010 freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.
Danke für den Hinweis, aber das was ich meinte, war im englischsprachigen Raum. Dort gibt es diese zahlungspflichtigen Fernkurse vermutlich bereits.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

16.12.2015 um 07:41
Dieses Video ist genial. Scholli hat die Keshe-WSs auf eine sehr ironische (bisweilen sogar zynische) Weise hops genommen. :D



melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

16.12.2015 um 07:44
uatu schrieb:aber das was ich meinte, war im englischsprachigen Raum. Dort gibt es diese zahlungspflichtigen Fernkurse vermutlich bereits.
Bei Keshe UK wird auch von WSs gefaselt. Ob es sich dabei um das Färnstudium handelt?!

https://www.facebook.com/KesheFoundationUk/?fref=ts


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

16.12.2015 um 07:46
prinzpinky schrieb:Von Elektrotechnik verstehe ich im übrigen weitaus mehr als Du denkst.....Ich weiß daher auch genau warum und wieso ich das mache.
Er versteht sogar sehr viel von Elektrotechnik :
https://www.xing.com/profile/Peter_Salomon2

Dipl. - Ing. für Elektrotechnik


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

16.12.2015 um 07:49
dblickstrudel schrieb:Dipl. - Ing. für Elektrotechnik
Bei denen scheint es ja überproportional viele Anfällige für FE-Unfug zu geben...


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

16.12.2015 um 07:55
@liezzy:
liezzy schrieb:Dieses Video ist genial. Scholli hat die Keshe-WSs auf eine sehr ironische (bisweilen sogar zynische) Weise hops genommen. :D
Ähm ... ich hab' jetzt keine Zeit reinzusehen, aber Scholli ist eigentlich begeisterter Keshe-Fan. Ich bin skeptisch, ob er da wirklich irgendwas hops nehmen wollte. Aber ich habe das Video, wie gesagt, nicht gesehen.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

16.12.2015 um 07:59
@uatu Nein!!! Das KANN nur Ironie/Satire sein! Das kann keiner Ernst meinen!

Er zeigt doch die Kindlichkeit von Keshes Äußerungen mit diesem Puddingexperiment aufs Perfekteste auf!


melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

16.12.2015 um 08:10
@liezzy
liezzy schrieb:Eine verlorene Seele wie Tom. Das sind die, die richtig hart auf die Schnauze fliegen müssen... und es vermutlich noch nicht einmal dann verstehen.
Oh nein, da gibt es neue Behandlungesmethoden:

http://thinkscientific.w4f.eu/morbus_bahlsen.html :D


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

16.12.2015 um 08:15
@dblickstrudel: Diese Aussage:
prinzpinky schrieb:Ich weiß daher auch genau warum und wieso ich das mache.
und diese Aussage:
dblickstrudel schrieb:Er versteht sogar sehr viel von Elektrotechnik.
widersprechen sich fundamental. Es gibt im Rahmen der etablierten Elektrotechnik nichts, was in sinnvoller Weise mit Keshe's Ideen im Zusammenhang steht.

Einverstanden bin ich, wenn Du die zweite Aussage auf:
Er hat einen Abschluss als Dipl.-Ing. für Elektrotechnik.
änderst. Einen solchen Abschluss hat z.B. Herr Schneider auch. Die beiden letzteren Aussagen sind, wie ich u.a. aus meiner beruflichen Erfahrung sagen kann, keineswegs äquivalent. Bei Herrn Schneider habe ich allerdings eher den Eindruck, dass er sein naturwissenschaftlich/technisches Verständnis auf ... ähm ... gewissen Einfluss hin bewusst unterdrückt, als dass es gar nicht vorhanden wäre. Ob ähnliches auch bei Peter Salomon zutrifft, kann ich nicht sagen.

Ich bleibe dabei, und möchte es sogar ausdrücklich wiederholen:

Jemand, der wirklich etwas von Elektrotechnik versteht, fällt auf Keshe's Pseudophysik nicht rein.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

16.12.2015 um 08:28
@uatu
Ich stelle mir da einen Schalter im Gehirn vor. Schaltplan studieren: Uni - Wissen ist aktiviert.

Wenn es um den keshe-Unsinn geht sind die Bilder von Keshe aktiv:
Intelligentes Plasma, Gans, nanocoating...

Traurig ist ,dass jemand mit Studium nicht erst mal Nachweise fordert, sondern gleich in gehorsames Glauben und weiterplappern verfällt.


melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

16.12.2015 um 08:57
@dblickstrudel

Reduktion in radioaktiver Verseuchung vortäuschen: Uni - Wissen taucht aus dem Wahn - Sumpf auf
Öffentlicher Vortrag: Der Irrsinn deckt alles Wissen zu


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

16.12.2015 um 10:14
Legendär wird Schollis Aussage in die Keshe Annalen eingehen. "Ich brauch ein bisschen Druck, ...dann kleckert ein bisschen Plasma...dann spiele ich Onkel Keshe...jetzt kote ich...oooch, Hose muss ich auch noch waschen nachher....!" so ca. Minute 12-13 im Wiedeo. Brillantes Experiment, ehrlich!
Irgendwie bin ich zweigeteilt, was den Scholli angeht. Ich habe den Verdacht, dass es sich hier um einen Physikprofessor handelt, der in seinem Superheldenalias sich in "Scholli" verwandelt und "Scharlatanprodukte" verkauft, um zu testen, wie weit die Leute sich verarschen lassen. (Beispiel ist dieser grandiose gelbgrüne Draht für 0,1 ct, der als irgendwas verkauft wird....) Wie seht ihr ihn?


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

16.12.2015 um 10:53
@NavigatorS53
NavigatorS53 schrieb:Wie seht ihr ihn?
Ich sag ja, das ist Keshe-Satire vom feinsten. Mit diesem Pudding-Experiment hat er sich selbst übertroffen. Und mit dem "Neues vom Scharlatan" zeigt er ja deutlich, dass er über eine gute Portion Selbtsironie verfügt und wie seine Videos zu nehmen sind.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

16.12.2015 um 11:07
dblickstrudel schrieb:Ich stelle mir da einen Schalter im Gehirn vor.
In gewisser Weise gibt's das in jedem Beruf. Im Job Dienst nach Vorschrift, nach Feierabend werden die tollsten Theorien entwickelt.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

16.12.2015 um 11:15
NavigatorS53 schrieb:Wie seht ihr ihn?
Ich kann mich nicht so recht zwischen Mitleid und lachen entscheiden.
If you submit a satiric item without this (smiley) symbol, no matter how obvious the satire is to you, do not be surprised if people take it seriously.
Quelle: http://rationalwiki.org/wiki/Poe's_Law


melden
Anzeige

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

16.12.2015 um 11:27
😄😄 ich blicke da auch nicht so ganz durch ob dieser scholli das ernst meint oder ob er das nur verar...t ...
Aber ich find es Verdammt lustig ihm zuzuhören 😄


melden
288 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden