weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

24.12.2015 um 15:49
@Issomad
@andie2010

Wow, bekannte Phänomene von Lemmingen! Null Ahnung, sich aber über die grossen Themen(TM) auslassen und ein bisschen sinngeschwängert daherschwadronieren. Dieses Zirkellogikleben macht mich echt fertig. Lobhuddeleien auf irgendwas Beliebiges abfeuren, Verifizierbarkeit aber IMMER schuldig bleiben. Wüsste gerne was mit der Menschheit passiert wäre, wenn nur solche Leuchten die Entwicklung der letzten 2000 Jahren geprägt hätten.


melden
Anzeige

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

24.12.2015 um 17:30
whatsgoinon schrieb:Wüsste gerne was mit der Menschheit passiert wäre, wenn nur solche Leuchten die Entwicklung der letzten 2000 Jahren geprägt hätten.
Vermutlich würden wir dann so Weihnachten feiern:

Kesheaner am Feuer


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.12.2015 um 05:34
@ alle:

Aha! keshe wird also in belgien gesucht weil er von krebskranken menschen 271.000,- € erhalten hat , für ein heilversprechen den er (OH WUNDER) nicht eingehalten hat... und das ist nur ein kleiner teil der geschädigten.
(im video von @Gondomir ab min.)

Was für ein mieses A*******H der MESSIAH doch ist... und die ganzen bewunderer die ihm aus der hand fressen sind...!


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.12.2015 um 09:42
Hier mal wieder ein interessantes Video zur Funktionsweise des Magrav (sogar dreisprachig).



melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.12.2015 um 12:04
@liezzy
Kommentare deaktiviert. 'Nuff said :D
http://thinkscientific.w4f.eu/morbus_bahlsen.html
Frohe Weihnachten :)


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.12.2015 um 13:15
Heitzkörper ... ^^


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.12.2015 um 19:47
So wie der eine heisst, sieht der andere aus. Alles eine große Familie....


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

25.12.2015 um 19:57
@andie2010 Ou Man... die nieseste Tour überhaupt, mit der Hoffnung Todkranker so zu spielen und sich deren Vermögen anzueignen, damit sogar die Hinterbliebenen, ins existenzchaos zu reißen... was ein sch... Kerl...


melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2015 um 18:07
Ich hab mal, da eine Meldung bei FB nichts bringt, folgendes an die auflagenstärkste Lokalzeitung hier gesendet:
Frohe Weihnachten zunächst Ihnen und allen Ihren Kollegen :)

Vielleicht kann die NÖN - Redaktion sich einmal um einen im www grassierenden Betrug, der in den letzten Wochen auch verstärkt auf Österreich übergegriffen hat und zusätzlich ein massives Sicherheits - Risiko darstellt, kümmern und ihre Leser warnen.
Eine Organisation, die sich "Stichting the Keshe Foundation" nennt, in Eindhoven, Niederlande registriert und derzeit in Süditalien beheimatet ist, bietet auf ihrer Internetseite ein Gerät um rund 1000 Euro brutto an, welches angeblich, wenn es zwischen Steckdose und Verbraucher geschaltet wird, den Stromverbrauch drastisch bis auf null senkt.
Abgesehen davon, dass dieses Gerät natürlich (wie alle "Freie Energie" - Erfindungen) nicht funktioniert ist es auf Grund mangelhafter Konstruktion und Verarbeitung eine Gefährdung der Sicherheit und kann Brände, Kurzschlüsse und Schäden an der Hausinstallation verursachen.
Eine Version des Gerätes zum Betrieb eines Elektro - Autos wird ebenfalls angeboten, welches auch die Gefahr eines Brandes erzeugt.
Die Bestellung ist nur per Vorauskasse möglich und die Wahrscheinlichkeit, dass tatsächlich etwas geliefert wird ist sehr gering
Eine dringende Warnung an Eure Leser wäre eine gute Tat für's neue Jahr :)
Für Rückfragen können Sie mich unter 0650 8606 782 oder per EMail erreichen
Die Ankündigung und Beschreibung der Geräte finden Sie hier:
http://www.keshefoundation.org/webshop/
Details sind hier zu finden
http://www.keshefoundation.org/webshop/products/kf-products

mit freundlichen Grüßen
Robert Stankowic
Informationen über die "Health" Produkte schieb ich noch nach - ich glaube, dass das mehr bewirkt als Beschwerden bei FB und Co


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2015 um 18:10
ShortVisit schrieb: ich glaube, dass das mehr bewirkt als Beschwerden bei FB und Co
Absolut. Kritische Öffentlichkeit in Mainstream Medien hassen Scammer wie die Pest.


melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2015 um 18:21
@Poipoi
Halt die Daumen dass die was bringen :D


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2015 um 18:23
Hauptsache, es bringt auch mal eine Zeitschrift. Solche Themen sind bei denen ja meist nur dann populär, wenn's zu einer Verhandlung kommt.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2015 um 19:09
@ShortVisit
Daumen rauf!, fuer deine Courage-Ich hoffe das es Erscheint bevor es durch erste Opfer populärer wird! Viel Glueck und frohe Festtage :pony:


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2015 um 19:31
Das wäre auch etwas für ein seriöses Magazin im Fernsehen und nicht nur für eine regionale Zeitung. Der Grad der Beklopptheit des Gurus und seiner Hardcore-Anhänger, sowie deren gesundheitliche Gefährdung müssten einem größeren Kreis von Menschen zur Kenntnis gebracht werden.


melden
ShortVisit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2015 um 20:14
@peawe
Ich kann ja mal ORF anschreiben...


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2015 um 21:06
Gute Idee! In Deutschland wäre wohl „XY... ungelöst“ der richtige Ansprechpartner. Das ist ja schon länger kriminell, was da läuft.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.12.2015 um 22:44
In D gabs mal die Sendung "Nepper, Schlepper, Bauernfaenger " die solche Schlangenoelverkaeufer aufgemischt haben; aber leider k.A. ob es heut noch ein Aequivalent dazu gibt.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

27.12.2015 um 00:11
peawe schrieb:Das wäre auch etwas für ein seriöses Magazin im Fernsehen und nicht nur für eine regionale Zeitung. Der Grad der Beklopptheit des Gurus und seiner Hardcore-Anhänger, sowie deren gesundheitliche Gefährdung müssten einem größeren Kreis von Menschen zur Kenntnis gebracht werden.
Das wäre eigentlich eine Sache für Lesch.
Der kann den Zuschauern am Besten begreiflich machen, warum es nicht funktioniert.
Die Keshe-Technologie kann eine ganze Sendung füllen ;)


melden
Croco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

27.12.2015 um 02:22
Das wäre für uns sicherlich ein großes Vergnügen, nur glaube ich nicht, dass sich Esoteriker Prof. Lesch anschauen. Die Leute, die sich Lesch anschauen, fallen auf den Eso-Quatsch eh nicht herein. Und die, die auf Keshe & Konsorten abfahren, für die ist Prof. Lesch sowieso ein rotes Tuch, den(das) man bestenfalls mitleidig belächelt. Oder teert und federt...

Ich befürchte auch (und hoffe, dass ich mich irre), dass die Keshe-Geschichte für die Zeitungen (insbesondere für ein Regionalblatt wie die NÖN, aber durchaus auch für Krone & Co.) nicht interessant ist. Da berichtet man lieber über Oma Hubers 95ten Geburtstag, den die lebt in der Nachbarortschaft (jedenfalls in NÖ). Oder man schreibt über den 43. Geisterfahrer, da können sich die Leser schön auf die eigene Schulter klopfen, weil sie ja nicht so dumpf sind.

Da würde ich noch eher Chancen sehen betreffend der GAIA-Sache. Obwohl da dann ja wieder "unsere Burschen" involviert sind. Einer der GAIA-Typen ist ja bei der freiwilligen Feuerwehr, als "ein Guter".

Aber zumindest wär das nicht so weit weg...

Eine Chance könnte ich mir beim "Standard" vorstellen. Oder bei der "Presse". Letztere erzkonservativ, aber immer gut recherchierend, erstere eher links-mittig, aber durchaus gerne kritisch. Vorteil beider Zeitungen: österreichweit etabliert.

Just my 5 Cent...

Liebe Grüße aus Wien!


melden
Anzeige

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

27.12.2015 um 11:36
Grade auf FB gesehen!

Keshe Foundation Philippines – Betrüger am Werk oder nur Angst?
Als Wahrheitssucher folge ich unter anderem bereits seit den 80er Jahren allen Informationen über Freie Energie, die ich finden kann. Wegen Veröffentlichungen auf meiner damaligen Webseite musste ich zusammen mit meiner Familie Deutschland im Jahr 2005 fluchtartig verlassen, da wir angegriffen wurden und einige Informanten ermordet wurden. Seitdem leben wir auf der Insel Cebu auf den Philippinen. Die Keshe-Technik interessiert mich sehr, weshalb ich Mitglied bin in diversen Keshe-Gruppen auf Facebook. Einen Tag nach der Keshe-Konferenz in Rom gab es auch eine philippinische Konferenz, verbunden mit den Informationen aus Rom, die in Cebu City stattfand. Wer sich das Video ansieht wird schnell feststellen, das kaum mehr als 20 bis 25 Leute daran teilnahmen. Sprecher dort war Renan-Janell Lim, von dem man auch etliche Videos zur Keshe-Technik (sogar zusammen mit Herrn Keshe persönlich) auf Youtube finden kann. Gerüchteweise hörte man mehrfach davon, das auf den Philippinen bereits 1500 Magrav-Reaktoren in den Häusern der Armen laufen sollen und das hier in großem Stil für die Keshe Foundation produziert werden soll. Dabei stößt man auch immer wieder auf den Namen Clint Salig, der sich mit Bildern von einem sehr kostenintensiven Messlabor präsentiert. Ich habe selber viele Jahre Elektronik-Entwicklung gemacht und weiß, was so etwas kostet. Man sollte sich klarmachen, dass die Philippinen ein 3. Welt Land sind. Die Menschen hier sind extrem arm. Ein Lehrer verdient z. B. nur 193€ brutto im Monat. Wer hier solch eine Ausrüstung hat, der hat Kontakt ins Ausland, zumal man derartige Dinge hier gar nicht kaufen kann. Ein Blick auf die angebliche Webseite der Keshe Foundation Philippines, www.kfphilippines.blogspot.com zeigt, dass der Blogger, der dort unter dem Namen Magrav auftritt und Clint heißt, genau wie Clint Salig, aus den USA stammt. In Facebook gibt er aber Cebu City als Wohnort an und seine Bilder beweisen das auch.
Ich wandte mich per Email an kfphilippines@gmail.com um 2 Nano Health Pens, die in Facebook angeboten wurden zu kaufen. Ich bat um die Adresse, da meine Frau diese dort direkt abholen wollte. In der Antwort von Renan-Janell Lim wurde das verweigert. Er würde nur per Versand verkaufen und wir sollten 1000 Peso für die Pens und 100 Peso Versandkosten bei einem von 2 angegeben Geldversand-Diensten (keine Banken!) einzahlen auf den Namen Renan Lim. Er gab keine Adresse an, genauso wenig wie in Facebook oder der Webseite! Wenn nichts bei uns ankommt, so haben wir keine Möglichkeit das Geld zurück zu erhalten. Wegen eines kleinen Problems, einer der Health Pens war für meine Ex-Frau in Deutschland, musste ich zuerst klären, wie und zu welchem Preis ich das überhaupt dorthin schicken konnte. Wie unsere Recherchen ergaben, ist der Versand nach Deutschland von den Philippinen aus gar nicht möglich. Das liegt einerseits am Preis der zwischen ca. 34€ bei der PhlPost und 52€ bei DHL für den Versand eines einfachen „Kugelschreibers“ liegt. Unglaublich! Der Preis ist mehr als das 17fache des Preises bei der Deutschen Post in umgekehrter Richtung. Weiterhin muss man das Teil auf einem Formular genau deklarieren und eine Angabe wie „Keshe Nano Health Pen“ wird nicht akzeptiert. Deshalb wandte ich mich nochmals per Email an Renan und schilderte ihm das Problem. Ich wollte wissen, ob er die Health Pens bereits ins Ausland versandt habe und den Preis dafür? Weiterhin sprach ich ihn an, was denn bei der Keshe Foundation Philippines los sei und warum er meine Freundschaftsanfrage bei Facebook ignoriert habe. Mir war aufgefallen, dass in den beiden Gruppen Keshe Foundation Philippines und Keshe Knowledge Philippines, beide mit über 1000 Mitgliedern, merkwürdigerweise so gut wie nie gepostet wird, und wenn doch, dann fast nur von Renan-Janell Lim persönlich. Das ist mehr als merkwürdig. Ich fragte ihn, ob hier auf den Philippinen keine Zusammenarbeit möglich wäre? Das sei doch schließlich auch im Sinne von Herrn Keshe! Ich zeigte besonderes Interesse an Einkaufsquellen für die benötigten Dinge, da ich in diesem 3. Welt Land absolut nichts davon finden konnte, was zur Herstellung benötigt wird. Ich fragte auch, ob es wirklich stimme, dass hier bereits 1500 Magravs auf der Insel liefen?
Die Reaktion auf meine Email war für mich ziemlich erschreckend. Am nächsten Morgen waren beide Facebook-Gruppen für mich unsichtbar, da ich blockiert worden war. Ebenso wurde meine bereits bestehende Facebook-Freundschaft mit Clint Salig storniert.
Aus diesem Grund möchte ich die Gemeinschaft fragen, was da los sein könnte? Wovor haben die Angst? Warum posten die Leute auf den Philippinen nicht, wo doch 1500 Magravs hier laufen sollen, welches ich für eine typische philippinische Lügengeschichte halte. Nach 10 Jahren Philippinen habe ich die Filipinos als große Angeber, Lügner und Betrüger kennengelernt. Man kann das nicht verallgemeinern, aber es trifft auf alle Fälle auf die Mehrheit der Menschen hier zu und hat wohl auch mit der großen Armut zu tun. Besonders als Ausländer wird man ständig bestohlen und betrogen! Ich bin auf alle Fälle froh, dass ich das Geld nicht eingezahlt habe. Gibt es jemanden, der jemals einen der Original Keshe Health Pens von den Philippinen bekommen hat? Hat jemand Informationen zu Renan-Janell Lim und Clint Salig? Gibt es Beweise, dass hier auf den Philippinen 1500 Magravs laufen? Die Reaktion zeigt auf alle Fälle, dass man bei der Keshe Foundation Philippines etwas zu verbergen hat! Aus meiner Sicht kann Angst nicht der Grund sein, da seit Veröffentlichung der Keshe Blueprints diese Technik sicherlich bereits mehr als 100 tausendfach weltweit verbreitet ist. Wer soll das jetzt noch stoppen? Für meine Familie und auch meine Exfrau in Deutschland ist die Verweigerung der Lieferung, welche durch die Aktion ja zum Ausdruck kommt, sehr ärgerlich, da wir alle chronisch krank und deshalb arbeitsunfähig sind. Besonders wir auf den Philippinen haben nicht mal eine Krankenversicherung und sind aufgrund unserer Flucht sehr arm. Wir haben nur Hilfe gesucht, aber mit Sicherheit nicht den Keshe-Leuten schaden wollen.

https://www.facebook.com/groups/431684580350311/permalink/447236158795153/


melden
189 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden