weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

27.07.2017 um 17:12
Wenn diese (evtl. gefakte ) Pressekonferenz online geht, waere es echt interessant den Ghana News mitzuteilen was der Messias der ihre Minister/Wissenschaftler bedroht/ erpresst, so von sich schwurbelt! Vielleicht kommt dann ein weiterer Nackenschlag fuer K€$he.


:pony:


melden
Anzeige

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

27.07.2017 um 17:44
Rainbow Radio kennt Kesh noch nicht!
http://www.rainbowradioonline.com/index.php/general-news/item/9523-kesh-foundation-to-create-more-jobs-through-plasma-te...


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

27.07.2017 um 18:01
Inzwischen ist auch klar, wie das hier funktionieren soll:
All of you who have access, you can write to the police. Write to them, we give you all the data.

(Keshe am 26.07.2017 AM -- im Video @5:28)
Dazu wurde vor Kurzem eine Avaaz-Petition (die ich hier nicht verlinken möchte) mit folgendem Text eingerichtet, der auch auf Keshe's Facebookseite veröffentlicht wurde:
Dear KF supporting Souls. Please help spread the awareness of the above letter by forwarding it anonymously to police, [...]. (Please avoid posting it on social media sites like Facebook, Messenger or Youtube, as your account might be blocked) Thank you for your support!

If you want this letter please request for this letter you will receive it in a safe way just ask in messenger thanks Carolina K.

(Keshe Foundation am 27.07.2017)
Den "Letter" selbst bekommt man also nur im direkten Kontakt per Messenger, und vermutlich erst nach einer Gesinnungsprüfung. Die entsprechende Messenger-Adresse ist allerdings (falls ich nichts übersehen habe) nicht direkt angegeben, sollte aber nicht allzu schwierig herauszubekommen sein.

Zwei Hinweise dazu: 1. Obwohl es wünschenswert wäre, diesen "Letter" zu bekommen, sollten das nur diejenigen versuchen, die ausreichende IT-Kenntnisse haben, um ihre Privatsphäre bei einem Messenger-Kontakt zu schützen. 2. Falls es jemandem gelingt, diesen Letter zu bekommen, bevor er öffentlich zugänglich ist (was vermutlich früher oder später der Fall sein wird), bitte vor einer Veröffentlichung hier zwecks Koordination bei mir per PN melden.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

27.07.2017 um 18:23
@hallowach: Rainbow Radio ist auch in Ghana ziemlich unbedeutend (nationaler Alexa-Rank > 5000, global völlig irrelevant). Interessant ist, dass das -- sowohl nach meinen bisherigen Recherchen als auch nach der Suchfunktion -- der erste Keshe-Artikel auf dieser Website ist. Die kennen Keshe also anscheinend wirklich noch nicht. Mal sehen, ob auf einer der bedeutenderen Websites etwas passiert.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

27.07.2017 um 20:54
Ich habe einen bestimmten Indikator, der unabhängig von neuen Veröffentlichungen recht brauchbar anzeigt, wie es um das Interesse am Thema Keshe in Ghana bestellt ist. Der steht aktuell auf Null. Ausser dem von @hallowach entdeckten Artikel auf der ziemlich unbedeutenden Website von Rainbow Radio ist auch bisher keine weitere Veröffentlichung zu Keshe's Pressekonferenz in Ghana erschienen. Falls noch weitere Artikel erscheinen (mit ein paar ist vermutlich zu rechnen), wird das wahrscheinlich morgen früh geschehen. Die Frage ist, wieviele, und wie bedeutend die entsprechenden Websites sind.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

27.07.2017 um 23:36
Auf Keshe's Facebookseite gibt's inzwischen einige Fotos der Pressekonferenz. Auf den Fotos sind ungefähr 20 Personen zu sehen, allerdings sind wohl nicht alle Anwesenden im Bild. Die tatsächliche Zahl der Anwesenden dürfte etwas, aber nicht viel höher gelegen haben.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

28.07.2017 um 11:08
Ich werde noch ausführlicher über die heutige Vormittags-Session berichten, aber etwas wichtiges vorab: Der oben erwähnte "Letter", mit dem Dirk bei der Polizei und anderen Organisationen verleumdet werden soll, ist inzwischen auf der bekannten Anti-Dirk-Website öffentlich zugänglich, und (dort verlinkt) auch bei nofile.io als pdf-Datei herunterladbar. Der Inhalt ist strafbare Verleumdung der schlimmsten Art.

Wichtig: Neben Dirk werden darin auch mehrere Teilnehmer hier von uns mit vollem Realnamen genannt. Ich empfehle den Betroffenen, schnellstmöglich rechtlich dagegen vorzugehen.

Bei Unklarheiten bzgl. Links, etc. bitte per PN nachfragen.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

28.07.2017 um 14:41
Übelste Verleumdung ist meines Erachtens noch positiv ausgedrückt. Habe mir das vorhin durchgelesen und das ist mal wieder eine rote Linie die überschritten wurde. Soviel zu der ganzen "Peace" Geschichte.

Was ist eigentlich mit dem Salocher? Ist er noch aktiv dabei?


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

28.07.2017 um 14:43
TheFly schrieb:Was ist eigentlich mit dem Salocher? Ist er noch aktiv dabei?
Ja, er wurde im gestrigen Deutschen Workshop erwähnt.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

28.07.2017 um 14:44
@grinder
Ah ok, meine mich zu erinnern, dass hier geschrieben wurde er habe sich wegen irgendwas mit Licht Orbs abgewendet


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

28.07.2017 um 14:51
@TheFly: Einerseits ist Salocher zwar noch voll dabei (insbesondere bei den Übersetzungen), andererseits nimmt er aber aus unklaren Gründen seit Längerem (fast) nicht mehr direkt an den deutschsprachigen Workshops teil.

Oder hat irgendjemand schon mal eine Begründung dafür gehört?


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

28.07.2017 um 15:38
@uatu
Ich hab mir mal den Gestzestext (Osterreich) angesehen:

1) der verleumderische Brief:
(1) Wer einen anderen dadurch der Gefahr einer behördlichen Verfolgung aussetzt, daß er ihn einer von Amts wegen zu verfolgenden mit Strafe bedrohten Handlung oder der Verletzung einer Amts- oder Standespflicht falsch verdächtigt, ist, wenn er weiß (§ 5 Abs. 3), daß die Verdächtigung falsch ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bis zu 720 Tagessätzen, wenn die fälschlich angelastete Handlung aber mit einer ein Jahr übersteigenden Freiheitsstrafe bedroht ist, mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu bestrafen.
Das wird schwierig, da der Verfasser dieser Epistel ja nicht explizit genannt und die Seite in Panama gehostet ist. In Verbindung mit Kashes Vorträgen dürfte da aber etwas machbar sein. Ich übermittle daher die Seite zusammen mit den relevanten Ausschnitten aus den Videos, welche die Verbindung zu MTK herstellen der Staatsanwaltschaft in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Ungarn sowie dem Gericht in Kortrijk

Wichtiger scheint mir ein weiterer Punkt:
2) Die Aufforderung ihn zu verbreiten, und die betrifft alle, die den Brief tatsächlich einer Behörde übergeben;
(1) Wer in einem Druckwerk, im Rundfunk oder sonst auf eine Weise, daß es einer breiten Öffentlichkeit zugänglich wird, zu einer mit Strafe bedrohten Handlung auffordert, ist, wenn er nicht als an dieser Handlung Beteiligter (§ 12) mit strengerer Strafe bedroht ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren zu bestrafen.

(2) Ebenso ist zu bestrafen, wer auf die im Abs. 1 bezeichnete Weise eine vorsätzlich begangene, mit einer ein Jahr übersteigenden Freiheitsstrafe bedrohte Handlung in einer Art gutheißt, die geeignet ist, das allgemeine Rechtsempfinden zu empören oder zur Begehung einer solchen Handlung aufzureizen.
Dies betrifft aus meiner Sicht vor allem die Österreichischen, Schweizer, Ungarischen und Deutschen Gruppen sobald sie in ihren Auftritten in den Sozialen Medien diese Aufforderung und/oder den Brief selbst verbreiten oder den Brief an eine Stelle der ausübenden Gewalt (Polizei, Gericht, Stattsanwaltschaft...) namentlich oder anonym übermitteln
Also liebe Keshe - Supporter in Deutschland, Österreich und der Schweiz, sowie Herr Security - Chef in Budapest:
Ich erstatte jetzt Strafanzeige gegen den Verfasser des verleumderischen Briefes und, falls der Brief in einer Eurer FB oder sonstigen Social Media Einrichtung, in den Printmedien oder anderen öffentlich zugänglichen Medien erscheint auch Strafanzeige gegen denjenigen, der die Veröffentlichung veranlasst.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

28.07.2017 um 15:43
@SheriHolmes
@uatu

Vielen lieben Dank für euren Einsatz.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

28.07.2017 um 20:49
In der heutigen Vormittags-Session begann Keshe damit, wie grossartig die Presse-Konferenz gestern gewesen sei:
We have received a very favorable response by the press. There were some 60 member of press in the room. It's been accepted with open arms.

(Keshe am 28.07.2017 AM -- im Video @2:50)
Ganz im Gegenteil sieht es danach aus, als ob die Pressekonferenz ein Totalflop war. Die Pressekonferenz war gestern vormittag, und es ist jetzt nach 18:00 Uhr Ghanaischer Zeit (-2 Stunden gegenüber MESZ). Allem Anschein nach hat bisher nur eine einzige, ziemlich unbedeutende Ghanaische Website (Rainbow Radio) über die Pressekonferenz berichtet. Es ist zwar nicht ausgeschlossen, dass noch Berichte folgen, sehr wahrscheinlich ist das zu diesem Zeitpunkt aber nicht mehr.

Danach sprach Keshe eine Weile über sein geplantes "Banking Sytem", worauf ich hier aus Zeitgründen nicht weiter eingehen möchte.

Mit der Veröffentlichung des oben bereits erwähnten Verleumdungs-"Letters" auf der bekannten Anti-Dirk-Website (falls jemand den Link nicht kennt, bitte per PN nachfragen) zielt Keshe inzwischen offen auf die Vernichtung seiner Kritiker, insbesondere Dirks ab. Möglicherweise hat der Flop der gestrigen Pressekonferenz dazu beigetragen, dass er während dem folgenden Abschnitt vor Wut teilweise kaum seine Stimme kontrollieren konnte, was man auch an den teilweise sehr merkwürdigen Formulierungen merkt.

Die eigentlichen, unsäglichen Anschuldigungen, wie sie auch in dem "Letter" enthalten sind, gebe ich hier bewusst nicht wieder. Auch der Rest spricht sehr deutlich für sich.
I have seen a petition set up against Mr. Laureyssens to work worldwide. And somebody has put it on the supporters teams of the foundation, on the factsaboutdirk. Please go there and send this email to everyone. It explains how he does and how he works. And we know federal polices have started taking action against him, they are looking into it. This letter has been layed out by the people who [unverständlich], it's comprehensive, [unverständlich] explained. We have seen, and we've been reported. It is important he lives in a [...]. [...]. Please write, inform the [building] owners, that there's a [...] living amongst, and this is the way he operates. It is important that people to know. There are state agents and business owners in Antwerp, which he lives, they have to be informed.

We have to close on this man. Because, now the data we have is huge. It's your responsibility to inform everyone around him. [...]. It's important, all of you who [unverständlich], to inform the owners of the block, that there is such a guy in the building. It's important that everybody knows. [...]. It's important to mass mail this right across Europe, and his name to be registered on the police files.

[...]

Please go to, we've seen they put it, on the dirk ... factsaboutdirk, there is a petition. Every agency. Don't think "somebody else might do it, I don't do it". You do it! You are responsible [...].

[...]

Please, if you live in Antwerp, just put this letter on his house, that everybody knows. This guy is ... this pattern of behaviour is his life. We have to understand, we have to show. Please sign a copy of his ... to his Facebook. Send a copy of this to the Facebook. He has to be shut down on the Facebook and all the internet [...] has to be stopped.

[...]

Please release that, the people who run the factsaboutdirk, on the internet. [...]. This is our responsibility. We update on a frequent basis, of not just him, others like him. They fear us, because they know, we got to them.

[...]

[An dieser Stelle wird die Avaaz-Kampagne gegen Dirk eingeblendet]

This is, you have to understand,  our position. Go to dirk ... factsaboutdirk. Download the new link [...].

[...]

I'm prepared to give evidence under oath that he is that pervert, he is that demented, and he managed to fool a nation to go against their [unverständlich]. Now, he is very much in open. We have to do this. It's our job to do it. It is our responsibility to stop these people.

[...]

By the way, Mr. Laureyssens, [...]. I weed you out. We weed you out, as the Keshe Foundation worldwide. People like you do not belong to society. It's important for all of us to understand this.

(Keshe am 28.07.2017 AM -- im Video @8:27)
Liebe Keshe-Anhänger, Ihr solltet Euch darüber im Klaren sein, dass sich jeder, der in einem europäischen Land (und auch in so ziemlich allen anderen Staaten dieser Welt) bei dieser Aktion mitmacht, strafbar macht. Gar nicht zu reden von der schweren ethischen Schuld, die jeder auf sich lädt, der gegen einen -- was für jeden geistig gesunden Menschen absolut offensichtlich sein muss! -- Unschuldigen derartig unsägliche Anschuldigungen verbreitet. Dabei solltet Ihr ausserdem bedenken, dass nur die allerwenigsten von denen, die glauben, anonym im Internet zu sein, es auch tätsächlich sind.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

29.07.2017 um 08:46
Irgendein Irrer hat den kompletten Verleumdungs-"Letter" von der Anti-Dirk-Website (der, wie oben erwähnt, auch die Realnamen mehrerer Teilnehmer hier von uns enthält) bei beforeitsnews.com gepostet. Das ist eine zwar wenig angesehene, allerdings im englischsprachigen Raum sehr bekannte News-Website.

Allgemein: Ich werde grundsätzlich keine direkten Links im Zusammenhang mit Keshe's Verleumdungs-Aktion posten. Falls jemand einen Link nicht kennt, oder nicht finden kann, einfach per PN nachfragen.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

29.07.2017 um 13:49
71. Treffen zum 182. KW


Der Workshop ging über 7 Stunden, da aber vor allem persönliche Botschaften und so von
Gehirngewaschenen verlesen wurden etc. spart sich Mario das. (Sehr vorbildlich)
Mario glaubt Keshes Äußerungen, dass mit der weiteren Etablierung der KF in Ghana (Fabrik mit 400 Arbeitsplätzen) der Kinderhandel von Ghana nach Europa verhindert wird.

Neues Bankensystem, dass aber laut Caroline nicht finanzbasiert sein soll. Es sollen „Blue Phones“ an Bedürftige herausgegeben werden. Sowie eine Art Grundeinkommen.

Laut Keshe sind Propheten und Wissenschaftler sehr ähnlich. Solche Leute kommen aus der „zentralen Linie des Universums“.

150 Millionen Menschen weltweit haben sich schon genauer mit der KF beschäftigt, das haben die Geheimdienste Keshe gesteckt, damit sei die KF die einflussreichste Wissenschaftsorganisation der Welt.
Keshes Tipp für einen funktionierenden Magrav: Den Ersten selbstgebauten verschenken um das Geben und Nehmen auszugleichen.

Irgendwas mit Schutzschilden.

Sonstige Diskussion:
Ein gewisser Klaus-Dieter Bauer hat Plasmafelder gemessen. Davani hofft das der noch in das Treffen kommt (passiert nicht).
Ab 25:00 übersetzt Davani mehr schlecht als recht den einen ghanaischen Artikel der über Keshes-„Pressekonferenz“ geschrieben wurde.

Ab 32:00 führen Mario und Davani Rückzugsgefechte was die Erfolge des aktuellen Spammings der Regierungen der Welt angeht, es gehe halt mehr um den gemeinschaftlichen Wunsch.

Um 45:00: Eine USA-Amerikanerin names Edi mit rudimentären Deutschkenntnissen fragt weiter nach dem Grundeinkommen. Ein Typ meldet sich zu Wort und labert was von einer indonesischen Organisation, die bisher die UNO finanziert habe, aber seit deren Unfähigkeit Frieden zu schaffen, nun selbst aktiv werden. Planungen weltweit ein Grundeinkommen einzuführen. Die Frau freut sich.

Davani begeistert sich für Kryptowährungen. Die Runde macht Smalltalk über die Auswüchse des US-Gefängnissystems und über Versicherungspflichten etc.
(Soso, ein sterbenskrank klingender Keshe dreht immer mehr durch und die deutschen Anhänger plaudern über alles Mögliche)


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

29.07.2017 um 14:10
@dillgurke:
dillgurke schrieb:Davani begeistert sich für Kryptowährungen.
Das ist kein Wunder. Er will nämlich per MLM reich damit werden: youtube*com/watch?v=T9jZ0NEtq5M. Fast genauso dämlich wie sein Engagement für Keshe.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

29.07.2017 um 14:12
Was zu lachen gibt es noch bei 42:40....


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

30.07.2017 um 09:00
@uatu
Irgend etwas ist mit rainbow radio los:
KeshePresse


melden
Anzeige

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

30.07.2017 um 11:13
@SheriHolmes:
SheriHolmes schrieb:Irgend etwas ist mit rainbow radio los
Oh-oh! Es würde mich nicht wundern, wenn da wieder die wildesten Hacker-Gerüchte aufkommen  ... ;)


melden
108 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden