weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Virenschutzzwang

36 Beiträge, Schlüsselwörter: Überwachungsstaat, Polizeistaat, Virenschutzzwang

Virenschutzzwang

10.12.2009 um 14:40
@Enegh

also so wie du es oben erklärt hast find ichs ne ganz feine sache :)

nur bei
Enegh schrieb:Euer Provider leitet euch beim Einschalten des Browsers dann auf eine Seite, auf der sowa steht wie: "Bot xyz wurde auf ihrem Rechner gefunden. Laden sie bitte diese Software, um ihn zu beseitigen. Sollten sie dazu nicht die Fähigkeiten besitzen, wenden sie sich bitte an die Gratis-Servicehotline des BSI."
würde ich erstmal doof gucken weil ich für gewöhnlich solchen forderungen nich ohne weiteres nach komme.. sofern das aber in sich schlüssig ist, bin ich dafür..

ich spreche jetz insbesondere situationen an wo halt pop-ups hochkommen oder man auf seiten umgeleitet wird wo man eben software runterladen soll um seinen achso infizierten rechner zu säubern.. was natürlich komplett umgekehrt von statten läuft..

kiste sauber und durch solche sachen infiziert man sie dann..

also damit will ich nur sagen das ICH vorsichtig bin wenn mein browser mir plötzlich eine solche meldung gibt ^^


melden
Anzeige

Virenschutzzwang

10.12.2009 um 14:45
@RaccoOn_
canpornpoppy schrieb:ich spreche jetz insbesondere situationen an wo halt pop-ups hochkommen oder man auf seiten umgeleitet wird wo man eben software runterladen soll um seinen achso infizierten rechner zu säubern.. was natürlich komplett umgekehrt von statten läuft..
Ja, diese angeblichen Hinweise auf Bereinigung des Rechners kennt man ja zu genüge. Wenn möglich dann noch mit .ru-URL und blink-blink "JETZT DOWNLOADEN!!!"-Button. :D

Keine Frage, da müsste man sich auch was offizielleres einfallen lassen, meinet wegen ein kleiner vierstelliger Code, den man dann auf der BSI-Website abgleichen muss. Dann wäre dem schon Abhilfe gegeben. Aber damit soll sich der IT-Gipfel beschäftigen. ;)


melden

Virenschutzzwang

10.12.2009 um 14:50
@Enegh

ja genau.. da stimm ich dir zu ^^

also wie gesagt ich hätte nix dagegen.. man hat oft genug das gefühl das sich das internet selbst überlassen wird.. und sowas wäre echt nicht schlecht


melden

Virenschutzzwang

10.12.2009 um 14:52
@RaccoOn_

Wäre echt nicht schlecht, aber wie oben schon geschrieben, unter allen technischen Aspekten des Datenschutzes. Und mir fällt momentan zumindest keine Möglichkeit ein, ein Bot-Netzwerk zu detecten ohne den Netzverkehr zwischen Provider und Nutzer zu kontrollieren.

Und so würde das dann ganz sicher nich durchkommen.


melden

Virenschutzzwang

12.12.2009 um 01:34
Es wäre schon eine Erleichterung, wenn sich auch die Provider an der Viren- und Schädlingssuche beteiligen würden. Wie sehr man sich auch bemüht, seinen Rechner selbst sauber zu halten, völlig sicher ist man nie. Wenn ich den Statistiken meiner Programme trauen kann, so müsste mein Rechner ein äußerst beliebtes Ziel für unerwünschte "Anfragen" jedweder Art sein...

Andererseits ist jede Software, die sich Informationen über einen privaten Rechner einholt auch wieder so eine Art Spionageprogramm. Im Falle eines Verdachtes einer Straftat könnte leicht eine Berechtigung abgeleitet werden, die den Zugriff auf den Rechner mittels der Software gestattet, die eigentlich für seine Sicherheit sorgen soll...

Dann wäre "Big Brother" auf allen Rechnern und wir hätten nur sein vages Versprechen, das er artig ist und nur zu unserem Nutzen die Daten unseres Rechners durchschüffelt, nach Regeln, die flexibel sind und nur nach seiner Auslegung aufgestellt und geändert werden...


melden
LoggDog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Virenschutzzwang

12.12.2009 um 03:27
Es ist doch so:

Erfahrene User von Computern sind in der Regel fast ausgeschlossen von den negativen Einflüssen des Internets. Ich kenne Leute, die halten alle gängigen Standards aufrecht & haben NIE auch nur ansatzweise einen Virus oder ähnliches gehabt. Trotz Raubkopien, surfen & Pornos, KEINE Schadsoftware :) Warum?!? Weil "wer sich damit auskennt, weiß sich in 99% aller Fälle präventiv zu helfen". Restliche Sicherheitsprobleme sind meist nur Lücken in den Programmcodes die innerhalb kürzester Zeit geschlossen werden, solange nicht MS seine Windowsversionen unfertig auf den Markt kloppt & Linuxprogrammierer nicht Sachen wie Aircrack OHNE STRAFE coden dürfen!

Bei den Worten private Netzwerkanalyse kommts mir hoch (ist reine ausrede!).

Diese Schwachstellen bilden die unerfahrenen & gar dämlichen User, welche den absoluten Großteil der Internetnutzer ausmachen -_- Sie bieten das Schlachtfeld auf welches man nur seine Waffen schleppen muss, um den Rest der Leute zu attackieren!
Kommt man nicht an der König ran, vergiftet man die Bauern, jene ungewollt die Soldaten & diese wiederum den König.

ICH wäre für ein nötiges Zertifikat eines besuchten mehrwöchigen Lehrgangs.
Wie Vorredner sagten, eine Art Internetführerschein. Ohne jenen sollte man garnicht erst eine Internetleitung bekommen dürfen. Selbiges müsste selbst beim surfen im Internetcafe vorgelegt werden. Ohne Ausweis, kein Alkohol. Also warum nicht das gleiche für etwas, was der ganzen WELT schadet & nicht nur einem einzelnen?!?

Eine Überwachung oder einen ERZWUNGENEN Support der Provider halte ich für nicht praktikabel & für MEHR als nur Matrix-like. "Euren" Überwachungsstaat könnt ihr euch am Popo reiben wenn ihr mich fragt. Alleine nur daran zu DENKEN mich NOCH mehr überwachen zu lassen ist ja wohl hirnrissiger als sich in den eigenen Fuß zu schießen (es tut mir leid wenn ich zu harsch rede!).
Es gibt genug Kontrollen & es beginnt mit einem Botnetwork-Schutz & endet mit Nanorobotern im Blutkreislauf welche theoretisch ALLEN Leuten eine absolute Überwachung eines selbst ermöglichen. Man sollte nie vergessen, ein dickeres Schloss macht die Haustür niemals SICHERER, es lässt nur klügere/gewaltätigere Verbrecher antanzen ;)

Es ist wie in der Biologie. Wir schlucken Medikamente gegen dies & das aber unzählige Viren mutieren & sind nach & nach IMUNISIERT gegen neuste Mittel. Man kann doch nicht allen Ernstes behaupten, dass ein Providersupport solcher Art des Cyberterrorismus aufhält 0_o Es werden WENIGER "Hacker" & Terroristen, aber jene DIE kommen, erledigen die Arbeit für alle fehlenden gleich mit, da ihre Arbeit qualitativ mitwächst.

Autobahngebühren via Camabfilmung sind Schritt 1. Dann kommt die Providerüberwachung, dann der Nanobot im Blut, dann.... Ende 0_o
Und zwar für das was hier teilweise als Illusion verkauft wird. Lächerlich. Ich lebe auf einem Spielfeld & bestimme meine Züge, nicht das Spielfeld. Also wer auch imemr, redet nicht von falscher Freiheit & wenn ihr armen Gestalten euch "Lieber Heute als Morgen" einen Chip einpflanzen lassen wollt, dann bitte, der Verblödung steht nichtsmehr im Weg =) Und wenn ich nur einen FUNKEN Selbstbestimmung habe, dann lasse ich jenen lieber glühen als durch absolute Überwachung & absoluten Gehorsam mit voller Urinblase draufzupissen (verzeit bitte wieder mein harsches Auftreten).


Zumal; verstößt eine solche Überwachung nicht gegen geltendes Recht eines jeden soweit es nicht als "absolut nötig" eingestuft wird von Mrs. Merkel & Company?!? 0_o
Ich lebe NICHT in CHINA also habe ich das RECHT meinen Computer zerhacken zu lassen. Wenn ich andere damit schädige kann man mich rechtlich belangen, aber es kann mir KEINER verbieten mich hacken zu LASSEN :D Ist nunmal Fakt. Und bei eventuellem Geseiere über den Schutz der Welt denke ich immer nur "ICH schütze mich, JEDER andere KANN sich schützen, aber es ist wie mit AIDS. Warum wird man also nicht angemessen bestraftw enn man andere mutwillig infiziert (im IT Sinne meine ich nun!)."
Stecke ich wen an, blute ich GERNE dafür, aber ich lasse mir nicht das Recht nehmen zu tun&zu lassen was für mich nach MEINER Auffassung gut ist soweit kein anderer darunter leidet.

Ich bin für einen Internetführerschein & KOSTENLOSEN komplettschutz durch offline Software sponsored by MS oder von wem auch immer sein jeweiliges OS ist!
Microsoft wurde doch schon zum x´ten mal verklagt weil sie den Markt durch den InternetExplorer in mitgelieferter Form beeinflusst haben. Warum müssen jene MS Futzies dann nicht dafür sorge tragen, dass IHR entwickeltes Machtwerk aus Schrott (das OS) möglichst einbruchsicher ist?!? >_>
Rechtliche Grauzone... und wird es immer bleiben solange "die Mächtigen" alles so lenken können wie es ihnen beliebt -_-


melden

Virenschutzzwang

12.12.2009 um 16:14
@LoggDog
kann mir nicht vorstellen, was ein (zwangs?-)internetführerschein gross bringen soll.
ein autoführerschein schützt mich auch nicht vor einem versicherungsbetrüger der hinter der hecke rechts auf mich lauert.
zudem gibt es ja bereits kurse bei der vhs und ähnliches. die könnte man vilt. kostenlos anbieten.


melden

Virenschutzzwang

13.12.2009 um 02:56
Einen sicheren Schutz vor Schadsoftware bietet nur ein absolut sicheres Betriebssystem, und das gibt es noch nicht. Auch der reine Besuch einer an sich harmlosen Webseite kann einem schon einen Virus bescheren. Viren nutzen jeden Code und jeden Weg, der ihrer Verbreitungsstrategie nützt, und Schädlinge gibt es hunderttausendfach im Netz, daran lässt sich so schnell nichts ändern, aber ein einfacher kleiner Kurs könnte die Rate der Infektionen durch Schadsoftware senken, ein Kurs in dem einen elementare Grundlagen der Computersicherheit eingeimpft werden und kostenlose Software verteilt wird, vielleicht als Bestandteil des Unterrichts in Schulen und Hochschulen. Ein oder zwei Stunden könnten da vielleicht schon genügen...


melden

Virenschutzzwang

13.12.2009 um 12:08
Dem Projektentwurf zufolge haben Internetzugangsanbieter längst die technische Möglichkeit, vireninfizierte Rechner bei ihren Kunden auszumachen
Natürlich haben Sie die. Shließlich greifen virenbefallene Rechner auf eindeutige Weise über das Internet auf bestimmte Server zu und fallen z.B. durch massenweisen Spam-Versand auf. Es gibt auch einige Open-Source Programme die speziell diesen Datenverkehr analysieren können. Eine direkte Gefährdung der Privatsphere der User stellt das nicht da. Da sind die User mit ihren unverschlüsselten Mails viel, viel freizügiger mit ihren privaten Daten.


melden

Virenschutzzwang

13.12.2009 um 22:44
@wolf359
wolf359 schrieb:Auch der reine Besuch einer an sich harmlosen Webseite kann einem schon einen Virus bescheren
Das ist mir heute prompt passiert:

Ich war heute auf der MSN-Downloadseite um mir eine Software runterzuladen,die Seite war heute total verseucht, denke ich mal weil ich bekam 44 malvon meinem Antivir diese Meldung:

Exportierte Ereignisse:

13.12.2009 19:23 [Guard] Malware gefunden
In der Datei 'C:\Dokumente und Einstellungen\Besitzer\Lokale
Einstellungen\Temporary Internet
Files\Content.IE5\DMC7KUWD\Speed-Downloading_setup[1].exe'
wurde ein Virus oder unerwünschtes Programm 'TR/Crypt.XPACK.Gen' [trojan]
gefunden.
Ausgeführte Aktion: Zugriff verweigern

Oder irrte sich Antivir da,ich war völlig Platt das kann doch nicht sein auf der Hauptseite von MSN ?


melden

Virenschutzzwang

15.12.2009 um 01:41
@spiky

Nun bin ich kein Virenexperte, aber seltsam ist das schon...
Virenschutzprogramme schreien öfter mal Alarm, wenn es auch nur ein wenig qualmt. Generell hat aber jede Meldung einen Grund, der eben auch ein Trojaner sein kann, oder ein trojanerähnliches Programm, das an sich harmlos ist, oder ein Programm das nur vortäuscht ein trojanerähnliches Programm zu sein, aber dann doch eben ein Trojaner ist.

In deinem Falle...

http://www.pcmasters.de/forum/internet-netzwerke-und-security/17490-tr-crypt-xpack-gen-virus-entfernen.html
http://forum.avira.com/wbb/index.php?page=Thread&threadid=18237
http://www.avira.com/de/threats/section/details/id_vir/3488/tr_crypt.xpack.gen.html
(plus etwa 10 Millionen Einträge in Google...)


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Virenschutzzwang

15.12.2009 um 13:00
Also ich steuer bestimmt keine dubiose Behördenseite an, die meinen Rechner durchcheckt und da sonst was laufen lässt, dafür hab ich doch meine Antivirensoftware!

Wenn die nichts bahnbrechendes neues gegen Viren und Trojaner erfunden haben, ist das nur sinnlos doppelte Arbeit und dazu auch noch mit einer Software die man überhaupt nicht kennt!


melden

Virenschutzzwang

15.12.2009 um 20:58
@spiky
spiky schrieb:Oder irrte sich Antivir da,ich war völlig Platt das kann doch nicht sein auf der Hauptseite von MSN ?
Es wäre nicht der erste Fehlarlarm von Antivir. Habe selbst einige erlebt. Das wird aber ziemlich schneöll bekannt und ja, auch große (und gerade) große Portalseiten werden häufig gehackt und mit Viren verseucht, kenne ich auch aus eigener Erfahrung.

Ein bisschen googeln und du weist ob es ein Fehlalarm oder echt war. Im zweiten Falle wäre eine Mail an den Webseitenbetreiber (bzw.den Admin) nett, damit er da aufräumt.


melden

Virenschutzzwang

16.12.2009 um 01:33
@volumen Du bescheuerter Idiot,
leg die Seite von mir aus Deiner Mama vor aber nicht hier im Forum!


melden
Anzeige

Virenschutzzwang

16.12.2009 um 02:20
Ich weiss nicht , was ich davon halten soll.
Daß man dann gleich bestraft werden soll, wenn man denen nicht folgt, finde ich nicht die beste Art.
Das gleicht ja einer Maßnahme. So wird man die Leute erst recht nicht dazu bringen, damitzumachen.

Also ich bin jetzt schon dagegen. Ein bisschen Freiraum muss man ja noch haben.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

240 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden