weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 16:42
@SecretLetter
es dürfte kein einschuss"loch" gegeben haben wenn mit scchrot gefeuert wurde...


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 16:42
ich glaub nicht das es bei schrotmunition eine austrittswunde bei nem Kopfschuß gibt


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 16:43
Schrot besteht aus bis zu 100 kleinen kugeln pro Ladung und streut je weiter von der Mündung weg auf ein paar Metern breite.
Wird für die Jagd auf Kleintiere und Vogel verwendet weil man nicht genau zielen muß.
Bei einem Treffer aus der Nähe seit das Opfer normal aus wie ein Sieb.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 16:43
@Locard
@tuskam

Die Polizei spricht von einer "großen offenen Kopfwunde".
Belassen wir es bitte dabei.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 16:43
@Thorhardt
Das stimmt, aber das war in seinem Haus und nicht auf einen ca 300 Meter hohen Berg, welcher 2,5 Kilometer vom Fahrradfund entfernt ist.
Tehnisch bestimmt möglich, die Umstände sprechen für mich nur dagegen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 16:44
Stimmt, da habt ihr recht ! Aber kann man bei schrot noch nicht einmal feststellen, ob von vorne, rechts, links oder hinten geschossen wurde?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 16:44
@Sven1213
Für mich auch, aber das ist nicht die Frage. Ich wollte nur anmerken, daß es schon solche Fälle gegeben hat. Ich gehe auch von einer Tötung aus. Aber wir sollten die Ermittlungen der Polizei abwarten.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 16:44
@Cori0815
Cori0815 schrieb:Könnte auf eine Parallele zum Fall NG (zukleben der Augen mit Panzerband) hindeuten.
im Gegenteil.
im Fall NG geht man davon aus, dass der Täter es entweder gewohnheitsmäßig im Fahrzeug hatte oder ganz bewusst vorbereitet.

beide Thesen passen nicht


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 16:45
Übrigens sind mir gestern, als ich auf dem Weg aus Osnabrücker Richtung nach Halle fuhr, kurz vor Halle sechs Mannschaftsbullis der Polizei entgegen gekommen. Ich wüsste jetzt nichts von irgendeinem Ereignis, was gestern bei uns in der Nähe stattgefunden hat, was eine größere Präsenz der Polizei benötigt. Vielleicht hat man ja wieder irgendwo was abgesucht. Davon stand jedoch heute nichts in den Medien.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 16:45
Vllt hat man an den Henkeln des Beutels Hautschuppen oder DNA Spuren gefunden, wäre zu hoffen.

http://www.karstadt.de/redmedia/unternehmen/download/Umweltflyer_09.pdf

Der Beutel könnte aus dem Malwettbewerb von 1998 sein. Also schon einige Jahre alt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 16:48
@lawine

Dem stimme ich nicht zu. Das mag vielleicht beim ersten Mord so gewesen sein... Das kann sich dann aber auch zu einem Muster bzw zu der persönlichen Handschrift des Täters entwickeln


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 16:51
http://www.karstadt.de/redmedia/unternehmen/de/nachhaltigkeit/244.htm

hier gabs einen wettbewerb 1998


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 16:52
Also, für mich sieht das eher so aus, wenn man da so einen Zentner-Kartoffelsack und einen Stoffbeutel der Länge nach aneinanderlegt im Wald, als wäre das als Schlafstätte gedacht. Es ist kaum vorstellbar, dass der Täter GO mit der Flinte den Berg hoch treibt oder (betäubt) hochschleppt und sich noch Gedanken um die Unterlage macht, wenn er sie eh töten und da liegen lassen will.

Entweder stammt das Zeug gar nicht von der Tat sondern lag da schon, weil da wirklich mal jemand geschlafen hat (ich denke aber, dann würden die Sachen dreckiger aussehen) - oder der Täter hat GO VORGEMACHT, dass er sie frei lässt und sie dort die Nacht verbringen soll, um ihm einen Vorsprung zu lassen, und sie ist mitgegangen, in dem Glauben, dass er sie gehen lässt, nur dass er das gar nicht vor hatte oder es sich doch noch anders überlegt hat. Das könnte erklären, warum sie sich selbst vielleicht quasi häuslich mit dem Sachen da für eine Nacht eingerichtet hat und keine Gegenwehr leistete. Vielleicht glaubte sie wirklich bis zum Schluss, er lässt sie gehen, und die Sachen gehörten zu seinem Täuschungsmanöver.

Nur warum er das Gewehr auch zurück ließ, entzieht sich meiner Vorstellungskraft. Ich kenne mich mit Waffen nicht so aus, aber könnte man verschossene Schrotladung überhaupt einer bestimmten Waffe zuordnen, wenn er sie wieder mitgenommen hätte? Das ist doch nicht wie eine Kugel, die durch den Lauf geht und dabei eindeutig identifizierbare Riefen erhält, wenn eine Schrotladung den Lauf verlässt, oder?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 16:57
@diegraefin
Denn Sinn verstehe ich auch nicht. Als ich das zum ersten Mal las, dachte ich meine Augen spielen mir einen Streich. Zudem habe ich auch nicht an ein Töten mit einer Waffe gedacht und schon gar nicht, mit einem Schrotgewehr, welches man dann auch noch auf ihr findet.
-Ohne Worte


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 16:58
Mal wieder son komischer zusammenhang aber sicherlich zufall

Bei der Polizei war er schon seit den sechziger Jahren wegen mehrerer Betrugs- und Körperverletzungsdelikte sowie Verstößen gegen das Waffenrecht bekannt. Mit den Behörden stritt er zuletzt vor zweieinhalb Jahren über einen Zaun, den er um seine Schafwiese zog - und den er wieder abbauen musste, weil er den Behörden 30 Zentimeter zu hoch war und im Landschaftsschutzgebiet störte.

http://www.waz-online.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Polizei-bestaetigt-Motiv-fuer-Bluttat-in-Hameln


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 17:01
@diegraefin
Um die Jahreszeit bringen die beiden Säcke rein gar nichts, weder als unterlage noch als Decke.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 17:01
@lawine
lawine schrieb:im Gegenteil.
im Fall NG geht man davon aus, dass der Täter es entweder gewohnheitsmäßig im Fahrzeug hatte oder ganz bewusst vorbereitet.

beide Thesen passen nicht
Ich meinte damit, dass der Täter einfach das Gesicht/Augen bedecken will!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 17:02
@Locard
höchstens als schutz vor dem dreckigen waldboden


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 17:03
LIncoln_rhyME schrieb:Um die Jahreszeit bringen die beiden Säcke rein gar nichts, weder als unterlage noch als Decke.
Wenn einen jemand im Wald ausssetzt, sind sie aber immer noch besser als nichts. Nicht zum Wärmen, aber zumindest, dass man selbst nicht GANZ so schmutzig und nass wird.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.04.2013 um 17:03
Im NG thread schrieb ich, dass das Gewehr evtl. ein Symbol für irgendwas seine könnte.

Ihr Mann ist Jäger, vielleicht hat der Mörder was gegen Jäger.


melden
285 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Detektiv Börse7 Beiträge
Anzeigen ausblenden