Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

09.06.2013 um 10:58
@fortylicks

Beispielsweise weil es sich - warum auch immer - nicht so einfach gestaltet, wie möglicherweise erwartet ...


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

09.06.2013 um 11:34
Ich denke auch, wenn sie es nicht hätten öffentlich machen wollen, hätten sie nicht immer auf die jederzeit erwarteten Spuren hinweisen müssen, ist doch klar, dass die Leute dann drauf warten, dass diese mehrfach angekündigten (!!!) Ergebisse dann auch bekannt werden. Wenn sie das nicht tun, kann das nur eins bedeuten: Die Ergebnisse sind anders als erwartet und man hält sie nun zurück, weil eine Veröffentlichung derselben mehr Fragen aufwirft als beantwortet.

Und da kann man dann natürlich nur spekulieren, welcher Art diese Ergebnisse dann wohl sein könnten. Wären es die erwarteten (= DNA von Herrn Obst auch an den Säcken), würde man es nicht zurückhalten. Also kann es doch nur bedeuten, dass man entweder NUR andere oder AUCH NOCH andere DNA drauf fand... Denn selbst wenn man KEINERLEI Spuren daran gefunden hätte, könnte man das doch auch sagen! Die Presse wird ja sicher schon mehrfach nachgefragt haben... Und wurde scheinbar nicht nur vertröstet, sonst hätten sie ja zumindest DAS mal geschrieben.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

09.06.2013 um 23:03
@diegraefin
Comtesse schrieb:ist doch klar, dass die Leute dann drauf warten, dass diese mehrfach angekündigten (!!!) Ergebisse dann auch bekannt werden
Sehe ich nicht so. Dass sie auf Ergebnisse warten heißt ja noch lange nicht, dass sie diese auch umgehend der Bevölkerung präsentieren. Warum sollten sie auch? Es werden Ergebnisse sein, die ihre Ermittlungen in die eine oder andere Richtung lenken. That´s it.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.06.2013 um 08:13
100364,1370931226,imageEs gibt einen neuen Zeitungsbericht ohne wesentlichen Neuheiten


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.06.2013 um 13:52
Und ein weiterer Bericht von heute aus der NOZ, darin die Aussage des Anwaltes von Herrn Obst, dass er eine Haftbeschwerde erwägt:
Neue OZ online

Diesen Artikel finden Sie unter: http://www.noz.de/lokales/72751956/mordfall-obst-anwalt-erwaegt-haftbeschwerde
Ausgabe: Neue Osnabrücker Zeitung
Veröffentlicht am: 11.06.2013


Mordfall Obst: Anwalt erwägt Haftbeschwerde
sst Halle/Bielefeld


Halle/Bielefeld. Der Pflichtverteidiger des Hauptverdächtigen im Haller Mordfall Gabriele Obst hält die Untersuchungshaft für seinen Mandanten nach vorläufiger Durchsicht der Ermittlungsakten für unbegründet. „Die Beweislage ist dünn, ich neige zu einer Haftbeschwerde“, sagte Rechtsanwalt Siegfried Kammel (Bielefeld) unserer Zeitung am Dienstag.


Noch sind nicht alle Untersuchungen im Haller Mordfall Gabriele Obst abgeschlossen. Foto: Anke Schneider

Der Ehemann der Getöteten, den Kammel vertritt, sitzt seit Mitte Mai wegen dringenden Tatverdachts im Gefängnis in Bielefeld-Brackwede ein. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der 74-Jährige seine Frau im April entführte und anschließend mit einer Schrotflinte erschoss. Die 49-jährige Zeitungsbotin wurde zehn Tage nach ihrem Verschwinden tot in einem Wald entdeckt.
4 Bände, 1000 Seiten

Die Akten, die dem Anwalt des Hauptverdächtigen vor einer Woche zur Verfügung gestellt wurden, umfassen vier Bände und 1000 Seiten. Inzwischen habe er knapp drei Viertel davon durchgearbeitet, sagte Kammel. Ob der Tatverdacht gegen seinen Mandanten hinreichend ist, lasse sich erst in einigen Tagen seriös beantworten, wenn er auch den letzten Ordner studiert hat. Am Donnerstag wolle er den 74-Jährigen das nächste Mal treffen und mit ihm das weitere Vorgehen beraten .

„Natürlich hat man seine DNA an der Tatwaffe entdeckt – aber was beweist das denn?“, fragt Kammel. „Und dass er gelogen hat, als die Polizei ihn nach der Flinte fragte: Klar macht sich das nicht gut. Aber er hatte Angst , das ist doch verständlich.“ Der Anwalt setzt unter anderem darauf, dass weitere Befunde aus den Laboren von Landeskriminalamt und Rechtsmedizin seinen Mandanten entlasten.
„Völlig durch den Wind“

Dieser arrangiere sich allmählich mit seinem Aufenthalt im Knast. Anders als zu Beginn, als ihn die Situation gedanklich überforderte. „Er war völlig durch den Wind“, erklärte der Rechtsanwalt. Das sei auch der Grund für das Fehlen seines Mandanten bei der Beisetzung Gabriele Obsts vor einigen Wochen gewesen. Kammel: „Er wusste gar nicht, dass eine Teilnahme auf Antrag möglich gewesen wäre. Er hat mir den Termin verschwiegen, ich konnte ihm gar nicht helfen.“



© Copyright by Neue Osnabrücker Zeitung GmbH & Co. KG, Breiter Gang 10-16 49074 Osnabrück


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

11.06.2013 um 16:54
Mit ungefähr gleichem Inhalt hat nun auch os1.tv ein Video im Internet:
http://bcove.me/3tjd5b4y


melden
Miyucat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.06.2013 um 17:29
Oh - das ist mal wieder ein Fall...
Dauert bestimmt lange, bis alles aufgeklärt wird! Wenn überhaupt...!:(


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

13.06.2013 um 15:02
Schade, dass es noch nichts Neues gibt in diesem Fall.
Die letzten Bemerkungen von seinem Anwalt sind trotzdem interessant
War Herr Obst auch "durch den Wind" als er vermutlich seine Frau erschossen hat??
Eines kann ich jedenfalls aus meiner Sicht überhaupt nicht nachvollziehen und macht ihn somit erst recht verdächtig.
Herr Obst ist in keinster Weise daran interessiert wer der Mörder seiner Frau ist!!
Er hat gelogen und verschwiegen dass die Tat-Waffe aus seinem Besitz stammt,WEIL er Angst hatte.
Vor was Angst hatte? Seinen Jagdschein zu verlieren?
Das heißt für mich ,dass sein Jagdschein ihm wichtiger ist,als den Mörder seiner Frau zu finden.
Wenn ich an der ganzen Sache absolut unbeteiligt bin, dann helfe ich der Polizei wo und wie ich nur kann um den Mörder zu finden.Erst recht wenn es noch um die eigene Waffe geht.
Stattdessen sperrt sich der alte Mann ,sagt lieber überhaupt nichts mehr und bringt sich durch sein Schweigen erst recht unter Verdacht,statt mal klar eine Aussage zu machen,wer diese hatte und wo die Waffe zuletzt war.
Jetzt glaube ich fast, dass die Waffe nicht unter dem Bett gelegen hatte ,sondern eher griffbereit im Kartoffelsack im Auto (Jägerjeep) war und da er ja körperlich nicht mehr der "Kräftigste" war,bot diese Waffe für ihn einen "Schutz"für alle Fälle und führte letztendlich womoglich zu dieser Kurzschlußreaktion?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

13.06.2013 um 15:07
Vielleicht hatte er ja auch angst, als Mörder verdächtigt zu werden, weil es seine Waffe ist, die da verschwunden ist. Das da Spuren von ihm gefunden werden, war ihm sicher auch klar.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

13.06.2013 um 15:11
@Granola
Unter dem Bett war die Waffe m.E. bestimmt nicht und im Auto? - da zweifel ich auch dran. Ich denke auch nicht, dass Herr O. seine Frau getötet hat und wenn dann doch, bestimmt nicht allein.

"Völlig durch den Wind" ist auch jemand der jünger ist, wenn die eigene Frau ermordet wurde, diese Aussage kann ich nachvollziehen.

Und Angst hatte er bestimmt nicht wegen seines Jagdscheins, sondern hauptsächlich als Mörder abgestempelt zu werden, wenn seine Spuren gefunden werden. Er wird nicht so dumm sein um zu vermuten, dass keine Spuren von ihm an der Waffe gefunden würden.

Was ist wenn er schon vor längerer Zeit die Waffe an jemand anderen verkauft oder weitergegeben hat?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

13.06.2013 um 16:06
@conita1946
conita1946 schrieb:Was ist wenn er schon vor längerer Zeit die Waffe an jemand anderen verkauft oder weitergegeben hat?
dann hätte er doch keinen Grund, es JETZT zu verschweigen der Jagdschein, bzw die Angst vor dem Entzug desselben, ist passé.

Also, war seine Waffe immer noch unter dem Bett? ( ich denke JA)
wer könnte sie unter dem Ehebett hervorgeholt und entwendet haben - denn nur, wenn sich so ein Verdacht bestätigen liese, oder die Weitergabe der Waffe, kann er die Tat nciht begangen haben (ok, könnte trotzdem, aber so dämlich schätze ich ihn nicht ein. ich geb dir ne unregistriert Waffe, die du mir mal leihst...meine Frau wurde erschossen...ich wars nicht...)
des Rätsels Lösung liegt zwischen Vater und Sohn, vermutlich.
Und ich bin gespannt ob die Bielefelder Kripo das Rätsel löst


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

13.06.2013 um 17:46
Frau Obst hatte ebenfalls einen leichten Zugriff auf die Waffe, die frei zugänglich unter ihrem Ehebett gelegen hatte und es wurde sicher nicht täglich der Inhalt des Futterals kontrolliert. Warum auch? Wer sich solche Sorgen macht, packt sie gleich unter Verschluß, was jedoch offensichtlich nicht der Fall war. Also könnte Frau Obst selber die Flinte auch nach außerhalb gegeben haben, aus welchem Grund auch immer. Dann wissen weder Sohn noch Vater, was da eigentlich passiert ist. Frau Obst kann nicht mehr aussagen und ihr Mörder wird den Teufel tun.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

13.06.2013 um 18:27
@Septimo

Zumindest ist das auch eine der vielen Möglichkeiten.... - ich hätte auch nicht Nacht für Nacht auf solch einem Ding schlafen wollen, im Übrigen hätte ich gar keine Waffe im Haus haben wollen....

@lawine
na, eine nicht registrierte Waffe einfach weiter zu geben (egal von wem), die derjenige auch nicht registrieren lassen will und kann, da er dann den Vorbesitzer angeben müsste, ist schon Grund genug jetzt nicht auszupacken. Wenn er nichts sagt, kann er sich auch nicht reinreissen mit irgendwelchen Aussagen und was soll ihm dann, nach Stand der Dinge die wir kennen, passieren?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

13.06.2013 um 19:16
Sein Anwalt war doch heute zum Gespräch in der JVA. Ich denke, man wird nun kurzfristig
erfahren, ob Haftbeschwerde eingereicht wird.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

13.06.2013 um 19:42
Anhang: (73 KB)In den letzten Tagen bin ich fleissig gewesen, habe die Online-Artikel des Westfalen-Blattes durchgearbeitet und mich bemüht, daraus eine thematische Zusammenfassung zu dem Fall zu erstellen. Zum Tag des Verschwindens gibt es bereits ein sehr ausführliches Dokument hier im Thread, daher habe ich diesen nicht allzu ausführlich aufgenommen.

In die Aufstellung sind bislang keine Informationen aus der PK oder den WDR-Berichten eingeflossen.

Ich bitte jeden, der Interesse hat, die Seiten durchzuschauen und bin für konstruktive Kritik dankbar.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

13.06.2013 um 19:54
@Udvarias
vielen Dank! Da hast Du Dir wirklich ein Fleißkärtchen verdient! :-))


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

13.06.2013 um 20:31
@Udvarias
Ganz klasse gemacht. Habe eine Frage. Am Anfang schreibst du von einer Zeugin, welche über einen langen Zeitraum, einen Mann beobachtet hat, welcher jeden Morgen an seinem Auto stand und eine Zigarette rauchte. Mir war dieses völlig unbekannt gewesen. Wo liegt dieser "Parkplatz Tatenhausen" ?


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

13.06.2013 um 20:59
Anhang: (344 KB)@Sven1213
Habe in TIM online die Parkplätze in die Karte eingebunden und die "neuralgischen Punkte" markiert. Da ich nicht sicher bin, ob die Angabe in der Zeitung so stimmt, habe ich auch den Parkplatz an den Vennteichen markiert und hoffe, dass Dir die Info hilft.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

13.06.2013 um 21:04
@Udvarias
Darf ich fragen woher die Info stammt, mit der Zeugin?
Zudem erinnert mich, wenn ich Tatenhausen lese, mit oder ohne Wald, immer an Frau Graf und ihrem Ableben.


melden
Anzeige
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

13.06.2013 um 21:08
@Sven1213
Die Info stammt aus einem Artikel des Westfalen-Blattes, der auch online verfügbar ist:
http://www.westfalen-blatt.de/nachricht/2013-04-18-vermisste-gabriele-obst-mordermittler-uebernehmen-den-fall/618/917759...

" [...] Wie die Familie bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Erste verdächtige Beobachtungen sind schon gemeldet worden. So hat eine Zeugin beispielsweise auf dem Parkplatz Tatenhausen den ganzen Winter über und bei jedem Wetter noch vor Tageseinbruch einen Mann beobachtet. Bis Ostern soll er dort an jedem Morgen an sein Auto gelehnt eine Zigarette geraucht haben – eine Kapuze über den Kopf gezogen. [...] "
Wenn Du bei "Tatenhausen" an Nelli Graf denkst, kann es daran liegen, dass die Hachhowe auf die Tatenhausener Straße mündet. Vielleicht wurde das irgendwo erwähnt.


melden
97 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden