weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

18.06.2013 um 23:17
Nun, wir sind eben alle verschieden. Der eine reagiert so der andere so. Es wurde ja auch schon bevor Frau Obst gefunden wurde, allseits vermutet, daß sie wohl nicht mehr lebt. Ich weiß nicht, ob ich an seiner Stelle als Tatverdächtiger aus der Untersuchungshaft dort dann hin gegangen wäre. Ich hätte unter solchen Bedingungen wohl auch lieber mit ihr alleine sein wollen. Ganz ehrlich, wie hätte er denn an dem Tag in Ruhe Abschied nehmen sollen? Und ich kenne es nur zu gut, daß man manchmal, wenn man das alles nicht versteht und es doch nicht ändern kann, nicht einmal mehr weinen kann. Man kann aus dem Trauerverhalten einer Person, keine derartigen Rückschlüsse ziehen. Was war mit dem Sohn? War er nicht sogar am Wochenende nach dem Fund seiner Mutter noch auf einem Dorffest oder einer Kirmes gewesen? Und nun?


melden
Anzeige
PaulVitti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.06.2013 um 07:45
http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65846/2495182/pol-hf-fahndung-frau-aus-ahle-vermisst?search=vermisst
Ich lege es mal hier dazu. Vielleicht hat sie ja jemand aus eurer Gegend gesehen.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.06.2013 um 07:55
Udvarias schrieb:Es kann gut sein, dass die neuen Ergebnisse zunächst so viel Verunsicherung in die Angelegenheit bringen, dass der Anwalt die Haftbeschwerde zunächst noch abwartet.
Die Überlegungen verstehe ich nun garnicht. Ein guter Anwalt würde doch jede Gelegenheit nutzen, seinen Mandanten rauzuhauen - sofern sich eine bietet. Daher liegt der Schluss nahe, dass die Untersuchungsergebnisse genau das eben nicht hergeben. Wenn sich da ausreichend entlastende Aspekte ergeben hätte, wäre die Haftbeschwerde längst gestellt. Verlieren kann man damit nichts, außer evtl. Glaubwürdigkeit - und die verliert man nur dann, wenn der Antrag völlig unbegründet ist.

Aus der Tatsache dass die Haftbeschwerde nicht gestellt wurde schließe ich also, dass die Ermittlungen bisher nicht günstig für Herrn Obst verlaufen sind.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.06.2013 um 07:59
@KonradTönz1
Oder die Haftbeschwerde wurde gestellt und wir wissen es nur noch nicht. Es dauert sicher auch ein paar Tage, um sie zu prüfen und ihr stattzugeben oder sie abzulehnen. Je nachdem.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.06.2013 um 08:04
Ok es wäre noch ein anderer Schluss möglich: Und der wäre, dass Herr Obst sich für sein Geld keinen guten Anwalt leisten kann.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.06.2013 um 08:04
@Septimo

kann natürlich auch sein :-D

Die Flucht- oder Verdunkelungsgefahr dürfte eher gering sein bei einem Mann in dem Alter. Insofern ist es gut möglich dass er freikommt bis zur Verhandlung ohne dass man daraus Schlüsse auf Schuld oder Unschuld ableiten kann.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.06.2013 um 08:25
@KonradTönz1
Herr Obst hat nur einen Pflichtverteidiger, aber für den wäre es ja ne Chance zu zeigen, was er kann, wenn da schon mal die Presse dabei ist. Daß er jetzt voreilig angekündigt hat, evl. Haftbeschwerde einzulegen, läßt aber hinsichtlich seiner Qualität nichts Gutes hoffen. Denn falls er die Haftbeschwerde jetzt doch nicht einlegt, torpediert er damit im Vorfeld seine eigene Arbeit später bei Gericht. Und das auch noch unabhängig davon, ob Herr Obst nun schuldig oder unschuldig ist. Denn wäre die Beweislage klar, wüssten wir das längst.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.06.2013 um 08:40
Septimo schrieb:Denn wäre die Beweislage klar, wüssten wir das längst.
Bin mir nicht so sicher - ich denke, dass die Ermittler sich einfach gerne eine gewisse Zeit unter Ausschluss der Öffentlichkeit nehmen um in Ruhe ihrer Arbeit nachzugehen. Die Öffentlichkeit hat ihre Schuldigkeit getan, Hinweise geliefert, Augen offengehalten usw. Jetzt gehts darum, den Fall einzutüten und dafür wird die Öffentlichkeit erstmal nicht mehr benötigt.
Wenn die Untersuchungen ausreichend Hinweise auf eine Unschuld Herrn Obst geliefert hätte, wäre er längst frei, auch ohne Haftbeschwerde - vor allem würde dann in der Öffentlichkeit mit Hochdruck weitergefahndet.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.06.2013 um 09:17
@KonradTönz1
KonradTönz1 schrieb: vor allem würde dann in der Öffentlichkeit mit Hochdruck weitergefahndet.
Weiß man´s? Sie haben ja reichlich Hinweise, fragt sich nur, wie sie sie bislang ausgewertet haben. Neue Ergebnisse aus Düsseldorf bringen vielleicht auch neue Zusammenhänge an den Tag, wenn man sich denn Mühe gibt. Warten wir es ab ...


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.06.2013 um 10:28
@Septimo
So, wie Du es geschrieben hast, bezüglich der nicht erhobenen Haftbeschwerde, habe ich es gemeint. Herrn Kammel (RA) kenne ich nicht und weiß nichts über seine bisherigen Erfolge als Anwalt. Ich denke aber auch, dass er zu schnell vorgeprescht ist, mit seiner Ankündigung evtl. Haftbeschwerde einlegen zu wollen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.06.2013 um 13:01
Hab jetzt mal eine spezielle Frage
" Weiss jemand von den Hallern ob der Sohn inzwischen sein geländegängiges Fahrzeug zurück hat?"

Mittlerweile sollten hier alle Spuren gesichert sein und wenn keine tatrelevanten Erkenntnisse da sind gibt es keinen Grund diesen zurück zu halten.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.06.2013 um 13:15
@PaulVitti
PaulVitti schrieb:http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65846/2495182/pol-hf-fahndung-frau-aus-ahle-vermisst?search=vermisst
Ich lege es mal hier dazu. Vielleicht hat sie ja jemand aus eurer Gegend gesehen.
Gibts da denn was neues?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.06.2013 um 13:24
Neuere Erkenntnisse scheint es bislang noch nicht zu geben, wie bei Radio Gütersloh heute zu lesen ist:

http://www.radioguetersloh.de/nachrichten/kreis-guetersloh/detail-ansicht/article/fall-obst-immer-noch-kein-tatmotiv.htm...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.06.2013 um 13:39
@joheiw
vielen Dank für den link!

Wenn man sich das so durchliest, ist man schon ein wenig verwundert:

...."führen die Ermittler AKTUELL eine Temperaturanalyse des Tatorts durch"?!

Aktuell ist gut; Die Leiche von Gabriele Obst wurde am 27.04. gefunden, vor fast
zwei Monaten. Und man weiß bis heute nicht, wann sie getötet wurde?? Ich möchte
wirklich niemandem der Ermittler zu nahe treten; verstehen kann ich diese Ermittlungen
trotzdem nicht? Auch werden immer noch Spuren in Günter Obsts Wagen gesucht (?),
die von dem Kartoffelsack etc. stammen könnten.........scheint so als ob wir im
Mittelalter der forensischen Spurenauswertung leben?!

Ich kann nicht glauben, dass der Täter so umsichtig "gehandelt" hat, dass er
keine Spuren hinterlassen -und das perfekte Verbrechen begangen hat. Sehr, sehr
mysteriös das Ganze!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.06.2013 um 13:42
So langsam frage ich mich ob ich das was die schreiben überhaupt noch glauben kann...


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.06.2013 um 14:08
Das Tatmotiv ist für mich das größte Rätsel
Ich denke mal der Vater Obst war durchgeknallt und nicht mehr bei Sinnen als er die Tat begangen hat.
Das spricht dafür,das er sich jetzt nicht mehr erinnern kann oder wil und bei Festnahme "durch den Wind "warl.
Schon allein,dass er solch eine Tötungsmethode gewählt hat mit diesem symbolischen Gewehr, spricht dafür dass er die Tat und das Opfer als Jagdtrophäe missbraucht hat.
Nach dem Motto,alles was ihm nicht passt oder als störend und überflüssig angesehen wird ,wird kurzerhand per Schuss erledigt.Nur das es hier um seine Ehefrau ging.
Würde mal sagen --eine aus Wahnsinn und Unzurechnungsfähigkeit -- begangene Irrsinns-Tat.
Ein Mensch der mit seinem Hobby so verbunden ist, das er dabei die Realität nicht mehr erkennt.
Ein "normales" Motiv müßte eigentlich aus Recherchen der Polizei im Umfeld schon bekannt sein.
Welches Tatmotiv bleibt sonst noch,als eine Irrsinnstat?
Genauso wie der Tötungszeitpunkt.Warum wird hier immer noch rumgerätselt?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.06.2013 um 14:44
So langsam verstehe ich hier gar nichts mehr - ein hochtechnisiertes und zivilisiertes Land wie DE, mit einer Forensik die auf dem neuesten Stand sein sollte, sollte doch in der Lage sein innerhalb von 6 - 8 Wochen heruaszufinden, wann ein Mensch gestorben (umgebracht) ist.

Wichtig: Gerade bei Leichen, die im Freien aufgefunden werden, aber auch bei Leichen, die in geschlossenen Räumen liegen, sind Veränderungen durch Tierfraß schon nach kurzer Zeit möglich!
Unter Tierfrass versteht man auch Fliegen und Madenbefall.

Frage mich auch, warum Frau O. so schnell verbrannt werden musste, bzw. der Leichnam hierzu freigegeben wurde. Weitere Untersuchungen wären auch später noch nachzuholen gewesen, jetzt ist diese Möglichkeit verpasst.

Wieso sucht man nach fast 8 Wochen noch in den Fahrzeugen nach Spuren vom Kartoffelsack - das ist doch keine Fahrzeughalle?

Nun steht man offensichtlich dort mit leeren Händen.

Ich denke nicht, dass Herr O. seine Frau umgebracht hat und ohne Motiv wird man ihm nichts nachweisen können. Ich kenne den Herrn zwar nicht, bezweifel aber, dass er in der Lage ist seine Frau, ohne auch nur geringste Spuren zu hinterlassen, umzubringen.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.06.2013 um 15:11
@conita1946
Ja das ist schon richtig.
Zeit ist ein wichtiger Faktor in der kriminellen Aufklärung.Vor allem bei den Spuren.
Aber das Motiv?
Jemand Fremdes, der nicht zur Familie gehört hat doch erst recht kein Motiv diese Frau umzubringen.
Wenn es im famiiliären Umkreis liegt, so gibt es sicher etwas was die Polizei herrausfinden kann.
Unterschwllige Wut und Hass gegenüber seiner Ehefrau?
Geradade der Sohn der ja noch mit beiden Elternteilen zusammenwohnte MUSS doch wiessen was da in letzter Zeit los war.
Ich glaube wir die Öffentlichkeit wird wieder mal hinters Licht geführt und man ist bei den Ermittlungen schon sehr viel weiter und vlt schon so weit dass es noch andere "Dinge" in diesem Zusammenhang gibt,die jetzt zur Aufklärung führen.
Eine Leiche darf niemals zur Verbrennung freigegeben werden,wenn alles noch so im Unklaren ist wie es jetzt scheint.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.06.2013 um 15:15
Warum dauert die Auswertung der Spuren so lange? Die Faserspuren aus den Fahrzeugen sind mindestens seit der Pressekonferenz in Arbeit. Weshalb diese Untersuchung so lange dauert kann ich bisher nicht nachvollziehen. Vielleicht wurde auch keine Faser des Kartoffelsackes gefunden, weil das Auto mit Planen ausgelegt war.

Die Wetterdaten wurden um den 13.05.2013 angefordert. Bezüglich dieser Daten kann ich mir vorstellen, dass die Auswertung relativ kompliziert ist, da der Teutoburger Wald auf der Nord- und Südseite ganz unterschiedliche Wetterereignisse begünstigt. Außerdem werden die Temperatur und Luftfeuchte, die irgendwo an einer Wetterstation auf dem "freien Land" gemessen werden, nicht mit den Bedingungen in dem alten Steinbruch vergleichbar sein. Hier wird sicherlich viel weniger Sonnenlicht durchdringen, außerdem hält sich die Feuchtigkeit dort besser, damit sind die Temperaturen wahrscheinlich niedriger. Ich denke, dass dort zwecks Beweisbarkeit mehr als ein Fachmann befragt wird. Daher ist ein Ergebnis, dass man dann der Öffentlichkeit präsentieren kann, oder das vor Gericht standhält, sicher kompliziert und nur unter großem Zeitaufwand zu bekommen.

Interessant ist, dass die Wetterdaten am 13.05.2013 angefordert wurden. Ich frage mich, ob da bereits die DNA-Auswertung des Gewehres vorlag, und man diesen Zeitpunkt abwartete.

In den letzten Tagen habe ich mir einige Male die Pressekonferenz auf os1.tv angesehen. Immer wieder fällt mir die Ausführung bezüglich eventueller Familienstreitigkeiten auf. Weder Herr Östermann noch Herr Mackel antworten klar auf diese Frage. Es kommt mir persönlich so vor, als sei dieser Punkt heikel. Anders verhält es sich im Einzelinterview zwischen der NW und Herrn Östermann. Dazu nachfolgend der Link. Vermutlich war zu diesem Thema bereits am 15.05.2013 mehr bekannt, als man preisgeben konnte. Ich verstehe natürlich auch, dass die restliche Familie geschützt werden muss.

http://www.nw-news.de/owl/kreis_guetersloh/halle/halle/8662000_Mordfall_Obst_Anwalt_erwaegt_Haftbeschwerde.html?tsUser=T...


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.06.2013 um 15:46
@Granola
Eine Leiche darf niemals zur Verbrennung freigegeben werden,wenn alles noch so im Unklaren ist wie es jetzt scheint.

Das hatte ich schon gleich nach der Freigabe geschrieben - eine Erdbestattung ja, aber kein verbrennen, damit sind auch evtl. übersehene Spuren auf immer verloren.

Zum Motiv: Ein bisher Unbekannter braucht kein Motiv nur ein Opfer - und das ist immer noch meine Befürchtung.

Sollte es ein Motiv in der Beziehung des Ehepaares O. geben, sollte dieses längst bekannt sei. Was kann so Gravierend sein, dass es einen Mord auf so grausame Art und Weise rechtfertigt? So etwas ist m.E. nur mit einer gleich grausamen Tat zu begründen, die Fr. O. dann vielleicht "umgehend" zur Anzeige bringen wollte!!!????? Vielleicht dann gleich nach Ende ihrer Zeitungstour???

Auch glaub ich nicht, dass Hr. O. aufgrund von Krankheit seine Tat nicht überblicken kann bzw. bei Ausübung nicht bei Sinnen war - dann wären ausreichend Spuren vorhanden. So überlegt geht man dann nicht vor....


melden
196 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden