Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.07.2013 um 13:30
Aggie schrieb:Durch Beschaftigung mit Kriminalfällen bekommt man immer auch Einblick in Dinge, die hinter einer Fassade verborgen waren; dies schärft in der Tat das Bewusstsein dafür, wie häufig der Schein trügen kann ...
Und wie oft hört man in solchen Fällen, dass in den Augen der nächsten Nachbarn und sogar Angehörigen der überführte Kinderschänder, Vergewaltiger oder perverse Serienkiller ein netter harmlos wirkender Typ war, der wirkte, als könne er keiner Fliege was zuleide tun? Die, die richtig krank im Kopf sind, lernen auch sehr sehr früh (im Kindes-/Jugendalter schon), sich perfekt zu verstellen, damit das Umfeld nichts von ihren kranken Trieben und Gedanken merkt.

Und wenn die schon schaffen, ihr direktes Umfeld so zu täuschen und zu manipulieren, wie soll man das aus der Ferne von Fotos und Zeitungsberichten her sich über diese Personen ein echtes Bild machen können? Streitigkeiten und Uneinigkeiten innerhalb der Familie kriegen manchmal auch nähere andere Verwandte, die nicht mit im Haushalt wohnen, gar nicht mit, denn normalerweise streitet man ja nicht vor dem Besuch.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.07.2013 um 14:42
@MrSmith
Mir stößt das auch sauer auf, die haben so gut wie gar nichts in der Hand, zumindest nichts was sie öffentlich machen. Sollte das alles sein, hoffe ich, das der Anwalt schnell tätig wird. Das kann doch nicht reichen für eine Festnahme.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.07.2013 um 17:14
Insgesamt finde ich den Fall Obst auch nicht besonders mysteriös. Wie aus dem Artikel des WB hervorgeht, lassen sich keine Indizien in Form von Spuren finden, die den Ehemann weiter belasten.

Einen Streit kann das LKA anhand solcher Spuren nicht nachweisen. Dazu können nur die Aussagen der Streitparteien oder der Angehörigen dienen. Wenn diese sich in Schweigen hüllen, ist es natürlich ungleich schwieriger, dem Täter und dem Motiv näher zu kommen.

Es ist anzunehmen, dass es Streit gegeben hat, dieser wird lange geschwehlt haben. Und es gibt Ehepaare, die rau miteinander umgehen, so dass Außenstehende gar keinen offenen Konflikt vermuten, sondern in den Reibereien die normale Umgangsweise erleben.

Interessant finde ich die Äußerung aus einem Artikel im WB vom 30. Mai 2013, in dem Schwägerin und Schwager folgendes sagen:
Trotz des hohen Altersunterschieds von 25 Jahren habe die Ehe gut funktioniert, meint Adelheid Obst: »Gabi war eine sehr fleißige Frau und gute Mutter, die viel mit den Kindern gemacht hat.« »Und sie war auch dominant«, ergänzt Jürgen Obst. Doch sein Bruder habe sich auch gerne gefügt. Und Gabi habe den Günter verwöhnt.
Die Schwägerin weist auf die Dominanz von Gabriele Obst hin. Ich denke, dass die Getötete ganz stark durch ihren Ehemann geprägt worden ist. Immerhin hat sie mit 15 Jahren einen 40jährigen als Partner gehabt. An ihm wird sie sich orientiert haben, mit ihm hat sie ihr Leben gestaltet. Nun ist sie selbst in der Mitte des Lebens angelangt, die gemeinsamen Kinder sind groß. Der Partner ist alt. Vielleicht hatte sie den Wunsch, ihre "letzten, guten Jahre" für sich zu haben, sich einmal selbst zu spüren und zu verwirklichen. Darin sehe ich aber nicht das Mordmotiv. Das wäre eine normale Entwicklung, die der Ehemann im Falle einer funktionierenden Beziehung vielleicht sogar akzeptiert hätte, sofern damit keine Trennung einher gegangen wäre.

Der Alterunterschied allein kann meiner Meinung nach nicht für das Motiv verantwortlich sein. Vielmehr glaube ich, dass es innerhalb der Familie etwas gab, was nicht nach außen dringen sollte. Es wird sich in der Zeit vor der Tötung so sehr entwickelt haben, dass Gabriele Obst mit ihrem Leben bezahlen musste. Dieser Punkt war so wichtig, dass der Hass sich so weit entwickelte, dass derjenige, der sie erschossen hat, bereit war, ihr ins Gesicht zu schießen und die Schuld auf sich zu nehmen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.07.2013 um 08:08
Ich denke auch, wenn der Altersunterschied in jungen Jahren kein Problem war, wurde er mit dem Älterwerden eher zu einem geringeren als größeren Problem. Zumindest finde ich die Welt einer 15jährigen zu der eines 40jährigen weitaus weiter voneinander entfernter als die einer 50jährigen zu der eines 75jährigen. Wenn sie mit Mitte-Ende 20 kein Bedürfnis hatte, auszubrechen (= ein typisches Alter wo viele junge Leute, die früh Kinder bekommen und geheiratet haben, es noch mal wissen wollen), warum sollte sie es jetzt gehabt haben, und das in einem Maße, das zu ihrem Tode führte?

Interessant finde ich, dass die Schwägerin sie als fürsorgliche Frau und Mutter darstellt, und der Bruder sich bemüßigt fühlt, zu erwähnen, dass sie aber auch ganz schön dominant war. Das klingt, als hätten beide doch auch etwas unterschiedliche Ansichten dazu, wie diese Ehe funktionierte. (Männer empfinden andere Frauen ja oft eher dominant als eine Frau das sehen würde.)


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.07.2013 um 08:12
@diegraefin
Genau Deinen Eindruck, dass der Bruder die Dominanz unbedingt erwähnen musste, hatte ich auch. Man stellt vor der Zeitung natürlich die Familienverhältnisse nicht als katastrophal dar, sondern ist wohl bemüht, eine Formulierung zu finden, die "harmlos" klingt. Dominant zu sein, kann auch heißen "Haare auf den Zähnen", "lässt sich die Wurst nicht vom Brot nehmen", oder gar "war streitsüchtig". Da bleibt die Interpretation dem Leser überlassen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.07.2013 um 09:57
Comtesse schrieb:Zumindest finde ich die Welt einer 15jährigen zu der eines 40jährigen weitaus weiter voneinander entfernter als
Ja, man denke nur an den Fall des einen vermissten Mädchens aus Freiburg, welches mittlerweile von Privatdetektiven gesucht wird.
Das ist ganz anders als im Alter.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.07.2013 um 08:58
Das Haller Kreisblatt hat heute im Internet den nachfolgenden Artikel veröffentlicht und berichtet darin, dass die Soko Ahorn und Soko Stein vorerst aufgelöst werden. Im Fall NG seien alle bisherigen Hinweise ausermittelt, im Fall GO werde in Kürze die Anklageschrift, die den Ehemann als Täter beschuldige, vorgestellt.
http://www.haller-kreisblatt.de/hk-templates/nachrichtendetails/datum/2013/07/26/vorerst-ausermittelt/

Vorerst ausermittelt
26.07.13

Von Nicole Donath Halle. Vorerst ausermittelt: Zum 31. Juli wird die zusammengesetzte Sonderkommission »Ahorn« / »Stein« aufgelöst, die sich mit den beiden Haller Mordfällen Nelli Graf (46) und Gabriele Obst (49) befasst hat. Ab dem 1. August kehren die verbleibenden zehn Ermittler in ihre Stammdienststellen zurück. Während die Akten im Mordfall Gabriele Obst bei der Bielefelder Staatsanwaltschaft liegen und Günter Obst, Ehemann der Getöteten, als Beschuldigter in Untersuchungshaft sitzt, gibt es im Mordfall Graf aktuell keinen Tatverdächtigen.

6600 Speichelproben wurden seit dem Mord an Nelli Graf im Oktober 2011 entnommen, um die jeweiligen DNA mit der an der Leiche gesicherten Täter-DNA zu vergleichen. Das Ergebnis: negativ. Lediglich 15 Personen haben sich bis heute verweigert. Hier müssen jetzt Staatsanwaltschaft und Amtsgericht entscheiden, inwiefern eine DNA-Probe angeordnet wird. Darüber hinaus sind nach 20 Monaten Ermittlungen neben der Hauptakte für das Gericht weitere 7000 sogenannter Spurenakten zusammengekommen, in denen alle Befragten namentlich erfasst wurden - jeweils ein Exemplar geht an die Staatsanwaltschaft, ein zweites verbleibt bei der Polizei. Vorrangige Aufgabe von Kriminalhauptkommissar Ralf Östermann, Leiter der doppelten Sonderkommission, ist es damit in den nächsten Tagen, all diese Akten zu archivieren und gegebenenfalls auch noch einmal zu kontrollieren. Dann warten neue Aufgaben.

Ralf Östermann atmet mit Blick auf die Aktenberge tief durch, dann räumt er ganz offen ein, dass dieses Ergebnis nach über eineinhalb Jahren intensiver Ermittlungsarbeit schlichtweg unbefriedigend sei. „Ich habe eine Verantwortung gegenüber dem Opfer und den Hinterbliebenen, gegenüber meinen Mitarbeitern, die mit Herzblut und Engagement bei der Sache waren, und natürlich hatten und haben wir immer nur das eine Ziel: den Täter zu finden. Jenen Mann, der die 46-Jährige im Oktober 2011 auf brutalste Art und Weise getötet hat. Aber im Moment gibt es einfach keine neuen Ansätze. Alles, was wir hatten, ist zurzeit ausermittelt. Und so sind wir in Absprache mit unseren Vorgesetzten zu dem Ergebnis gekommen, dass die Sonderkommission zunächst aufgelöst wird.”

Wir dachten, der Fall sei klar

Seit 1991 ist Ralf Östermann Leiter der Mordkommission bei der Kriminalpolizei Bielefeld und während seiner langen Berufszeit hat der 56-Jährige zahlreiche Erfahrungen gesammelt und die unterschiedlichsten Fälle gelöst. Als ihm im Oktober 2011 der Mordfall Nelli Graf übertragen wurde, war er durchaus optimistisch, auch hier den Täter zu finden. Ganz anders als im Mordfall Frauke Liebs aus Paderborn, denn bei Nelli Graf gab es sogar eine DNA-Spur an der Leiche. „Was wir nicht gedacht hätten, ist jedoch, dass hinter den zentralen Fragen bis auf Weiteres Fragezeichen bleiben: Wohin wollte Nelli Graf fahren, als sie am Mittag des 14. Oktobers 2011 mit dem Rad vom Künsebecker Weg in die Pestalozzistraße abgebogen ist? Hatte sie eine Verabredung und auf wen ist sie wo genau gestoßen? Und: Wo wurde sie ermordet?” Es bleibt für die Polizei sowie für die Bevölkerung unverständlich, dass niemand um die Mittagszeit in einer Kleinstadt wie Halle, noch dazu direkt nach Ende der fünften Schulstunde, eine entscheidende Beobachtung gemacht hat.

„Unsere Arbeitsthese sah so aus, dass Frau Graf ihren Täter zumindest gekannt hat - in welcher Form auch immer”, fasst Ralf Östermann noch einmal zusammen. „Schließlich ist es ja auch höchst unwahrscheinlich, dass ein Mann mit vorbereiteten Kabelbindern und Klebeband im Wald sitzt und auf ein Zufallsopfer wartet.” Auch glaubt die Polizei weiterhin an einen Zusammenhang zwischen dem Fahrradfundort an der Hachhowe, dem Leichenfundort in Kölkebeck und dem Täter. Und die Hoffnung, dass dieser Mann eines Tages doch noch gefasst wird, geben weder Ralf Östermann noch sein Ermittlerteam auf. Im Gegensatz zu den übrigen Speichelproben, die demnächst vernichtet werden sollen, wurde die Täter-DNA in die Datenbank eingespeist. Und sollten sich entscheidende neue Hinweise ergeben, werden die Ermittlungen umgehend wieder aufgenommen.

Obsts Ehemann beschuldigt

Im Mordfall Gabriele Obst, die am 16. April dieses Jahres in den frühen Morgenstunden verschwunden war und deren Leiche zehn Tage später in einem Waldstück an der
Haller Egge gefunden wurde, sieht die Lage anders aus: Nachdem zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, dass es sich bei dem Mörder um denselben Mann wie bei Nelli Graf handelt, gehen Ermittler und Staatsanwaltschaft mittlerweile davon aus, dass Gabriele Obst (49)
von ihrem 74-jährigen Ehemann durch einen Kopfschuss mit einer Schrotflinte getötet wurde. Die Anklageschrift soll in Kürze durch Staatsanwalt Christoph Mackel vorgestellt werden.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.07.2013 um 15:11
Obsts Ehemann beschuldigt.....

und damit haben wir dann ja auch vermutlich - in diesem Fall wenigstens - ein "Bauernopfer" gefunden.....


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.07.2013 um 16:11
@conita1946
och, ich weiß nicht, ob die Staatsanwaltschaft damit durchkommt und Herr Obst
bei der dünnen Faktenlage verurteilt wird?!

Aber vielleicht kommen ja noch weitere Details bei der Verhandlung ans Licht....
Ich werde auf jeden Fall hingehen und dann hier berichten ;-)


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.07.2013 um 19:02
@fortylicks
eins versteh ich nihct: im Fall NG war sehr oft der Berufsstand Jäger im Visier, als mögl. Täterkreis. du kennst die Diskussion bestens.

Denkst du immer noch , es gibt einen Serientäter? einen, der sich sogar des Gewehrs des Herrn O. bedient hat?

ich erinnere mich gut, dass nach dem Auffinden von GO sofort wieder die Jägertheorie aufkam. Bis hin, dass die Jagdsaison kurz nach ihrem Auffinden begann.
Nun ist der Mann Jäger, besitzt ein unregistrietes Gewehr, mit diesem wird die Frau erschossen. er leugnet, dass Gewehr zu kennen. Der Sohn bemerkt das Fehlen des Gewehrs bereits am Tag des Verschwindens von GO.
Der Sohn gibt nach Zurücknahme eines ersten Alibis an, der Vater sei am Verschindetag/morgen nicht im Haus gewesen.

Was soll die Staatsanwaltschaft da machen, außer Anklage erheben?

Den Aufschrei möchte ich hören, wenn die den Herrn Obst nach Hause schicken würden.

Oder soll STA warten, bis eine/r daher kommt und sagt, ich bin mal eben bei Obst eingestiegen, unters Bett gekrochen, hab mir das Gewehr besorgt und damit die Frau im Wald erschossen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.07.2013 um 19:03
@conita1946
auch an dich mein Beitrag s.o.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.07.2013 um 19:11
tja, entweder weiss die polizei noch viel mehr oder aber es sieht eher schlecht aus herrn obst als sicheren täter zu überführen.

ich habe das bauchgefühl dass es jemand anderes war, der die waffe aus dem haus entwendet hat. eventuell ja sogar der selbe täter wie bei nelli graf. ansonsten, wenn herr obst wirklich der täter war, war die tat ja nicht so schlau durchgeführt (zb. waffe liegen lassen) und bei solcher "dummheit" müssten ihm ja noch mehr fehler passiert sein...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.07.2013 um 19:44
Ich bin immer noch nicht von dem Gedanken weg, dass Frau Obst selbst die Waffe auch genommen haben kann, vielleicht um sich zu verteidigen, und wurde dann entwaffnet und mit der eigenen Waffe erschossen. Aber dazu müsste man wissen, was im Hause Obst an dem Tag war. z.B. warum Herrn Obst's Alibi geplatzt ist. Wo war er?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.07.2013 um 19:50
@lawine
nein, ich glaube nicht an einen Serientäter. Ich selbst bin sogar recht sicher,
dass der Günter Obst seine Frau erschossen hat.
Die Frage bleibt für mich nur: Warum..............

Und ich schrieb ja nur, dass die Beweislage, soweit wir sie kennen, recht dünn ist.
Nur die Fingerabdrücke innerhalb der Waffe, also nicht direkt tatrelevant- und
keine weiteren Spuren. Darum bin ich gespannt, ob das für eine Verurteilung
reicht.

Da ich aus Halle komme, habe ich natürlich ein großes Bedürfnis, diese Tat
zu verstehen. Dann wäre mir - und wahrscheinlich noch mehr Leuten aus Halle-
doch erheblich wohler.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.07.2013 um 20:55
@SecretLetter
ich hatte bereits geschildert, warum es absolut nicht dumm, sondern in der gegebenen Situation das einig richtige war, die Waffe leigen zu lassen. schau mal meine Beiträge ist paar Tage her. pillepalle kam zum selben schluss :-))


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.07.2013 um 21:01
läuft evt. auf einen Indizienprozess hinaus. Dabei wird es mMn für eine Verurteilung wg. Totschlags reichen.
mal sehen, ob wir noch Wesentl. zum Motiv und seiner mutmaßlichen Täterschaft erfahren.

ich finds schlimm, dass Anwälte ihren Mandanten so oft Aussagen verbieten. Die Anwälte schaden damit mMn unserem Recgtssystem und am Ende ihren Mandanten. Die nie die Chance bekommen, ihr Gewissen zu erleichtern.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.07.2013 um 23:58
@lawine
ich denke es muss in den Ermittlungsakten noch Bedeutendes stehen, denn sonst wäre m.E. der Sohn genau so verdächtig wie der Vater, da er auch kein Alibi durch die Rücknahme seiner 1. Aussage mehr hat. Wie hat er überhaupt begründet, dass er die Abwesenheit des Vaters bemerkte - ich nehme nicht an, dass er nachts um 4 Uhr den Vater suchte und um die Zeit begann sicherlich auch nicht seine Arbeitszeit.

Sollten sie wirklich nicht mehr haben als auch uns bekannt ist, wird es ein reiner Indizienprozess, und ich bin mir nicht sicher ob das reicht.... - denn reden wird offensichtlich keiner!

Einen faden Beigeschmack hat das Ganze allemal.....


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

27.07.2013 um 00:10
@conita1946
das wissen wir nicht, ob er ein Alibi hat oder nicht. vielleicht hat er mit jemandem telefoniert vom Handy aus und das war im Bereich des Hauses eingeloggt und nicht an der Egg. Oder er musste tatsächl. früh zur Arbeit, oder war am PC hat nachweisbar Seiten geöffnet zu dieser Zeit oder oder...


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

27.07.2013 um 16:43
Ich glaube nach wie vor, dass die Morde N.G und G,O. ziemlich eng zusammen liegen und das es da einen Zusammenhang gibt.
Und der Herr Obst hängt da irgendwie mit drin.
Vlt nicht als Mörder seiner Frau aber als Mittäter in einer Jägergemeinschaft.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

28.07.2013 um 10:06
ahja eine geheime Jägergemeinschaft, die ausgediente Ehefrauen gemeinschaftlich zur Strecke bringen. Oder vielleicht weil sie die heimische Fauna durch Fahrradfahrten stören?

In einem Kriminalforum sollte man doch im Gegensatz zu dem Mystery Bereich ein wenig mit Logik, Wahrscheinlichkeit und gesundem Menschenverstand schreiben.

Die beiden Fälle haben nichts miteinander zu tun außer dem Ort in dem sie passierten, der richtige Täter ist sicherlich gefunden und wenn er nicht quatscht wird er evtl. sogar freikommen. Schlimm genug...


melden
142 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden