weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.09.2013 um 20:56
Ich will mich nicht groß an den heutigen Spekulationen beteiligen, möchte aber quasi für die Anklage auf etwas hinweisen, was mich verwundert hat: Laut Haller Kreisblatt hat Herr Obst am ersten Prozesstag über die Gewohnheiten und Tagesabläufe in der Familie ausgesagt: „Meine Frau ging in der Regel gegen 20.15 Uhr ins Bett und stand um 3 Uhr auf, ich bin gegen 22 Uhr in die Heia gekrochen.”

Ab 16. April ist Herr Obst nach seinen Angaben um 7.10 aufgestanden. Wenn er sich also am Vorabend - wie gewohnt - um 22 Uhr schlafen gelegt hat, ergibt das eine Nachtruhe von über neun Stunden. Ein erstaunlich großes Schlafbedürfnis für einen Mann seines Alters, oder nicht?

Klar, jeder Mensch ist anders, aber im Allgemeinen benötigt man mit zunehmendem Alter eher weniger Schlaf als mehr. Ich z.B. bin halb so alt wie Herr Obst. Wenn ich um 22 Uhr einschlafe, stehe ich um 5 Uhr fröhlich und ausgeruht auf.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.09.2013 um 21:12
@noctua
wir wissen aber nicht, welche Umstände seinerzeit vorlagen; vielleicht fühlte er
sich nicht gut, hatte eine Weile vorher Schlafstörungen und schlief deshalb diese
Nacht etwas länger etc. pp.
Ich würde diese Aussage jetzt weder für noch gegen ihn auslegen; wie alles nicht,
was ich bisher gehört habe. Das sind alles keine Indizien - sondern nur Inter-
pretationen in die Richtung, die man gern hätte ;)


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.09.2013 um 21:16
@noctua

Menschen im Alter wie Herr Obst wachen in der Regel mehrfach nächtlich auf, doch das hat keinerlei Einfluß auf die Zeit des morgendlichen Aufstehens.
Wenn ein "Vorhaben" geplant ist, dann wird das durchgezogen, ganz gleich wie lange man geschlafen hat.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.09.2013 um 21:21
@Mauro
Und wenn kein "Vorhaben" geplant ist schläft man weiter ... ;-)


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.09.2013 um 21:45
@Septimo
Septimo schrieb:Sagen wir es gäbe Spuren an Herrn Obsts Wagen oder so etwas, dann wäre der Fall klar. Eigenartigerweise hat man aber nichts dergleichen finden können, obwohl man Wochen damit zubrachte, genau danach zu suchen. Auch das ist ein Ergebnis, was man nicht einfach unter den Teppich kehren darf.
habe geschaut unter meinem Teppich - da ist nichts drunter, was mit dem Fall Obst zu tun hat, keine Wagenspuren, nix. nur blanker Boden :-)


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.09.2013 um 21:53
@Mauro
Mauro schrieb:Menschen im Alter wie Herr Obst wachen in der Regel mehrfach nächtlich auf, doch das hat keinerlei Einfluß auf die Zeit des morgendlichen Aufstehens.
Bemerkenswerte Verallgemeinerung, Mauro !

Mein Vater , im Alter von Herrn Obst und sehr aktiv , schläft besser als ich und zwar ohne nächtliche Unterbrechungen und in der Tat auch gerne mal länger, wenn er nichts vorhat.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.09.2013 um 22:00
@shirleyholmes
shirleyholmes schrieb:Gibt es denn irgendeine halbwegs plausible Theorie, wer, wie und warum ein Fremder sie hätte töten sollen und warum sich Herr Obst gleichzeitig so extrem verdächtig macht?
Gibt es denn eine halbwegs plausible, warum er sie getötet hat, außer der angenommenen und alles andere als bewiesenen Eifersuchtsgeschichte? Und vor allem wie es vonstatten ging?


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.09.2013 um 22:03
@maikäferchen

Ich kann hier nur von Mitteilungen aus meinem großen Bekanntenkreis ausgehen, welche über ihre älteren Angehörigen berichteten.
Auch in meiner Familie habe ich diese Erfahrungen gemacht.
Doch ich schrieb in meinem post weiter, dass nächtliches Aufwachen in keinster Weise mit einem geplanten Vorhaben zu tun hat.
Wenn jemand wütend und aufgebracht ist, womöglich noch Altersstarrsinn im Spiel ist, dann kann es eskalieren, ganz gleich, welches Alter die Person hat.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.09.2013 um 22:24
@Septimo

Wenn kein Vorhaben geplant ist, schläft man genauso schlecht, vor allem wenn man Familienstreitigkeiten um die Ohren hat.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

16.09.2013 um 22:44
Guten Abend, ich habe hier mitgelesen und mich mal ein wenig schlaugegoogelt bez. Mantrailer, die ja bei der Suche hier eingesetzt wurden. Die Spur endete beim Fahrrad von GO. Mich macht das jedoch ein wenig stutzig, nachdem ich las, dass auch durch fahrende Autos die Spur weiterverfolgt werden kann.

"Mantrailer, erklärt DLRG-Einsatzleiter Jürgen Kapp, arbeiten anders als Fährtenhunde der Polizei: Sie orientieren sich nicht an den Fußabdrücken, die ein Mensch hinterlässt, sondern ausschließlich an Duftpartikeln in der Luft. Sie folgen tausenden Hautschuppen, die jeder Mensch in der Minute verliert, Gerüchen, so individuell wie ein Fingerabdruck. Und sie überwinden dabei Grenzen, die der klassischen Fährtenhundearbeit gesetzt sind: auf Betonböden, bei Regen.

Selbst Spuren von Menschen, die sich mit dem Auto bewegt haben, können die hochsensiblen Spürnasen aufnehmen.

Einmal, so Amft, wurde für Debby ein "Trail" rund um ein Wohngebiet gelegt. Debby nahm nicht die Fußgänger-Spur auf, sondern die kürzere, die die Testperson kurz darauf mit dem Auto quer durch die Siedlung hinterlassen hatte.

http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/mantrailer-detektiv-spuernase,20641266,17331844.html


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.09.2013 um 06:03
Es gibt sehr viele Indizien die für Herrn Obst als Mörder sprechen- dennoch gibt es auch einiges gegen ihn bzw. einige vollkommen offene Fragen. Zum Beispiel wie Frau Obst denn nun in besagte Senke kam. Fakt ist, das wir nicht über alle Details informiert sein werden. Ich denke, innerhalb des laufenden Prozesses, dürften sich viele Fragen wohl noch klären. Ich denke, wir sollten einfach mal abwarten wie sich das ganze entwickelt.
Jeder Mensch hat ein sehr individuelles Schlafbedürfnis.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.09.2013 um 06:48
Hallo @Sonadora
über diesen Punkt wurde hier auch schon ganz viel geschrieben.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.09.2013 um 08:52
Obwohl ich mich noch nicht durch die Posts des gestrigen Abends und des heutigen Morgens gelesen habe, hier eine aktuelle Meldung von Radio Gütersloh. Demnach werden heute die Kinder gehört - soweit sie aussagen. Ich bin sehr, sehr gespannt, was diejenigen berichten werden, die heute dem Prozess beiwohnen.
http://www.radioguetersloh.de/nachrichten/kreis-guetersloh/detail-ansicht/article/zweiter-prozesstag-im-mordfall-gabriel...

am Dienstag, 17.09.2013
Zweiter Prozesstag im Mordfall Gabriele Obst

Am Bielefelder Landgericht beginnt um 9 Uhr der zweite Prozesstag im Mordfall Gabriele Obst. Der angeklagte Ehemann bestreitet, seine Frau im April in Halle erschossen zu haben. Heute sollen die Kinder aussagen. Eine entscheidende Frage wird sein, ob der Sohn von den möglichen Plänen seines Vaters gewusst hat. Er hatte dem 74-Jährigen zuerst ein Alibi gegeben, dieses aber wieder zurückgezogen. Auch vom Verschwinden der Schrotflinte soll der Sohn gewusst haben. Nach Absprache mit dem Vater habe er aber auch das zuerst verschwiegen. Durch das Zeugenverweigerungsrecht steht es den Kindern aber völlig frei, ob sie überhaupt aussagen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.09.2013 um 09:13
@Udvarias
Vielen Dank für die Info... ich bin auch sehr gespannt, ob sie aussagen werden, ich hoffe es, denn die Aussagen werden sicher Licht ins Dunkle bringen.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.09.2013 um 09:17
@obskur
Darauf hoffe ich auch ganz stark. Wenn sie Möglichkeit und Interesse haben, den Vater zu entlasten, denke ich dass sie aussagen werden. Im anderen Falle muss ich mich wohl an den Gedanken gewöhnen, dass Herr Obst doch der Täter ist??


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.09.2013 um 09:52
Ja das stimmt, das wäre eine Möglichkeit, dass er der Täter ist, wobei man nicht weiß, was der Anwalt rät und mit welchem Hintergrund.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.09.2013 um 10:26
Also die Schlafgewohnheiten finde ich jetzt für einen Mann von 74 auch nicht ungewöhnlich. Man kann nicht alle älteren Menschen verallgemeinern, nicht jeder leidet ab 70 unter "seniler Bettflucht". In meiner Familie neigen die Mitglieder im Älterwerden z.B. eher zu mehr als zu weniger Schlaf, meine Oma und Uroma hatten jedenfalls kein Problem, um 22 Uhr ins Bett zu gehen und erst 10-12 Stunden später wieder aufzustehen und sich mittags auch noch mal ein Stündchen aufs Ohr zu hauen. ;) Und wenn man wie Herr Obst viel unterwegs ist an der frischen Luft (mit Hobby Jagen + agilem Jagdhund zwangsläufig), schläft man bestimmt auch noch mal besser als andere ältere Herrschaften, die den ganzen Tag unbeweglich in der Bude gehockt haben. Und dass er um 22 Uhr "in die Heia gekrochen" ist, muss ja nicht heißen, dass er dann auch direkt geschlafen hat, es lesen ja auch viele noch gern im Bett.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.09.2013 um 11:02
@tinka
Ich finde deinen letzten Beitrag gut geschrieben und kann mich dem nur anschliessen....
@All ..,,,sehr gut, dass wir uns hier austauschen..... Mal schauen, was der zweite Prozesstag bringt.Hofentlich kriegen wir wieder einen Bericht von denen die dran waren...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.09.2013 um 11:16
@MissMarple666
Das wäre wirklich prima. Ich fand es sehr sehr interessant was die "Prozessbeobachter" beim letzten Mal geschrieben haben. Es bringt einem die beteiligten Menschen doch sehr viel näher, als nur aus den offiziellen Quellen darüber zu lesen. Mir war zum Beispiel gar nicht bewusst, das Herr Obst schwerhörig ist. Das hat zwar vermutlich nichts mit dem Fall zu tun, aber dennoch gibt es einen neuen Einblick.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.09.2013 um 11:20
@tinka
Ja, das geht mir genau so. Die Berichte hier vom Gericht ergaenzen die Zeitungsartikel und machen es menschlicher....


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.09.2013 um 11:46
http://www.radioguetersloh.de/nachrichten/kreis-guetersloh/detail-ansicht/article/zweiter-prozesstag-im-mordfall-gabriel...
Im Mordfall Gabriele Obst hat der zweite Prozesstag heute mit weiteren Zeugenvernehmungen begonnen. Der Angeklagte Haller Ehemann des Opfers streitet bislang ab seine Frau im April erschossen zu haben. Am aussagekräftigsten war bisher die Vernehmung eines Haller Polizisten, der die Leiche als einer der ersten zu sehen bekam. Bei der Auffindesituation könne er aus seiner jahrelangen Diensterfahrung einen Suizid ausschließen, sagte der Zeuge. Der Tatort mit dem Jagdgewehr auf der Leiche sah arrangiert aus. Hätte sich Frau Obst selbst in dem Wald erschossen, so wie es der Angeklagte glauben will, hätte die Waffe durch den gewaltigen Rückstoß niemals auf der Leiche liegen bleiben können. Der angeklagte Ehemann hat auch den heutigen Prozesstag bislang ohne große Gefühlsregung verfolgt. Die Kinder der Toten und des Angeklagten werden erst übermorgen gehört – heute kommen noch weitere Sachverständige zu Wort.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.09.2013 um 15:05
Ich bin gerade aus dem Gericht zurück und kann folgendes berichten:

Heute wurden weitere Zeugen vernommen; Radio Gütersloh hat ja auch schon einen
kleinen Bericht gebracht, wie ich lesen konnte!

Als erstes betrat die Zeugin den Saal, die die tote Gabriele Obst gefunden hat; wie
schon bekannt, joggte die Zeugin dort mit ihrem Hund regelmäßig. Der Hund lief
frei und bog plötzlich rechts ab und wurde unruhig. Er blieb oben auf dieser Senke
stehen und jaulte und kläffte. Die Zeugin folgte ihm, warf einen kurzen Blick in die
Senke und kriegte Panik. Sie lief so schnell es ging zu ihrem Auto zurück, welches
sie am Ende der Turmstraße abgestellt hatte und fuhr sofort nach Hause, um von dort
die Polizei zu verständigen.
Sie wartete dann auf einen Polizeibeamten, der mit ihr zurück auf den Teuto fuhr und
zeigte diesem die Stelle.
Es wurde vom Richter danach gefragt, ob der Hund in die Senke reingelaufen sei und
evtl. Spuren vernichtet haben könnte. Das verneinte die Zeugin......Auch wurde nachge-
fragt, ob die Zeugin in der letzten Woche vor der Auffindung öfter dort gelaufen sei mit
ihrem Hund; das bestätigte die Zeugin, konnte sich aber leider nicht mehr sicher daran
erinnern, ob sie genau an dieser Stelle vorbeigelaufen war.

Als nächstes kam der Polizeibeamte zu Wort, der mit der Zeugin als erster am Fundort
war. Die Leiche habe, wenn man von unten die Senke hochkommt, links gelegen und
der Oberkörper habe leicht erhöht gelegen, da die Senke da wieder ansteige. Das Gewehr
lag auf der Person, der Lauf zeigte zum Gesicht. Er wurde zum Richtertisch gerufen und
zeigte dem Richter und den anderen Beteiligten, StA und Rechtsanwalt usw., auf einer
Karte den genauen Auffindepunkt. Daraufhin fragte der Richter ihn, ob man evtl. auch
so mit einem PKW an das Gebiet an der Egge käme, ohne über die Turmstraße hinauf-
zufahren. Das bejahte der Zeuge.

Der dritte Zeuge war ebenfalls ein Polizeibeamter der Haller Wache:
Am 16.04. gab es einen Anruf des Bauhofes, dass ein Fahrrad herrenlos am
Steinhausener Weg gefunden wurde. Er fuhr mit einem Streifenwagen dort hin
und traf auf den Angeklagten, der ihm in groben Zügen erzählte, dass seine Frau
nicht nach Hause gekommen sei; er sperrte den Fundort ab und es kam ein weiterer
Einsatzwagen der Polizei dazu, da da schon klar wurde, dass das ein nicht normales
Verschwinden einer Person sei.
Auf Nachfrage sagte er aus, Herr Obst sei ihm nicht nervös oder fahrig vorgekommen.

Dieser Beamte war auch bei der Ortsbesichtung nach dem Leichenfund auf der Egge
dabei. Auch dieser Beamte wurde befragt, ob es möglich sei, durch den Wald von
Halle kommend an diese Stelle zu gelangen oder es evtl. Schranken gäbe. Der Beamte
sagte aus, dass man bei gutem Wetter gut mit einem Auto oder Jeep durchkäme. Er
berichtete, dass er Funkkontakt zu Kommissar Östermann hatte und dieser ihn gefragt
habe, in welchem Zustand der Körper der Toten wäre. Daraufhin habe er die Leiche
einmal kurz angefasst. Der Körper sie verhärtet gewesen. Ausserdem fielen ihm die
frisch angebrochenen Äste auf dem Boden auf. Außerdem hätte die Brille von Frau Obst
ca. 3 m weg von ihr gelegen. Daraufhin schaltete sich der Staatsanwalt ein, dass ihm
dieser Brillenfund suspekt erschien, da Herr Obst ausgesagt habe, seine Frau habe die
Brille an diesem Tag zuhause vergessen.

Der Beamte sagte noch aus, dass man das Handy der Gabriele Obst am Fahrradfundort
so schnell gefunden habe, weil man es angerufen habe. Es hätte in einer Kuhle unter
Blättern gelegen und man vermutet, dass Frau Obst darauf gefallen ist. Es funktionierte
insofern noch, dass es klingelte.

Der Richter verlas dann einen Bericht eines Polizeibeamten bezüglich der weiteren
Spurensicherung:
Es wurden einige Schrotteile, Gewebeteile und am oberen Rand des Kraters eine
gelbe Schrotpatrone gefunden. Aus der Leichenfundsituation ergäbe sich die Schuss-
richtung nach oben-hinten.


Der Richter hielt dem Angeklagten dann vor, er habe versucht, seiner Tochter bei
einem Besuch im Gefängnis einen Brief zu überreichen, der geheim bleiben sollte.
Darin hatte er sie aufgefordert, einige Schäfte von Gewehren verschwinden zu lassen.
Befragt, warum er das gemacht habe, sagte er: damit nicht noch mehr Unheil geschieht
und sein Anwalt ergänzte: Herr Obst hatte Angst, weil bei ihm schon mal eingebrochen
worden sei.

Abschließend sagte der Beamte, für ihn sei das kein Suizid gewesen, da er sehr viel
Erfahrung gerade mit Selbstmördern habe. Auf Nachfrage gab er an, er habe eine
zweistellige Zahl von Selbstmördern gesehen........

Das war der erste Teil. Zur Vernehmung der Rechtsmediziner komme ich später.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.09.2013 um 15:11
@fortylicks

Danke für diesen und weitere Berichte:-)


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

17.09.2013 um 15:11
Vielen Dank @fortylicks, dass du uns wieder "hautnah" den Prozess miterleben lässt! Dein Bericht liest sich spannend wie ein Krimi!


melden
310 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden