weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.09.2013 um 11:11
@Sonadora
@hubertzle

Danke Euch beiden, wird schon wieder.... - bin mal gespannt ob wir heute wieder aus 1. Hand was hören werden - wäre natürlich super! Habe aber leider nichts gehört wer evtl. hingehen wird!

Weiss jemand welche Zeugen heute geladen sind??

Vielleicht wird sich ja auch der Richter zur Haftverschonung äussern...


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.09.2013 um 15:04
Mordfall Obst: Angeklagter bleibt in U-Haft

Bielefeld/Halle (gl) - Nach dem nächsten Prozesstag im Mordfall Obst ist der Antrag der Verteidigung abgelehnt worden, den Angeklagten aus der Untersuchungshaft zu entlassen. Es bestehe weiterhin ein dringender Tatverdacht gegen den Ehemann der ermordeten Gabriele Obst, hieß es vor Gericht.

Außerdem bestehe im Fall einer Freilassung Fluchtgefahr des 74-jährigen Mannes aus Halle (Westf.).

Ihm wird die Ermordung seiner Ehefrau aus Eifersucht vorgeworfen.

Der Prozess wird am Mittwoch fortgesetzt.

http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreisguetersloh/guetersloh/Mordfall-Obst-Angeklagter-bleibt-in-U-Haft-6c9ed6c7...


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.09.2013 um 15:30
@noctua
Vielen Dank für Deinen Bericht.

Das sind schon einmal wichtige Neuigkeiten vorab. Ich bin sehr gespannt, wie sich der Prozess am heutigen Tage weiter entwickelt hat.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.09.2013 um 15:34
Thorhardt schrieb:Vielen Dank für Deinen Bericht.
Bitte sehr, aber damit keine Missverständnisse aufkommen: Das ist eine Meldung dieser Zeitung "Die Glocke" und nicht "mein" Bericht:-) Ich wohne meilenweit weg und habe deshalb keine Chance, den Prozess als Zuschauer zu verfolgen.

Ich bin gespannt, ob das Gericht nähere Ausführungen zur angenommenen Fluchtgefahr im Falle einer Aussetzung des Haftbefehls gemacht hat.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.09.2013 um 15:36
Wo soll denn bei GüObst die Fluchtgefahr sein?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.09.2013 um 15:46
Das sieht nicht gut aus für Herrn Obst...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.09.2013 um 15:49
Mordfall Gabriele Obst: Ehemann bleibt in Haft

Im Haller Mordfall Gabriele Obst bleibt der angeklagte Ehemann in Untersuchungshaft. Das Bielefelder Landgericht hat einen Antrag des Verteidigers, den Haftbefehl aufzuheben, abgelehnt. Nach Ansicht der Strafkammer liegt gegen den Ehemann immer noch ein dringender Tatverdacht vor. Außerdem bestehe Fluchtgefahr, hieß es in der Begründung. Im Prozess sagten der Ermittlungsführer der Mordkommission und der Polizeibeamte aus, der den Sohn des Angeklagten vernommen hatte. Dieser hatte vor Gericht die Aussage verweigert. Dem angeklagten Vater wird vorgeworfen, Gabriele Obst mit einer Schrotflinte erschossen zu haben.
http://www.radioguetersloh.de/nachrichten/kreis-guetersloh/detail-ansicht/article/mordfall-gabriele-obst-ehemann-bleibt-...


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.09.2013 um 16:06
obskur schrieb:Das sieht nicht gut aus für Herrn Obst...
Sehe ich auch so. Scheinbar wertet man die Aussagen von GüObst als die von einem Masterbrain, anstatt die von einem alten Tatterich, so wie mir das eher vorkommt. Für einen mutmaßlichen Dritttäter ist der Fall Obst, so wie er sich jetzt entwickelt, ein wahres Eldorado. Von Seiten GüObst ,aber auch der Staaw.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.09.2013 um 16:08
Die NOZ ist sehr schnell mit ausführlicheren Informationen. Für alle Interessierten hier der Artikel:
Diesen Artikel finden Sie unter: http://www.noz.de/deutschland-welt/nordrhein-westfalen/artikel/415663/fall-obst-mutmasslicher-morder-bleibt-in-haft
Ausgabe: Neue Osnabrücker Zeitung
Veröffentlicht am: 24.09.2013
Dringender Tatverdacht
Fall Obst: Mutmaßlicher Mörder bleibt in Haft

von Anke Schneider

Bielefeld. Der Haftbefehl gegen den Ehemann der getöteten Zeitungsbotin Gabriele Obst bleibt in Vollzug. Diesen Beschluss verkündete die erste Große Strafkammer des Landgerichtes Bielefeld Dienstagmittag, nachdem Verteidiger Siegfried Kammel vergangene Woche eine Haftprüfung beantragt hatte. Der dringende Tatverdacht gegen den 74-jährigen Haller bestehe weiterhin und sei auch durch die bisherige Beweisaufnahme nicht entkräftet worden, so die Kammer zur Begründung.

Der 74-Jährige wird dringend verdächtigt, seine Frau am Morgen des 16. April durch einen Kopfschuss mit einer nicht registrierten Flinte vorsätzlich getötet zu haben. Gegen einen Selbstmord der Frau sprechen nach Ansicht der Kammer die nicht zu Ende ausgetragenen Zeitungen, die Lage des Fahrrades der Botin mitten auf dem Steinhausener Weg und die Lage der Leiche, die mit ausgestreckten, parallel liegenden Armen und Beinen aufgefunden wurde.

Im Gegensatz zum Sohn habe der Vater zudem ein Motiv, nämlich die Lebensversicherung und eventuell auch Eifersucht. Dazu komme das Aussageverhalten des Angeklagten, der zunächst leugnete, dass die Tatwaffe aus seinem Besitz stammt. „Die Angst um den Waffenschein scheint uns angesichts des Ernstes der Lage ein wenig einleuchtender Grund dafür“, so der Vorsitzende Richter. Die Theorie des Verteidigers, dass auch der Liebhaber der Frau den Mord begangen haben könnte, sei reine Spekulation, beendete der Richter seine Begründung. „Dafür gibt es bisher keine Anhaltspunkte.“

Zu Beginn des Verhandlungstages am Dienstag sagte zunächst Chefermittler Ralf Östermann aus. Er leitete sowohl die Soko Ahorn im Fall Nelli Graf als auch die Soko Stein im Fall Obst. Er sei eher zufällig auf den Fall Obst gestoßen, sagte Östermann. Am Morgen des 16. April habe er in Gütersloh zu tun gehabt und habe auf der dortigen Polizeiwache von dem Verschwinden der Frau gehört. Aufgefallen seien ihm sogleich die Parallelen zum Fall Nelli Graf. Beide Frauen seien etwa gleichen Alters gewesen, die Fahrräder beider Frauen seien im Wald gefunden worden.

Östermann berichtete dann von der Einrichtung der Soko Stein, die er geleitet hat, von den umfangreichen Suchmaßnahmen mit Hundertschaften, Hunden und Tauchern, von der Flut an Hinweisen durch die verunsicherte Bevölkerung und schließlich vom Auffinden der Leiche zehn Tage nach dem Verschwinden der Zeitungsbotin.

„Als die Frau noch vermisst wurde, habe ich die Familie Obst zweimal besucht“, sagte Ralf Östermann. Ihm sei aufgefallen, dass er als Ermittlungsleiter nicht „mit Fragen bombardiert“ worden sei, wie das zu erwarten gewesen sei. Seltsam sei auch der Morgen des 27. April gewesen, als er die Familie zur Polizeiwache nach Bielefeld gebeten hatte. An diesem Morgen habe der Kriminalist die Familie über die Umstände des Todes informiert. „Vorher hatten wir es vermieden, von dem Kopfschuss zu erzählen“, sagte Östermann. Die Polizei habe sich am Tag des Auffindens erst einmal damit herausgeredet, dass man zu der Todesursache aufgrund der längeren Liegezeit noch nichts Genaues sagen könne. „Die ganze Familie reagierte erstaunlich emotionslos“, berichtete der Ermittler weiter. Das sei schon ungewöhnlich gewesen.

Ralf Östermann berichtete dann von den rund 600 Hinweisen, die nach dem Auffinden der Leiche bei der Polizei eingegangen sind. „Viele davon waren Mist, das muss ich einfach so sagen. Viele Anrufer hätten zu unterschiedlichen Zeiten Schüsse gehört, andere hätten einen konkreten Tatverdacht geäußert. Nur wenige Hinweise seien wirklich brauchbar gewesen, unter anderem der des älteren Ehepaares, das in der Nacht, als Gabriele Obst ihre letzten Zeitungen austrug, einen Streit gehört hatten. Oder der der Ehefrau des Geschäftsmannes, mit dem Gabriele Obst ein Verhältnis gehabt haben soll. Sie hatte angerufen und gesagt, dass sie möglicherweise das Motiv für die Tat liefern könne.

Von Verteidiger Sigfried Kammel wurde der Ermittlungsleiter gefragt, was ihm zu der Erkenntnis gebracht habe, dass der Sohn des Opfers nicht der Täter gewesen sein kann. Immerhin war auch seine DNA auf der Waffe gefunden worden. „Das sagt mir hauptsächlich mein Gefühl“, sagte Östermann. Und mit dieser Einschätzung stehe er nicht alleine. Das gesamte Ermittlerteam halte den 27-Jährigen für unschuldig.

Copyright by Neue Osnabrücker Zeitung GmbH & Co. KG, Breiter Gang 10-16 49074 Osnabrück


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.09.2013 um 16:09
@clubmaster
Ja ganz schlimm, sollte es einen Dritttäter geben, ich darf gar nicht drüber nachdenken.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.09.2013 um 16:14
@Udvarias
Danke für den Bericht, das muss ich erst mal sacken lassen vor allem den Teil von Herrn Östermann... alles reine Gefühlssache...nee ist klar!


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.09.2013 um 16:14
Am Artikel der NOZ finde ich folgenden Satz herausragend:
Nur wenige Hinweise seien wirklich brauchbar gewesen, [...] Oder der der Ehefrau des Geschäftsmannes, mit dem Gabriele Obst ein Verhältnis gehabt haben soll. Sie hatte angerufen und gesagt, dass sie möglicherweise das Motiv für die Tat liefern könne.
Über diesen Punkt bin ich noch nicht ganz mit meinen Gedanken einig. Woher weiß sie so genau um die Verhältnisse im Hause Obst Bescheid. Warum wird der Frau geglaubt? Wer hat diese Aussagen noch bestätigt? Da kann man auf weitere Verhandlungstage wohl gespannt sein!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.09.2013 um 16:18
... oder
Udvarias schrieb:„Viele davon waren Mist, das muss ich einfach so sagen. Viele Anrufer hätten zu unterschiedlichen Zeiten Schüsse gehört, andere hätten einen konkreten Tatverdacht geäußert.
Wenn Schüsse gehört werden, ist das natürlich Mist, kann sicher überhaupt nicht im Zusammenhang stehen mit der Tat, wie kommen die Anwohner nur darauf! *IRONIE*-off


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.09.2013 um 16:19
@Udvarias
Und WESHALB tut sie das??? Unglaublich! Etwas wie Kasperltheater...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.09.2013 um 16:20
Dieser Bericht heute zeigt mir einmal mehr, dass sie hier ohne hinreichenden Indizien einen Täter serviert haben aus reinem Gefühl und ich kann nur vermuten aus Zugzwang.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.09.2013 um 16:21
War die Frau denn heute auch als Zeugin da? Was hat sie genau bezeugt?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.09.2013 um 16:21
@obskur
Das sehe ich ähnlich! Oder sie wollen Herrn Obst provozieren?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.09.2013 um 16:22
Vielleicht sollte man mal schleunigst ihren Gatten vorladen!


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.09.2013 um 16:25
@Schnüpsel
Meine Meinung! Ich hoffe, dass man sowohl den Gatten als auch die von ihm schon seit Jahren getrennt lebende Frau hören wird.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.09.2013 um 16:26
Ich bin sprachlos.....aber sowas von....:-(


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.09.2013 um 16:31
Ich auch und wütend auch ein wenig... ich muss mich wirklich erst mal zurück halten.

Einzig nachvollziehen kann ich die Begründung vom Richter, er hebt den Haftbefehl erst auf, wenn er was Entlastendes hat und das liegt leider nicht vor.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.09.2013 um 16:35
@obskur
Das kann ich auch...nur drängt sich mir immer mehr der Verdacht auf, also wollte man das gar nicht!!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.09.2013 um 16:38
Udvarias schrieb:„Die ganze Familie reagierte erstaunlich emotionslos“, berichtete der Ermittler weiter. Das sei schon ungewöhnlich gewesen.
Auch das... was will man denn davon ableiten?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.09.2013 um 16:41
Ich gestatte mir, daran zu erinnern, dass es sich um ein Schwurgerichtsverfahren handelt. Ein Schwurgericht ist (neben zwei Schöffen) mit drei Berufsrichtern besetzt, die mit Sicherheit Beschlüsse nicht aufgrund von Gefühlen und Annahmen fassen.

Die Beweisaufnahme ist noch nicht abgeschlossen. Es sind noch einige Verhandlungstage angesetzt. Es kann sich also noch viel tun.

Machen wir uns nichts vor. Wir kennen die Akten nicht und können über die Presseberichte sowie die Zusammenfassung der "Prozessbeobachter" nur einen Bruchteil dessen erfahren, was tatsächlich Gegenstand des Prozesses ist. Wir können auch, sofern wir nicht als Zuschauer im Gericht waren, keinen persönlichen Eindruck vom Angeklagten und Zeugen gewinnen.

Die gescheiterte Haftprüfung ist für den Angeklagten ein klarer Wink mit dem Zaunpfahl zu überlegen, ob er nicht ergänzende Angaben machen sollte. Das kann ein Geständnis sein, wenn er der Täter sein sollte (auch ich glaube - rein gefühlsmäßig - nicht daran), oder eine vollständige Offenbarung seines Wissens, wie die Flinte außer Haus gelangt ist oder gelangt sein könnte. Dass ihm das Gericht die Suizid-Geschichte nicht abnimmt, ist ganz deutlich geworden.


melden
Anzeige
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.09.2013 um 16:42
@obskur
Bei dem Satz frage ich mich auch, ob es ein Lexikon mit zugelassenen Gefühlsbeschreibungen gibt, die Angehörige in einem solchen Fall äußern dürfen.

Manchmal fühlt sich die Gewissheit besser an als die Ungewissheit. Außerdem können viele Menschen nicht so aus sich heraus gehen, dass sie in Tränen ausbrechen oder sofort einen Schwall von Gefühlsausdrücken verbal äußern.

Herr Östermann ist aber auch Polizist und nicht Psychologe. Er hat selbstverständlich Lebenserfahrung, das gestehe ich ihm zu. Diese Äußerung finde ich aber, genau wie den Verweis auf die Gattin, die anrief sehr provozierend - also ich habe gerade Wut.


melden
296 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge
Anzeigen ausblenden