Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)
PaulVitti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.07.2013 um 15:51
@MrSmith
@fortylicks

Danke.
Eine persönliche Frage.
Könnt ihr euch unbeschwert und alleine in der Hachhowe bewegen?

@sherlockhelga
vielen Dank für Deine Benachrichtigung. Deinem Nicknamen nach, bist Du nicht männlich.

Was diese Zeitung da macht, finde ich...... !$£%!gggrrr! (ausgeschrieben würde mir das vermutlich eine lebenslange Sperrung aus dem Forum verschaffen)
Ich könnte gerade kurz die Wände hoch!


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.07.2013 um 16:38
@PaulVitti
eindeutig NEIN!
Auch da gehe ich nicht mehr allein lang.........


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.07.2013 um 18:16
@PaulVitti: Ich bin 2 Tage vor Gabriele Obsts Verschwinden das erste Mal an der Hachhowe gelaufen. Nein ich werde es nicht wieder machen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.07.2013 um 19:27
schlimmer finde ich noch Arrode und Brandheide. da ist es mitunter wirklich gruselig nachts. Ja @PaulVitti, ich bin weiblich. Und ich hab echt angst.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.07.2013 um 20:20
@PaulVitti
PaulVitti schrieb:Zu der Story mit der Lebensversicherung. Bisher war dazu noch nicht mal zu lesen, wer im Todesfall begünstigt wäre.
Ich gehe mal nur hierauf ein, weil dazu was in der Zeitung stand:
Die Versicherung würde zahlen,wenn die LV länger als 3 Jahre bestand und die Person Selbstmord verüben würde. Wäre es eine Tötung und der Gatte wäre schuldig, würde die Versicherung in die Erbmasse wandern. Begünstigt wären dann die Kinder, wenn ich die Erbfolge richtig im Kopf habe.
Übrigens: Tötet ein Begünstigter einer Lebensversicherung den Versicherten und wird überführt, bekommt er nach dem Gesetz kein Geld. Die Summe fiele dann nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch der Erbmasse zu, und damit beispielsweise den Kindern.

Können 70.000 Euro ein Motiv für den 74-jährigen früheren Maurer gewesen sein, seine Frau zu töten? Dagegen spricht, dass Gabriele Obst mit ihren Jobs als Zeitungsausträgerin, Reinigungskraft in einer Arztpraxis und Haushaltshilfe in zwei Familien ganz wesentlich zum Lebensunterhalt des Ehepaares beigetragen hat.
Quelle: http://www.westfalen-blatt.de/nachricht/2013-05-17-sind-70-000-euro-ein-motiv/613/


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.07.2013 um 20:43
@sherlockhelga
Ich finde es merkwürdig, dass man dich JETZT erst nach dem gesehenen Auto befragt.Soweit ich weiß hast du ja an diesem besagten Morgen um 7-8.00 Uhr ein Jägerauto gesehen mit 2 Personen drin.
Und das Auto ist ja irgendwie nur herumgeirrt und in keine eindeutige Fahrtrichtung gefahren.
Ich und auch die anderen User hier fanden das sehr wichtig für die Kripo.
Warum wurde deine wichtige Aussage nicht ernster genommen.
Vom Bauchgefühl her würde ich denken ,dass das Tatrelevant ist.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.07.2013 um 20:48
Merkwürdig finde ich es auch... könnte es sein, dass man Herrn Obst in Kürze freilassen muss, weil zu wenig Indizien oder gar ist etwas aufgetaucht, was ihn entlastet?


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.07.2013 um 20:58
Also nachdem was wir hier von der Kripo mitkriegen und öffentlich gemacht wurde ,kann jemand unmöglich des Mordes oder Totschlag angeklagt werden.
Wegen einer Lüge kann doch niemand hinter Gitter kommen ?!
Ausserdem fehlt eindeutig das Motiv.
Ein Streit zwischen Eheleuten kommt doch fast in jeder Familie vor.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

30.07.2013 um 00:32
@Granola
Warum sollte es Streit gegeben haben ? Seitens der Kripo und des Staatsanwaltes wurde dahingehend nichts verlautbart... in der Familie soll es (lt. Bekanntgabe) keine Probleme gegeben haben. Auch ist m Mn. offiziell nicht bekannt, dass Fr. O. eine andere Wohnung suchte.

Von Anfang an habe ich den Herrn O. nicht als Mörder seiner Frau gesehen und an ein "Bauernopfer" aufgrund der Angst in Halle gedacht. Auch die Art der Ermittlungen, Aussagen zum widerholten und vehementen Ausschluss der Familie und plötzlich aus dem Nichts die Bekanntgabe des Mörders haben mich - gelinde gesagt - etwas verwirrt und verunsichert.

Offensichtlich haben einige hier ihre Aussagen zum Tattag der Soko angeboten sind aber bisher nicht gehört worden und nun (Soko wird zum 31. aufgelöst) @sherlockhelga geladen, da keine weiteren Erkenntnisse vorliegen - sehr merkwürdig.

Warum hat man nichts zum genaueren Todeszeitpunkt, das muss doch in der heutigen Zeit feststellbar sein, zumindest annähernd?

Irgendwer von Euch schrieb hier vor Kurzem, dass Herrn O. sicherlich klar war, dass durch Reinigen der Waffe seine DNA in der Waffe gefunden werden würde - davon bin ich überzeugt - und er hätte niemals diese unregistrierte Waffe auf seiner Frau deponiert - er wollte seine Waffenscheine weiterhin behalten und auf Jagd gehen- das ist an den Haaren herbeigezogen.

Es kann und darf nicht sein, dass hier jemand aufgrund dieser dünnen Indizienlage als Mörder verurteilt wird.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

30.07.2013 um 08:46
Es erinnert mich irgendwie ein bisschen an den Fall, wo ein Bauer plötzlich mitsamt seinem Wagen nach einem Kneipenbesuch verschwand und seine ganze Familie dann angeklagt und verurteilt wurde, ihn gemeinschaftlich getötet und an die Schweine am Hof verfüttert zu haben. Die Kinder waren teils IQ-technisch an der Grenze zum Schwachsinn, da wurde so lange drauf eingewirkt, bis die detailliert in einer per Video aufgezeichneten Ortsbegehung schilderten, wie sie den Vater umgebracht haben. Jahre später fand man den Wagen mitsamt Leiche in einem See - er war besoffen auf dem Heimweg da reingefahren und ertrunken.

Wenn man sich SOWAS mal überlegt, dass da sogar Leute so lange bearbeitet wurden von der Polizei als Täter, bis sie selbst es gestehen und dran glauben, dass sie das gemacht haben, dann muss man nicht weit phantasieren, um sich vorzustellen, dass in DIESEM Fall hier die Sachlage evtl. auch eine andere ist, als sie sich augenscheinlich darstellt. Sofern nicht 100% ausgeschlossen werden kann, dass auch noch andere Personen Zugriff auf das Gewehr hatten, Frau Obst dieses evtl. sogar SELBST geholt haben kann nach dem gehörten Streit auf der Route, sich alles auf die Aussage des Sohnes stützt, der SELBST es theoretisch sein könnte, ist in diesem Fall für mich noch lange nicht alles klar, von den merkwürdigen Begebenheiten rund um den Fundort NACH der Tat (Angelschnüre, leblose Person am Wegesrand etc.) ganz zu schweigen.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

30.07.2013 um 08:51
@conita1946

Es wundert mich ebenfalls sehr, dass @sherlockhelga erst jetzt befragt wird. Ich weiß, dass auch anderen Hinweisen zu dem Fall - sogar in Situationen, wo Personen sich akut bedroht fühlten - nicht nachgegangen wurde.

Es kann uns Menschen passieren, dass wir uns in eine Idee "verlieben" und den Blick auf das Wesentliche nicht mehr haben. Der Kripo darf das aber nicht passieren. Daher hoffe ich, dass sie weitere Indizien haben, die sie aus guten Gründen nicht öffentlich gemacht haben, die den Staatsanwalt so sicher sein lassen, dass er mit Herrn Obst senior den Richtigen anklagt.

Was rund um den Fall passiert ist, wie @diegraefin es eben schrieb finde ich auch absolut erschreckend. Man denke weiter an die Kreuze aus Zweigen, die den Weg zur Senke am Eggeberg weisen. Die Teile einer Falle, wie @MrSmith gestern schrieb. Ich hoffe, dass die Kripo WIRKLICH alles "ausermittelt" hat, wie die Zeitung mitteilte.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

30.07.2013 um 09:03
Auch zu diesen Kabeln, direkt hinter dem Weg durch den man von hinten an die Übergriffstelle kommt, wurde ich nie gefragt...
Ich halte den Fall nicht für ausermittelt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

30.07.2013 um 09:12
Solange man das Motiv nicht kennt, WARUM Frau Obst sterben musste, ist für mich noch gar nichts klar, nicht einmal der Ausschluss eines Zusammenhangs mit dem Fall Graf. Denn im Fall Graf wurde öfter spekuliert, ob es evtl. eine/n Mitwisser/in gab, und da haben wir auch mal gedacht, wenn noch mal jemand stirbt in Halle durch Mord, könnte das auch ein Mitwisser sein, der evtl. sein Schweigen brechen wollte. Das soll jetzt nicht heißen, dass Frau Obst eine solche Mitwisserin wirklich war, aber dass sie vielleicht sterben musste, weil sie über irgendwas oder irgendwen zu viel wusste?! Und wenn Herr Obst nun vor diesem Jemand Angst hat und die Warnung verstanden hat, wäre verständlich, warum er schweigt - er hat zwei Kinder, um die er in so einem Fall auch Angst haben müsste.

Und da dreht sich dann wieder die Schleife zurück zum Fall Graf, der in den Augen vieler auch was von einer Hinrichtung wie eine Warnung hatte, eine Warnung an jemanden, der sie schon verstehen würde, und so aus Angst schweigen würde.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

30.07.2013 um 09:16
@Udvarias
@diegraefin

Frage mich auch, warum auf und an dem Sack so wenig Blut war, wenn denn die Tat mit der Waffe und an der Stelle erfolgt ist? Es war so wenig Blut dort m.Mn.n., dass sie dort schon tot gewesen sein könnte und der Schuss auf eine Tote abgegeben wurde, dann fliesst kein Blut mehr. Habe nur gehört - und das auch glaub ich nur 1 x, dass das Gewehr auch die Tatwaffe sein soll. Warum wurde dazu nicht mehr gesagt......und erklärt, warum so wenig Blut am Tatort war, woher kam die Feuerstelle, das Kreuz als Hinweis, was hatte es zu bedeuten, nichts davon wissen wir? Ist das alles mittlerweile bekannt, warum kann man den Zeitpunkt ihres Todes nicht bessr eingrenzen?
Die Spuren der mantrailer haben "bis" zum Fahrrad geführt - die neueste Spur kann auch die von gestern gewesen sein - die Hunde zeigen immer die definitiv letzte Spur an - nur die Uhrzeit geben sie nicht auch noch weiter. Was ist, wenn diese Spur auf den letzten Gebrauch des Fahrrades durch Fr. O. vom Vortag hinwies?
Für mich ist hier, wenn nicht jetzt weitere definitive Antworten kommen, nichts "ausermittelt", und Befragungen sollte man nicht an das Ende der Ermittlungen stellen sondern zeitnah vornehmen, da vieles sonst im Vergessen untergeht.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

30.07.2013 um 09:22
Ausschlaggebend für meine Zweifel sind in erster Linie die dürftigen Spuren.
Von ihm wurden nur Spuren innerhalb des Gewehres gefunden.
Ansonsten nichts.
Aussen hätte jeder Täter selbst abgewischt. Innen nicht.
An den restlichen Gegenständen sind scheinbar keine großartigen Spuren, nur von Frau Obst.
Wenn das Gewehr nicht abgewischt wurde (Die Polizei behauptet dies zwar, aber stimmen muss es nicht) ist aufgrund der Spurenlage auch ein Suizid möglich.
Da müssten zwar zig hundert Milliarden Zufälle zusammen kommen (U.a. die Flugbahn des Gewehres aufgrund des Rückstosses in Verbindung des Falles der Frau Obst). Aber wie wir Menschen entstanden sind soll auch nur aufgrund zig Trilliarden Zufälle zurückzuführen sein.
Deshalb ist es nicht unmöglich.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

30.07.2013 um 09:33
Gegen unsere Spekulationen spricht, daß Hr. Obst sich in seinen Vernehmungen dahingehend geäußert hat, daß seine Frau depressiv gewesen sei und sich deshalb zwecks Suizid zu Fuß auf den Weg zur Egge gemacht habe. So stand es in der Presse. Das hört sich für mich wie eine plumpe Ausrede an.

Allerdings erscheint mir das auch alles ein bissel dünn. Und hier schwanke ich doch stark. Ich erwarte nicht, daß die Kripo alles über die Medien rausläßt was sie weiß, aber ein bisschen mehr dürfte schon sein, zumal bei der gesamten Gemengelage.

Kriminaltechniker können bei zehn abgerissenen Haushaltstüchern feststellen, in welcher Reihenfolge diese abgerissen wurden, und hier finden sich am Auto keinerlei Spuren? Wie gründlich wurde dieser denn gereinigt? Welches Auto wurde stattdessen benutzt? Und was ist, wie die Zeitung im Artikel schrieb, wenn der Sohn seine Aussage vor Gericht widerruft oder einfach auch nur nix sagt? Dann ist Essig, bis auf die DNA-Spuren in oder an der Waffe.

Und zuletzt bin ich wieder bei Profiler Petermann: Täter bewegen sich meist an Orten, die sie kennen und an denen sie sich deshalb sicher fühlen. Wie gut kannte Herr Obst die Egge und speziell die Gegend um die Senke? Und hat Hr. Obst bei den ersten Befragungen nach dem Verschwinden seiner Frau sich derart professionell verhalten, daß den Ermittlern nicht der Hauch eines Zweifels oder gar des Verdachtes kamen? Das kann ich mir so gar nicht vorstellen.
MrSmith schrieb:Ich halte den Fall nicht für ausermittelt.
So sehr ich Hr. Östermann schätze, diese Aussage unterschreibe ich.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

30.07.2013 um 09:46
@Thorhardt
Thorhardt schrieb:Gegen unsere Spekulationen spricht, daß Hr. Obst sich in seinen Vernehmungen dahingehend geäußert hat, daß seine Frau depressiv gewesen sei und sich deshalb zwecks Suizid zu Fuß auf den Weg zur Egge gemacht habe. So stand es in der Presse. Das hört sich für mich wie eine plumpe Ausrede an.
Das habe ich so gar nicht gelesen... ich hab in Erinnerung, dass er gesagt hat, sie würde an Depressionen leiden, aber dass sie sich zu Fuß auf den Weg gemacht hat zwecks Suizid, das soll er gesagt haben? Oder hat das jemand dazu gedichtet? (nicht du, die Presse evtl.)


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

30.07.2013 um 09:50
@Thorhardt
@obskur

Zu den Depressionen wurde auf der PK Stellung genommen. Der Staatsanwalt sagte dazu, dass Herr Obst in den Vernehmungen mit einem Male angeführt habe, dass seine Frau an Depressionen leide, das aber zuvor nie erwähnt habe, und dass sie sehr wohl in der Lage gewesen wäre, den Weg von 5 km in die Egge zu Fuß zu bewältigen.

Gerade gestern habe ich mir die PK noch einmal angehört und bin wieder darüber gestolpert, wie Herr Mackel im Zusammenhang mit der Vernehmung des Sohnes und des geplatzten Alibis agiert. Er sagt dort, dass es sich schwierig gestaltet habe. Was soll das heißen? Hat man den Sohn so sehr unter Druck gesetzt, dass er das Alibi zurück genommen hat? Wusste er keinen anderen Ausweg mehr? Wenn dieser Punkt ebenfalls im Prozess nicht standhalten sollte, dann hätte man eigentlich außer den DNA-Spuren und der Lüge bezüglich des Gewehrs nichts mehr in der Hand - jedenfalls nichts, das öffentlich bekannt ist.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

30.07.2013 um 09:52
Für mich ist es auch weiterhion ein Rätsel, dass man am Tatort keinerlei DNA gefunden hat.,auch keine Kampfspuren Haare oder Hautschuppen, keine Spuren im Auto u.s.w..Das sieht nach einer sehr geplanten Tat aus und niemals aus einem Streit heraus beabsichtigte Tötung.Dann wären mehr Spuren zu finden.
Aber hat der alte Obst das alles so detailiert geplant ?
Um Gewehr abzuwischen ,dafür braucht man Handschuhe ,hat man die immer griffbereit? Ja als Jäger schon, aber doch nicht im Affekt .
Der Mörder muß nach dem er geschossen hat zum Auto gelaufen sein, sich Handschuhe angezogen haben und mit einem Tuch das Gewehr abgewischt haben und dann---ganz bewusst-- auf die Tote gelegt haben.
Für eine Tat ohne Spuren, dafür scheint mir weder der alte noch der junge Obst clever genug zu sein.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

30.07.2013 um 09:58
@obskur
Ich habe das hier gelesen:
Der Staatsanwalt führte weiter aus, dass der Ehemann der Zeitungsbotin nun neuerdings behaupte, seine Frau habe an Depressionen gelitten und er könne sich sehr gut vorstellen, dass sie den Weg vom Steinhausener Weg bis zum Eggeberg zu Fuß gegangen sein könnte.
Quelle: http://www.noz.de/lokales/72142034/haller-mordfall-gabriele-obst-ehemann-soll-frau-erschossen-haben

Ist also so, wie @Udvarias es schon geschrieben hat. Meine obere Formulierung ist demnach nicht ganz korrekt. Ich bitte um Verzeihung. Das Wort "könnte" ist dann doch sehr entscheidend.


melden
228 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden