weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.08.2013 um 20:44
@Udvarias
Ich denke auch, daß alle Argumente bekannt sind und jede Seite ihre vorgebracht hat. Jetzt können wir nur noch auf die Verhandlung warten. Es sei denn, es steht vorher nochmal was in der Zeitung, weil der Anwalt sich äußert, oder so. Ansonsten ist doch glaube ich alles gesagt.


melden
Anzeige
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.08.2013 um 22:04
Ob der Richtige in U-Haft sitzt glaube ich nicht,weil mir die ganzen Umstände zu verwirrt sind.Tatbeteiligt denke ich schon bzw. Mittäter oder Auftraggeber.
Ich kann es nach wie vor nicht glauben (begreifen) dass eine Ehefrau die ihren Mann ein Leben lang kennt sich so mir nichts dir nichts mit vorgehaltener Waffe auf die ---Schlachtbank-- führen lässt.
Ein Mord an ihr vom Ehemann im Affekt hätte ich sofort geglaubt ,aber diese Geschichte mit dem Aufsuchen, Entführen und in den Wald verbringen ,früh morgens, die Arbeit niederlegen um ihm zu folgen ins Auto und dann erst erschießen lassen , ist schon sehr komisch für eine fast 35 jährige Beziehung.Da kennt jeder jeden zu genau und selbst wenn der alt vertraute Ehemann droht mit vorgehaltener Waffe würde ich das doch nie für bare Münze nehmen und ihm folgen wie ein Lamm, ohne Gegenwehr.
Bei einem unbekannten Mörder, ist es wahrscheinlicher, dass man ihm im Schock folgt.
Aber beim eigenen Ehemann nimmt man das doch nicht ernst ,oder ?
Ich gehe mal von mir aus, bei einer mir sehr gut bekannten Person würde ich das Spiel nicht mitmachen,sondern mich energisch wehren und Hilfe rufen etc.


melden
Blondi23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.08.2013 um 22:42
@Granola

Naja, wenn der Ehemann die Sache ernst meint. Ich denke, dass sich Menschen in Ausnahmesituationen anders verhalten, als man es von ihnen gewöhnt ist und kennt. Ich glaube nicht, dass man pauschal sagen kann, dass man sich nicht genauso verhalten hätte, wie du es beschreibst. Da spielt die Dauer der Beziehung keine Rolle. Man sollte bedenken, dass unter solchen Umständen auch ein Überraschungseffekt und die dadurch entstehende Verwirrung dafür sorgt, dass man nicht rational handelt. Um die Situation zu entschärfen und zur Deeskalation beizutragen kann ich mir auch gut vorstellen, dass man dann schon mal im ersten Schritt das macht, was von einem verlangt ist.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.08.2013 um 07:59
@Granola
Vor allem würde ich, wenn ich im Auto säße und der Gatte ja fahren müßte, dann hupen, was das Zeug hält und ins Lenkrad greifen und solche Sachen. Ich würde, nähme ich ihn ernst, auch erst gar nicht mitgehen, dann würde ich ihn doch "mitnehmen", soll er mich doch an Ort und Stelle erschießen, sodaß es jeder mitkriegt. Ohne Kampf? Wozu in solch einer Situation? Also wenn er es war, kann ich mir nur vorstellen, daß er sie getäuscht hat. Aber wie täuscht man seine Ehefrau, wenn man sie erst vom Fahrrad holt, ihr das Handy aus der Hand schlägt und zudem mit einem fremden Auto dort wartet? Selbst wenn er maskiert gewesen wäre, sie kennt doch seine Stimme, seine Kleidung. Und wenn es ein geliehenes Auto war, dann gibt es doch einen Mitwisser. Und da man das vorher weiß, leiht man sich erst gar keins für solch eine Tat. Im eigenen Auto fand man nichts. Nichts, nicht mal im Microbereich. Wie will man das im Dunklen bewerkstelligen? Große Reinigungsaktionen wären zumindest dem Sohn aufgefallen und hätten u.U. nicht einmal was gebracht. Ich bin mal gespannt, wie in diesem Fall der Tatablauf von der Anklage dargestellt werden wird.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.08.2013 um 09:50
@Granola
@Septimo

War euch vielleicht nicht bewußt, aber ihr habt gerade gute Argumente für eine 2-Täter-These geliefert.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.08.2013 um 10:17
@Septimo
das sind auch meine Gedanken!
Für mich der entscheidende Punkt: Wie schafft es der Beschuldigte, seine Frau
dort auf die einsame Egge zu bringen, ohne Gegenwehr. Allein dann nur mit
einer Täuschung (Sohn ist beim illegalen Jagen dort im Berg verunglückt oder
ähnlich?).
Nur, warum geht Gabriele Obst dann anstandslos in diese Senke, setzt sich evtl.
sogar noch auf den Kartoffelsack und läßt sich erschießen? Das macht gar keinen
Sinn und da bin auch ich gespannt auf die Anklage.......

Im übrigen wäre dann @Thorhardt s These schlüssig.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.08.2013 um 10:55
@Thorhardt
Aber mit wem und warum sollte ausgerechnet der Ehemann ein gemeinsames Mordmotiv an seiner Frau haben? Das würde ich fast ausschließen wollen. Dann eher ein anderes Täterduo ohne Herr Obst.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.08.2013 um 10:56
@fortylicks
Ja, das sehe ich genauso.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.08.2013 um 11:13
@fortylicks
fortylicks schrieb:Wie schafft es der Beschuldigte, seine Frau dort auf die einsame Egge zu bringen, ohne Gegenwehr.
Müßig, ohne Faktenkenntnis, aber dennoch: Es wurde von Seiten der Polizei m.W. nie ausgeschlossen, daß es zu einer Betäubung kam. Oder? Korrigiere mich bitte. Daran schließt sich doch die Frage an, woher hatte Hr. Obst so ein "Spielzeug", wie z.B. einen Elektroschocker.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.08.2013 um 11:23
Der trägt aber keine betäubte Frau Obst alleine den Berg hoch in die Senke. Nie im Leben.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.08.2013 um 11:36
@Septimo
nein, das kann ich mir auch nicht vorstellen.
Und dieser Punkt ist für mich der entscheidende: Warum ging Frau Obst -
folgt man der Staatsanwaltschaft, dass Günter Obst der Täter ist- mit ihrem
Mann freiwillig dort in die Senke und setzt sich brav auf den Kartoffelsack
und läßt sich erschießen??

Selbst bei einem Fremden machte dieses Szenario nicht komplett Sinn?
Auch wenn mir eine Waffe vorgehalten wird, gehe ich doch nicht sehenden
Auges in mein Verderben?? und begebe mich brav in die Senke und setze
mich hin......das Tatgeschehen, wie es sich darstellt, ist mir ein Rätsel!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.08.2013 um 11:42
Tatsache ist doch wohl auch, daß sich der Übergriff, obwohl er sich sehr früh am Morgen ereignete, sehr schnell abgespielt haben muß. Denn der Täter mußte ja quasi damit rechnen, daß Schichtler oder sonstige Arbeitnehmer die Stelle passieren würden.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.08.2013 um 11:50
@fortylicks
Vielleicht wollte Herr Obst Frau Obst mit diesem Steinbruch konfrontieren? Vielleicht war Frau Obst dieser Steinbruch auch nicht unbekannt?
Herr Obst soll ihr ja eine Affäre unterstellen und da könnte dieser Steinbruch eine Rolle spielen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.08.2013 um 17:31
@hubertzle

Dieser "Steinbruch" ist aber eher unromantisch im Winter. Etwa 10 Tage vorher dürfte da noch Schnee gelegen haben. Es gibt geeignetere Plätze für eine Affäre, selbst im Sommer.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.08.2013 um 17:42
Trotz alledem, irgendwer hat wohl einen besonderen Bezug zu diesem Ort, sonst wäre dort nicht diese Feuerstelle gewesen, um die jemand wahrscheinlich in sinnierender oder wartender Weise Stöckchen gesteckt hätte.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.08.2013 um 18:18
@Septimo
es wurde ja schon mal vermutet, dass diese Feuerstelle mit den kleinen
Stöckchen von den Teilnehmern einer Gruppe dieses Freizeitangebots
"gebastelt" wurden:

http://www.seminarboerse.de/anbieter_detail.php?id=20255

Diese Institution befindet sich quasi auf der anderen Seite der Egge.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.08.2013 um 18:44
@fortylicks

Ja, ich weiß. Das kann sein, daß es so ein Teilnehmer war, muß aber nicht.

Mir ist damals auf Rockys Foto aufgefallen, daß neben den Blumen für Frau Obst auch solche Stöckchen in der Erde steckten wie um die Feuerstelle. Ich fragte ihn daraufhin, ob er anhand seiner Fotos herausfinden könne, ob sie da auch vorher schon gesteckt hatten. Diese Frage ist allerdings irgendwie untergegangen. Falls sie nicht schon vorher dort gesteckt hätten, hätte ich das doch recht auffällig gefunden.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.08.2013 um 19:35
@Septimo
Ich würde mal die "Eggeberger Gebirgsjäger" fragen, die können Dir sicher sagen, was so reizvoll an der Egge ist. Ob die freilich auch Feuer machen weiß ich nicht.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.08.2013 um 20:57
Die "2-Täter-Theorie" finde ich ebenfalls naheliegender als dass Herr Obst die Tat allein begangen haben könnte.

Am 26.04. wurde im WDR-Fernsehen ausführlich über den Leichenfund berichtet und ich erinnere mich, dass damals seitens der Polizei davon gesprochen wurde, dass in Nähe des Leichenfundortes eine ca. 50 m lange Schleifspur gefunden wurde. Davon wurde später nichts mehr berichtet. Ebensowenig ist bekannt geworden, wann Frau Obst getötet wurde. Es wurden doch aufwendige Abgleiche der Wetterdaten unternommen. Über die Blutuntersuchungen ist nichts mitgeteilt worden. Ich finde es wirklich schwierig, bei allen Umständen an die Täterschaft von Herrn Obst (allein) zu glauben.

Daher bleibt dieser Fall bis zum Prozess und zum Bekanntwerden der genauen Anklagepunkte sowie Aussage von Zeugen und Tatverdächtigem für mich offen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.08.2013 um 20:59
Habe von Anfang an nicht an die Täterschaft bzw. Alleintäterschaft von GüO geglaubt und glaub es jetzt auch noch nicht - warte mal einfach auf den Prozess, wenn Fakten bekannt werden auf die sich die Anklage stützt.
Für mich ist absolut nicht nachvollziehbar warum man seine Frau morgens um die Zeit "von der Strasse fangen muss", wenn man sie doch tagtäglich in der Nähe hat. Der Täter ist mir viel zu schlau/gerissen, sonst wären mehr Spuren da. Zumindest sind uns nur die DNA Spuren "in" der Waffe bekannt und das ist einfach zu wenig für eine Anklage.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.08.2013 um 22:35
@Udvarias
Zu deiner beschriebenen Schleifspur kommt mir die Idee, dass der Mörder die Frau Obst kurz nach dem Aussteigen vom Auto erschossen haben könnte. Sie dann auf den Kartoffelsack gelegt und dort in die Senke geschleift hat.Das macht Sinn.
Man stelle sich vor,er hat sie unter einem Vorwand --ohne Waffe-- ins Auto gelockt, dann ist sie dort ausgestiegen nichtsahnend dass der Ehemann ein Gewehr im Auto hat. Dieser geht hinten zum Auto ,greift nach dem Gewehr ,welches sich im Sack befand und erschießt sie, dann legt er sie auf diesen Sack zieht sie zur Senke und legt das Gewehr welches --auf dem Weg lag noch obendrauf. Zuvor hat er es noch mit der Stofftasche abgewischt bzw das Gewehr nur mit dieser Stofftasche angefasst....wegen Spuren


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.08.2013 um 22:40
Dann hätte man noch woanders Blut gefunden.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

22.08.2013 um 23:14
@Septimo
Glaube ich nicht.Die Frau Obst lag doch schon 10 Tage dort und Tiere (Hunde)Wildschweine lecken auch Blut auf dem Waldboden auf,wird auch von Menschen nicht unbedingt bemerkt. Erst recht nicht wenn wie gewöhnlich Hunde freirumlaufen.Ausserdem lässt sich Blut auch gut im Waldboden verarbeiten. Mich wundert eben auch dass sich sowenig Blut auf dem Kartoffelsack befunden hat,wenn die Tote dort an Ort und Stelle erschossen wurde?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

23.08.2013 um 07:31
@Granola
Granola schrieb:Man stelle sich vor,er hat sie unter einem Vorwand --ohne Waffe-- ins Auto gelockt, dann ist sie dort ausgestiegen nichtsahnend dass der Ehemann ein Gewehr im Auto hat. Dieser geht hinten zum Auto ,greift nach dem Gewehr ,welches sich im Sack befand und erschießt sie
Welcher Vorwand könnte Frau Obst aber dazu veranlasst haben, ihr Fahrrad mitten auf der Straße liegen zu lassen (anstatt es zumindest an einen Baum zu lehnen bzw. mit Hilfe des Ständers außerhalb der Fahrbahn abzustellen) und außerdem ihr Handy wegzuwerfen? Selbst bei einer schockierenden Nachricht (vorstellbar scheint mir nur die Erklärung des Ehemannes zu sein, der Sohn habe im Wald einen schweren Jagdunfall erlitten) wirft man doch nicht einfach sein Rad auf die Straße.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

23.08.2013 um 07:56
@Granola

Ich gehe davon aus, daß Herr Obst die ganze Gegend im Umkreis von bestimmt 30 km, wenn nicht mehr, wie seine Westentasche kennt. Es hätte bessere Stellen gegeben, wo man im Zweifelsfall auch besser hätte mit dem Auto fliehen können, als ausgerechnet da oben. Wer auch immer Frau Obst umbrachte, es muß einen irgendwie gearteten Grund für die Mulde an der Nordseite der Egge geben. Wenn es nicht Herr Obst war, kann dieser auch praktischer Natur gewesen sein.


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge
Anzeigen ausblenden