weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 22:52
@kevinklein

Hr. Obst Aussage macht nur Sinn, wenn er weiter in der Verdängungsschiene fährt, aber keinesfalls wenn man hier von einem als Suizid getarnten Mord ausgeht. Er hätte sofort sie Polizei in diese Richtung gelenkt und die Waffe sofort als die Verschwundene erkannt, weil er ja dann wußte wie die Auffindesituation sein würde, seine ganzen Aussagen lassen aber den Schluß zu, dass er ebnen nicht wußte, wie die Auffindesituation sein würde.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 22:56
zur Handygeschichte:
die Kripo hat das Handy angerufen und weil es klingelte hat man es ziemlcih schnell gefunden

stimmt es , dass GüO aussagte, er hätte auf dem Handy seiner frau angerufen?
müsste man ja dann sehen können bzw auf den Abrechnungsbelegen nachweisen können.

ich meine @fortylicks schrieb, dass Handy sei zerstört gewesen, so sei es ausgesagt worden. Hat das GüO ausgesagt?
ich würde es sehr begrüßen, diesmal eine Antwort zu bekommen!


melden
kevinklein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 22:57
@clubmaster
Ach was! Hr. Obst dachte, die Ermittler würde niemals darauf kommen, dass das seine Waffe sei. Deshalb der Maulkorb @ seine Kinder. Aber da fand man seine DNA im Innern der Waffe.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 23:03
@kevinklein,

dann hätte Hr. Obst es ja niemals als Suizid arrangiert, denn die Beamten würden sofort als erstes Fragen wie Frau Obst an die Waffe kam, wenn diese zwischen ihren Schenkeln klemmt ! Warum nicht einfach mit der illegalen Waffe Fr. Obst erschiessen, die Waffe aber vor dem Blick der Beamten verbergen, indem man sie wieder mitnimmt. Einzig logischer Schluß kann nur sein, Hr. Obst wußte weder wo seine Frau, noch die Waffe zu finden waren.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 23:03
@clubmaster
clubmaster schrieb:Wie hier richtig geschrieben dürften in der halbliegenden Stellung nach Schußabgabe mit eingeklemmten Schaft die Arme einfach zur Seite fallen, denn der Kopf wird nicht einfach wild herumgeschleudert wenn er im Moment der Schußabgabe fest aufliegt
passt das zusammen?

vor Gericht wurde von einer symetrischen Körperlage gesprochen. Hände am Körper, sogar mit den Handflächen zum Boden. Alles schön gleich, keine verrissenen Gliedmaßen, so dass es arrangiert aussah.


melden
kevinklein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 23:10
@clubmaster
Weißt du, das Thema Selbstmord wurde doch erst aktuell, als die Serienmörderstory nicht mehr geglaubt wurde. Du versucht in eine Wahnsinnstat eine Logik herein zu bringen. Ist doch offensichtlich, dass Obst davon ausging, die Waffe könnte niemals auf den Eigentümer zurückgeführt werden.
Ich geb zu, das Ganze ist zu wirr und unübersichtlich.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 23:14
@lawine,

den Abzug müßte sie mit dem Daumen betätigt haben in so einer Position, wurde geklärt ob sie Links oder Rechtshänderin war? Handflächen zum Boden sind bei leblosen Armen zu erwarten.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 23:16
@clubmaster
es ist doch aber weniger zu erwarten, dass beide arme am Körper liegen. symmetrisch wurde es bezeichnet.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 23:20
@kevinklein

sehe es mal anders. Nur bei einem Suizid von Fr. Obst hatte Hr. Obst keine Möglichkeit mehr gehabt die Tatwaffe vor der Polizei zu verbergen, dies hätte er aber bei allen anderen Szenarien gehabt, es sei denn ein Dritter möchte ihn belasten, der müßte aber nicht von der Waffe gewußt haben, sondern diese physisch besessen haben.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 23:36
mir gefällt an den ganzen Aussagen des GüO die Lügerei nicht und der Hammer ist die Anstiftung seiner erwachsenen! Kinder zu einer Falschaussage.
sorry, kann man nicht mit Alter und nicht mit Angst entschuldigen. Hier stand das Leben seiner Frau auf dem Spiel, wenn man seinen Aussagen glauben sollte.
Doch er war nciht wirklich in Sorge um seine Frau, sonst hätte er die Polizei der Wahrheit entsprechend informiert. Hätte gehofft, dass sie sich nciht sofort umbrachte sondern vielleicht irgendwo verzweifelt sitzt. Er hätte jede noch so kleine Hoffnung benutzt und die Polizei zur Eile getrieben weil er wegen der verschwundenen Waffe seine Frau in Lebensgefahr wähnen musste.

NICHTS davon ist passiert. Er verbietet seinen Kindern der Kripo gegenüber die Waffe zu erwähnen, einen Fremdtäter außerhalb der Familie vermutet keiner der drei Obsts und selbst "vergisst er!" , die Depressionen samt Suizidgefährdung zu erwähnen, im Prozess "erfindet man" plötzlich einen Einbruch. Der anwalt meint, der Liebhaber könnte Fr GO auch erschossen haben, dabei sagen Vater und Tochter aus, dass es keinen Liebhaber gab.

DEr Sohn zieht das dem Vater gegebene Alibi zurück.

sonst wird es von anderen geschrieben, heute übernehme ich es: das stinkt!


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 23:46
@ Lawine

aber im Kern dreht sich alles darum, dass GüObst den Tod seiner Frau als Suizid getarnt haben soll, denn wer denn bitteschön außer GüObst selber soll denn diese Drapierungen durchgeführt haben? So und jetzt mal angenommen er drapiert alles schön zurecht, dann ist es doch mehr als verwunderlich weshalb er später gegenüber der Polizei keinerlei Anstalten mehr macht in diese Richtung zu lenken, das macht ja überhaupt keine Sinn. Es scheint vielmehr so, er versucht den Suizid seiner Frau zu vertuschen, weil dieser ihm peinlich ist, ihm das alles jetzt über den Kopf wächst, er bisher immer gewohnt war alles in Familie zu regeln, so eine Art Patriarchat.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 23:48
Für die ganze Familie Obst ist es im Moment das Bequemste und Beste ,wenn es auf einen Suizid hinauslaufen würde.
Dann würde die Versicherung gut Geld zahlen.Alle finanziellen Sorgen sind erst mal weg und der alte Obst kommt frei und kann noch gut vom Geld bis zum Ende seines Lebens leben in seinem Hause ---ohne ---!! seine eigenen Kinder zu belasten.
Ich glaube an Mord und nicht an Selbstmord.
Keiner der sich umbringen will, nimmt noch vorher einen Sack mit um es sich --für den Tod--gemütlich zu machen.
Wo kommt eigentlich dieser Sack her?
Wenn die Frau Obst angeblich das Gewehrt angeeignet hat für ihre evtl. Tötungsabsicht, dann hat sie doch nicht noch gedacht,jetzt nehme ich noch zusätzlich einen Sack und einen Stoffbeutel mit.
Warum dann keine Decke?
Wo kommt bloß dieser Sack her ?Davon wurde noch gar nichts gesagt.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 23:57
@Granola,

in dem Sack war vermutlich die Flinte verstaut, die Aussage in dem Sack wäre die Waffe nicht gewesen ist überhaupt nicht schlüssig, weil a, im Sack keine Schmauchspuren sein müssen und b, der Sack 10 Tage Witterung und ganz wichtig Leichenflüssigkeit ausgesetzt war. Sie Spusi möchte ich sehen die bei so einem, sorry für den Ausdruck, versifften Kartoffelsack ausschließen will, dass damit vorher eine Waffe transportiert wurde. Was der Beutel soll weiß ich nicht evtl. war etwas zu essen drin oder die Patrone(n). Jedenfalls hätte GuObst keinerlei Grund Sack und Beutel am Fundort zurückzulassen, wohl aber gab es logischerweise für Frau Obst keine Möglichkeit mehr die Dinge loszuwerden.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.09.2013 um 00:02
@Granola

hi, aber warum verteilt sie dann erst einen Teil der Zeitungen, war doch recht früh, 3.00 - 3.30 Uhr, da wäre es doch für ihn noch einfacher gewesen und die Zeit bis zum Auffinden des Fahrrades noch länger. Zur Säuberung seiner Person und Kleidung insofern um einiges längere Zeit.

Er hätte gleich zugeben können, der Schlüssel zum Waffenschrank war in meiner Hose, sie hat ihn während ich schlief aus meiner Hose genommen und die Waffe entwendet, aufgrund der Depris/Kopfschmerzen nimmt sie sich vielleicht das Leben....

Warum nimmt er das nicht registrierte Gewehr und nicht eine registrierte Kurzwaffe, hätte sie diese in der Hand gehabt wäre es (vermutlich) als Suizid durchgegangen und es wär gut.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.09.2013 um 00:05
@clubmaster
Es heißt aber der Sack war nicht für den Transport des Gewehres dienlich.
Die Frau Obst hätte dann auch das Futteral mitgenommen oder?
Oder man hat das Gewehr entwendet und das Futteral dort belassen, DAMIT man das Verschwinden des Gewehres nicht bemerkt.
Aber das macht kein Selbstmörder.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.09.2013 um 00:15
@clubmaster
clubmaster schrieb:Sie Spusi möchte ich sehen die bei so einem, sorry für den Ausdruck, versifften Kartoffelsack ausschließen will, dass damit vorher eine Waffe transportiert wurde.
ich glaube, du schaust in die falsche Richtung: nicht vom Gewehr müssten sondern könnten Spuren im Sack gewesen sein. Anders rum: am Gewehr hätten Fasern vom Sack sein müssen. Die ausdrückliche Frage war doch, ob das Gewehr abgewischt wurde. Nein - bedeutet auch, da keine Spuren vom Sack vorhanden waren, dass es darin nicht transportiert wurde.

Am ehesten käme doch eine benommene / wehrlose / tote GO in Frage, der Suizid ist ohnehin vorgetäuscht mMn.
man erinnere sich, dass die Kripo anfangs meinte, es könne ein Elektroschocker im Einsatz gewesen sein! Das Liegen auf dem Sack wurde anfangs als "Betten" von usern interpretiert.

Den Leinenbeutel soll GO des öfteren auf ihren Radtouren dabei gehabt haben.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.09.2013 um 00:18
@Granola

Für Frau Obst war das Futteral völlig unwichtig und für GüObst müßte es einen ganz speziellen Grund gegeben haben das Futteral nicht mitzunehmen, sondern nur die Waffe. Das Futteral vor Ort zu lassen um das Verschwinden der Waffe zu verdecken macht keinen Sinn wenn die Flinte dazu sowieso mit Fr.Obst zusammen wieder auftauchen würde. Die Sache mit dem Futteral deutet für mich eher auf Hektik und Eile hin.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.09.2013 um 00:21
im Augenblick erscheint mir die Variante "Tötung auf Verlangen" noch am Wahrscheinlichsten zu sein. Diese Variante hat schon die gräfin im Juni oder Juli eingebracht.
Nur damit die Versicherung zahlt, muss es nach Selbstmord aussehen. Würde die versciherung auch bei Mord zahlen?

§ 216 StGB
Tötung auf Verlangen

(1) Ist jemand durch das ausdrückliche und ernstliche Verlangen des Getöteten zur Tötung bestimmt worden, so ist auf Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu erkennen.

(2) Der Versuch ist strafbar.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.09.2013 um 00:22
Lag denn das Gewehr -geladen- unter dem Bett? Oder mußten noch Patronen hinein.Denke das ist auch ein wesentlicher Aspekt.
Wer wußte denn, ob das Gewehr schon geladen war oder nicht?
Doch nur der Besitzer selbst ,nämlich GÜ Obst.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.09.2013 um 00:26
@clubmaster

Wenn? die Waffe sich im Futteral befand, wäre die Wegnahme mit Futteral genau so schnell gegangen wie ohne.... - vielleicht war sie gar nicht drin.
Ist überhaupt gesichert und überprüft worden ob sie sich je darin befand, und warum ist die Tochter nicht heute danach befragt worden, wieso dieses auf dem Schrank war. Hat sie es dorthin versorgt??????

Mein Gott, Fragezeichen über Fragezeichen, konnte man das nicht besser ermitteln und recherchieren???

@lawine
Die Versicherung zahlt auch bei Mord....


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.09.2013 um 00:28
@ Lawine

der Einwand ist richtig. Leider gibt es viel zu wenige Hinweise ob man das Auto von GüObst auf Kartoffelsackspuren und die Reifen auf Waldspuren untersucht hat. War der Sack evtl. im PKW von GüObst?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.09.2013 um 00:29
die Untersuchungen fanden statt.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.09.2013 um 00:32
@conita1946

So ein Futteral ist äußerst sperrig und auch schwer, das spricht dafür, dass Frau Obst die Waffe genommen hat denn die hatte einen Grund statt z.b. 5-6 Kg nur 3-4 kg zu tragen, ohne jetzt die genauen Gewichtsangaben zu kennen.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.09.2013 um 00:35
Die Versicherung zahlt auch bei Mord....
Aber nicht bei Mord vom Ehepartner ,der als Begünstigter eingetragen wurde, Das wäre auch absurd.


melden
Anzeige
kevinklein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

20.09.2013 um 00:35
@clubmaster
Du bist so durchsichtig. Du drehst alles in eine Richtung. DEN Grund ( statt z.b. 5-6 Kg nur 3-4 kg zu tragen ) hätte auch Hr. Obst gehabt, immerhin ist er ein paar Jährchen älter.


melden
308 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden