Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 18:46
@Sven1213
genau das von@fortylicks hatte ich gemeint.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 20:20
Kam heute was in der "Lokalzeit" ?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 20:24
@Anjuli
Nur ein kurzer Abriß ohne Video. Zum einen der Wunsch von Herrn Obst aus der U-Haft entlassen zu werden, zum anderen die Meldung, daß die Tochter bei den widersprüchlichen Aussagen des Vaters die Aussage verweigert hätte.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 20:26
Ich dachte der Sohn hat verweigert und nicht die Tochter..


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 20:28
@Anjuli
Dachte ich auch. Frage ist halt wie die Moderatorin es meinte. Ob sie also nur bei entsprechenden Passagen verweigert hat. Das war nicht klar herauszuhören.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 20:50
@Thorhardt:Das sehe ich genauso, eine sehr dünne Indiziendecke und es braucht einen Schuldigen, zB weil die Öffentlichkeit sich sonst zu sehr aufregt, wegen eines weiteren ungeklärten Falles oder auch aus anderen Gründen....Wenn man allein an die unklare Spurenlage auf dem Gewehr denkt, ist es erstaunlich, dass bereits das Ermittlungsverfahren beendet wurde und der Prozess begonnen hat. Und das ist nur eine von den relevanten unaufgeklärten Fakten.
Aus der Tatsache, dass der Angeklagte sich in Widersprüche verstrickt, kann seine Täterschaft nicht bewiesen werden.

Im Verfahren wurden heute noch zwei interessante Dinge angesprochen:
1. der Angeklagte hatte seiner Frau kürzlich Wärmflaschen mitgebracht, da sie immer mal Durchblutungsstörungen hat ( worüber sie sich mehr freute, als über Blumen...-Aussage der Tochter)
2. Ein Sachverständiger soll zur Schuldfähigkeit des Angeklagten Stellung beziehen, das ist also wohl wohl ein Thema
Der erste Punkt spricht für einen sehr fürsorglichen Ehemann, der zweite Punkt könnte vielleicht durch sein hin- und herlavieren mit der Wahrheit bzw. Erinnerungsfahigkeit in Verbindung stehen.

Was haltet ihr eigentlich von der Moglichkeit, dass es Tötung auf Verlangen war?
Dann wäre sie freiwillig ins Auto gestiegen und hätte es auch zugelassen, dass man ohne Gegenwehr auf sie schießt.Das würde zumindest mit der Fursorglichkeit zusammenpassen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 20:54
Teutoburger schrieb:Was haltet ihr eigentlich von der Moglichkeit, dass es Tötung auf Verlangen war?
Dann wäre sie freiwillig ins Auto gestiegen und hätte es auch zugelassen, dass man ohne Gegenwehr auf sie schießt.Das würde zumindest mit der Fursorglichkeit zusammenpassen.
Das würde zumindest so einige Ungereimtheiten erklären und die Aussagen der Tochter/Vater erklären. Einzig kann ich mir die Umsetzung nicht vorstellen, die entgültige meine ich, ohne weiter ins Detail gehen zu müssen.


melden
Robert80
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 20:57
@Teutoburger
Teutoburger schrieb:Was haltet ihr eigentlich von der Moglichkeit, dass es Tötung auf Verlangen war?
Dann wäre sie freiwillig ins Auto gestiegen und hätte es auch zugelassen, dass man ohne Gegenwehr auf sie schießt.Das würde zumindest mit der Fursorglichkeit zusammenpassen.
Da gäb es aber wohl sanftere Methoden...

Und es bliebe dann immer noch die Frage, warum sie dann freiwillig sterben wollte. Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 21:02
Und was soll das dann mit dem Rad im Steinhauser Weg, die streitenden Personen auf der M-W- Straße und der abgebrochene Zustellungstour?
Das passt doch alles nicht zusammen...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 21:05
@Anjuli
Das abgestellte Fahrrad, die unterbrochende Zustelltour, die Art und Weise der Tötung... das paßt alles nicht darein, aber diesbezüglich was@Teutoburger schrieb, so Gedanken trage ich auch in einer kleinen Ecke meines Kopfes mit mir herum.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 21:07
@Teutoburger

Tötung auf Verlangen schliesse ich auch aus - da wäre eine sanftere Methode durch GüO gewählt worden. Niemand bringt dem Partner "Wärmflaschen" mit und erschiesst ihn dann so kaltblütig.

Bei den widersprüchlichen Aussagen sehe ich die Überforderung des doch relativ alten Mannes. Er ist physisch und psychisch am Ende seiner Kraft, Frau tot (egal wie), fast 5 Monate U-Haft, Familie völlig auseinandergebrochen...usw. Das Leben ist auch bei einem Freispruch oder einer jetzigen Haftentlassung kaputt - was will dieser Mann machen? Kann er wieder in seine Wohnung, Sohn ist auch nicht mehr da, kann er sich irgendwo sehen lassen? Auch dahingehend wird er sich Gedanken machen....

Ich stelle mir seine Situation einfach nur besch...en vor...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 21:10
Meine liebe @conita1946, ich glaube nicht, dass der Vater, der Sohn oder die Schwester sie dort hochgefahren hat, ich glaube an einen dritten. Ob dort eine Tötung auf Verlangen, ein Mord oder ein Suizid geschah, kann ich nicht sagen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 21:12
@Sven1213
Was oder wen meinst Du mir "Dritten"? Vater, Sohn und Tochter sind schon 3. Sei nicht böse, aber erklär mal, besser per PN, vielleicht denken wir "zwei" ja das Gleiche...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 21:13
@Sven1213

sollte natürlich "wen meinst du mit "Dritten"?, heissen


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 21:28
http://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/414537/mordfall-obst-aufhebung-des-haftbefehls-beantragt

"Hoffentlich hat sie die Waffe nicht mitgenommen" soll Herr Obst gesagt haben. Stimmt das, dann ist Frau Obst vom Fundort des Fahrrades zurück in die Wohnung und dann mit der Waffe in den Wald gelaufen. Sieht nach einer Impulshandlung aus, wie sie typisch für psychisch angeschlagene Menschen ist. Entgegen der Meinung der Kartoffelsack sein nicht das Transportmittel der Waffe gewesen sein, glaube ich dies schon, denn es müssen keine Schmauchspuren in dem Sack gewesen sein, warum auch, die Waffe war ewig nicht benutzt worden und lag vermutlich just in jenem Sack unter dem Bett. Frau Obst hatte zwischen verschwinden und mutmaßlichem Suizid übrigens eine unbekannt lange Zeitspanne zur Verfügung, es muß nicht im Dunkeln passiert sein wie hier eigentlich immer angenommen wird. Ich glaube Herr Obst hatte keinen Schimmer wo seine Frau wirklich hin ist, erreichen konnte er sie nicht, weil sie kein Handy mithatte. Was den Suizid betrifft so halte ich es mit einer Meinung welche ich kürzlich gelesen habe, der Sack war eine Unterlage zwischen Fr. Obst und dem kalten Waldboden, an so etwas denken Selbstmörder.
Die Waffe soll zwischen den Beinen eingeklemmt gewesen sein, das macht man, damit sie nicht wegrutscht wenn man den Druckpunkt des Abzuges überwinden möchte. Wie hier richtig geschrieben dürften in der halbliegenden Stellung nach Schußabgabe mit eingeklemmten Schaft die Arme einfach zur Seite fallen, denn der Kopf wird nicht einfach wild herumgeschleudert wenn er im Moment der Schußabgabe fest aufliegt, in dem Fall wohl auf der Böschung. Die angegebene Auffindesituation ist meiner Meinung nach absolut mit einem Suizidereignis mit Langwaffe vereinbar.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 21:54
clubmaster schrieb:"Hoffentlich hat sie die Waffe nicht mitgenommen" soll Herr Obst gesagt haben.
Wann hat der Vater das zum Sohn gesagt?
Wie hat die Tochter diese Aussage von der Uhrzeit her eingeordnet?
Wann ist der Sohn an diesem Tag zur Arbeit, bzw ist er überhaupt dorthin?


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 21:56
Noch ein kleiner Nachtrag. Viele schließen es faktisch aus, dass Frau Obst 5 km zu Fuß gelaufen sein könnte, sie wird faktisch für gehbehindert erklärt, obwohl sie jeden Tag in der früh kilometerweit Zeitungen ausgetragen hat. Sie dürfte konditionell weit weniger eingeschränkt gewesen sein als allgemein angenommen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 22:03
Mal angenommen, sie ist wirklich zu Fuß von Halle aus bis zu jener Stelle: Ja, es geht bergauf. Stetig, aber nicht abartig steil. Wenigstens würde ich als Alpinist das nicht als steil bezeichnen. Es ist zu schaffen. Man muß den Weg ja nicht pausenlos zurücklegen, schon gar nicht, wenn man sich vielleicht nicht mal auskennt, sondern einfach nur eine Stelle sucht, wo man sich ungestört fühlt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 22:05
Ich sage das war eine Person, die keiner von uns auf dem "Schirm" hat. Das große Fragezeichen ist, wie die Waffe an eine außenstehende Person kam?
Ich meine die Familie Obst hat sich in Widersprüche verwickelt, weil sie nicht sicher war, ob es nicht doch der Vater, der Sohn oder die Schwester/Tochter war. Die wollten sich erst mal untereinander schützen und waren mit der Situation überfordert.
Die Tötung hat für mich etwas sexuell-sadistisches, daher gehe ich nach reiflicher Überlegung von einem perversen Täter aus. Keiner von der Familie Ost, hätte seine Mutter/Ehefrau auf diese brutale und erniedrigende Art und Weise umgebracht. Ich behaupte, der Täter hat Spaß am sadistischen töten.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 22:10
@Sven1213
ich kann Deinen Ausführungen folgen und denke auch, dass niemand der
Familie die Ehefrau/Mutter auf eine so bestialische Art töten würde.
Bleibt nur die Frage, wie sie da hingekommen ist und warum sie sich
nicht gewehrt hat. Aber vielleicht war sie benommen oder wurde mit
einer anderen Waffe als der langen Flinte in Schach gehalten.............
Und in dem letzten verlinken Artikel werden ja Thesen wie Liebhaber etc.
gesponnen, die man so auch noch nicht gehört hat.
Ich könnte mir auch vorstellen, dass wir alle komplett den falschen Thesen
nachgehen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 22:17
Als ich letztens einen Weg dort am Berg in Richtung jener Kuhle ging, lagen in ca. 50 Metern Abstand an fünf Stellen quer über den Weg in gesamter Breite mehrere Äste. Das war kein Zufall, die hatte jemand so hingelegt. Ich frage mich, warum? Wer sollte dort - womöglich in rasanter Fahrt bergab mit dem Fahrrad - zu Fall gebracht oder zumindest ausgebremst werden?


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 22:18
Wenn die Tochter das Gespräch so gehört hat, dann waren alle 3 Familienangehörige gleichzeitig anwesend. Aus der Quelle:

Der Sohn habe den Vater darauf aufmerksam gemacht, dass eine der Waffen fehlen würde. „Hoffentlich hat sie die nicht mitgenommen“, soll der Vater gesagt haben. Auf die Frage, warum sie der Polizei nichts von dem Fehlen der Waffe erzählt habe, sagte die Tochter, dass ihr Vater sie darum gebeten habe. „Er ist mein Vater und er wird seinen Grund gehabt haben, dass er es nicht sagen wollte.“


Allen 3 en muß zu einem frühen Zeitpunkt bewußt geworden sein, dass Fr. Obst mit einer familieneigenen Waffe unterwegs war. Das "Treffen" kann eigentlich nur Herr Obst eingeleitet haben, weil ein heftiger Streit zwischen ihm und Fr. Obst die weiteren Ereignisse wohl in Gang gesetzt haben. Dieser Umstand, plus dem Umstand, dass es ausgerechnet seine illegale Waffe war, die das potentielle Suizidwerkzeug seiner Frau sein könnte, hat wohl eine Spirale aus Scham, Angst und Verdrängung ausgelöst, vor allem als der Leichnam noch nicht gefunden worden war.

Es macht doch überhaupt keinerlei Sinn dass Herr Obst in Panik wegen der verschwundenen Waffe gerät, wenn diese auf kurz oder lang sowieso als ein von ihm arrangiertes Mordwerkzeug bei der Leiche seiner Frau auftauchen würde. man muß hier einfach logisch bleiben, Hr. Obst hatte mehr Interesse der Polizei gar nichts von der Waffe zu erzählen, immer in der Hoffnung Waffe und Fr. Obst tauchen beide irgendwie wieder zusammen auf, als die Polizei gezielt in Richtung "Suizid" zu lenken, wissentlich wie man Frau Obst auffinden würde, ich bin sicher, er wußte nicht wie man sie auffinden würde, hatte aber Hoffnung Waffe und Fr. Obst tauchen wieder auf.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 22:32
@clubmaster: betreffend die Fitness von Fr. O. Es sind ja nicht einfach so 5 km. Erstmal geht man je nach Strecke so ca. 2,5 km dicht bebautes Gebiet, dann am Stadtrand entlang, wo es allmählich steil wird, aber immer noch vereinzelt Häuser stehen und dann nochmal so 2 km durch den steil ansteigenden Wald. Keiner hat sie gesehen. Es gibt reichlich Wald in der Nähe des Fahrradfundortes.Irgendwie klingt das sehr unwahrscheinlich.


melden
kevinklein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 22:42
@clubmaster
clubmaster schrieb:hatte aber Hoffnung Waffe und Fr. Obst tauchen wieder auf.
und als die Waffe auftauchte, sagte Hr. Obst: die kenne ich nicht, die gehört nicht mir.

Ich denke, wenn es einen Drittäter gäbe, der Zugang zur Waffe hatte, wäre doch die Zusammenarbeit der Familie mit den Behörden anders gewesen. Wer soll denn der Dritte sein? Da müsste doch ein Verdacht da sein. Etwa die Verlegergattin aus Eifersucht? Weg mit Nelli und Gabi?


melden
Anzeige
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.09.2013 um 22:45
@ Teutoburger

ich kenne die Örtlichkeit nicht, aber stellen wir uns folgende Fragen

1. Was ist wahrscheinlicher, Fr. Obst wirft wütend ihr Fahrrad und Handy weg, oder Herr Obst wirft das Fahrrad und Handy weg, nachdem er seine Frau ins Auto gezerrt hat?

2. Was ist wahrscheinlicher, Frau Obst macht sich alleine auf den Weg, hat dafür aber ein unbekannt großes Zeitfenster zur Verfügung, oder sie sitzt neben einem wütenden Ehemann, wissentlich in Kürze von ihm ermordet zu werden, er hat aber nur ein schmales Zeitfenster zur Verfügung

3. Was ist wahrscheinlicher? Hr.Obst nimmt den Kartoffelsack nach dem Mord wieder mit sich, oder Fr. Obst "verarbeitet" ihn sinnvoll vor Ort als Unterlage statt ihn herumliegen zu lassen?


melden
250 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden