Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.09.2013 um 09:31
Wenn Herr Obst seine Frau unauffällig hätte umbringen wollen, dann hätte er sie auch bewusstlos schlagen und dann mit dem Kopf auf die Bahnschienen legen können. Das wäre sozusagen die naheliegendste sich anbietende Möglichkeit gewesen.

Ich vermute, der Täter hat etwas daraus gezogen, seinem Opfer Angst zu machen und hat dieses Machtgefühl gebraucht. Es ging nicht nur ums Töten.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.09.2013 um 09:38
Die Aussage, sie haben sich nicht viel an der Suche beteiligt, find ich auch nicht so gut. Wenn man davon ausgeht, sie vermutlich tot aufzufinden, kann ich sehr gut verstehen, dass man nicht selber in den Wald geht, um zu suchen. Ich zumindest würde das nicht tun, einfach weil ich zuviel angst vor dem hätte, was ich auffinden könnte.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.09.2013 um 09:39
Bezüglich der von KHK Ö gestern gemachten Aussage, dass sein Bauchgefühl ihn über die Schuld Verdächtiger informiere *Ironie off* möchte ich noch einmal etwas in Erinnerung bringen. Es stammt aus einem Artikel des WB vom 29.04.:
"http://www.westfalen-blatt.de/index.php?id=618&tx_ttnews[swords (=gabriele%20obst&tx_ttnews[backPid]=657&tx_ttnews[tt_news]=9180750&cHash=5a28ed99d4c598fd5cd07db76fb49608"]http://www.westfalen-blatt.de/index.php?id=618&tx_ttnews[swords]=gabriele%20obst&tx_ttnews[backPid]=657&tx_ttnews[tt_new...)
Im letzten Absatz heißt es:
Es spricht einiges dafür, dass Opfer und Täter sich kannten. Der Ehemann – ein Jäger – und die erwachsenen Kinder stünden aber definitiv nicht im Verdacht, mit dem Verschwinden der Frau etwas zu tun zu haben, sagte gestern ein Kripobeamter. Auch könne das Schrotgewehr nicht der Familie zugeordnet werden.
Zu diesem Zeitpunkt war die DNA-Spur noch nicht gefunden und analysiert, das ist mir klar, aber wo war das Bauchgefühl???


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.09.2013 um 09:46
Fakt ist, dass das Gewehr laut Aussage von den Herren Obst unter dem Bett gelegen haben soll!! Was bleibt den Ermittlern denn neben ihrem Bauchgefühl? Herr Obst trägt in KEINSTER WEISE dazu bei, den Vorwurf gegen ihn zu entkräftigen! Könnte oder WOLLTE er glaubhaft erklären, dass die Waffe zum oder vor dem Tatzeitpunkt in den Händen eines Dritten gewesen ist, wäre er wohl kaum noch verdächtig!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.09.2013 um 09:49
Versteckt sich hinter den Aussagen des Herrn Östermann vielleicht auch nur eine Ermittlungstaktik, welche wir nicht erkennen?


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.09.2013 um 09:52
@Schnüpsel


DAS ist mein Gedanke, deshalb war ich noch einmal in die Zeitungsarchive gestiegen und habe diesen Absatz gesucht. Es wirkt doch so, dass man hier durch provokante Formulierungen (die Herr Ö auch sachlich hätte halten können, das traue ich ihm durchaus zu) und "Polarisierung" in sofern, als dass man GüO nicht aus dem Verdachtsmoment entlässt, sich Aussagen von anderen Zeugen erhofft, die sich zu sicher fühlen.

Das ist reine Spekulation und soll keine Unterstellung sein, ich möchte einfach die Meinung der anderen hier hören / lesen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.09.2013 um 09:53
Schnüpsel schrieb:Herr Obst trägt in KEINSTER WEISE dazu bei, den Vorwurf gegen ihn zu entkräftigen! Könnte oder WOLLTE er glaubhaft erklären, dass die Waffe zum oder vor dem Tatzeitpunkt in den Händen eines Dritten gewesen ist, wäre er wohl kaum noch verdächtig!
Das ist ein Punkt, den ich absolut nicht nachvollziehen kann, nämlich warum der Angeklagte nicht letztendlich jetzt, wo das Gericht durch die Zurückweisung des Antrags auf Aussetzung des Haftbefehls seine vorläufige Einschätzung des Falls kundgetan hat, überhaupt keine Angaben darüber macht, wer zumindest von der Existenz dieser Flinte unterm Bett (oder sonstwo im Haushalt) gewusst hat oder gewusst haben könnte, obwohl es doch einige öffentlich gewordene Anhaltspunkte dafür gibt, dass sich der Kreis der Wissenden nicht auf die Familie beschränkt hat (Stichwort: Jäger-Lehrgangsteilnehmer 1978, Äußerungen von Verwandten im Zuschauerbereich des Gerichtssaal am ersten Verhandlungstag, die hier im Forum wiedergegeben worden sind).


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.09.2013 um 09:56
@noctua
@Schnüpsel

Dass Herr Obst diese Anschuldigungen selbst nicht entkräftet ist eine Sache, dass es sein Anwalt nicht für ihn tut, ist eine andere. Herr Obst mag im Formulieren und vor allem auch mit dem Hören seine Schwierigkeiten haben. Aber warum zögert der Anwalt? Fühlt er sich durch die Zurückweisung der Haftbeschwerde "außer Kraft gesetzt"?

Ich glaube nicht, dass da schon alles Pulver verschossen ist, es kann auch sein, dass hier eine Taktik zugrunde liegt.

Weiß jemand mehr vom gestrigen Prozesstag, eventuell auch darüber, was heute geplant ist und ob jemand aus dem Forum anwesend und willens ist, Bericht zu erstatten?


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.09.2013 um 10:01
Werde jetzt mal die Printausgaben der Lokalpresse kaufen gehen. Die Neugier siegt doch immer wieder ;-)


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.09.2013 um 10:02
@Udvarias
Udvarias schrieb:Ich glaube nicht, dass da schon alles Pulver verschossen ist, es kann auch sein, dass hier eine Taktik zugrunde liegt.
Wenn die Verteidigung noch ein wirklich heißes Eisen im Feuer hätte, müsste man doch annehmen, dass zunächst solche den Angeklagten entlastenden Gesichtspunkte von der Verteidigung vorgetragen und durch Zeugen oder andere Beweise belegt werden, bevor man den Antrag auf Haftprüfung stellt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.09.2013 um 10:04
@Schnüpsel
Vielleicht weiss er ja auch in wessen Händen bzw. wo sich das Gewehr befand. Nur der Sohn wusste es eben nicht und musste bis zum Tag des Verschwindens davon ausgehen, dass die Waffe dort weiterhin unter dem Bett liegen müsste. Hieraus entstand auch die Frage an den Vater, die dieser mit " wenn sie gefunden wird, sind die Spuren verwittert" beantwortet.

Deshalb ja auch mein "Bauchgefühl", dass sich das Gewehr ausserhalb des Hauses befand, das muss der Sohn ja nicht zwangsläufig wissen. Ich denke mal, dass GüO mit aller Gewalt jemand anderen deckt, wobei die Aufdeckung der jetzigen Straftat durch ihn, in eine völlig andere Richtung zeigt und für ihn und seine Kinder Gefahr bedeutet. Die Aussage "ich habe die Waffe seit 3-4 Jahren nicht mehr gesehen und vergessen"......

Was ist, wenn Frau O. irgendetwas herausgefunden hat, was sie umgehend an die Polizei weitergeben wollte (vielleicht auch an diesem Morgen). Hat GüO jemanden gedeckt, war vielleiccht selbst an einer anderen Straftat beteiligt.
Mit einer Aussage ,der Wahrheit, belastet er sich eine NP oder auch einen für uns noch Fremden. Wird er hier evtl. erpresst.....


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.09.2013 um 10:05
@conita1946
Wir gehen gedanklich in die gleiche Richtung;-)


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.09.2013 um 10:31
Mich würde interessieren, ob der RA nach wie vor so einen gelassenen Eindruck im Gerichtssaal hinterlässt. Mir schien er bisher seiner Sache sehr sicher. Das können sicher nur die Beobachter vor Ort beurteilen. Ich hoffe auch, dass er seine Strategie noch ändert und vielleicht noch was kommt. Wie zeugen vorladen (Liebhaber/und die Frau, die dazu das Motiv geliefert hat) da ist doch das letzte Wort nicht gesprochen, das wird er doch nicht so hinnehmen, ohne weitere zeugen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.09.2013 um 11:05
Unsere Gedanken konzentrieren sich zu sehr auf das Gewehr und die angebliche Unterbringung dessen unter dem Bett .. was auch gut früher einmal so gewesen sein kann.

Stutzig machen mich die fehlenden frischen Fingerabdrücke und dass nicht abgewischt wurde ist von der Spusi bestätigt. Von Herrn GüOt ist lediglich im innern an einer versteckten Stelle? DNA gefunden worden.

Das finde ich mehr als merkwürdig, wenn man davon ausgeht, dass die Waffe bis zu diesem morgen unter seinem Bett gelagert gewesen sein soll und dort über Jahre Nacht für Nacht seinen Hautschüppchen, die hervorragende DNA-Träger sind, ausgesetzt war, aber nicht mehr DNA von ihm daran gefunden wurde.

Nun kann man sagen das Gewehr steckte in einem Futteral, ok .. aber selbst wenn man beim rausnehmen Handschuhe getragen hätte, so wäre es kaum zu vermeiden, dass man nicht über die Handschuhe mit denen man das Futteral anfasst auch Hautschuppen auf das Gewehr überträgt.

Für mich deutet das darauf hin, dass das Gewehr schon recht lange nicht mehr dort gelegen haben kann und vermutlich schon vor Jahren komplett gereinigt wurde und danach wo ganz anders aufbewahrt wurde, oder Herr GüO ist ein ganz ausgeklügelter DNA-Kenner und Vernichter.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.09.2013 um 11:16
Sie sind natürlich verwittert, @talida :)
Nein, das mit dem Gewehr macht mich auch stutzig. Ich geh mal davon aus, das die Familie Obst beim normalen Gebrauch- wie auch immer der aussah, das Gewehr ohne Handschuhe benutzten.
Aber das ist doch klassisch für diesen Fall. Keine Reifenspuren. Keine Spuren sonstwo...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.09.2013 um 11:19
Der Ehemann bestreitet ein mögliches Verhältnis seiner Frau......sein Verteidiger führt diesen aber als möglichen Verdächtigen an! Erst hält niemand einen Suizid für möglich, dann plötzlich doch! Wie verstehe ich das? Ist der Verteidiger in die Ängste seines Mandanten um die Aussage bzgl. des Aufenthaltsortes der Waffe ( ggf lange vor der Tat ) eingeweiht? Versuchen sie alles, um eine scheinbar zwingend nötige Aussage zu umgehen? Wenn der Anwalt so ruhig scheint, und Herr Obst jeden Vorwurf so hinnimmt??


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.09.2013 um 11:25
mMn wird der Verteidiger, so wie der Stand jetzt ist, zugunsten seines Mandanten folgendes vortragen:
die DNA Bruchstücke an der nichtabgewischten Waffe könnten sowohl vom Vater wie auch vom Sohn stammen (oder gar einer Fremdperson, keine Ahnung, wie sich der Gutachter dazu geäußert hat?) damit kann keine endeutige Zuordnung erreicht werden - Zweifel - und im Zweifel für den Angeklagten.
Insofern besteht die theoretische Chance auf einen Freispruch.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.09.2013 um 11:27
Ja, das denke ich auch! Und erst wenn dem nicht so ist...wird gesprochen?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.09.2013 um 11:28
zur Emotionslosigkeit der Familienmitglieder:

Schockstarre wäre eine deutlich wahrnehmbare Reaktion.

ich vermute eher, man hat bereits mit dem "Schlimmsten" gerechnet und war deswegen nicht mehr komplett überrasccht.
Wobei mich an der Äußerung von Ö. stört, dass er bei der PK bekannt gab, die Tochter habe es "eiskalt erwischt"


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.09.2013 um 11:28
@Schnüpsel es stehen ja noch einige Verhandlungstage an in denen diese Zeugen auch noch aussagen können .. wovon sogar stark auszugehen ist nachdem ich gestern gelesen habe, dass sich die Ex-Frau dieses angeblichen Geliebten gemeldet haben soll und damit das Motiv Eifersucht geliefert haben soll.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.09.2013 um 11:31
@talida
talida schrieb:oder Herr GüO ist ein ganz ausgeklügelter DNA-Kenner und Vernichter.
ein Waffenbesitzer reinigt seine Waffe nicht aus Spaß, sondern um sie zu pflegen und zu erhalten.
Und da bei Fingerabdrücken Schweiß und Fett etc übertragen werden, versucht man die selbstverständlich weg zu putzen, zB um keine Korrosion zu bekommen.

Können auch Menschen bestätigen, die ein Blechblasinstrument spielen - auch da will man keine Fingerabdrücke. Man ist allein aus diesem Interesse heraus Spezialist im Vernichten von Fingerabdrücken und damit DNA


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.09.2013 um 11:33
@lawine ja stimmt, das mit dem eiskalt erwischt bezog sich auf die Verhaftung des Vaters, gell?

Die Reaktionen was die Todesart angeht kann ich auch nur sagen, dass man ja schon seit dem Vortag wusste, dass sie definitiv tot ist und auch Tage zuvor schon mit dem schlimmsten gerechnet hatte.
Eher hat mich hier gewundert, dass man sage und schreibe 2x in 10 Tagen mit den Angehörigen gesprochen hat. Wenn man jemanden so gut kennt, dann weiß der Bauch sofort was er zu fühlen hat ;) ;)


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.09.2013 um 11:59
@Schnüpsel
Die Tatsache, daß der Sohn dem Vater nicht in die Augen sehen kann, brachte mich auf den Gedanken, daß der Vater vielleicht etwas WEISS, aber sowohl seinen Anwalt (der sich meiner Meinung nach recht weit aus dem Fenster gelehnt hat mit der Äußerung, daß es auch der Liebhaber oder der Sohne gewesen sein könnte) gebeten hat, (noch) nichts zu sagen, und selbst nicht redet, weil er nicht derjenige sein will, der die betreffende Person "ans Messer" liefert, und stattdessen hofft, daß sich alles noch auf anderem Wege klärt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.09.2013 um 12:05
@Piret
Gut! Bleibt die Frage, welchen Anteil dann der Sohn hat! Mitwisser oder?


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.09.2013 um 12:05
Oder, dass man sich gegenseitig verdächtigt, weil man es sich nicht anders erklären kann und einige Indizien für die Schuld des anderen sprechen, es aber am Ende keiner der beiden war ... solche Missverständnisse sollen schon vorgekommen sein.


melden
214 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden