weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.10.2013 um 13:28
@kevinklein
ca 4-6 Wochen, um das Ende einer Beziehung nicht wahrhaben zu wollen. stimmig
ein Zusammenhang mit NG erscheint konstruiert.


melden
Anzeige
kevinklein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.10.2013 um 13:37
@lawine
Dann war also nach 6 Wochen das Ende akzeptiert und zwei Jahre später soll Hr. Obst wegen Eifersucht die Frau erschossen haben?
Wieso rief Fr. Obst an? Gab es einen anderen Grund als die vergangene Beziehung (falls es die überhaupt je gab, die Zettelchen sind unbewiesen)


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.10.2013 um 13:41
Frage an die Ortskundigen, es ist die Rede von einer 2. Hütte, hat die geografisch gesehen irgendein Bezug auf die Fälle in Halle?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.10.2013 um 13:42
@kevinklein
diese Fragen kann ich mangels Beteiligung (wär gern Mäuschen gewesen) nicht beantworten


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.10.2013 um 13:43
@obskur
Wie meinst Du das? Die beiden Hütten liegen fast in Sichtweite zueinander.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.10.2013 um 13:44
@Piret
OK, ich hatte vermutet, die 2. Hütte liegt nochmal wo anders und könnte Bezug zu NG haben. Danke für die Info.


melden
steppche
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.10.2013 um 14:07
Frage mich was denn so Phantasievolles auf den Zettelchen stand......:-)


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.10.2013 um 14:09
@hubertzle
Was hälst Du von der Idee, einen Roman mit folgender Vorlage zu schreiben ? :

Herr X1 ist durch seine , räumlich von ihm getrennte Ehefrau X2 , die sich aus wirtschaftlichen Gründen ihm gegenüber dominant zeigen kann, genervt , zumal diese ihn so kontrolliert, dass sie ihm sogar ein Verhältnis zu Haushälterin Y unterstellt .
Haushälterin Y macht auf Herrn X1 durch ihre freundliche und fürsorgliche Art Eindruck und er sucht ihre Nähe , möchte mehr , vertraut ihr sogar Zugangsmöglichkeiten zum Safe an ( vertrauensbildende Maßnahme ). Haushälterin Y ihrerseits sieht darin, da sie in ihrer Ehe durchaus zufrieden ist, lediglich Freundschaft und quittiert das in sie gesetzte Vertrauen mit Gegenvertrauen .
Das Bestreben von Herrn X1 wird also doppelt blockiert ( nicht mal ein von X1 vorgeschobener Grund, mit Y in einer Hütte alleine sein zu können, hatte ihm den erhofften Erfolg gebracht ) - nämlich von X2 und von Y .
X1 lässt sich von X2 , aus den genannten wirtschaftlichen Gründen, dazu drängen, Y zu entlassen und gibt Dinge zu , die ihm X2 unterstellt, die aber gar nicht wirklich so waren. Während eines diesbezüglichen Streits, erzählt er X2 brav, was er Y jemals von der Familie X anvertraut hatte einschliesslich das Erwähnen der Safezugangsmöglichkeit.Ebenso erzählt er brav, was er von Y alles über deren Familie anvertraut bekam.Hauptsache, X2 hört endlich auf zu zanken.

X1 ist über die Kündigung von Y , aus nachvollziehbaren Gründen, jedoch nicht glücklich und sucht sie kurze Zeit darauf auf um sich zu "entschuldigen" und zu erklären , hat dabei aber keinen Erfolg bei Y und verlässt deshalb nach sehr kurzem Aufenthalt wieder.

X2 bleibt jedoch anhaltend misstrauisch , weil sie am Verhalten von X1 spürt, dass die Geschichte für X1 noch nicht vorbei ist . X1 sucht eine Ausrede und behauptet, er wolle ja das es vorbei wäre, aber Y würde das nicht akzeptieren und ihm sogar Briefchen schicken.

X2 sieht sich durch das angebliche Einwerfen von Briefchen seitens Y an X1 erst recht bestätigt und trifft sich mit Y zu einer Aussprache. Y sagt jedoch wahrheitsgemäss, sie habe kein Interesse an X1 und X2 solle sie in Ruhe lassen.

X2 , nicht gewohnt, ihren Willen nicht durchsetzen zu können , steigert sich wütend so sehr in ihre Affairenphantasie , dass X1 diesen Zustand später sogar als Trauma bezeichnet und sucht nun einen Weg , diese eingebildete Affaire zu beenden, gleich wie. Deshalb sucht sie sich Hilfe , die wie sie, sowohl intellktuell in der Lage ist , Y los zu werden, als auch über weitere entsprechende Möglichkeiten ( Kraft , Spurenvermeidung usw )

Als Y tot aufgefunden wird, baut X2 vor und meldet das vermeindliche Verhältnis bei Gericht, wo , günstig für sie, gerade der Ehemann von Y beschuldigt wird, seine Frau- Y- getötet zu haben, da man auf Y´s Leiche sein Gewehr fand , von dem er anfangs behauptete, er würde es nicht kennen.
Nun wird also X1 befragt, der sich auch hier von X2 noch so dominieren lässt, dass er nicht zugibt, Y habe gar kein Interesse an ihm gehabt . Er bleibt einfach bei der Geschichte, die er X2 damals als Ausrede erzählt hat. X2 hat bei ihrer damaligen Meldung als Verstärker sogar aus dem Safe verschwundene Münzen und Bargeld erwähnt. X1 , der durchaus weiss, wo diese Dinge verblieben sind, bestätigt das Fehlen brav - auf Nachfrage .

Gerade weil X1 und X2 räumlich getrennt leben, aber beide die gleiche Version liefern, wird ihnen geglaubt und sie können sich so aus dem "Schussfeld" möglicher Ermittlungen nehmen , zumal sich die Strafverfolgungsbehörde sowieso auf den Ehemann von Y eingeschossen hat.

X2 ist so die vermeindliche, verhasste "Nebenbuhlerin Y los und kann zeitgleich sicher sein, dass X1 in einem von ihr überschaubaren Umfeld nie mehr versuchen wird, sie zu betrügen.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.10.2013 um 14:10
Gabriele Obst war fast fünf Jahre bei dem Haller Geschäftsmann als Haushaltshilfe beschäftigt.
Dessen Ehefrau lebte in einer eigenen Wohnung. Da kann sich im Laufe der Zeit durchaus eine Affäre entwickeln.
Die Ehefrau kam damit nicht zurecht, da sich Gabriele Obst irgendwann als zum Haushalt gehörig „aufgeführt“ habe. Demnach hätte die Ehefrau auch einen Grund gehabt, zumindest hat sie ihren Mann extrem unter Druck gesetzt.
Der Ehemann machte einen Rückzieher, wie @hubertzle schrieb, evtl. wegen der Finanzen,((kostspielige Scheidung, evtl. Anteile der Ehefrau am Geschäft, etc.)
Die letzten zwei Punkte in Klammern ist Speku von mir.
Der angeblich nur „vier Wochen-Geliebte“ sprach von einem „Trauma“ seiner Ehefrau, mit dem er sich beschäftigen, auseinandersetzen mußte.
Das sind Aussagen vor Gericht, die niemand als unglaubwürdig abstempeln kann.
Aus welchem Grund sollte der Zeuge die Unwahrheit sagen?
Mal schauen, wie diese Aussage von der Anklage bewertet wird.
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der Ehemann von Gabriele Obst nichts von der Affäre wußte.
Was die angeblich gestohlenen Münzen und Geldbeträge betrifft, könnte auch die Ehefrau dahinter stecken, um einen Kündigungsgrund vorweisen zu können. Bewiesen wurde nichts…es ist immer die Putzfrau, wenn etwas fehlt.
Wo befand sich die Ehefrau des „vier Wochen-Geliebten“ am Tag des Verschwindens von Ga.O.? Wo befand sich deren Ehemann an dem Morgen des Verschwindens?


melden
steppche
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.10.2013 um 14:11
@maikäferchen
Das hat was


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.10.2013 um 14:14
@maikäferchen
Dieses Drehbuch hat von der Motivlage absolut meine Zustimmung. Nur wie kommt sie ans Gewehr? Das wird ihr Y nicht in die Hand gedrückt haben.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.10.2013 um 14:19
@hubertzle
X2 kann es zB in der Jagdhütte von X1 gefunden haben, nachdem Y es an X1 übergeben hatte - in meiner Romanvorlage war Geld im Hause Y knapp und Y könnte gedacht haben, dass niemand das so selten berührte Gewehr vermissen würde und falls doch, sie immer noch erklären könne, dass das Geld dafür schliesslich benötigt wurde. Gleichzeitig könnte sie X! eine Freude gemacht haben wollen, denn dieser wäre gerne Jäger geworden. X1 könnte X2 während seiner "Beichte" davon erzählt haben, inclusive Lagerungsort.
Das könnte übrigens ein weiterer Grund sein, weshalb X1 an der Affairengeschichte vor Gericht festhält.
Blos nicht X2 bei einer ihrer Versionen widersprechen - das könnte in diesem Fall "blöde" Konsequenzen mehrerer Arten nach ich ziehen.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.10.2013 um 14:20
ich fände es auch interessant zu wissen, wie Herrn Obsts 1. Ehe geendet ist. Er war ja anscheinend schon mal verheiratet.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.10.2013 um 14:23
@maikäferchen
In diesem Film will Y ja nicht so wie X1 will, also warum ihm einen Gefallen tun, dann hätte sie ihn noch mehr an der Backe und auch Ärger mit ihrem Mann, wenn der merkt, dass die Waffe weg ist.

X2 kann Ehemann von Y was gesteckt haben und ihn zur Tat angestiftet haben, ja sogar geholfen (Auto)?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.10.2013 um 14:25
@hubertzle

Nur, weil Y nichts von X2 wollte, heisst das ja nicht, dass sie ihm nicht rein freundschaftlich zugeneigt war - zumindest, bis er deutlicher wurde.
Den möglichen Ärger , den sie eventuell mit ihrem Mann wegen der fehlenden Waffe hätte bekommen können, hatte ich bereits angesprochen. Den hätte es wohl eher nicht gegeben , oder, sie hätte ihn dämpfen können.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.10.2013 um 14:36
@maikäferchen
Die Waffe hat wenn, erst nach Dez. 2012 den Besitzer gewechselt, also als Y mit X1 nur noch telef. sec.Kontakt hatte. Warum dann erst, warum nicht, als 'die Bude angeblich brannte' im Sommer 2011?

Meine Annahme ist, dass X1 und Y weiter was hatten. Da wurde im Dez. in der Hütte noch Raclettet?Ich finde die sec-Anrufe als Zeichen für eine Verabredung an einem bestimmten Ort nicht schlecht. X2 war stinkesauer nicht nur auf Y sondern auch auf X1, sonst hätte sie nicht die Ermittler informiert.

Vielleicht hat X2 den Ehemann von Y auch informiert? Mit Beweisen gefüttert, bis der Knoten platzte?

Was ist eigentlich der Pilz in Borgholzhausen?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.10.2013 um 14:44
@maikäferchen
@hubertzle
Warte sekündlich darauf, dass in Eurem Dreigroschenkrimi noch die Tatsache Erwähnung findet, dass x und x diese Geschichte schon zum zweiten Mal erleben.....dann könnte bald ganz Halle wieder ruhig schlafen und mit dem Rad durch die Nacht fahren!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.10.2013 um 14:51
Ich finde es erstaunlich wie konsequent hier ein weiteres schweres Indiz gegen He. Obst komplett von der Diskussion ausgeklammert wird.

Die Munition?????

Dieser Fall ist immerhin nun vor Gericht und nicht mehr in der Untersuchungsphase. Da müsste dieses gestern hinzugekommene "kleine" Detail doch äußerst wichtig sein...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.10.2013 um 15:12
@hubertzle

Der Pilz ist ein Imbiss in BHH in Form eines Fliegenpilzes.


melden
kevinklein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.10.2013 um 15:13
@shirleyholmes
@noctua

Es wurde Munition gefunden, die zum illegalen Gewehr passt. Irgendwie war das ja zu erwarten, das Gewehr wurde evtl. auch mal benutzt. Hat keinen speziellen Bezug zum Fall.
ABER ich sehe wieder einen Möglichkeit zu einem Motiv von GüO.
GO hatte einen sicheren Job in Aussicht, sie hätte das Zeitungsaustragen aufgeben können. Vielleicht spielte sie doch mit dem Gedanken an Trennung, und der Job hätte ihr Auftrieb gegeben. Nur wissen wir defintiv nicht, was wahr ist btr. den Beziehungen zwischen all den erwähnten Personen. Hätte sie von Trennung gesprochen, wäre das schon ein Motiv. Da kam aber diese eifersüchtige Gattin mit dem Motiv Eifersucht dazwischen.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.10.2013 um 15:22
@Angsthase1982
Danke und wie niedlich.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.10.2013 um 15:27
kevinklein schrieb:Es wurde Munition gefunden, die zum illegalen Gewehr passt. Irgendwie war das ja zu erwarten, das Gewehr wurde evtl. auch mal benutzt. Hat keinen speziellen Bezug zum Fall.
Nein, das war so nicht zu erwarten, denn GüO hatte den Besitz von Munition für die Flinte konkludent bestritten.

Ich erinnere an den Artikel aus dem Westfalen-Blatt vom 17.05.2013, der nicht mehr online ist, aber hier im Forum dokumentiert wurde ( Beitrag von Miyucat, Seite 438 ).

Auszug aus diesem Artikel:
Sie hatten bereits DNA des Ehemanns an der Tatwaffe gefunden und damit seine Aussage widerlegt, er kenne die Flinte nicht. Auch die im Gewehr steckende Patrone sowie den Kartoffelsack, auf dem die Tote im Wald lag, will der 74-Jährige noch nie gesehen haben. Würden nun seine Spuren daran gefunden, spräche das ebenfalls gegen seine Glaubwürdigkeit.
Daraus ergibt sich, dass die einzige Reaktion auf die Frage, ob er die noch im Gewehr steckende Patrone kenne, ein "Habe ich noch nie gesehen" war. Hätte er geantwortet, diese Patrone noch nie gesehen zu haben, aber andere Patronen (andere Farbe, Aufschrift, Hersteller etc.) für dieses Gewehr zu besitzen, würde ihn der Richter doch jetzt nicht in der beschriebenen Weise unter Vorlage von Fotos fragen.


melden
Anzeige
kevinklein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

01.10.2013 um 15:30
@noctua
Gut beobachtet! Also ein Lügner, dieser GüO. Oder ein schlechtes Gedächtnis. Oder der Sohn hat die Munition gekauft/gebraucht. Habe mal gelesen, dass nirgends so viel gelogen werde, wie vor Gericht. Deshalb glaube ich auch dem "Geliebten" nicht alles.


melden
265 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden