weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.09.2013 um 10:18
Sicher kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden, dass Herr Obst der Täter ist und seine Frau umgebracht hat.

Dennoch empfinde ich diesen Zeitungsartikel als eine Frechheit und in seiner manipulativen Art als Zumutung .

Wie hätte denn die Familie reagieren sollen als man ihnen mittteilte dass ihre Mutter und Ehefrau mit einem Gewehr erschossen worden sei? Die Kinder und Herr Obst wussten zu diesem Zeitpunkt bereits dass aus ihrem Haus ein Gewehr verschwunden war und spätestens seit dem Verschwinden von Frau Obst fehlte.

Die drei müssen bei der Nachricht völlig schockiert gewesen sein und zwar in doppelter Hinsicht, denn es ging für sie nicht nur um die traurige Gewissheit zu erfahren dass die Mutter und Ehefrau tot war sondern auch um das entsetzliche Gefühl, einer von ihnen könnte ewas mit der Tat zu tun haben.

Dass in einer derartigen Situation eventuell dass Entsetzen und die Fassungslosigkeit grösser sein können als die nach aussen gezeigte Trauer versteht sich von selbst.

Das hätte auch Herrn Östermann als erfahrenem Polizisten bewusst sein müssen.

Und aus dieser Sicht hätte das "emotionslose" Verhalten bewertet werden müssen und muss bewertet werden.

Es spricht aus meiner Sicht dafür dass die Kinder und Herr Obst zu dem Zeitpunkt als ihnen die Todesnachricht überbracht wurde bereits von einem Zusammenhang zwischen dem Verschwinden von Frau Obst und dem Verschwinden des Gewehrs aus dem Haus ausgingen.

Und jeder von ihnen muss befürchtet haben dass der andere etwas mit der Tat zu tun haben könnte, eine grausame Situation, ein geliebter Mensch tot, Opfer eines Verbrechens , ein anderer vielleicht der Täter oder als Täter unter Verdacht stehend.

Es bedarf keiner grossen psychologischen Fähigkeiten um sich vorzustellen was in den drei Menschen vorgegangen ist als sie die Todesnachricht erhielten und warum sie in dem Moment keine grossen Trauerbekundungen nach aussen zeigen konnten .


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.09.2013 um 10:20
Düppe? Brotdose? Seine? Also Michaels? Hat sie ihm üblicherweise die Brote geschmiert für die Arbeit?

Tja, da hakt es.
Wenn er um 8.00 anfangen muss, fährt er ca 7.30 Uhr los. Zwischen kurz nach 7.00 und 7.30 Uhr war aber Günter Obst auf der Suche nach seiner Frau.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.09.2013 um 10:21
also, genau wie ich gestern schon vermutete:

conita gestern um 22.52
Warum wird denn dieses Alibi des Sohnes für so wichtig erachtet? Der Sohn steht angeblich morgens relativ spät auf und fährt dann zur Arbeit. Vater um kurz nach 7.00 Uhr, stellt festGO ist nicht nach Hause gekommen und geht auf die Suche.

Es kann ja wohl kaum die Zeit nachts um 4.00/5.00 Uhr vom Sohn gemeint sein, kein Mensch glaubt, dass der "erwachsene Sohn" ins Schlafzimmer seiner Eltern schaut und guckt wer da schläft, totaler Quatsch.

Morgens um 7.00 Uhr konnte er den Vater eben nicht sehen, da der schon auf der Suche war, Sohn ist zur Arbeit gefahren und vielleicht auch später aufgrund eines Anrufes wiedergekommen, mehr aber auch nicht. Also hat er vermutlich morgens vor Arbeitsbeginn gar nicht mitgekriegt, dass die Mutter gesucht wird....
........................................

also ist dieses Alibi und wohl auch der Widerruf des Sohnes gar nicht für den Prozess brauchbar......


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.09.2013 um 10:21
Korrektur
Nicht jiwam, sondern flamingo cat erwähnte die geschlossene Schlafzimmertür. Lesefehler. Sorry


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.09.2013 um 10:46
@Granola
Natürlich gilt es in erster Linie Mitleid mit Frau Obst zu haben ich denke da steht hier auch außer Frage, jetzt kommt das ABER... so lange niemand verurteilt ist gilt die Unschuldsvermutung und sollte Herr Obst unschuldig sein, dann sollte man sich mal in die Lage der Familie versetzen... sie haben alle einen geliebten Menschen verloren (die Mutter/Frau zu verlieren ist sehr schlimm) noch dazu auf eine ganz grausame Art und Weise, dazu kommt jetzt noch, dass zu dem früheren Zeitpunkt jeder Angst haben musste, dass er selber verdächtigt wird und noch dazu wird jeder in einer gewissen Art und Weise drüber nach gedacht haben, ob nicht einer in der Familie der Täter sein könnte. Ich für meinen Teil empfinde für alle 3 schon Mitleid und kann daraus schließend auch nachvollziehen, warum sie so ein Lügengerüst um die Waffe aufgebaut haben.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.09.2013 um 10:56
@obskur
Ich empfinde überhaupt kein Mitleid, WEIL sie sich auch selbst in diese Situation von Lügen und Täuschungen (Sie kennen ALLE Drei das Gewehr nicht,weil Papa das so gesagt haben soll)
reingerissen haben.
Wenn sie alle drei unschuldig sein sollten ?! dann haben sie auch die verdammte Pflicht, bei der vollen Wahrheit zu bleiben und der Kripo zu helfen den Mörder ihrer Mutter zu finden.
Warum dann Widersprüche und Lügen?
Falsche Alibis etc.
Falls sie wirklich von Beginn des Verschwindens Angst um ihre Mutter gehabt hätten, so muß man das Gewehr melden und auch evlt, Suizidabsichten --sofort-- mitteilen und das ist ja nicht geschehen.
Die Kripo hat alles alleine gemacht und war auf die GM angewiesen,um den wahren Besitzer des Gewehres ausfindig zu machen.
Und jetzt wundern sich die Kinder und vlt auch Gü Obst, dass die Justiz so mit ihnen umgeht?
Mich wundert das nicht.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.09.2013 um 11:01
@Granola
ja, ich bitte auch höflichst darum, uns mit Deinen Moralergüssen zu
verschonen. Wenn Du schon Deine Gedankenwelt hier offenbarst,
solltest Du es unterlassen, andere Meinung zu verunglimpfen. Danke!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.09.2013 um 11:04
Dass sie wegen dem Gewehr gelogen haben find ich auch nicht gut... trotzdem heißt das nicht, dass sie keine Sorge, um die Mutter hatten, eher hatten sie Sorge wegen der Waffe selber oder ein weiteres Familienmitglied zu verlieren. Es heißt auch nicht, dass Herr Obst der Täter war. Wenn ein Familienmitglied stribt, ist der Zusammenhalt in der restlichen Familie enorm hoch und wenn man sich ausgemacht hat, die Waffe zu verschweigen, dann ist das nicht gut, aber nachvollziehbar.

Was hätte denn die Wahrheit über die Waffe letztendlich geändert? Ich meine nichts. Höchstens, dass der Verdacht eher auf die Familie gefallen wäre. Und das galt es vielleicht auch zu vermeiden.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.09.2013 um 11:04
...und so niederträchtig über das Verhalten einer Familie in einer unerträglichen Ausnahmesituation zu urteilen.
Ich bin angewidert.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.09.2013 um 11:07
Ich bin von dem ganzen Fall hier angewidert und habe ÜBERHAUPT kein Mitleid mit irgendwelchen noch Familienmitglieder.--Amen--


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.09.2013 um 11:10
@Granola
Vielleicht solltest du mal versuchen, dich in deren Lage zu versetzten, dir vorzustellen, ähnliches durchzumachen... du bist sicher deine Familie ist unschuldig, würdest du sie trotzdem ans Messer liefern?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.09.2013 um 11:12
@Granola

Dann halt dich doch fern von dem Fall ;)

Oder zwingt dich jemand, dich damit zu befassen?

Langsam bessert sich ja die Diskussionskultur im Krimibereich, das ist positiv - diese Entwicklung sollte man nicht durch solch ein Verhalten rückgängig machen ;)


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.09.2013 um 11:19
@Kc
Danke, du hast völlig Recht.

Ich hab nochmal eine Frage zu dem Alibi, zeitlich wurde das jetzt nicht wirklich benannt oder? Es ist die Rede davon, dass der Sohn nach dem Aufstehen, was vor seiner Arbeit ist, sagen wir mal gegen 7 Uhr seinen Vater nicht gesehen hat, was er vorher anders angab. Die Uhrzeit dürfte doch aber keine Rolle spielen, zum einen war die Tat an sich da schon längst begangen zumindest der Anfang und zweitens wurde er von der Polizei selber nach sieben am Radfundort gesehen.

Der Vater hat zwar jetzt nach wie vor keine Alibi für die frühen Stunden, aber das des Sohnes hätte so oder so keine Relevanz.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.09.2013 um 11:35
Und dabei frage ich mich mal ganz generell, wer von uns bekommt für die Uhrzeit nachts zwischen 4 und 5 Uhr ein Alibi, wenn der Partner selber nicht zugegen ist? Das dürfte sich doch eher sehr schwierig gestalten.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.09.2013 um 11:37
Es geht wohl vorallem darum, dass es erst ein Alibi gab und dann nicht mehr.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.09.2013 um 11:45
@MrSmith
Ja stimmt, da hast du recht... das ist eine weitere Lüge, die im Nachhinein betrachtet gar nicht hätte sein müssen, da die Uhrzeit eh nicht relevant war.


melden
PaulVitti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.09.2013 um 12:11
Erfolge und Misserfolge
Wie war das damals genau, mit den 6000 DNA Untersuchungen, bei Frau G.? Die Überzeugung, der Täter müsse in der Nähe zu finden sein, war fast allgegenwärtig. Ergebnis = 0

Googelt man „Mackel/ Obst/ Zeugen/ Mithäftlinge“, liest die Artikel und sieht sich danach den Noz-Artikel an, was am Ende daraus geworden ist....wenig Schall und viel Rauch.

Unzählige, von den Ermittlern als wertlos dargestellte, Hinweise der Menschen in Halle und Umgebung, und dann oh Wunder, ein scheinbar telefonisch mitgeteiltes mögliches Motiv hin zu Eifersucht, wo doch jeder weiss, dass Eifersucht, Wahn oder mindestens Drei braucht. Eine Lebensversicherung, die in Treu und Glauben, aufrichtig gekündigt wurde und nach besserer Informierung dann wieder aktiviert und gleichzeitig habe ich immer wieder die Posts von @sherlockhelga vor Augen, vom Ersten bis zum Letzten.

Eigentlich komisch, dass ich Familie O. besser verstehen kann (da bin ich ganz bei @meermin), als die Arbeit der Ermittler.
Ich wollt, es wäre umgekehrt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.09.2013 um 12:29
ich verstehe vollends, dass Östermann u.a. das emotionslose Verhalten der Familie beachtlich finden.
es ist als belastend gegen GüO zu werten


eine 3 köpfige Familie lügt schamlos und ohne das Reaktionen der Verunsicherung sichtbar werden, dem ermittelndem Beamten ins Gesicht als der ihnen mitteilt, wie und mit welcher Waffe die Ehefrau und Mutter gestorben ist.

an die jenigen, die nihct glauben können, dass GüO unaufgeregt beim Fahrradfundort auf den Polizisten traf: Dort hat er anscheinend genau so viel Selbstbeherrschung gezeigt.


melden
kevinklein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.09.2013 um 12:36
@PaulVitti
Auf deinen Beitrag hin habe ich die Beiträge von Sherlockhelga nachgelesen
http://www.allmystery.de/fcgi/?m=mposts&user=138048

Es ist schon leicht erschreckend... die ersten zwei Beiträge:
Ich wohne hier und ich hab tatsächlich angst. In den Wald gehe ich nicht mehr alleine. und die kripo ermittelt im NG- Fall verstärkt bei meinem Arbeitgeber....
übrigens ist der Weg, den Frau Obst genommen hat, NICHT fernab jeden Hauses. Es stehen vereinzelt Häuser zwischen den Wegen... Das kann man aber nur wissen, wenn man sich hier auskennt.
..
Ich hab lange nicht geschrieben, da wir umgezogen sind. Möchte aber doch noch ein paar Sachen sagen: also 1.: nein, die Polizei ermittelte bei meinem Arbeitgeber vor dem Mord an Frau Obst verstärkt. Jedoch wurde auch in der dortigen Gegend, die ziemlich weit von der M-W Straße bzw. dem Hesseltal , nach dem verschwinden von Frau Obst verstärkt gesucht. Gelesen hab ich davon jedoch in keiner Zeitung etwas.
2.: es ist ein relativ kleines Unternehmen, kein großer Konzern. Spuren wurden meines Wissens nach nicht übereinstimmend gefunden.
Sie schreibt am 14.05.2013, "meinen Arbeitgeber nenne ich hier nicht", und später am 29.07.2013 "ich bin seitdem auch wieder etwas ängstlich, da ich selber ja Zeitungen fahre und mein neuer Bezirk nicht wirklich weit von diesem Bezirk weg ist, teilweise hab ich Häuser von Frau Obst übernommen...."

Da könnte man schon raten, wer der Arbeitgeber ist und man fragt sich, warum dort in der Sache NG verstärkt beim Arbeitgeber ermittelt wurde. Inzwischen wissen wir, dass Hr. Obst auf den Arbeitgeber von Fr. Obst eifersüchtig gewesen sein soll. So ein Durcheinander...
Bisher war mir klar, dass die Ermittler/Profiler in den Medien Infos streuen, um Verdächtige zu verunsichern und zum Handeln zu verleiten. Aber ein Prozess wird doch wohl nicht zu diesem Zwecke geführt, oder?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.09.2013 um 12:40
@tinka
Der Herr Kommissar sagte doch das die ganze Familie so auffällig "emotionslos" reagiert hat.
Gleichzeitig ist der Sohn aber schwer getroffen vom Tod der Mutter. So schwer, das er ganz und gar nicht Täter sein kann. Die Tochter machte auf der Gerichtsverhandlung jetzt auch nicht den Eindruck von Emotinslosigkeit.
Damit wäre die Familie doch eigentlich nicht die Familie sondern Herr Obst.
Ich schon eine der Meinung, das hinter all dem etwas steckt was wir noch gar nicht überblicken können.
das meinte ich mit meinem letzten post gerade, dass etwas nicht überblickt wird. nämlich das es außergewöhnlivh ist, das 3 Personen schamlos und emotionslos lügen!

vom Tod der Mutter sind sie dennoch selbstverständlich betroffen, dass wurde in der Verhandlung und vorher auch in der Presse nach den Aussagen bei der Polizei so angegeben und überhaupt nicht relativiert.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.09.2013 um 12:43
@kevinklein
Wäre interessant, ob dann auch eine DNA-Probe abgegeben wurde...

Östermann erwähnte in seiner letzten Äusserung zum Fall Graf, dass der Täter um die 30ig ist, das Opfer länger festgehalten hat (und wohl auch in dieser Zeit misshandelt). Weiterhin spielt ja ein dunkler Kombi Passat wohl eine Rolle, sonst hätte man den Piumer Wald nicht auf links gedreht, nachdem zur Zeit des verschwindens von Frau Obst, dort ein solcher Wagen rausgeprescht kam.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.09.2013 um 12:47
@lawine
Es gibt Familien (sog. endogame Familien), die halten aus verschiedenen Gründen nach aussen dicht und regeln ihre Angelegenheiten intern. Dazu gehört dann auch eine soziale Fassade, was die lauen Emotionen erklären würde. Vielleicht sind die Familienmitglieder aber auch gar nicht so mit ihren Emotionen vertraut oder die Bandbreite ist sehr eng, da kommt dann eine gewisse Coolness rüber.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.09.2013 um 13:01
kevinklein schrieb:Inzwischen wissen wir, dass Hr. Obst auf den Arbeitgeber von Fr. Obst eifersüchtig gewesen sein soll.
Laut eigener Aussage des Angeklagten war er das eben nicht! Der Richter fragte ihn
am ersten Verhandlungstag, was seine Frau und er von diesen Aussagen der Frau
des angeblichen Liebhabers halten würden: Er sagte mit voller Überzeugung:
Das ist Quatsch, hätte seine Frau gesagt und gelacht - und er hätte das nie geglaubt.
Kam total glaubhaft rüber von ihm..........


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.09.2013 um 13:03
Er hätte das nie geglaubt? Also die Affäre nicht geglaubt. Kommt jetzt missverständlicj rüber


melden
Anzeige
kevinklein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.09.2013 um 13:05
@fortylicks
Stimmt, Hr. O. sagte dies (er sagte ja auch, er kenne das Gewehr nicht), aber sein Verteidiger stellt doch wieder in den Raum, dass der Geliebte Täter sein könnte. Also mich persönlich interessiert nicht, ob Fr. Obst was hatte mit irgendwem, aber sie hatte offenbar Tel-Kontakt mit dem Chef.


melden
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden