Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

06.08.2013 um 23:09
Außer er stand jenseits der Gleise. Aber warum sollte sie dann dort hinfahren.,


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

06.08.2013 um 23:11
Aber wenn er jenseits der Gleise stand, wo kann er dann gestanden haben. An dem Parkplatz am Überweg jedenfalls nicht. Da wäre Frau Obst mit dem Rad zuerst gewesen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

06.08.2013 um 23:13
In dem toten Arm des Radwegs. Mit dem Auto. Er kann ausgestiegen sein u zu ihr was rübergerufen haben.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

06.08.2013 um 23:17
Aber kann man sich über diese Distanz streiten, sodaß es den nächtlichen Zeugen so vorkommen kann, als fände der Streit irgendwo vor ihrem Haus statt? Ich hatte auch schon mal den Gedanken, daß die Zeugen den Übergriff selbst gehört haben könnten, es war noch kein Laub an den Bäumen, aber ich habe das dann wieder verworfen. Zu weit weg.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

06.08.2013 um 23:17
Ja und dann die Schritte.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

06.08.2013 um 23:19
Vielleicht hat er rübergerufen, dass sie sofort herkommen soll, was weiß ich.
Aber am ehesten glaub ich, dass der Streit nicht zw den Obsts stattfand


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

06.08.2013 um 23:25
Wieso sollte er sie über die Schienen rufen, sodaß es jeder hört, wenn sie eh gleich bei ihm lang fahren mußte, wenn er an der richtigen Stelle wartete. Das macht irgendwie keinen Sinn, erst recht nicht, wenn er eine solche Tat im Vorfeld schon geplant hätte. Überhaupt kann er seine Ehefrau ja sonst die ganze Zeit sprechen, immerhin lebten sie zusammen. Nein, das passt nicht, wenn Du mich fragst.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

06.08.2013 um 23:28
Ja und dann hätte sie ja zuerst ihre Zeitungen dort ausgetragen, oder nicht? Er hätte sie nicht daran hindern können und sie mußte ja fertig werden. Der andere Job wartete ja bereits.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.08.2013 um 08:07
Hatte vor einigen Tagen zu genau diesem Thema auch meine Gedanken geäußert. Ich glaube, dass der Sohn der Obsts in großer Sorge losgefahren ist, um seine Mutter zu suchen. Als er aufsteht, sieht er, dass der Vater das Haus verlassen hat. Das Auto ist weg. Voller Sorge sieht er nach dem Gewehr und stellt fest, dass auch dieses fehlt.

Er setzt sich in sein eigenes Auto und sucht die Mutter auf ihrer Zeitungsroute und findet sie in Höhe des Hauses M.-W.-Str. 8. Dort versucht er sie zu warnen. Sie sind aufgebracht und reden laut, es muss ja nicht zwangsläufig ein Streit gewesen sein. Frau Obst möchte sich in Sicherheit bringen und denkt natürlich, dass sie auf den von Autos befahrbaren Straßen ihrem Mann eher in die Fänge gerät als auf dem Steinhausener Weg. Vielleicht wohnt dort auch jemand, der ihr gut vertraut ist, zu dem sie sich flüchten wollte, der ihr auch um 04.15 h morgens die Tür öffnet.

Leider fährt sie genau in die Falle, die ihr Mann sich überlegt hat.


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.08.2013 um 08:38
@Udvarias
Wenn der Sohn so in Sorge um seine Mutter war, dann hätte er die Polizei einschalten müssen spätestens dann als sie vermisst wurde!
Was hat er statttdessen getan?
Geschwiegen und dem Vater ein falsches Alibi verschafft und sogar den Besitz des Gewehres verleugnet.
Von Beihilfe möchte ich nicht reden, aber er hat sich auch sehr verdächtig gemacht.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.08.2013 um 08:59
@Granola
Wenn es so wie in meiner These abgelaufen ist, begründet sich das falsche Alibi vielleicht durch sein Verhalten an diesem Tag.

Sollte er losgefahren sein, würde es zeigen, was er dem Vater zutraut. Wenn er solche Angst, solchen Respekt vor ihm hat, könnte ich verstehen, dass er die Polizei nicht eingeschaltet hat. Er wusste ja noch nicht, ob etwas geschieht, außerdem fühlte er sich eventuell selbst in Gefahr. Den Besitz des Gewehres hat er scheinbar geleugnet, weil es mit dem Vater so abgesprochen war.

Ich möchte sein Verhalten nicht gutheißen, möchte nur erklären, weshalb ich ihn verstehen kann.

Wer selbst schon einmal in einer akuten Bedrohungssituation war, weiß, dass man dann nicht rational funktioniert sondern nur noch versucht sich selbst zu schützen. Auch einen "Täter" in unmittelbarer Nähe zu haben (Verwandte, Familie, enger Freundeskreis) wirbelt zunächst alles durcheinander. Bis zur Realisierung, dass man selbst daran keine Schuld trägt, dauert es oft eine ganze Zeit und erst dann ist man in der Lage wieder vernünftig zu denken und zu reagieren.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.08.2013 um 10:41
Und wieso soll Frau Obst dann die M-W-Str. 8 nicht mehr beliefert haben? Gerade dort bestand ja absolut keine Gefahr für ihr Leben, wenn es denn so war, daß der Sohn zu diesem Zeitpunkt bei ihr war.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.08.2013 um 10:47
Tja, das weiß ich auch nicht. Vielleicht nur, um so schnell wie möglich von der Straße weg zu kommen, wo sie einen Übergriff als wahrscheinlicher befürchtete.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.08.2013 um 10:56
Nein, das paßt nicht, denn sie hätte diese Zeitung ja dann später zustellen müssen und dann wäre niemand dabei gewesen. Tut es denn überhaupt etwas zur Sache, wer dort stritt bzw. sich laut unterhielt?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.08.2013 um 10:58
Und wenn Frau Obst dieser Situation auswich, muß es ja eher bedrohlich gewirkt haben, muß also eher ein Streit oder eine unberechenbar wirkende Pöbelei gewesen sein.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.08.2013 um 11:06
@Septimo
Lese hier seit einiger Zeit nur noch still mit, aber stelle fest, dass deine Zweifel auch immer noch die Gleichen sind. Mir erschliesst sich auch nicht warum Hr. O. so gehandelt haben könnte... - alles einfach nicht logisch erklärbar. Der vorgetäuschte Suizid wäre viel eher angenommen worden, wenn er eine seiner registrierten Waffen und nicht diese Langwaffe genommen hätte. Fingerabdrücke von der Ehefrau hätte man darauf wohl recht einfach projizieren können und der Fall wäre aufgrund einer sofortigen Aussage "sie hat Depressionen" für alle Beteiligten klar gewesen.
Sollte Hr. O. wirklich das ganze Szenario sooo durchgeplant haben, wie von einigen hier felsenfest angenommen, und so clever sein, wäre die Tat anders abgelaufen. Auch den Streit ordne ich persönlich nicht dem Ehepaar O. zu, wobei nicht auszuschliessen ist, dass Fr. O. daran beteiligt gewesen sein könnte.

Bin gespannt auf den Prozess und die Präsentation der Zeugen, wobei ich einem Mithäftling nicht ganz viel Bedeutung beimesse - die bisherigen Fakten sind durch PK und Medien hinreichend bekannt und können auch genauso gut nur Wichtigtuerei sein.


melden
PaulVitti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.08.2013 um 11:15
Beweise, Beweise.....

Mantrailer am Entführungsort haben die Spur von Frau Obst bis zu ihrem Fahrrad finden können.
Keine Spuren von Herrn Obst.

Schnüre am Entführungsort. Keine Spuren von Herrn Obst. Jedoch auch keine Spuren zu anderen Personen? Nix bekannt! Warum nicht und warum kein Aufruf an den/diejenigen, welche/r die Schnüre gespannt hatte/n?

Tatort.
Keine Spuren am Wagen von Herrn Obst. Keine Spuren im Wagen von Herrn Obst. Keine Spuren an Munition, Kartoffelsack, Einkaufstüte, auch nicht am Opfer. Keine an den Kleidern von Herrn Obst. Kein Todeszeitpunkt von Frau Obst.

Einzige reale Spur, die DNA von Herrn Obst, in der Flinte.
Und dann noch seine Widersprüche.

Es tut mir leid, das denken zu müssen, doch wenn die Ergebnisse wirklich so stimmen, was ich nicht bezweifeln kann (wurde ja so kommuniziert), dann hat da jemand ganze Arbeit geleistet. Denn nicht mal Spuren von anderen Personen wurden scheinbar gefunden. Ergo bleibt als einziges mögliches Fazit, zu denken, es gibt GAR KEINE Spuren.

Das wiederum finde ich mehr als bemerkenswert. Um eine Gerichtsmedizin auszutricksen, bedarf es grosser Leistungen (was die Untersuchung der Flinte ja bestens belegt). Da muss alles HAARklein bedacht werden und man sollte sich keinen kleinsten Fehler erlauben. Die entsprechende Reinigung eines Tatfahrzeuges in der Grössenordnung zu dieser Tat gehörend, dürfte etliche Zeit beansprucht haben und damit meine ich nicht nur Stunden. Akribisch sollte dieser Wagen, sowohl Innen als auch Aussen, in jeder Ritze gereinigt worden sein. Als da wären ja auch noch die Kleidung, die Hände usw.

Dass nun so ein Unterfangen, weder von jemandem im persönlichen Umkreis von Herrn Obst, noch im Ort Halle allgemein, bemerkt sein wollte, ist mir nicht vorstellbar. Ebenso wenig, wie ich mir vorstellen kann, dass eine Gerichtsmedizin eine solche Generalreinigung nicht bemerken würde.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.08.2013 um 11:23
@PaulVitti : Ich unterschreibe mal wieder zu 100% bei dir.

Hr Obst hat sich sooo ungeschickt verhalten bisher, wie soll er da bei der Tat so genial und intelligent gehandelt haben?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.08.2013 um 11:35
@PaulVitti
@MrSmith

Genauso sehe ich das auch - ich denke alle Spekulationen hier gehen in die falsche Richtung!!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.08.2013 um 12:13
Ich denke auch das Alles ganz anders war wie hier vermutet.
Es sind einfach noch viel zu viele Fragen offen...


melden
PaulVitti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.08.2013 um 12:16
@MrSmith :-) Danke.

Ich bin zuversichtlich was Herrn Kammel anbelangt. Er wird, so schätze ich mal, noch viel mehr Bedenken finden. Zu vieles in diesem Fall ergibt, nach bisherigem Kommunikationsstand der Kripo, einfach keine Logik.
An dem Wagen muss manipuliert worden sein (im mindesten einen Pneuwechsel), wenn die Tat Herrn Obst mit seinem Wagen, zugeschrieben werden soll.
Oder diese Gerichtsmedizin kann man in der Pfeife rauchen :-)

Die Möglichkeit, dass Herr Obst einen geliehenen Wagen gebraucht hätte, gäbe es noch.
Doch....
„Er hat noch nicht viel erzählt, und was er gesagt hat, glauben wir ihm nicht“, sagte Polizeisprecher Martin Schultz unserer Zeitung am Donnerstag.
http://www.noz.de/lokales/72169905/halle-anwalt-erteilt-hauptverdaechtigem-im-toetungsfall-obst-einen-maulkorb

....es gibt wohl auch dazu, Null Spuren.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.08.2013 um 12:57
Auch mir stellen sich all diese Fragen immer wieder!

Ich dachte zunächst, dass die Ermittler nicht alle Ergebnisse der Bevölkerung
mitteilen wollen. Aber es wurde ja direkt ausgesagt, dass es keine weiteren
Spuren gäbe.
Und die allbekannten Fragen, wie hat Herr Obst es allein geschafft, seine Frau
ohne Gewalt aus dem Steinhausener Weg auf die Egge zu schaffen, wieso ging
sie "freiwillig" bis in die Senke, ließ sich dort ohne Gegenwehr einfach erschiessen?!
Das kann man sich nicht erklären.

Nur dieser Fingerabdruck/DNA IN der Waffe ist wenig aussagekräftig in Bezug
auf die Tat. Ich bin weiter gespannt auf die Verhandlung - und ob es dort doch
noch irgendwelche anderen Fakten gibt.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.08.2013 um 15:44
@fortylicks
@PaulVitti
@Anjuli
@conita1946
@MrSmith
@Septimo

Es ist ganz klar, dass alles, was wir hier an Theorien aufstellen nur vage an die Realität heran kommen kann. Die Beamten mögen mehr Beweise und vor allem Hinweise und Zeugenaussagen haben, worauf sie ihren konkreten Verdacht und die Anklage aufbauen.

Ich verstehe aber einfach nicht, wie bei so vielen Ungereimtheiten, denn bisher ist es bei jeder Theorie darauf hinausgelaufen, dass sie einer Diskussion nicht bis ins letzte Detail standhalten konnte, Anklage wegen Mordes erhoben werden kann.

Definitiv ist der Morgen des 16.04.2013, insbesondere die Situationen am Steinhausener Weg und womöglich in der Margarethe-Windthorst-Straße, ohne Geständnis oder belastbare Zeugenaussagen nicht nachvollziehbar.

Warum geht die Polizei mit einem Male davon aus, dass die streitenden Personen das Ehepaar Obst gewesen sei? Warum bringen sie die Angelschnüre nicht mit dem Verbrechen in Verbindung? Wieso gibt es keine offizielle Aussage darüber, was den Verdacht gegen Herrn Obst so erhärtet, dass außer Acht gelassen wird, dass weder an noch in seinem Fahrzeug sowie an den Gegenständen, die bei Frau Obst gefunden wurden, Spuren oder DNA von ihm haften?

Hat jemand von Euch ein Tatszenario vor Augen, das diese Punkte erklären könnte? Eventuell mit einem Fremdtäter? Das würde mich wirklich interessieren.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.08.2013 um 16:03
@Udvarias
Es wurde ja polizeilich das Merkmal der "Heimtücke" verkündet. Das würde dann
doch im Zusammenhang mit der ebenfalls angenommenen Spur Streit auf der
M-W-Straße, bedeuten, dass Herr Obst seine Frau unter Vortäuschung falscher
Tatsachen in sein Auto gelockt hat und sie arglos mitfuhr........
Da aber die Mantrailer scheinbar ihre Spur bis zu der Stelle des Steinhausener
Wegs aufnahmen, wo ihr Fahrrad lag, können wir davon ausgehen, dass Frau
Obst auch selber noch da hingefahren ist.

Bei diesem Szenario ist es eigentlich unerheblich, ob der Täter der eigene Mann
oder ein Anderer war. Es bleibt undurchsichtig.

Für mich kann der Täter -egal ob Günter Obst oder ein anderer Täter- nicht die
Person gewesen sein, mit der evtl. GO dieses Streitgespräch auf der M-W-Straße
führte. Warum die Polizei so sicher davon ausgeht, dass es sich bei den Personen
um GO und ihren Mörder handelte, wissen wir nicht. Aber das weitere Geschehen
spricht eigentlich dagegen.


melden
Anzeige
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

07.08.2013 um 16:10
@fortylicks
Deine Erklärung verstehe ich. Es ist genau der Punkt, an dem die zeitlichen Abläufe nicht mehr stimmen können. Sollte der Streit zwischen den Eheleuten stattgefunden haben, ist es nur mit viel Phantasie vorstellbar, dass Herr Obst genau so schnell am Steinhausener Weg gewesen ist, wie seine Frau. Er muss außerdem in Hab-Acht-Stellung gewesen sein, um sie dort zu überwältigen.

Genau deshalb hatte ich diese Idee, dass der Sohn sie eventuell warnen sollte. Aber da gibt es keinerlei Anhaltspunkte, weshalb es so gewesen sein könnte.

Zu der Spurenlage bezüglich der PKW der Familie Obst hatte ich noch die Idee, ob Herr Obst eventuell ein Leihfahrzeug, einen Mietwagen hatte. Es würde mich interessieren, ob die Polizei versucht hat, das herauszufinden.


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden