weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 17:30
@ashlee
Ich weiß nicht wer es war, aber irgendjemand schrieb, dass Frau Obst sehr liebenswert sei. So sieht auch das Fahndungsplakat aus, das hier in der Gegend von Halle von der Familie ausgehängt wurde. Auf dem Foto, das nicht über die Medien veröffentlicht wurde, ist sie mit einem so gewinnenden Lachen zu sehen. Frau Graf wird in den Artikeln immer wieder als gesellig beschrieben und macht dem Foto nach auch einen zugewandten, netten und offenen Eindruck.

Allerdings kenne ich beide nicht, dass ist nur mein eigener Eindruck.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 18:02
Die Tatsache, dass sich zum Thema "Zeugen / Streit" vor Haus Nr. 8 niemand gemeldet hat, ist ein starkes Indiz dafür, dass es sich bei den Stimmen, die die Zeugin hörte, um die von Frau Obst und dem Täter handelte. Denn ansonsten gäbe es doch keinen Grund, warum sich nicht EINE der beteiligten Personen meldet. Wer nachts um die Zeit da auf der Straße steht und streitet, der hat auch mitbekommen, dass nach ihm gesucht wird.

Frau Obst erschien diese Situation scheinbar gefährlich genug, ihre Zeitungstour deswegen zunächst abzubrechen und sich erst Mal von dort/dem Täter zu entfernen. Aber nicht gefährlich genug, um Hilfe zu rufen oder per Handy einen Notruf abzusetzen. Also dachte sie scheinbar, sie hat die Lage im Griff und ist den Täter losgeworden. Was ein schrecklicher Irrtum war. Fuhr sie in die eine Richtung davon, während der Täter zu Fuß in die andere Richtung zu seinem dort parkenden Fahrzeug ging (die Zeugin hörte Schritte, die sich entfernen, aber keinen PKW, der gestartet wurde, also muss sein Wagen ja woanders gestanden haben)? Hat Frau Obst sich dann, als sie dachte, der Täter ist weg, entschlossen, die restlichen Zeitungen auszutragen, drehte einen Bogen und fuhr dem Täter am Fahrradfundort zufällig wieder in die Arme? Wenn es so war, konnte er damit nicht rechnen und dort daher eigentlich auch nicht auf sie lauern... Dann müsste er sich spontan entschlossen haben, sie dort anzugreifen. War es also eine von vornherein geplante Tat oder hat sie sich für den Täter aus dem vorangegangenen Streit ergeben? Worum ging es wohl bei dem Streit? Hatte er da schon versucht, sie dazu zu bringen, mit ihm zu gehen, sie irgendwie bedrängt, evtl. sexuell belästigt? Wenn ja, könnte er in dieser Hinsicht auch schon anderweitig auffällig geworden sein.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 18:21
@diegraefin
Dass sich die Streitenden nicht gemeldet haben, hat mich auch gewundert. Womöglich war Frau Obst wirklich dabei.

Es könnte auch sein, dass sie auf dem Weg zur Nr. 8 den Streit hatten und nicht direkt vor dem Haus. Wenn ich es im Internet richtig gesehen habe, ist entweder Nr. 4 oder Nr. 6 eine Metallbaufirma, wo also kein "Beobachter" drohte, der den Täter hätte hindern können. Frau Obst wusste das natürlich, da sie diese Strecke täglich abfuhr. Sie hat vielleicht deshalb lauter mit dem Täter gesprochen als normal, weshalb die Bewohner der Nr. 8 wach wurden. Als sie Gefahr witterte hat sie sicher versucht zu fliehen.

Ich denke, dass sie sich in dem Waldstück "in Sicherheit" wog und versuchte per Handy Hilfe zu holen, dann aber der Täter inzwischen eintraf, ihr das Handy aus der Hand schlug und sie in seine Gewalt brachte.

Auffällig ist, dass in beiden Fällen, NG und GO, die Fahrräder eine Rolle spielen, wenn man nachdenkt, fühlt man sich auf dem Fahrrad relativ sicher, weil man "Tempo machen kann". Tatsächlich nimmt man die Umgebung nicht so intensiv wahr, als wäre man zu Fuß unterwegs. Das bedeutet auch, dass man jemanden, der sich im Wald versteckt hat, nicht wahrnimmt. Außerdem ist man mit dem Fahrrad auch relativ schnell zu Fall zu bringen, wenn man angestoßen wird oder plötzlich jemand in den Weg springt. Durch einen eventuellen Sturz ist der Täter sicher einfacher in der Lage, die Person zu überwältigen. Diesen Punkt könnte er also tatsächlich zu seinen Gunsten einkalkuliert haben.

Wahrscheinlich wird er die beiden Frauen vorab beobachtet haben. Meiner Meinung sprechen die unterschiedlichen Tatzeiten dafür. Dieses Beobachten und Lauern kann auch zu seinem Modus Operandi gehören. Eventuell braucht er auch eine Situation auf einem Fahrrad um dem gerecht zu werden.

Das sind natürlich nur meine Gedankengänge ...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 18:57
Morgen geht die Suche weiter:

http://www.westfalen-blatt.de/nachricht/2013-04-25-vermisste-gabriele-obst-suche-wird-freitag-fortgesetzt/613/

Bielefeld (WB). Die Polizei setzte die Suche im Fall Gabriele Obst am Donnerstag in einem Waldgebiet in Borgholzhausen, Wellingholzhausener Straße, weiter fort.

Im Einsatz waren etwa 250 Beamte der Hundertschaften aus Gelsenkirchen, Wuppertal, Bochum und Bielefeld. Außerdem waren auch wieder vier Suchhunde aktiv.

Nach ersten Auswertungen ergaben die Suchmaßnahmen keine Hinweise, die mit dem Fall Gabriele Obst in Verbindung gebracht werden können.

Auch für Freitag sind weitere Suchmaßnahmen der Polizei in dem Waldgebiet geplant. Es werden voraussichtlich mehr als 100 Polizisten, sowie Suchhunde im Einsatz sein.

Die Ermittler gehen mittlerweile etwa 100 Hinweisen nach. Es wird weiterhin um Hinweise gebeten – ein Hinweis, der zum Auffinden von Gabriele Obst führt, wird mit 1500 Euro belohnt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 19:48
@Udvarias : Das ist eine Schlosserei. Aber der Inhaber wohnt auch dort.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 19:50
@Udvarias
Du erwähnst eine Metallbaufirma. Könnte man sich nicht auch vorstellen, dass Fr. Obst einen Einbrecher beobachtete, dieser sich ertappt, erkannnt fühlte und dann die Dinge ihren Lauf nahmen.
Dann wäre kein Serientäter unterwegs. Die Kripo sagt ja auch, sie ermitteln weiterhin in alle Richtungen.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 19:50
Evtl. könnte der Täter auch jemand sein, der im Krankenhaus in Halle arbeitet. Dort könnten beide Opfer in Behandlung gewesen sein. Die meisten Mitarbeiter haben ja auch Schichtdienste und könnten zu unterschiedlichen Tageszeiten an unterschiedlichen Orten sein. Das Krankenhaus ist von beiden Tatorten nicht weit entfernt.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 19:53
@MrSmith
O.K. Du kennst die Örtlichkeiten scheinbar. Dann müssen wir mal weiter grübeln.

@Robyn
Natürlich wäre das auch möglich, es ist nur auffällig, dass die beiden Personen über mehrere Minuten gestritten haben sollen, ich kann mir nur schwer vorstellen, dass ein Einbrecher sich darauf einlässt oder Frau Obst soviel Mut hat, mit ihm in den Konflikt zu gehen.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 19:54
@Udvarias
Finde ich eine gute Idee mit dem Krankenhauspersonal

Ich hatte auch schon mal soziale Pflegedienste im Sinn, die fahren rum in die entlegensten Ecken und haben 24H Betreuung im Angebot.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 19:55
Was ist mit Einkaufsgewohnheiten?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 19:57
Dies ist eine wahre Geschichte: Vor etlichen Jahren wurde eine junge Frau, die nach dem Besuch eines Supermarktes abends, nach der Arbeit mit Ihrem Rad nach Hause fahren wollte,von einem Unbekannten angesprochen, der Ihr erklärte, im Wald sei Ihr Vater schwer verunglückt und Sie sollte Ihn dorthin begleiten. Die junge Frau glaubte Ihm zum Glück nicht und fuhr um sich selbst zu überzeugen. schnell mit dem Rad nachhause. Dort stellte sich heraus, dem Vater war nichts passiert. Also wollte man die junge Frau unter diesem Vorwand in den Wald locken.

Wäre hier bei beiden Frauen nicht auch so etwas möglich?


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 19:59
@hubertzle
Ich erinnere mich, so etwas hier gelesen zu haben. Wäre auch eine Möglichkeit.

Dann stellt sich nur die Frage, woher eine solche Person die beiden Frauen kennt. Wäre natürlich möglich, dass Angehörige gepflegt wurden. Häufig gibt es im Bereich der Pflege Kontakte zwischen Töchtern bzw. Schwiegertöchtern und Pflegekräften. Da besteht oft auch ein gewisses Vertrauen. Diesen Kräften vertraut man schließlich eine Person der Familie an. Außerdem haben sie die Möglichkeit, während der Pflege Gewohnheiten der Familie "auszuhorchen". Vielleicht sagt man auch ganz locker: "Ich gehe jetzt schnell noch meine geheime Zigarette rauchen ..." (NG)


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 20:00
@dasAuge79
Der Ansatz klappt wohl hier und da und wurde in Rotkäppchen und der böse Wolf verewigt, ist möglich.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 20:07
@Udvarias
Ich gehe davon aus, dass der Täter beide Opfer höchstens vom sehen kannte und das sie in entlegenen Ecken mit dem Fahrrad fahren und seinen 'Typ' entsprachen. Er kann sie zum Weg zur Arbeit oder bei der Arbeit registriert haben und sie dann beobachtet haben.

Die frühe Uhrzeit bei Frau Obst schränkt für mich, falls Täter berufstätig, dessen Arbeitsfeld ein. Er kann sie nach meiner Theorie dann nur früh morgens registriert haben, denn danach hat sie ausserhalb von Halle gearbeitet. Er ist zur ArBeit wenn Frau Obst ihren Job macht und da kreuzen sich ihre Wege.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 20:11
Ich finde es auch ungewöhnlich, dass sich keine Zeugen bezügl. des Streits gemeldet haben - könnten für dieses Streitgespräch völlig unbeteiligte Zulieferer infrage kommen, welche sich in der Zwischenzeit nicht mehr vor Ort aufhalten - evtl. Lkw-Fahrer ?


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 20:13
Ich möchte in die Runde werfen, dass WENN es ein und derselbe sein sollte, ihn besonders perfide auszeichnet, nicht "nur" seine Opfer zu töten (im Fall Obst glücklicherweise noch nicht bekannt, aber von den Ermittlern im Bereich des Möglichen angesiedelt), sondern gerade auch die Familien massivst zu quälen. Er setzt sie über Monate oder sogar noch länger unfassbaren Gefühlen aus. Er läßt sie in der Ungewißheit, was mit ihren Liebsten passiert sein mag. Und, noch schlimmer, wo diese sich befinden, so daß ein Abschiednehmen nicht, oder wie im Fall Graf, nur sehr spät möglich ist. Und dann noch durch eine glückliche Fügung.
Deshalb die Überlegung: Sucht er gezielt Familien aus? Also Mütter und Ehefrauen? Zielt er womöglich direkt auf diese?

Da er bei seinen Taten sehr gezielt und geplant vorzugehen scheint, macht ihn das nur umso gefährlicher. Das ist kein "normaler" Mörder, der ist eine ganze Ecke übler unterwegs.


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden