weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 20:42
Wenn ich richtig informiert bin, lag zwischen dem Verschwinden von Frau Obst und dem Fund des Fahrrades auch 1 Stunde. In dieser Zeit hat er schon einen Vorsprung gehabt.

Es kommt hinzu, dass die Vermisstenmeldung bei der Polizei noch später einging. Womit er weiter im Vorteil war. Ich glaube, dass ihm diese Situationen eine gewisse Befriedigung verschaffen. Er denkt vielleicht ALLES unter Kontrolle zu haben; die Welt tanzt nach seiner Musik.


melden
Anzeige
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 20:42
@Udvarias
Unterschreibe ich auch, fällt in das Spektrum eines Serienmörders. Es geht immer um Macht-Ohnmacht. Persönlichkeitsstörung bestimmt. Wurde ja auch am Anfang in einem Artikel erwähnt, dass eine Forensikerin eine dissoziale Persönlichkeit annimmt.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 20:46
@hubertzle
hubertzle schrieb: (Frau Graf wurde nicht im Freien getötet)
Ich kann mir vorstellen, dass er entweder vermeiden möchte, bei der Tötung entdeckt zu werden oder aber diesen Akt zu einem ganz "intimen Moment" machen möchte, damit das Opfer nicht abgelenkt ist und seine Macht wahrnimmt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 20:47
@hubertzle
@ashlee
@Thorhardt
Kann es sein,das ihm nur darum geht, eine Frau zu haben,das er einsam ist,und diese Frauen haben das Kinder Familie Freunde ein Leben in der Gesellschaft.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 20:48
@Udvarias
ich denke auch, dass Opfer ist gezwungen ihm leider seine ganze Aufmerksamkeit schenken zu müssen. Grausige Vorstellung. ich bin mal weg.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 20:49
Seit dem es nach Nelli Graf, den vermissten Fall Frau Obst gibt, kommt mir immer wieder der Gedanke, dass der Täter seine Opfer betäubt.
Gibt es dazu Meinungen von euch?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 20:53
@Anixiel
Gut möglich.

@Sven1213
Nicht ausgeschlossen. Aber auch wieder ein Umstand mehr, den er planen muß. Ein Überfall ist schon schwer genug, sich auch noch damit zu beschäftigen, wieder etwas anderes. Zudem ist ein bewegliches Opfer vielleicht ein leichteres Opfer, weil es eben noch selbst gehen kann.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 20:54
Da bin ich relativ sicher. Er muss ja mit ihnen wegfahren können, ohne dass sie sich bemerkbar maxhen


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 20:55
@Sven1213
Darüber habe ich auch nachgedacht.

Ich hatte auch einen total schlimmen Gedanken, da er NG die Augen zugeklebt hat, das ist eine Methode, die auch bei langen Operationen üblich ist. Also während der Narkose, damit der Patient, falls er während der Operation erwacht, nicht sofort die Augen öffnet.

Andererseits nimmt er sich selbst damit den Moment des Machtgefühls, da das Opfer ab der Betäubung keine direkte Angst mehr zeigen kann.

Vielleicht benutzt er einen Elektroschocker, um sie für den Moment wehrlos zu machen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 20:58
@Thorhardt
Daran habe ich gar nicht gedacht.
Nur in beiden Fällen gibt es in einger Entfernung Häuser. In Fall Graf nicht so viele, dafür aber Spaziergänger oder ähnliches, was zur Mittagszeit durch die Hachhowe liefen. In der Umgebung des Fahrrad und Handy Fundes bei Frau Obst, sind Anwohner in der Nähe. In beiden Fällen gibt es aber keinen Zeugen, der Hilfeschreie gehört hat. Finde ich seltsam, da ich überzeugt bin, dass beide nicht kampflos sich dem Täter ergeben hätten.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 21:02
@Udvarias
An sowas habe ich gar nicht gedacht. Wenn Betäubung, dann dachte ich eher an Chloroform.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 21:02
@Sven1213
Der Gedanke mit den Hilfeschreien ist interessant. Hatte auch schon meine Überlegungen dazu. Wenn man sich vorstellt, dass er vielleicht aus dem Unterholz heraus seinen Opfern in den Weg springt und sie zu Fall bringt, sind sie erstmal mit dem Schreck und dem Sturz beschäftigt. Da fällt das Schreien also aus. Die Frage ist, wie er sich diesen Moment zunutze macht.


melden
PaulVitti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 21:06
Im Versuch mich gedanklich in die Situation von Frau O.. in dieser frühen Morgenstunde zu begeben, ohne jedoch die genauen Örtlichkeiten live zu kennen, stelle ich mir ihren Arbeitsweg mehrheitlich ganz ruhig vor. Vielleicht ab und zu das Geräusch einer Autotüre oder eines fahrenden Wagens.
Den Streit dürfte sie (angenommen sie war nicht selbst darin verwickelt) also vermutlich auch gehört haben.
Nun frage ich mich, wie hätte sie da reagiert? Und spekuliere, sie wäre ihm wohl aus dem Weg gegangen.
Könnte dieser Streit möglicherweise zu einem Überfall gehört haben?
Würde nicht so ein Streit auch vom tatsächlichen Geschehen, möglicherweise sogar von Hilferufen ablenken oder sie gar „übertönen“?
Meine Gedanken drehen sich dabei um 2x2 Zeugen, gesucht bei Frau G., wo sich niemand gemeldet hat und „zwei“ Zeugen hier, die sich scheinbar auch nicht melden wollen.
Diese Vorstellung würde zwar den Gedanken zulassen, es könnte sich um drei Täter handeln. Doch spekulativ gedacht, könnte es nicht auch ein fingierter Streit gewesen sein, gemacht mit einem Diktiergerät z.B.?
Weiss jemand welche Funktionen bei einem Iphone noch möglich sind, wenn die SIM-Karte weg ist?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 21:07
@Udvarias
ja, aber man muß auch bedenken, wenn es so abgelaufen ist, wie du es gerade schreibst, dann hätte es ja auch sein können, dass die Angegriffende nicht so mit dem Schreck und Sturz beschäftigt ist, sondern dem Angreifer einen tafelt, dass dieser nicht mehr aufsteht!
Der Jeck ist anders und reagiert anders auf Situationen.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 21:08
Im Falle von NG soll er vorbereitete (zu einer Acht gebundene) Kabelbinder dabei gehabt haben. Die sind natürlich schnell benutzt. Da reicht eventuell ein kurzer "Elektroschock". Hat er eventuell eine Waffe / ein Messer parat, womit er droht oder knebelt es sofort?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 21:09
@diegraefin hat vorhin eine Feststellung formuliert, die mir in der Form auch den ganzen Tag schon durch den Kopf schwirrt, nämlich (Zitat):
Comtesse schrieb:Die Tatsache, dass sich zum Thema "Zeugen / Streit" vor Haus Nr. 8 niemand gemeldet hat, ist ein starkes Indiz dafür, dass es sich bei den Stimmen, die die Zeugin hörte, um die von Frau Obst und dem Täter handelte. Denn ansonsten gäbe es doch keinen Grund, warum sich nicht EINE der beteiligten Personen meldet. Wer nachts um die Zeit da auf der Straße steht und streitet, der hat auch mitbekommen, dass nach ihm gesucht wird.

Frau Obst erschien diese Situation scheinbar gefährlich genug, ihre Zeitungstour deswegen zunächst abzubrechen und sich erst Mal von dort/dem Täter zu entfernen. Aber nicht gefährlich genug, um Hilfe zu rufen oder per Handy einen Notruf abzusetzen.
Dieser Streit soll außerdem "minutenlang" stattgefunden haben. Das bedeutet, dass der Täter zunächst versucht, sich dem Opfer vor allem verbal zu nähern und zum von ihm gewünschten Handeln zu überreden. Er hat sich trotz seines hohen Gewaltpotentials so weit unter Kontrolle, dass er nicht sofort ausrastet und handgreiflich wird.

Ist es nicht wahrscheinlich, dass der Täter bereits in der Vergangenheit versucht hat, zu "Übungszwecken" (angesichts seiner offensichtlich intensiven Planung) mit Frauen, die seinem "Typ" entsprechen, in relativer örtlicher Abgeschiedenheit an seinem Fahrzeug oder von seinem Fahrzeug aus in Kontakt zu kommen? Vielleicht gab es bereits Tatversuche, die gescheitert sind, weil sich plötzlich Dritte genähert haben, und der Täter sein Vorhaben aufgeben musste?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 21:10
Die Tatsache, dass sich die Streitenden nicht melden, könnte schlicht Angst sein.
Oder aber sie haben sich gemeldet, aber die Polizei sagt das aus Schutz für die Zeugen nicht.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 21:11
@Sven1213
Ich glaube, das kommt darauf an, wie man fällt. Wenn man sozusagen "über den Lenker absteigt", muss man sich irgendwie abfangen, da bleibt glaube ich keine Zeit in den Gegenangriff zu gehen. Überraschungsmoment und Schreck tun wohl ihr übriges. Es ist aber auch nur eine Idee. Wir wissen ja nicht, wie es abgelaufen ist.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.04.2013 um 21:12
@Udvarias
Das ist das schlimme. Und jetzt hat man auch noch 2 Fälle, wo man nicht weiß, was und wie es passiert ist.


melden
170 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden