weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.04.2013 um 09:56
@Septimo

Frau Graf hatte definitiv keinen Hund, und wenn Frau Obst einen Hund gehabt hätte, hätte sie ihn doch sicher morgens mitgenommen, aber auch davon war nie die Rede.


melden
Anzeige
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.04.2013 um 09:58
@diegraefin
Da habe ich einen anderen Ansatz. Ich gehe von einem Serientäter aus ,der die günstige Gelegenheit ergriff ,nachdem es mit Frau Graf so toll geklappt hat für ihn.


melden
n3grato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.04.2013 um 09:59
@diegraefin


der Streit muss aber nicht bedingt was mit der Tat zu tun gehabt haben, vielleicht war es auch ein päärchen das sich gestritten hat und jetzt denkt: wir waren es nicht, aber unser streit geht niemanden was an und man will sich auch nicht unbedingt grundlos verdächtigen lassen.

Wenn Sich zb. ein Päärchen getrennt hat und einer oder eine Hass auf den Partner hat, dann kann evtl der eine nicht davon ausgehen das man ihn/sie jetzt nicht ganz reinhaut, kann ja auch so sein. also wie gesagt der Streit muss damit nichts zu tun haben, und ich denke das seit Nelly Graf die Frauen in Halle etwas skeptisch gegenüber Menschen sind denen Sie alleine immer und immer wieder begegnen. Als Täter kann man sich da ja auch nicht sicher sein das die Frau dann mal irgendwo etwas erzählt hat, sei es bei ner Freundin, ner Arbeitskollegin etc.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.04.2013 um 09:59
@ Luminarah
@ noctua

Ich glaube nicht, daß GO an der Diskussion beteiligt war. Ich tendiere mehr zum planenden Serienmörder, der keine Risiken eingeht. Wenn man sowas plant und durchzieht, dann geht man doch nicht gleich am Anfang auf einer bewohnten und tendentiell befahrenen Straße solch ein Risiko ein. Ich glaube, GO ist von ihrer ursprünglichen Route abgewichen, weil sie die Streitenden auch bemerkt hat und weil sie ihr nicht ganz geheuer waren, während der Täter sowieso schon in der M.W.-Str. lauerte. Das erscheint mir persönlich logisch. Aber wir müssen ja hier im Forum ruhig verschiedene Konstukte aufbauen, um nach der Lösung zu suchen. Unsere unterscheiden sich eben aktuell und das ist durchaus gut so ... Es ist ja auch keinesfalls erwiesen, ob es zwei komplett verschiedene Fälle sind, ob es ein und der selbe Täter ist, oder ob gar eine organisierte Szene dahinter steckt. In Zeiten des Internets ist auch das möglich ... Also muß man auch in verschiedene Richtungen weiter denken.

Meine Meinung.


melden
sometame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.04.2013 um 10:00
@diegraefin
Stimme dir nur teilweise zu:
Könnte nachvollziehen, dass GO und der Täter sich "kannten", durch's sehen und vielleicht morgendliche Grüßen, so wie du beschrieben hast. Glaube aber nicht, dass sie es einer Freundin o.ä. erzählt hat, wenn er Komplimente gemacht hat. Aus eigener Erfahrung würd ich das so sagen: Ne Zeitlang bin ich morgens an einem Kiosk gestanden, an dem mich mein Kollege zur Arbeit abgeholt hat. Und der Kiosk-Mann hat seinen Kiosk immer zu der Zeit geöffnet, als ich da halt stand. Haben auch mal gequatscht und er hat mir auch desöfteren zugelächelt, aber nicht so erwähnenswert dass ich es einer Freundin, meiner Mutter oder andere erzählt habe, weil es eben irgendwie "normal" war, dass man sich grüßt wenn man so früh morgens unterwegs ist.

Aber ich glaube nicht, dass die Tat dann zufällig war, weil sie ihn nach einem zu intimen Kompliment vielleicht abgewiesen hat. Wenn dann war es eben auch geplant, dass er so ein dreckiges Kompliment macht, weil er gerne damit spielt und schon wusste, dass sie dann böse wird. Und abgesehen davon, bin ich noch nicht 100%ig davon überzeugt, dass der Streit tatsächlich GO und der Täter waren...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.04.2013 um 10:03
Ich habe gelesen, dass Fr Obst einen Hund hat.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.04.2013 um 10:07
Ich kann nicht logisch begründen, warum ich das denke. Ich habe heute Nacht einfach schlecht geschlafen und viel (auch im Halbschlaf) über den Fall nachgedacht und irgendwie kam ich in Gedanken zu so einem Szenario und habe einfach das Bauchgefühl, das nicht mehr weg geht, dass es genau so war. Kann ich nicht mit Vernunft erklären,aber jetzt sitzt es drin im Kopf, und im Bauch. ;)

Es kann natürlich der eiskalt planende Täter sein, der einfach nur aus Mordlust und weil er es kann, das macht. Nach meiner Theorie wäre es dann ja eher ein Täter, der eigentlich nur sich Frauen nähern will, um wirklich eine Beziehung einzugehen mit ihnen, darin aber völlig unsicher und ungeschickt ist, und dadurch dann abblitzt. Der fühlt sich dadurch gleichzeitig von Frauen angezogen wie er einen Hass / Frust auf Frauen schiebt, weil es sie nicht versteht und Abweisungen nicht nur persönlich nimmt, sondern sich auch von den Frauen vera*scht fühlt. In dem Fall wäre es pures Glück, dass er nicht erwischt wurde bisher, weil er dann das nicht geplant hätte.

Aber wie gesagt, reines Bauchgefühl momentan bei mir... als ich las, welche Art Zeugen die Polizei aktuell sucht, dachte ich aber gleich, dass die was Ähnliches denken müssen, wenn sie Zeugen für Stalker suchen.


melden
n3grato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.04.2013 um 10:08
Wie schon mal bereits von mir erwähnt sollte man auch nicht ausser betracht lassen, das Frau Obst evtl. ein Ablenkungsmanöver für den Mord an Nelly Graf gewesen ist. Um evtl genau den anschein eines Serientäters zu vermitteln.


melden
Rockabilly76
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.04.2013 um 10:08
@MrSmith

Das habe ich auch gelesen!
Dort stand im Text, das GO in der Brandheide wohnt, mit ihrem Mann und ihren Hund.


melden
Rockabilly76
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.04.2013 um 10:10
Dann wundert mich aber, dass sie den Hund nicht dabei hatte beim Zeitung austragen... Dann wäre ihr vielleicht gar nichts passiert. Schlimm, die Vorstellung. :(


melden
Rockabilly76
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.04.2013 um 10:11
@diegraefin
hm, wer weiß was das für ein Hund ist?

Nen kleiner Bordsteinbeleidiger hätte da nix gebracht.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.04.2013 um 10:15
@Rockabilly76

Eine "Fußhupe" kann allerdings ziemlich giftig sein. Sei`s drum, bei meinem Chef wurde eingebrochen und der Golden Retriver hat friedlich weitergeschlafen.

Ich fürchte das ist ein ganz abgebrühter Täter und die DNA Untersuchungen rutschen ihm am "langen Buckel" herunter. Was nicht gerade für jemanden aus der näheren Umgebung spricht.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.04.2013 um 10:18
@Septimo
Septimo schrieb:Ich glaube nicht, daß GO an der Diskussion beteiligt war. Ich tendiere mehr zum planenden Serienmörder, der keine Risiken eingeht. Wenn man sowas plant und durchzieht, dann geht man doch nicht gleich am Anfang auf einer bewohnten und tendentiell befahrenen Straße solch ein Risiko ein.
Wenn man davon ausgeht, dass Gabriele Obst demselben Täter in die Hände gefallen ist wie Nelli Graf, muss man bedenken, dass Nelli Graf am hellen Tag bei schönem Wetter (also potentiell hoher Wahrscheinlichkeit, dass der Täter und seine Tat von Dritten gesehen wird) verschwunden ist. Sein bisheriger (leider zu verzeichnender) Erfolg zeigt, dass er derartige Risiken bisher leider beherrscht hat.

Natürlich können wir alle nur spekulieren und schießen dabei vielleicht über das Ziel hinaus. Aber ich finde den Denkansatz der @diegraefin schon deshalb gut, weil er weiterführend ist, d.h. eine plausible, mögliche Tatbegehung beschreibt, die Bewohnerinnen der Region Halle und Umland im groben Alter von 40 bis 55 Jahren zum Nachdenken veranlassen könnte, was sie in den vergangenen Monaten für Anmach- oder Annäherungsversuche ihnen flüchtig bekannter Männer erlebt haben. Zum anderen geht es auch um die Gefahrenabwehr, also aufzuzeigen, wie sich der Täter im Vorfeld einer Tat verhalten könnte, damit weitere Opfer vermieden werden.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.04.2013 um 10:37
@ noctua

Einen solchen Ansatz hätte ich allerdings ebenfalls. Man könnte ja beim zufällig entdeckten Blick eines Handwerkers in der letzten Zeit, beispielsweise beim Reparieren des Boilers, ein gruseliges Gefühl empfunden haben. Aber wir sprechen einfach von unterschiedlichen Tätertypen. Und da keinesfalls bewiesen ist, daß GO am Steitgespräch beteiligt war, bleiben rein logisch beide Möglichkeiten offen: Sie war es oder sie war es nicht. Aber daraus ergeben sich halt eben auch zwei verschiedene Tätertypen. Die man beide weiter denken sollte, bis tatsächlich Widersprüche auftauchen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.04.2013 um 10:41
Danke @noctua. Ich denke auch, wenn man im Hinterkopf behält, dass Täter nicht immer der "große Unbekannte" aus dem Krimis sind, sondern eben auch der nette (oder auch der merkwürdige) Typ von Nebenan sein kann, dann kann das der eigenen Sicherheit nicht schaden. Sowohl Frau Obst als auch Frau Graf werden als liebenswerte freundliche Frauen beschrieben... beide Frauen gingen darüber hinaus Jobs nach, wo man auch Kundenkontakt hat und entsprechend höflich und freundlich im Arbeits- aber auch im privaten Umfeld auftreten muss. So grüßen Verkäuferinnen aber auch Zeitungsbotinnen unterwegs eigentlich jeden, der ihnen begegnet und/oder SIE grüßt/anspricht, weil es ja ein Kunde sein könnte, der sonst sagt, die Frau XY ist aber unhöflich, das könnte dann ja sonst auch dem Arbeitgeber zu Ohren kommen. Sie sind also Frauen, die man(n) leicht ansprechen kann und die daher auch aus Höflichkeit wahrscheinlich eine Weile mit jemandem sprechen würden, der ihnen nicht sympathisch ist.

Wenn der Täter nun so einer ist, der bei Frauen sonst eigentlich wenig Chancen hat, weil er kein Frauentyp ist oder sich einfach immer blöd anstellt im Gespräch/Anbaggern, dann wäre DAS genau der Typ Frau, bei dem er ÜBERHAUPT mal sowas wie "Erfolg" hat, weil die eben nicht gleich sich abwenden sondern zumindest ein paar Worte wechseln mit ihm. Diese Höflichkeit würde so ein Typ (wahrscheinlich verklemmt, extrem schüchtern o.ä.) dann aber aus Unerfahrenheit mit Frauen mit echter Zuneigung verwechseln und als Signal deuten, dass er bei dieser Frau landen kann... Ich glaube auch nicht, dass dieser Typ Mann wild Frauen anspricht/anbaggert, sondern sich nur von einem bestimmten Typ Frau angezogen fühlt (freundlich-mütterlich), bei dem er nicht direkt eine Abfuhr fürchten muss. Und dass er sich, wenn er einmal eine solche Frau im Visier hat, auch auf diese EINE Frau fixieren würde...

Dieser Typ Mann wäre dann wohl eher als eine Art "Loser" oder "Nerd" in seinem beruflichen und privaten Umfeld bekannt...


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

26.04.2013 um 10:42
@Septimo
Zwei von einander unabhängige Ereignisse sind für meinen Geschmack zu viel des Zufalls, vor allem Nachts um 4:00 Uhr. Um diese Uhrzeit ein streitendes Pärchen zu vermuten ist sehr unwahrscheinlich und wenn es ein Paar war, hätte Frau Obst sicher auch die Zeitung noch abgeliefert.

Gerade die Tatsache, dass die Zeitung genau an dem Haus nicht mehr abgeliefert wurde, an dem gestritten wurde UND sich die Personen nicht gemeldet haben (bei zwei Personen ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich zumindest eine aus Gewissensgründen mal meldet) ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass Frau Obst eine der beiden Personen war. Ich gehe da mit @diegraefin. Ob sie sich allerdings kannten, möchte ich noch nicht beurteilen, wie lange der Streit wirklich dauerte ist für mich noch fraglich, denn wenn er wirklich mehrere Minuten gedauert hätte, hätte die Zeugin vielleicht doch heraushören können, ob es zwei Männer oder ein Mann und eine Frau waren.

Dass sie nicht am Haus MW-Str. 8 überwältigt wurde ist eigentlich auch klar, das hätte die Zeugin wohl gehört. Für mich ist immer noch die wichtige Frage offen, wo ihre nächste Station gewesen wäre.


melden
248 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden