weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

Todesfall Anton Koschuh

28.08.2013 um 21:07
Ich denke eine Möglichkeit wäre die Flyer in dem Zug aufzuhängen der er nehmen sollte wollte genommen hat.
ALso die Strecke vielleicht auch an den Zwischenstopps


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

28.08.2013 um 21:12
Es ist eine Möglichkeit das stimmt, eher würde ich einen Flyer an die Bahn schicken in Hamburg, ob die Zugbegleiter was gesehen haben oder der Schaffner. Das sind auch die Einzigen die den Zuggästen bewusst ins Gesicht schaun.

Es ist einfach auch zu lang her, um sich zu erinnern, ich habe eben mal nach gedacht an wie viele ich mich von meiner Zugfahrt erinnern kann (vor knapp 2 Wochen) da fallen mir gerade mal 3 ein, zwei weil sie lautstark gestritten haben und eine weil sie hochschwanger war. Mehr Bilder hab ich nicht mehr auf dem Schirm.


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.08.2013 um 21:17
Ja das wäre schonmal gut.
Diejenigen befragen die an dem Tag Dienst hatten.
Ich würde an dem Bahnsteig auch Flyer aufhängen und an den Zwischenstopps
Auch wenn es lange her ist aber vielleicht erinnert sich jemand wenn er ein Foto sieht.


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.08.2013 um 21:20
Das stimmt, wenn man das Bild sieht, kann man sich eher noch erinnern. Die Befragung des Zugpersonals sollte wohl die Aufgabe der Polizei sein, hatte der Bruder geschrieben, vielleicht haben sie das auch gemacht oder noch vor. Ich würde zudem auch Flyer an markanten Plätzen in Hamburg verteilen, könnte ja sein, dass er da geblieben ist.


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.08.2013 um 21:21
Ja ich habe gerade nochmal nachgelesen man weiß ja nicht ob er in den Zug eingestiegen ist.
Somit wäre es gut die Flyer auch an anderen Stellen aufzuhängen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.08.2013 um 21:23
Vielleicht ist er auch in einen ganz anderen Zug eingestiegen.
Also sind Bilder am Hauptbahnhof vielleicht am besten, wenn
er dort in irgendeinen Zug eingestiegen ist.


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.08.2013 um 22:18
Mich freut es auch, dass auf der Homepage des Bruders zu einigen Fragen hier Stellung genommen worden ist.Ich gucke täglich auf die Seite in der Hoffnung etwas Neues zu lesen, es tut sich aber nicht viel. Ich wünsche der Familie von ganzem Herzen, dass sich die Sache positiv aufklären lässt. Selten von so einem mysteriösen Fall gelesen bzw. gehört.


melden

Todesfall Anton Koschuh

28.08.2013 um 22:27
Ich lobe mir auch meine Hausbank. Seit 20 Jahren ist das eine wirklich eher kleine Bank, mit meinem Berater bin ich per Du.
Bankgeheimnis hin oder her, ein: "Familie Koschuh, machen Sie sich nicht soviele Sorgen" bzw. ein "Herr Koschuh, bleiben Sie an der Suche dran" würde der Familie schon viel weiterhelfen.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

28.08.2013 um 23:19
Antons Bruder schreibt ,das sich Anton laut Augen und Ohrenzeugen wie jemand benommen
hat der Psychisch verletzt und extrem unter Druck stand.
Hinzu kommt das der Bruder Anhaltspunkte und Tatsachen als ERFÜLLT sieht,
die darauf schließen lassen das Anton das Opfer eines Gewaltverbrechens wurde.

Quelle Antons Bruder (Internetseite)

Das liest sich nicht gut und dämpft leider die Hoffnung auf das kommende Wochenende
die ich vorhin noch hatte.
Wenn jetzt festgestelt wird das es Kontobewegungen nach Antons letztem Lebenszeichen
gab sagen die nichts aus wer für sie verantwortlich ist.

Flyer am Hamburger Hauptbahnhof sowie in den Zügen die er hätte nehmen müssen
und den Bahnhöffen wo umsteigen angesagt war wären sehr wichtig,
hoffe das sich sowas realiesieren lässt.


melden

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 00:09
Psychisch verletzt wird man durch nahestehende Personen. Zur Familie hat er ja ein gutes Verhältnis, dann bleibt eigentlich nur die Frau aus Graz, in die er verliebt ist. Vielleicht gab es mit ihr Streit oder Ärger, so dass er so durcheinander war, dass er nicht den gebuchten Flug nach Wien nehmen wollte, sondern direkt den Zug nach Graz, um schneller bei ihr zu sein. Trotzdem bringt uns das nicht weiter. Die Frau wurde hoffentlich bestimmt befragt. Mitunter ein Argument mehr, dass er nicht einfach so verschwindet oder untertaucht, wenn er verliebt ist. Es ist echt schlimm, wie man sich da im Kreis dreht.


melden

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 08:49
@Fraupinkepank
Mit dem Zug hätte er weitaus länger gebraucht als mit dem Flieger. Der Flieger ging zwar nach Wien, aber da stand sein Auto, dann wäre er sicher in der Hälfte der Zeit in Graz gewesen, eher noch schneller.

@Zfaktor
Zfaktor schrieb:Antons Bruder schreibt ,das sich Anton laut Augen und Ohrenzeugen wie jemand benommen
hat der Psychisch verletzt und extrem unter Druck stand.
Hinzu kommt das der Bruder Anhaltspunkte und Tatsachen als ERFÜLLT sieht,
die darauf schließen lassen das Anton das Opfer eines Gewaltverbrechens wurde.
Ich würde die Informationen erstmal gar nicht so überbewerten. Ich stell mir vor, mein Bruder wäre weg, dann glaube ich zumindest, würde ich jedes Verhalten auf die Goldwaage legen und man interpretiert in seiner Panik vielleicht auch mehr rein.
Und die Anhaltspunkte und Tatsachen für ein Gewaltverbrechen, das klingt erstmal nicht so gut und wir wissen nicht, in welche Richtung das der Bruder meint, aber da die Polizei nicht handelt bzw. sehr schleppend, wird das von deren Seite evtl. nicht als gegeben angesehen, was natürlich auch zu hoffen wäre.


melden

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 08:58
@DeepThought
Da hast du völlig recht, das ist es auch, was ich nicht so ganz verstehe, keiner verlangt da Einsicht in die Kontodaten, ein kleiner Hinweis, wie wie du es schreibst und das innerhalb der Familie würde doch vollkommen reichen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 09:01
Im übrigen find ich es völlig richtig von dem Bruder nicht alles preis zu geben, vieles geht die Öffentlichkeit auch nichts an und solang es nicht dazu dient, Anton zu finden ist es auch nicht nötig. Sollte er bald wieder auftauchen, will er ja dann ein normales Leben weiterführen können, ohne dass jeder alles über ihn weiß.


melden

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 09:53
Bei uns ist ja onlinebanking sehr beliebt.
Ich würde schauen ob ich in der Wohnung Unterlagen dazu finde.
Vielleicht haben sie ja Glück und können auf das Konto zugreifen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 09:57
Habe mir jetzt das komplette Tagebuch von Tonis Bruder durchgelesen und mich bewegt die Geschichte sehr...

@bruder von Toni, danke für deine Stellungnahme und einen weiteren Einblick in Toni's Leben und eure Familie. Ich wünsche euch wirklich von ganzem Herzen, dass Toni gesund nach Hause kommt. Diese Ungewissheit und Machtlosigkeit muss so unfassbar schmerzvoll sein...

Für mich ist Tonis plötzliche Anwandlung, mit dem Zug nach Graz zu fahren, der entscheidende Punkt. Nachdem sein Geschäftspartner auch noch bestätigt, dass er in einem psychischen Ausnahmezustand war, muss irgendwas vorgefallen sein, warum er nicht den Flieger nehmen wollte.
Aber wollte er wirklich den Zug nehmen bzw ist er in einen Zug nach Graz gestiegen oder sagte er es nur, um den Geschäftspartner loszuwerden/zu beruhigen??
Es gibt einfach zu wenige Anhaltspunkte, keine Zeugen, nichts....man weiß ja gar nicht wo man anfangen soll zu suchen :-(


melden

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 10:06
@PandorasChoice
Das deckt sich auch mit meiner Meinung. Anfangen mit suchen würde ich dort, wo er zuletzt gesehen wurde, in Hamburg. Für mich klingt es ja auch eher so, als hätte er Hamburg nie verlassen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 10:11
@obskur
obskur schrieb:Kurz nochmal zum Hamburger Hauptbahnhof, ich bin zufällig kürzlich erst da gewesen, dort jemanden zu befragen oder zu finden, der sich erinnern könnte ist meiner Meinung nach unmöglich, da ist die Hölle los, so viele Menschen, da nimmt man keine anderen Menschen bewusst war.
Da wären die passenden Ansprechpartner tatsächlich eher in den Zügen (Schaffner, Bahnmitarbeiter) oder am Bahnhof (Kioskmitarbeiter usw.) zu suchen. Jedoch gibt es dort so irrsinnig viel Gastronomie und so viel Umsteigeverkehr, dass ich zu bezweifeln wage, dass sich jemand erinnert - jedoch wäre ein Aushängen von Flyern in den Foodcourts o.ä. vielleicht einen Versuch wert.

@Gretchen
Gretchen schrieb:Ich denke eine Möglichkeit wäre die Flyer in dem Zug aufzuhängen der er nehmen sollte wollte genommen hat.
ALso die Strecke vielleicht auch an den Zwischenstopps
Um Pendler zu erreichen vielleicht, ja, aber da ja nicht immer die gleichen Züge die gleichen Strecken fahren, müsste man da jemanden bei der Bahn finden, der das übernimmt.

@Zfaktor
Zfaktor schrieb:Flyer am Hamburger Hauptbahnhof sowie in den Zügen die er hätte nehmen müssen
und den Bahnhöffen wo umsteigen angesagt war wären sehr wichtig,
hoffe das sich sowas realiesieren lässt.
Eines der Probleme ist auch: In Hamburg gibt es mehrere Fernverkehrsbahnhöfe. Es hätte nicht einmals der Hauptbahnhof sein müssen, auch Altona käme in Frage. Hinzu kommt, dass es an diesen Bahnhöfen keinen zentralen Info-/Meetingpoint gibt, sondern eher lange Gänge und Rolltreppen/verwinkelte Gastronomie, wo sollte man also die Flyer (außer in der Gastronomie) aushängen, um jemanden zu erreichen?


melden

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 10:17
Also nach meinem Empfinden denke ich nicht, daß der Toni einem Verbrechen o.ä. zum Opfer gefallen ist. Entweder er braucht aufgrund der Umstände eine Auszeit vom Alltag bzw. mal eine Zeit um den Kopf frei zu bekommen oder (so schlimm es sich jetzt auch anhört) er hat sich selbst was angetan.


melden

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 10:18
Flyer müsste man sehr viele aufhängen in den Bahnhöfen und an Plätzen


melden

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 10:25
@Rav3n
Aber kannst du dir vortsellen, dass eine Person wie Toni, der in einer Familie mit so einem starken Zusammenhalt ist, fest im Leben steht, keinerlei Anzeichen von Depressionen hatte..., sich etwas antut ohne Abschiedsbrief bzw abhaut ohne Bescheid zu geben? Ich kann mir das speziell in diesem Fall einfach nicht vorstellen, weil Toni, so scheint es für mich, ein absoluter Familienmensch ist, der seine Familie nicht so im Ungewissen lassen würde.
Andererseits kann auch die engste Familie nicht wissen, wie es im tiefsten Inneren aussieht bzw. machen Menschen oft die irrationalsten Dinge wenn sie sich in einem psychischen Ausnahmezustand befinden. Deswegen interessiert es mich gerade am meisten warum Toni plötzlich so unter Druck stand und sich laut Bruder "emotional verletzt" fühlte.


melden

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 10:46
@PandorasChoice
In meinem engsten Bekanntenkreis gab es vor vielen Jahren mal einen Fall, daß jemand (ein Mann) auch von heute auf morgen spurlos verschwunden war - er ist nicht mehr zur Arbeit gegangen und hat sich auch bei niemandem mehr gemeldet, auch bei der Familie nicht, obwohl er auch sehr guten Kontakt zu dieser hatte.

Nach ca. 3 oder 4 Monaten ist er dann aber wieder aufgetaucht. Er war in dieser Zeit in Ungarn und hat dort einfach eine Auszeit genommen bzw. ist dort untergetaucht. Und aus welchem Grund? Weil damals seine Freundin mit ihm Schluß gemacht hatte....
Heute sagt er über diese Zeit, das er einfach einen Blackout hatte, und auch nicht wußte, warum er das eigentlich tat.
Ich weiß nur noch, das damals die Polizei auch nicht großartig ermittelt hat, da keine Hinweise auf ein Verbrechen o.ä. vorlag.


melden

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 12:52
Einen eventuellen Vorteil sehe ich darin, dass Toni durchaus auffallen kann. Er ist ein eher kleiner, zarter Mann, auch wenn er trainiert ist. Durchschnittlich kleiner, als andere Männer. Dadurch fällt er auf.

@Rav3n
Na ich würd mal sagen, dass man in Zeiten eines Blackouts durchaus eine Gefahr für sich selbst darstellen kann und alleine deshalb, BEVOR man sich im Zuge des Blackouts etwas antut, die Polizei ermitteln sollte.

Je länger Toni am Leben und untergetaucht ist, desto schwieriger wird es für ihn persönlich, zurück zu finden. (Wie erklärt er das alles den Menschen, wie steht er da, Geschäftstermine sind verstrichen, was denken die Geschäftspartner jetzt usw....., wenns Geschäft nicht eh schon durch das Untertauchen gegen die Wand gefahren wurde. Diese Gedanken sind dann wahrscheinlich wiederum belastend für ihn.)


melden

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 13:05
Hallo Ihr lieben,
Ich lese hier schon seit langer Zeit mit und heute habe ich mich mal angemeldet.
Ich komme aus Hamburg, und ich kann euch sagen dass ich in vielen Sparkassen den Flyer von Anton gesehen habe. Ob er auch an den Bahnhöfen hängt kann ich euch nicht sagen, aber ich gehe mal davon aus weil die Flyer in unterschiedlichen Stadtteilen hängen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 13:22
@tenbells
Das ist ja schon mal ein Anfang.
Ich hoffe das noch mehr Flyer dazu kommen


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 13:56
Auch von mir als HHer meine 2Ct:

Plakate habe ich in HH noch nicht gesehen.

Zum Hamburger Hauptbahnhof und möglichen Zeugen:

Dürfte aussichtslos sein nach solanger Zeit, der Bahnhof ist die zentrale Umsteigemöglichkeit in HH für alle U- und S-Bahnen sowie den wichtigsten innerstädtischen Metrobuslinien, hinzu kommen die Fernzüge sowie der nahegelgegene ZOB für Fernbuslinien, im und am Bahnhof halten sich ständig zigtausend Menschen auf.

Zur Frage von Videoaufzeichnungen aus Fernzügen, Bahnhof bzw. Bahnhofsvorplatz:

Wenn ich mich richtig erinnere, hat die österreichische Polizei erst nach einigen Tagen/Woche angfangen aktiv zu suchen, damit dürfte die Gelegenheit für Videoaufzeichnungen aus U-/S-Bahnen bzw. vom Hauptbahnhof vertan sein, soweit ich weiss werden z. B. die Videoaufnahmen aus den U-Bahnen z. B. nur 72h aufbewahrt.

Zur Frage welcher Bahnhof:

Den Altonaer und Harburger Bahnhof würde ich ausschließen, Altona verlassen Abends nur noch wenige Züge und die meisten Bahnlinien die von dort abgehen sind Regionalbahnen nach Schleswig-Holstein oder Fernzüge nach Dänemark, also nicht Richtung Graz. Harburg ist ebenso eher ein Regionalbahnhof, auch wenn hier einige IC/ICEs auf den Weg nach Süden bzw. Westen halten. Das einzige was für Harburg sprechen könnte: Die Angehörigen haben berichtet das der Verschwundene eine "Gartenbaumesse" in Hamburg besuchen wollte. Ich vermute sie meinten die Internationale Gartenschau im Stadtteil Wilhelmsburg, falls der Verschwundene ein Hotel/Motel in der Nähe der IGS gebucht hatte, könnte er aufgrund der Nähe Harburg - Wilhelmsburg eventuell geplant haben über Harburg abzureisen. Was auch für den Hauptbahnhof spricht: Ursprünglich wollte er ja nach Graz fliegen, der Hauptbahnhof ist vom Flughafen am besten per ÖPNV oder Taxi zu erreichen. Den Dammtorbahnhof kann man eigentlich auch ausschliessen, er ist quasi direkt neben dem Hauptbahnhof (Luftlinie 2km) und alle Züge die am Dammtorbahnhof halten, halten auch am Hauptbahnhof.


melden
186 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden