Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 17:06
@Minderella
Eine Panikattacke kann Dramatisch WIRKEN,Hyperventielieren usw.
Das ist aber Kurzfristig,entweder bekommt mans selber in den Griff,(in Papiertüte Atmen)
oder Umstehende denken an einen Herzinfarkt und ruffen einen Notarztwagen.
Zu einem Verschwinden führt eine Panikattacke aber auf keinen Fall.
Wenn ein Gesundheitsproblem hinter dem Verschwinden steckt ist es was ernstes
da gibts kein drum herum.


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 17:11
Zfaktor schrieb:Zu einem Verschwinden führt eine Panikattacke aber auf keinen Fall.
Doch? Wenn ich in einer Situation Panik empfinde/bekomme, dann entziehe ich mich dieser Situation. Wenn die Panik von der Fahrt zum Flughafen herrührt, dann verlasse ich die Bahn. Warum sollte das auf keinen Fall in Frage kommen?

... Oder meinst du jetzt das generelle Verschwinden? Dann stimme ich dir natürlich zu, aber darauf war meine Antwort auch nicht bezogen, sondern lediglich auf die Situation "Fahrt zum Flughafen - Toni steigt aus - Geschäftspartner informiert später die Polizei". D.h., hier würden wir einfach aneinander vorbei reden.


melden

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 17:23
Ich denke es wird Zeit das die Polizei endlich mal ausse Hüfte kommt und die Handydaten rausrückt.
Wo war das Handy als letztes an und vielleicht hat er eine SMS bekommen usw.


melden

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 17:27
Ja der Bruder Max hatte ja geschrieben, dass es nicht mehr lang dauern kann mit den Handydaten, das kann ja jetzt nicht mehr so lang dauern.

Und der Samstag rückt auch immer näher, vielleicht ist das für Anton ein Grund zurück zu kommen, da hofft ja die Familie auch so drauf.


melden

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 17:30
Ja hoffentlich
Es ist schon viel zu viel Zeit vergangen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 19:23
Update auf der privaten Seite des Bruders, heute, kurz nach sieben Uhr:
Die Kriminalpolizei wollte am Anfang der Woche tätig werden. Jetzt ist es schon Donnerstag Abend. Und so viel ich weiß gab es noch kein Ermittlungsergebnis. Meine Familie wurde auf jeden Fall noch nicht von offizieller Seite über Toni's Kontobewegungen und Handydaten informiert.
Wenn die Polizei nicht langsam in die Puschen kommt weiß ich auch nicht weiter.


melden

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 19:28
Unglaublich so was
Die Familie sollte dort öfter anrufen.
Also ich würde es so machen.
Immer schön auf die Füße treten.

Max wenn du das liest telefoniere ihnen hinterher.
Ich weiß es ist bestimmt alles schon schwer genug aber lasst euch nicht abservieren.
Vielleicht könnt ihr euch innerhalb der Familie ja abwechseln.


melden

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 19:29
Man lässt die arme Familie schon viel zu lang im Unklaren, das ist echt ärgerlich und unverständlich.


melden

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 19:29
obskur schrieb:Man lässt die arme Familie schon viel zu lang im Unklaren, das ist echt ärgerlich und unverständlich.
Ja das finde ich total schrecklich


melden

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 20:35
Der NDR hat in der regionalen Berichterstattung mittlerweile von dem Vermissten berichtet:

http://www.ndr.de/regional/hamburg/vermisster133.html


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

29.08.2013 um 20:41
@Minderella
Ich meinte das Generelle Verschwinden!
Akut kann das natürlich auch so ablaufen wie Du schreibst.


melden
Redjune
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

30.08.2013 um 08:49
also für mich klingt das wirklich nach nem extrem-burnout... wenn ich mich in die situation versetzte: er springt völlig unerwartet aus der bahn und behauptet er will den zug nehmen..
ich denke die aussage diente nur um seinen geschäftspartner "loszuwerden". wahrscheinlich hatte er in dem moment überhaupt nicht vor zurück zu fahren. man sollte die umgebung
seines aussteigeortes genau analysieren, sämtliche hotels und zimmer und restaurants oder bars raussuchen und dort anfangen zu suchen. wenn er dort auch nur kurzzeitig untergetaucht ist, erinnern sich die leute vielleicht noch an ihn. wenn die polizei nix macht muss man eben selber ran. ich nehme an die krankenhäuser in hamburg wurden auch schon informiert? er hätte ja auch in
seinem zustand einen unfall haben können und die im krankenhaus wissen bloß nicht wer er ist - sowas passiert schließlich auch hin und wieder.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.08.2013 um 09:42
Weiß man denn, was er in HH alles gemacht hat?
War immer jemand bei ihm?
Ging die Reise von ihm aus? („Lass uns doch nach HH fahren, da ist doch die Gartenschau“)


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.08.2013 um 10:39
@Redjune
Das sehe ich genau so... er wollte sicher an dem Tag nicht zurück, warum auch immer, die Suche sollte dort verstärkt stattfinden. Laut der Seite von Max wurden alle Krankenhäuser befragt, ohne Ergebnis.


melden
Redjune
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

30.08.2013 um 12:05
wo er genau ausgestiegen ist weiß der Geschäftspartner bestimmt noch, ich würd dort anfangen zu suchen wie gesagt in Hotels, Fremdenzimmern, Restaurants, Bars, Kiosk, Internetcafe usw.. die Wahrscheinlichkeit dass er nach dem Aussteigen erstmal irgendwo n Zwischenstopp gemacht hat um zu "Verschnaufen" ist relativ hoch.
Ich bin mir sehr sicher dass er zumindest die ersten Tage noch dort verbracht hat und dann überlegt hat wo er weiter hin soll. Wenn er tatsächlich mit diesem Burnout-faktor unterwegs ist, dann ist die wahrscheinlichkeit hoch, dass er zwar nicht mit Menschen zusammen sein will die ihn gut kennen, denn er kann/will sich nicht erklären. Viele Menschen die so "gestrandet" sind suchen jedoch dennoch die nähe zu Menschen die ihnen völlig Fremd sind, oft in Clubs oder Bars um die Nächte zu überstehen.
Möglich wäre auch, dass er zurück zur gartenschau fuhr, weil er dort irgendwas gesehen hat dass ihn überhaupt erst dazu bewogen hat hier und jetzt "auszusteigen" - irgendwo dort muss es einen Anhaltspunkt geben.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.08.2013 um 12:20
so weit ich das aus facebook mitbekommen hat, befürchtet die familie, dass anton vor seinen verschwinden schon opfer einer straftat wurde und daher dann psychisch eigenartig wirkte und reagierte.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.08.2013 um 13:35
@sylvana
Was für eine Art Straftat wird denn da vermutet? Hab da gerade nicht so die Vorstellungskraft dafür.

@Redjune
So wie ich es verstanden habe, ist er gar nicht mit rein in die S-Bahn, also lässt es vermuten, dass sie sich in der Nähe dieser Gartenschau getrennt haben.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.08.2013 um 14:02
TONI´S BRUDER MAX HAT IN SEINEM PRIVATEN BLOG-TAGEBUCH EIN PAAR FRAGEN BEANTWORTET, DIE AUCH HIER IMMER WIEDER AUFGEKOMMEN SIND! Veröffentlicht unter http://www.koschuh.com/privat/privat.htm:
____________________________________________________
Mittwoch, 28.August (18:00 Uhr): Im Online-Forum Allmystery wird fleißig über Toni spekuliert. Das ist gut so. Ich sehe es aber als dringend notwendig, gewisse Dinge klarzustellen, die ich bislang irrtümlicherweise als selbstverständliches Basiswissen vorausgesetzt habe. Aus diesem Anlass ein paar grundlegende Punkte:
____________________________________________________

1. Frage: Wer schreibt dieses Tagebuch? Antwort: Mein Name ist Max Koschuh, ich bin der Bruder des Vermissten. Ich bin 32 Jahre alt (11 Jahre jünger als Toni). Toni hat insgesamt drei Brüder, eine Mama, einen Papa, und eine lange Reihe von Freunden und Kollegen die ihn vermissen.

2. Frage: Schreibt der Bruder alles was er weiß? Antwort: Manche Dinge kann ich aus ermittlungstaktischen Gründen (derzeit noch) nicht preisgeben, sind für die Suche aber auch nicht relevant. Andere Hinweise bzw. meinen aktuellen Wissensstand kann ich nicht nennen ohne die Informanten in Gefahr zu bringen. Auf der anderen Seite möchte ich Toni's Privatleben nicht öffentlich ausbreiten, ohne seine Privatsphäre zu verletzen. Es ist aber keinesfalls so, dass es in Toni's Leben irgendetwas geben würde, wofür er sich vor der Öffentlichkeit schämen müsste. Daher ist es meine PFLICHT falsche Spekulationen klarzustellen, was ich mit diesen Punkten tue.

3. Frage: Ist Toni vielleicht in der Hamburger Schwulenszene abgetaucht? Antwort: Toni ist hetero, und wenn man den Augenzeugenberichten glauben darf, war Toni zum Zeitpunkt des Verschwindens in eine Grazer Frau verliebt.

4. Frage: Ist Toni eventuell im Hamburger Vergnügungsviertel abgestürzt? Antwort: Ich weiß mit Sicherheit, dass Toni mit käuflicher Liebe nichts am Hut hat.

5. Frage: Hat Toni seinen Flug verpasst? Antwort: Nein, er hat den Flug absichtlich verstreichen lassen. Er wollte plötzlich mit dem Zug nach Hause fahren. Das Rückflugticket wäre bereits gebucht und bezahlt gewesen. Aber er wollte nicht. Sein Geschäftspartner hat noch versucht ihn zum Rückflug zu überreden, leider ohne Erfolg.

6. Frage: Was hat Toni in Hamburg gemacht? Antwort: Toni war nur für ein Wochenende in Hamburg, und zwar bei der internationalen Gartenschau. Da gab es irgendeine Preisverleihung für irgendein Projekt an dem er beteiligt war. Toni wohnt und lebt in Graz, in direkter Nähe zu seinem Bruder Hans, in der Nähe der Steyrergasse.

7. Frage: Hatte Toni ein Doppelleben? Antwort: Mit Sicherheit nicht.

8. Frage: Ist Toni für den Naturschutz tätig? Antwort: Ja, er ist hauptberuflich Naturwissenschaftler, mit Schwerpunkt Heuschrecken und Schmetterlinge. Das sind zerbrechliche Lebewesen die in der Tat unglaublich faszinierend sind, wenn man sich näher damit beschäftigt. Nebenbei, diesen kleinen Tierchen wird ganz allgemein nicht besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt, aber sie sind für eine Reihe von Naturmechanismen immens wichtig. Zurück zum Thema. Toni hat als Künstler lange Zeit gemalt, und seine Schmetterlings-Aquarelle aus den 90er-Jahren sind noch heute legendär. Toni ist aber auch ein sehr guter Fotograf. Er hat die Gabe mit besonders viel Geduld und akribischer Suche ganz hervorragende Insekten-Nahaufnahmen zu machen. Vielleicht kann ich hier bald eines seiner Fotos veröffentlichen, sowas hat man noch nicht gesehen. Auch wichtig: Toni ist kein Ultra-Öko, sondern ein Vernunftsmensch.

Zwischendurch eine notwendige Klarstellung: Der Staatsanwalt den ich oben erwähnt habe ist kein Freund oder Bekannter der Familie, sondern ein Leser dieses Tagebuchs. Ich kenne nicht seinen Namen. Solche und ähnliche Kontakte gab es in den letzten Tagen in vermehrter Weise, erreichen uns aber meistens anonymisiert oder "verschlüsselt" über Dritte.

9. Frage: Warum hat die Familie Koschuh noch nicht selbst bei den Zügen und Bahnhöfen nachgefragt? Antwort: Die Befragung des Zugpersonals und die mögliche Auswertung von Bahnhofsvideos wäre eigentlich die Sache der Polizei gewesen. Es war ja auch von Anfang an die Rede von irgendeiner Zusammenarbeit mit der Polizei in Hamburg. Wir haben deshalb angenommen, dass diese Ermittlungen bereits geschehen sind. Zweifel an der Polizeiarbeit kamen erst später auf. Jetzt ist es für die Zug-Ermittlungen wohl zu spät. Jedenfalls hat meine Familie nicht die Kraft dort hinzufahren und das Zugpersonal und Pendler zu befragen. Wenn das einer machen möchte der in der Nähe wohnt, oder diese Zugverbindung regelmäßig nutzt, dann wären wir natürlich sehr dankbar. Es wäre auch hilfreich wenn vier oder fünf Personen eine E-mail an die deutsche Bahn senden, und um deren Mithilfe bitten.

10. Frage: Es ist immer von Toni's Familie die Rede. Hatte Toni eine eigene Familie? Antwort: Nein, er ist unverheiratet und hat keine Kinder. Aber Toni ist absolut ein Familienmensch. Wie gesagt, der Kontakt zur Familie ist ihm sehr wichtig. Man braucht auch nur gesehen zu haben mit wieviel Freude er mit Kindern spielt. Ein Bruder hat Zwillinge, und die sind von Toni absolut begeistert. Ich schätze sie verstehen nicht warum Toni weg ist.

11. Frage: Warum schreibt der Bruder auf seiner Seite erst später von einem merkwürdigen Verhalten Toni's, früher war davon nicht die Rede? Antwort: Wir haben von Anfang an gehofft dass Toni bald nach Hause kommt. Deshalb wollten wir Toni's Gemütszustand nicht mit der Öffentlichkeit teilen. Ich kann auch jetzt nicht näher auf die Details eingehen, ohne seine Privatsphäre zu verletzen. Soviel sei gesagt: Er hat sich laut Augenzeugen und Ohrenzeugen wie jemand benommen der psychisch verletzt und extrem unter Druck steht.

12. Frage: Wenn die Familie Koschuh von einem Burnout ausgeht, warum dann die aufwändige Suche mit Facebook und den Medien? Antwort: Dass Toni unter Burnout leidet ist erstmal nur eine Theorie, die meine Familie aufgrund einiger erfüllter Kriterien annehmen MUSS. Anders als beim klassischen Burnout, den jeder aus dem Fernsehen kennt ("Ich will nicht mehr zur Arbeit gehen"), und den ich absolut nicht verharmlosen möchte, kann jedoch ein schwerer Burnout zum Suizid führen. Wir glauben dass Toni gefestigt ist, können mit der Ungewissheit aber nicht umgehen. Abgesehen davon könnte er sich auch ganz ohne Burnout in einer Ausnahmesituation und damit in Gefahr befinden. Ich sehe beispielsweise einige Anhaltspunkte und Tatsachen als erfüllt, die darauf schließen lassen, dass Toni das Opfer eines Gewaltverbrechens wurde, weshalb ich mich um eine Anzeige gegen Unbekannt bemüht habe (siehe meinen Eintrag vom Mittwoch den 21. August). So lange diese und andere Fragen nicht geklärt sind, können wir gar nicht anders als die Suche nach Toni fortzusetzen, und die Öffentlichkeit um Mithilfe zu bitten. Wenn man ihn später "wohlbehalten" findet, und er ist verärgert über den ganzen Öffentlichkeitskram, dann soll es eben so sein. Von allen möglichen Szenarien wäre uns das noch das liebste.

13. Frage: Warum die Suche weiterverfolgen, wenn sich Toni wahrscheinlich eh nur eine Auszeit nimmt? Antwort: Wir wissen nicht ob sich Toni eine Auszeit nimmt. Aber das ist eine tröstliche Erklärung die wir gerne glauben möchten, weil andere Theorien zu schmerzhaft sind. Eine andere These ist auch schön: Er könnte zu Fuß nach Hause gegangen sein, und erkundet jetzt die Natur Deutschlands. Aber leider gibt es auch für diese Theorie noch keine Beweise. Außerhalb von Hamburg und Graz wird er vielleicht noch gar nicht richtig gesucht. Deshalb ist die Mithilfe der Medien so enorm wichtig. Wir alle vermissen Toni sehr, und hoffen auf irgendein Lebenszeichen.

14. Frage: Ich hätte da einen Hinweis aber ich weiß nicht ob er von Bedeutung ist. Soll ich ihn der Familie Koschuh überhaupt mitteilen? Antwort: Ja. Bitte. Unbedingt. Wir nehmen Hinweise, Rat und Tat gerne entgegen.

15. Frage: Wie kann ich helfen? Antwort: Wenn Sie diese Zeilen lesen, dann haben Sie meiner Familie bereits sehr geholfen, weil Sie sich für den Menschen "Toni" interessieren. Und je mehr Menschen auf Toni aufmerksam werden, desto größer ist die Chance ihn zu finden. Bitten sie die lokalen Medien um Mithilfe, oder teilen Sie den Facebook-Aufruf mit möglichst vielen Personen.


melden
PaulVitti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

30.08.2013 um 14:13
Hier.....:
http://www.personensuchpool.de/koschuh-anton/
....kann man Gegenstände einsehen, die Herr Koschuh bei sich hat.
Hamburg verfügt über ein online Fundbüro.....:
http://fundsuche02.kivbf.de/MyApp.asp?wci=Suche1&wci=FundHeader&Mdt=Hamburg&format=&PLZ=22765&KM=100&KATEGORIE
......in dem unter anderem auch einsehbar ist, dass am 23. 7. 2013, Reiseunterlagen und ein Flugticket gefunden worden sind. Wenn auch in Bremen.
http://fundsuche02.kivbf.de/MyApp.asp?wci=FundDetail&id={18A252C5-6C0B-42B5-B1E7-DDCCE9B0F97D}&Mdt=Hamburg&format=

Über FB habe ich die Familie bereits auf diese Seite aufmerksam gemacht. Es geht mir hier einfach noch um dieses Ticket, weil es etwas „versteckt“ erst zu sehen ist, in der Rubrik: Sonstiges


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.08.2013 um 14:16
Danke für die Mühe @PaulVitti

Das wäre ja ein Ansatzpunkt... Flugtickets sind ja immer auf Name ausgestellt, das wäre sicher einfach zu recherchieren, ob es ihm zuzuordnen ist. Die Suchfunktion geht nur noch bis 31.7. zurück, man kann es jetzt nicht mehr einsehen,bei mir zumindest, aber ein Anruf dorthin kann nicht schaden.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.08.2013 um 14:16
Ich habs auch erst mal auf Facebook geteilt... Hoffe es ergibt sich was. Vielleicht ist er ja wirklich am Samstag wieder da. Ich Drück die Daumen!


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.08.2013 um 16:26
Hallo zusammen.

Verfolge nun seit einigen Tagen diesen Thread bzw. alles weitere, was bzgl. der Suche nach Toni unternommen wird.

Ich allerdings bin der Meinung: Stille Wasser sind tief. Es könnte, aufgrund der Tatsache seines merkwürdigen Verhaltens auf dem Weg zum Flughafen, durchaus sein, dass er mit seinen Geschäften (i.A. es ist und war ja immer die Rede von Geschäftspartnern) in irgendein Schlamassel hineingeschlittert ist und eine Flucht (selbst vor der eigenen Familie), als einzigen Ausweg sah.

Nichtsdestotrotz hoffe ich, vor allem seiner Familie zuliebe, die unermüdlich nach ihm sucht, dass er bald und unversehrt wieder auftaucht.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

30.08.2013 um 18:02
Ich hoffe das die Familie mittlerweile Informationen über Antons Konten haben ,denn
sollte er sich in ein Hotel zurückgezogen haben ist da ja Zahlen angesagt.
Auf der anderen Seite ist es Anton aufgrund seines Berufes ja gewöhnt auch längerfristig
in der Natur unterwegs zu sein.
Ich denk mal da steckt noch eine ordendliche Portion Hoffnung drin,er könnte das Stadtgebiet
Hamburgs verlassen haben und sich in der Natur im Umland aufhalten oder tatsächlich
zu Fuß sich auf den Nachhauseweg gemacht haben.
Man hat nun keine Ahnung wie sehr Anton Berufsmäßig Stress hatte und er sich das
Recht nahm einfach mal von allem totalen Abstand zu nehmen,dazu wenn man sich
entschließt so was mal durchzuziehen gehört dann auch keinen Zeitplan zu haben,
man kehrt zurück wenn einem danach ist,
das muß die Familie/Geschäftspartner usw.dann aktzeptieren.


melden

Todesfall Anton Koschuh

30.08.2013 um 18:13
Der Theorie, dass er sich zu Fuß auf den Heimweg gemacht hat, ist durchaus vorstellbar. Laut dem Routenplaner von Google Maps beträgt der Fußmarsch 966 km. Wenn man davon ausgeht (realistisch), er ginge bzw. geht 25 km/Tag, benötigt er in etwa 40 Tage, um nach Graz zu gelangen. Natürlich abgesehen davon, wie viel Zeit seine Forschungen etc. in Anspruch nehmen, die er da in der Natur tätigt.


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

30.08.2013 um 18:37
@Inspektorösi
Es steht aber auf der Internetseite seines Bruders, dass er nichts getan hat, dessen er sich schämen müsse. Also kann nicht wirklich eine Straftat vorliegen, oder?


melden
163 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden