weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 15:17
Es ist nun mal so das ein Zug, den Toni wahrscheinlich genommen hat/hätte in Unterlüß eine Betriebsstörung hatte. Daher ist an zu nehmen das sein verschwinden mit diesen 40 Minuten in Unterlüß zu tun hat. Also sollte man sich auch erst mal erkundigen wie es in Unterlüß überhaupt so ist. Deswegen empfinde ich es als wichtig zu erwähnen das Unterlüß kein Durchschnittsdorf ist sondern mitten in einem großen Waldgebiet. genau so führt die Zugstrecke einige Kilometer quer durch diesen Wald.


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 15:18
@lawine

hast recht, habe gerade gesehen, dass du selbst schon die Sache mit der Dienststelle in Uelzen geschrieben hast :) also sorry. aber ich glaube nicht, dass (ein psychisch angeschlagener?) Toni am späten Abend auf die Idee kommt, mitten in der Pampa Insekten zu suchen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 15:19
@Blueday
Blueday schrieb:Daher ist an zu nehmen das sein verschwinden mit diesen 40 Minuten in Unterlüß zu tun hat.
sehr gut möglich und passt zu meinem gedanklichen Ausgangspunkt: ein seltenes, unbekanntes Tierchen gehört zu haben.
du kannst mein fiktives Szenario auch nach Unterlüß verlegen.
Bahndämme besitzen eine sehr spezielle Fauna und Flora

schaut mal bitte in den link, den ich von einem anderen user übernommen hatte. da erfährt man sehr viel über den Insektenforscher Toni!


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 15:20
Wobei man auch noch sagen muss das bei so einer Störung am Zug eigentlich nie so klar ist wie lange es dauert bis der Zug weiter fahren kann. Deswegen bleiben die Leute auch eher im Zug sitzen da es ja immer gleich weiter gehen kann. Interessant wär auch ob es diese Störung am Zug am Bahnhof aufgetreten sind oder mitten auf der Strecke.


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 15:24
@Blueday
@Axolotl
bitte nciht falsch verstehen- ich halte eure Diskussion um die betriebsstörung und den Aufenthalt nicht für sinnlos.

aber daraus muss sich ein geschehen entwickelt haben, welches zu Toni und / oder zu seiner aktuellen Verfassung passt.


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 15:27
er hat für den GP ohne ersichtlichen Grund und völlig spontan den Flug nicht angetreten.

ebenso KÖNNTE er im weiteren Verlauf weitere spontane Entscheidungen getroffen haben, die von außen genauso unlogisch erscheinen, wie auf einen Flug zu verzichten der bereits bezahlt ist und der ihn in die Lage versetzt hätte, an seinen geschäftlichen Terminen fest zu halten. Er hat aber Termine verschoben, so die Auskunft der Familie.


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 15:28
Ich hab mir gestern auch schon gedacht das der Auffindeort von dem Rucksack auch nicht unbedingt viel bringen muss. Denn wenn der Rucksack ramponiert ist würde das ja dafür sprechen das dieser Rucksack von einem Zug mitgeschleift wurde. Also könnte der eigentliche Ablageort des Rucksackes viele Kilometer von Auffindeort entfernt sein. Wie gesagt, kann, muss aber nicht.

Aber ist ja schon mal ein gutes Zeichen das wohl keine Blutspuren gefunden wurden. Denn wenn ein Mensch von einem fahrenden Zug erwischt wird dann ... Naja ... Wer das auch schon mal so halb mit angesehen hat ... Aber ich erspar euch Details.

Aber wir wissen doch alle nicht wie Toni in der Situation dann reagieren würde/hat. Und wir wissen auch nicht in was für einer Verfassung er war. Deswegen kann man nur vom logischten her ausgehen. Und auch wenn er Insektenforscher ist ... Deswegen steigt er doch nicht aus einem Zug der jeden Moment weiter fahren könnte.


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 15:32
ich fahre dehr viel mit der Bahn und sehr oft wird man über die voraussichtliche Dauer der Betriebsstörung informiert. Es ergeht auch die Durchsage, die Türen nicht zu öffnen und nicht auszusteigen, so dass ich annehme, die Türen sind entriegelt und man könnte aussteigen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 15:34
Wenn ich so drüber Nachdenke ... Eigentlich kann man bei einer Störung am Zug auch nicht einfach Aussteigen. Selbst wenn er am Bahnhof steht. Die Türen müssen nämlich erst mal frei gegeben werden. Und das werden sie nicht wenn der Zug auf der Strecke steht oder am Bahnhof steht und eigentlich zur Weiterfahrt bereit war. Hmmm ...

Also abgesehen vom Rucksack der da oben irgendwo gefunden wurde, würde ich sonst sein verschwinden irgendwo in Hannover einordnen. Dort wo er keinen Anschlusszug mehr hatte. Aber der Rucksack ... Irgendwas wichtiges muss zwischen Lüneburg und Celle passiert sein ...


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 15:38
Oh, gleicher Gedanke ... :)

Aber wenn es diese Störung am Zug gab bevor der Zug in Unterlüß einfuhr, dann könnte er ja doch wegen der Verspätung ausgestiegen sein. Nur was hätte das für einen Sinn gehabt ... In einem Dorf. Hmmm ...

Wenn ich weis das ich so schnell und nicht wie gewollt nach Hause komme, und es um so eine weite Strecke geht bei ihm. Dann fährt man doch eher nach Hannover um sich dort zu informieren wie man weiter kommt und im Notfall ein Zimmer zur Übernachtung von der Bahn bezahlt bekommt. Zumindest würde es wenig Sinn machen sich in Unterlüß ein Zimmer nehmen zu wollen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 15:52
Türsteuerungen bei Zügen

Zu unterscheiden sind vier Abfertigungsverfahren: TB0, SSTF, SAT und TAV. Wird ausnahmsweise keines dieser Verfahren angewendet, ist je nach Ausstattung des Zuges die Türblockierung nur während der Fahrt gewährleistet. Muss der Zug abseits eines Bahnsteigs halten (zum Beispiel wegen eines Halt zeigenden Signals), muss der Zugbegleiter unter Umständen die Türen durch dauerhaftes Betätigen des Schließtasters manuell blockieren („Dauerschlüsseln“).
Quelle: das beliebte wikipedia

40 Minuten Dauerschlüsseln , falls es ein Zug ohne Türsteuerung war?


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 16:16
Ich nehme ja mal ganz stark an das die Metronomzüge, da sie keine 10 Jahre alt sind, wohl alle eine Türsteuerung haben.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 16:16
Allso ist das jetzt SICHER das Toni in Uelzen (FB.Info) umgestiegen ist und der Rucksack
Südwestlich von Uelzen gefunden wurde?


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 16:19
@Zfaktor

Nein!


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 16:20
@Zfaktor
nein, das ist noch nicht mal bekannt, daher kann es nicht sicher sein.

ich schrieb: der Einfachheit willen nehme ich Uelzen (den Abgabeort) als Ereignispunkt. Ebenso gut kann es woanders auf der Bahnstrecke Hamburg - Wien/Graz gewesen sein.in relativer räumlicher Nähe, 100km entfernt garantiert nicht.


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 16:21
@Blueday
dann bliebe nur ein Umsteigeort, um den Zug zu verlassen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 16:24
der Zug ab Hamburg 21:56 Uhr hatte keinen planmäßigen Halt in der Region, um die es geht. Aus dem CNL kann man bei einem Streckenhalt nciht aussteigen.

Zwischenhalte sind:
Hamburg Hbf Mo, 14.10.13 ab 21:26 CNL 1287 City Night Line

Hamburg-Harburg ab 21:37
Hannover Hbf ab 23:23
Augsburg Hbf
München Hbf Di, 15.10.13 an 07:05
Umsteigezeit 22 Min.

München Hbf Di, 15.10.13 ab 07:27 17 RJ 61 railjet

Rosenheim ab 08:02 4
Salzburg Hbf ab 09:02 4
Linz Hbf ab 10:08 7AC
St.Pölten Hbf ab 10:59 3
Wien Westbahnhof Di, 15.10.13 an 11:24 6


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 16:29
CauseAndEffect schrieb:Der Zug um 21.26 fuhr am 22.07.13 anscheinend nicht
müsste man noch recherchieren, ob dem so ist.
dann ergibt nämlich das Fahren mit zig-Umstiegen überhaupt erst Sinn. Und der Kauf der Fahrkarte im Reisezentrum. ein Ticket für die Verbindung um 21:26 Uhr hätter er bequemer und ohne Aufschlag am Automaten kaufen können.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 16:31
@glückskeks11
@lawine
Gestern Abend schrieb ja eine Userin auf FB.stand der Rucksack wurde zwischen Lüneburg
und Uelzen gefunden.
Nur mal angenommen das würde stimmen,könnte Toni (nehme mal an das der Zug in
Lüneburg bestimmt halt machte) in Lüneburg aufgrund von Krankheitsbedingter
Unruhe/Angst den Zug verlassen haben,vergass dabei den Rucksack.
Komisch allerdings das ein evt.unerlicher Finder das Notbook herausnahm und sich
dann die Mühe machte den Rucksack aus dem Fenster zu werfen,
den hätte sie/er dann ja auch einfach im Zug stehen lassen können.


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 16:34
Ich hoffe die Polizei wird sich bei Metronom erkundigen. Schließlich werden im Metronom IMMER die Fahrscheine kontrolliert.

Vielleicht kann sich der Mitarbeiter, trotz der vielen tausend Fahrgäste an Toni erinnern. Immerhin fällt er ja auch ein bisschen auf. Besonders dann noch mit einem bayerischen Dialekt. Vielleicht hatte er sich dann auch als die Verspätung kam erkundigt was er jetzt machen kann. Wer weis. Zumindest wär es eine kleine Chance.


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 16:36
Man kann im Metronom nichts aus dem Fenster werfen da man die Fenster nicht öffnen kann. ;)

Davon ab, wie gesagt. Hat ein Zug den Rucksack mit gezogen. dann könnte er überall auf der Strecke abgelegt worden sein. Fundort muss nicht Ablageort sein. Besonders da der Rucksack wohl ramponiert war. Was auch immer genau damit gemeint ist.


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 16:38
@Zfaktor
die Zugverbindungen mit ihren Zwischenhalten haben wir inzwischen mehrfach gepostet hier im thread. Mag jeder selber bei der DB nachschauen.
Hamburg-Wien eingeben , Zwischenhalte einblenden lassen. Uhrzeit nach 20:18 Uhr beachten, da wurde das Ticket gekauft

oder hier unter Bildern einen screenshot einstellen. Ich kanns nciht, wer mag??


melden

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 16:39
@Sherlox
für einen Norddeutschen ein ähnlicher Dialekt ;-))


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

13.10.2013 um 16:44
Österreicher sprechen trotzdem einen bayerischen Dialekt. Selbst die Wiener. Auch wenn man das dann doch noch unterscheiden kann. Aber in Graz ist der Dialekt nicht so unterschiedlich zum typischen Südbayerischen was man so kennt. Klar, die Menschen aus den Regionen merken die kleinen Unterschiede. Aber wir Deutschen doch nicht. :D Ähm ... Norddeutschen ... ;)


melden
139 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden