weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 15:08
DeepThought schrieb:@clubmaster
Genau den Satz hatten wir hier heute schon. Samt Zitat. Es wurde geklärt, dass Wildschweine keine Menschen anfallen usw. ;)

Im richtigen Leben niemals mit Reportern reden, da kommt meist nix Gutes bei raus. Mein mittlerweile gelöschter Beitrag war evtl. unglücklich ausgedrückt aber ganz sicher nicht aus der Luft gegriffen, im Gegensatz zu dem Kronenkäse mit den Wildschweinen, das ist reine Effektehascherei.


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 15:09
@Gretchen
Gretchen schrieb:Boah ich schrei mich weg
könnte auch daran liegen, daß du es nicht verstehst


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 15:16
Übrigens wurde hier ja auch die Geschichte mit den den Wildschweinen als eines der absurderen Szenarien bewertet, weil User ihre Erfahrung und Einschätzung mitgeteilt haben. Man muss sich nichtmal daran beteiligen, neue Fakten zu präsentieren - es kann auch ungemein helfen, wenn User die bekannten Fakten in einen logischen Zusammenhang bringen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 15:17
Was wir hier tun hat auch sehr viel mit Schwarmintelligenz zu tun und das kann durchaus zu wichtigen
Erkenntnissen führen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 15:19
Möchte jetzt auch mal meinen Senf dazugeben:

Die Art und Weise, wie hier einige miteinander umgehen - absolut befremdend.
Manche halten es offenbar für nötig (fragt sich allerdings, warum), sich über die Österreicher bzw. deren Sprache lustig zu machen - entbehrlich.

Meine Theorie aus heutiger Sicht zu dem Fall:

AK war bereits vor und auch während der HH Reise in einem psychischen Ausnahmezustand ("starker psychischer Druck", "Psychose", etc). Das haben der GP und sogar auch sein Bruder bestätigt. Allerdings will man nicht näher darauf eingehen.
Er hat während des Pannenaufenthalts des Zuges diesen verlassen und sich das Leben genommen. Vorher hat er noch sein Handy ausgeschaltet, um sein Auffinden zu erschweren.

Es wäre ein unrealistischer Zufall, wenn jemand in einer derart schlechten psychischen Verfassung, noch dazu wo in einem überschaubaren Gebiet dessen Gegenstände und scheinbar auch menschliche Knochen gefunden werden, noch bei guter Gesundheit herumspaziert. Leider. Es tut mir sehr leid für die Familie, hoffentlich hat sie bald Gewissheit.

Auch die Unfallvariante oder gar die Mordtheorie schließe ich aus. Wie gerade gesagt glaube ich, dass man bei seiner psychischen Verfassung ansetzen muss.

Dass seine Geldtasche, das Bahnticket und seine Brille und eventuell der Speicherchip noch nicht gefunden wurden, liegt daran, dass er diese Gegenstände am Körper getragen hat. Wenn seine Leiche/Skelett in dem besagten Gebiet gefunden wird, werden auch diese Gegenstände auftauchen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 15:20
@chris01 :-)
bei der Größe des Schwarms wäre mit mehr Intelligenz zu rechnen ;-)


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 15:21
@chris01

Selbstverständlich muss man natürlich aufpassen, dass aus Schwarmintelligenz nicht Schwarmdummheit wird. Die gibt es halt leider auch. Nur dürfen die Leute von Facebook da ihre Klappe nicht zu weit aufreißen: Facebook fördert vor allem den Konformismus. Menschen mit fundierten, aber abweichenden Meinungen werden dort zum Teil gnadenlos plattgemacht. Hier kann man freier sprechen, auch weils erstmal anonymer ist.


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 15:23
@DanaZ
DanaZ schrieb: Wie gerade gesagt glaube ich, dass man bei seiner psychischen Verfassung ansetzen muss.
sehe ich genau so


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 15:23
lawine schrieb:@chris01 :-)
bei der Größe des Schwarms wäre mit mehr Intelligenz zu rechnen ;-)

Oder mit mal längeren Beiträgen von dir als nur jeweils einem Einzeiler. :-)


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 15:26
@chris01
Das ich was nicht verstehe?
Sorry aber da ist nicht ungewöhnliches dran
Leg dich wieder schlafen

Habe jetzt mal nach der Cache gesucht aber so wie es aussieht hat sie bisher noch niemand gelogged.
Vielleicht kann ja mal jemand vor Ort nachgucken.
Vielleicht war schon jemand da und hat es eingetragen.
Vielleicht hat er/sie was gesehen was bisher nicht für wichtig gehalten wurde?


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 15:27
man muss halt aufpassen, dass sich nicht der ganze Schwarm in haltlose Theorien oder persönliche Auseinandersetzungen verrennt. Das geht schneller als gedacht.

Und man sollte bescheiden bleiben:
wir werden das Rätsel nicht lösen, warum AK verschwunden ist. das bKA ist eingeschalten, Knochen werden analysiert, Spürhunde eingesetzt. Die Ermittlungen liegen in professionellen Händen. Spät, sehr spät zwar, aber das liegt zT an der rechtlichen Situation und zum Teil an der Sichtung.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 15:27
KonradTönz1 schrieb:Übrigens wurde hier ja auch die Geschichte mit den den Wildschweinen als eines der absurderen Szenarien bewertet, weil User ihre Erfahrung und Einschätzung mitgeteilt haben. Man muss sich nichtmal daran beteiligen, neue Fakten zu präsentieren - es kann auch ungemein helfen, wenn User die bekannten Fakten in einen logischen Zusammenhang bringen.
Eben, das mit dem Wildgetier hat sogar eine Zeitung gebracht und diese Wildschweintheorie kann getrost verworfen werden. Auch von den Angehörigen von AK.


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 15:27
Warum geht ihr eigentlich davon aus, das er in Unterlüß ausgestiegen ist? Warum nicht in Suderburg?
Niemand geht den Weg zurück den er gekommen ist. Rein vom psychologischen her.


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 15:27
der chache wurde eine Woche nach Tonis Verschwinden dort eingerichtet.


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 15:28
Mich würde interessieren, ob die Passagiere des Zuges wussten wie lange der Zug stehen bleiben würde. Könnte es dann nicht sein, dass er sich einfach nur die Füße vertreten wollte und deshalb den Zug verlassen hat? Und danach könnte alles mögliche geschehen sein.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 15:29
DanaZ schrieb:Möchte jetzt auch mal meinen Senf dazugeben:

Die Art und Weise, wie hier einige miteinander umgehen - absolut befremdend.
Manche halten es offenbar für nötig (fragt sich allerdings, warum), sich über die Österreicher bzw. deren Sprache lustig zu machen - entbehrlich.

Meine Theorie aus heutiger Sicht zu dem Fall:

AK war bereits vor und auch während der HH Reise in einem psychischen Ausnahmezustand ("starker psychischer Druck", "Psychose", etc). Das haben der GP und sogar auch sein Bruder bestätigt. Allerdings will man nicht näher darauf eingehen.
Er hat während des Pannenaufenthalts des Zuges diesen verlassen und sich das Leben genommen. Vorher hat er noch sein Handy ausgeschaltet, um sein Auffinden zu erschweren.

Es wäre ein unrealistischer Zufall, wenn jemand in einer derart schlechten psychischen Verfassung, noch dazu wo in einem überschaubaren Gebiet dessen Gegenstände und scheinbar auch menschliche Knochen gefunden werden, noch bei guter Gesundheit herumspaziert. Leider. Es tut mir sehr leid für die Familie, hoffentlich hat sie bald Gewissheit.

Auch die Unfallvariante oder gar die Mordtheorie schließe ich aus. Wie gerade gesagt glaube ich, dass man bei seiner psychischen Verfassung ansetzen muss.

Dass seine Geldtasche, das Bahnticket und seine Brille und eventuell der Speicherchip noch nicht gefunden wurden, liegt daran, dass er diese Gegenstände am Körper getragen hat. Wenn seine Leiche/Skelett in dem besagten Gebiet gefunden wird, werden auch diese Gegenstände auftauchen.
Guter Denkansatz. Danke.


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 15:29
@lawine
Ja ich weiß


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 15:30
@Gretchen
Gretchen schrieb:Leg dich wieder schlafen
so viel zu den Umgangsformen;

wenn dir das Wissen fehlt, kannst du darüber nicht urteilen ^^


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 15:33
http://www.geocaching.com/geocache/GC4HCTZ_kleine-pause


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 15:39
Falls es wirklich ein Zugunglück gegeben hat und ganz dort in der Nähe ein Geocache zu finden ist, ist es aber ein äußerst gefährlicher Ort für einen Cache. Deshalb kann ich mir das irgendwie so nicht vorstellen.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 15:40
shortcut schrieb:Warum geht ihr eigentlich davon aus, das er in Unterlüß ausgestiegen ist? Warum nicht in Suderburg?
Niemand geht den Weg zurück den er gekommen ist. Rein vom psychologischen her.
Beide Optionen halte ich für möglich. Suderburg macht mehr Sinn, evtl. Zug verpaßt und dann versucht nach Unterlüß zu laufen, dann wäre es aber ein Unfall gewesen, den Gleisen wäre er gefolgt weil man da sicher zum nächsten Bahnhof kommt, gerade wenn man sich in dem Terrain nicht auskennt. In Unterlüß aussteigen und zurücklaufen, auch noch relativ so weit, ist eher unwahrscheinlich. In den Hintergrund getreten ist noch die Option, dass er evtl. doch aus dem fahrenden Zug irgendwie geraten sein könnte.


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 15:43
Rona64 schrieb:Mich würde interessieren, ob die Passagiere des Zuges wussten wie lange der Zug stehen bleiben würde. Könnte es dann nicht sein, dass er sich einfach nur die Füße vertreten wollte und deshalb den Zug verlassen hat? Und danach könnte alles mögliche geschehen sein.
Das ist auch gut möglich. Mag sein daß Anton nicht alleine raus ging sondern mit einer Person! Denn Anton soll kontaktfreudig sein. Vielleicht hatte ihn die andere Person dazu überredet nach Uelzen/Suderburg zurück zu laufen oder ihn mit anderen Vorwänden zu der Gegend um den "Räber" gelockt.


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 15:44
Aus den fahrenden Zug geht nicht, die Türen sind nicht aufzumachen, per Luftdruck sind die bombenfest zu. Sollte trotzdem was passieren bei einen technischen Defekt an der Drucklufteinrichtung das da eine Tür aufgeht macht der Zug automatisch eine Zwangsbremsung.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 15:46
clubmaster schrieb:Beide Optionen halte ich für möglich. Suderburg macht mehr Sinn, evtl. Zug verpaßt und dann versucht nach Unterlüß zu laufen, dann wäre es aber ein Unfall gewesen, den Gleisen wäre er gefolgt weil man da sicher zum nächsten Bahnhof kommt, gerade wenn man sich in dem Terrain nicht auskennt.
Die Überlegung ist gut. Sehr gut.


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 15:51
Wieso sollte jemand 14km nach Unterlüß laufen? Dafür braucht er fast 3 Stunden.


melden
140 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden