Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesfall Anton Koschuh

KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 16:29
Sherlox schrieb:Und Ich erlaube mir Deine Hypothese des Suizids ad acta zu legen! Denn Toni liebt das Leben auch in seinen kleinsten Formen. Schau' mal in seine Webseite.
Ich will dir wirklich nicht zu nahe treten - aber das ist geradezu rührend naiv was du da schreibst. Als ob die Beschäftigung mit der Natur einen vor schwerwiegenden Lebenskrisen bewahren könnte.

Wie oft hört man nach Suiziden die Aussage: "Ich kann mir das nicht erklären", " er war immer so fröhlich" oder "sowas hätte er nie gemacht" ?


melden
Anzeige
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 16:32
Noch nie was von partieller Spurenbeseitigung gehört?
Kleidung und direkt am Körper getragene Objekte haben den Geruch des Trägers.
Rucksack und Laptop aber auch. Das mit der fehlenden Kleidung ist ein Aspekt an dem sich einige klammern, mag die Kleidung fehlen, leider sind aber Knochen da, das hat die Polizei selber verlautbaren lassen das kommt also nicht von ungefähr.


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 16:32
WER KANN BITTE DIESE FRAGEN VON MAX BEANTWORTEN. LASST DOCH EURE THEORIEN KURZ BEISEITE:

•Kann man eine Zugtür während der Fahrt öffnen?
•Gibt es so etwas wie eine Notentriegelung? Würde die während der Fahrt überhaupt funktionieren?
•Würde der Zug dann automatisch eine Notbremsung machen?
•Stimmt es, dass am 22.Juli ein Zug der für Toni gut geeignet gewesen wäre, in der Nähe von Uelzen 40 Minuten still gestanden ist?
•Gibt es da einen Zusammenhang?
•Führt die Deutsche Bahn Protokoll über derlei Vorfälle?
•Wurden diese Protokolle polizeilich angefordert?
•Wer haftet in so einem Fall? Verschweigt man uns deswegen wertvolle Informationen? Geht es vielleicht nur ums Geld? Um die Abwehr von Schadenersatzforderungen?
•Welchen Zug hat Toni bezahlt?
•Hat er diesen Zug auch benützt?
•Wurden die Stammfahrer, Pendler und Schaffner befragt? Einen Versuch wäre es wert.
•Wann verrät uns die Deutsche Bahn endlich die Details zum Zugticket? Wichtiges Nebenwissen: Auf der Homepage der Deutschen Bahn kann man eine "Auftragsrückschau" abrufen ohne sich einloggen zu müssen (Tipp von Peter Ruki, dankeschön!!!). Die Angabe von IBAN und Auftragsnummer genügt. Die Daten werden also sehr wohl erfasst. Aber auf Toni's Kontoauszug sind nur zwei Buchungszeilen zu sehen, da steht leider noch keine Auftragsnummer dabei. Weitere Buchungszeilen zu dem Umsatz könnten vorhanden sein. Die Bank könnte diese zusätzlichen Zeilen abrufen. Aber wäre sie dieses Mal bereit uns zu helfen?
•Wer lügt? Stichwort: "Eine Recherche der Zugverbindung ist nicht möglich!"
•Wie weit entfernt vom Rucksack hat man den Laptop gefunden?
•Wurde die Festplatte schon kriminaltechnisch ausgewertet?
•Ergeben sich daraus irgendwelche Hinweise?
•Wie weit entfernt vom Rucksack lagen die Knochen, die man am Donnerstag gefunden hat?
•Wie weit entfernt vom Rucksack lagen die Knochen, die man am Freitag gefunden hat?
•Welche Erkenntnisse ergeben sich aus der großen Entfernung zwischen Rucksack- und Knochenfund?
•Welche Knochen wurden gefunden?
•Wie haben die Knochen wohl ausgesehen, wenn man sich nicht gleich sicher sein konnte, ob es sich um menschliche Knochen handelt?
•Was sagte der Gerichtsmediziner, als er die Knochen zum ersten Mal gesehen hat?
•Ist es einem erfahrenen Sachverständigen nicht möglich eine ungefähre Schätzung bezüglich des Zersetzungsalters abzugeben?
•Kann man das Alter des Knochenfundes nicht annähernd einschätzen? Ob circa 3 Monate, 6 Monate, oder 3 Jahre? Dann wäre ja alles klar!
•Warum bekommen wir keine Fotos vom Rucksack? Wir möchten die Sachen identifizieren. Das würde uns Toni ein Stück näher bringen. Wir versuchen seit drei Monate ein Lebenszeichen zu finden.
•Ist der Rucksack blutverschmiert? Das wäre kein Grund uns die Fotos vorzuenthalten.
•Wäre es möglich, dass Wildschweine sämtliche Spuren verschwinden lassen können? Inklusive Schädelknochen, Beckenknochen, Zähne, Skelett?
•Gibt es im Umkreis von Uelzen überhaupt eine so große Wildschein-Population?
•Was sagen die ansässigen Jäger dazu?
•Warum wurde beim Knochenfundort keine Kleidung gefunden?
•Hat jemand seine Kleidung im Zug gefunden und in einem Fundbüro abgegeben?
•Hat die Polizei die Fundbüros persönlich(!) nach Toni's Kleidung, Brille und Schuhe abgeklappert? Die Schuhe können nicht verroten.
•Was passierte mit Toni's Brille?
•Hat man den Fundort mit einem Metalldetektor abgesucht?
•Welche Rückschlüsse muss man ziehen, wenn Toni's Geldtasche nicht gefunden wird?
•Was passierte mit Toni's Foto-Speicherkarte? Die fehlt ja.
•Hat man den internen Fotospeicher der Kamera schon untersucht? Ich rede vom On-Board-Speicherchip. Sowas hat fast jede Kamera.
•Wäre die Hundestaffel bereit die Suche erneut auszuweiten, wenn die Jäger anhand ihres praktischen Wildtierwissens ihre eigenen Angaben zu möglichen weiteren Fundorten machen?
•Wurden die Rufdaten von Toni's Handy schon abgerufen? Man hat uns nach dem Rucksackfund versprochen jetzt endlich "in alle Richtungen" zu ermitteln.
•Welche Erkenntnisse hat die Rufdatenerfassung von Toni's Handy gebracht?
•Mit welcher Person hat sich Toni so intensiv unterhalten?
•Wurden die letzten Handy-Gesprächspartner von der Polizei befragt?
•Ergaben sich aus der Befragung Hinweise bezüglich eines möglichen Bedrohungsszenarios, oder einer enttäuschen Liebe?
•Warum wollte Toni plötzlich mit dem Zug nach Hause fahren? Aus der Befragung müssten sich dazu Hinweise ergeben. Das ist eine Schlüsselfrage und ganz entscheidend für die Aufklärung des Falls.
•Wie lauten die Inhalte der vielen SMS?
•Hat man schon die Frau befragt, in die Toni möglicherweise verliebt war (oder umgekehrt?), und mit der er sich ununterbrochen am Telefon unterhalten hat?
•Wurde Toni verfolgt oder in einen Selbstmord getrieben?
•Laut Polizei gibt es "keine Anhaltspunkte für ein Verbrechen". Wie bitteschön kann man das sagen, wenn bisher nur Knochenteile gefunden wurden, von denen man großteils noch nichtmal weiß, ob es sich um Menschenknochen handelt, und erst recht nicht von wem?
•Ist die Polizei dadurch voreingenommen? Entschuldigung, ich bin Laie, ich ziehe meine Frage zurück.
•Schließt die Polizei ein Fremdverschulden schon jetzt aus?
•Was weiß die Polizei, was wir noch nicht wissen? Wir vetragen schon die Wahrheit. Schmerzvoll ist nur diese Geheimniskrämerei.
•Warum lässt man uns in so vielen Punkten im Ungewissen?
•Warum wissen die Medien immer alles vor uns?
•Werden wir eine allfällige schreckliche Gewissheit nur aus einer Pressekonferenz erfahren? So wie im Fall der Larissa Bieber? Deren Familie hat sich nach der Ankündigung der Pressekonferenz hoffnungsvoll vor den Fernseher gesetzt, ohne zu wissen was sie erwartet. Müssen wir das auch durchmachen? Oder klärt man uns vorher auf?


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 16:36
WER KANN BITTE DIESE FRAGEN VON MAX BEANTWORTEN. LASST DOCH EURE THEORIEN KURZ BEISEITE:

•Kann man eine Zugtür während der Fahrt öffnen?
•Gibt es so etwas wie eine Notentriegelung? Würde die während der Fahrt überhaupt funktionieren?
•Würde der Zug dann automatisch eine Notbremsung machen?
So noch mal:

NEIN !

Man kann die Zugtüren nicht öffnen. Da ist Druckluft drauf. Und ja, falls ein technischer Defekt auftritt mit der Tür erfolgt eine Zwangsbremsung


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 16:42
KonradTönz1 schrieb:Ich will dir wirklich nicht zu nahe treten - aber das ist geradezu rührend naiv was du da schreibst. Als ob die Beschäftigung mit der Natur einen vor schwerwiegenden Lebenskrisen bewahren könnte.
Herr KonradTölz, Ich weiß daß Oesterreich und die Schweiz die höchsten Suizidraten in Europa aufweisen. Doch Suizide sind auch oft von der Persönlichkeitsstruktur geprägt, bzw. vom fehlgeleitetem Empfinden einer Person. Der Herr Anton Koschuh bezeigt durch sein Leben und durch seine Familie ein intaktes, seelisches und soziales Empfinden, zumindest nach außen hin.

Warum schreiben Sie "Beschäftigung mit der Natur"? Vielleicht ist es für ihn doch eine Aufgabe die er für sich und sein Leben gewählt hat! Warum soll er da einfach so aussteigen wenn's ihm doch gut geht dabei?


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 16:43
Ich hab so ein Gefühl, dass Toni's veränderter Gemütszustand mit dieser Frau und ihrem Ehemann zu tun hatte.

Ich glaub auch, dass sie wichtige Informationen geben könnte - dies aber nicht tun wird. Aus Scham vor der Familie sowie der Öffentlichkeit und Angst vor dem Ehemann.


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 16:46
@Sherlox

Vielleicht ist es ihm mit der Natur gut gegangen, aber mit etwas anderem nicht. Das Leben besteht nicht nur aus Beruf, es hat auch noch andere Aspekte. Beispielsweise Privates. Außerdem wissen wir nicht einmal, ob es nicht in seinem beruflichen Umfeld Probleme gab (Bedrohung als Gutachter).

Dass AK in sehr schlechter psychischer Verfassung war, ist gesichert und wurde bestätigt. Warum, wissen wir nicht.


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 16:47
@DanaZ

Die Bedrohung als Gutachter hat Max auf seiner Homepage ausgeschlossen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 16:48
Könnte der unplanmäßige halt in unterlüss nicht auch eine direkte folge von etwas sein, das im Zug passiert ist? Wenn doch ein öffnen der Tür angeblich eine Notbremsung auslöst. Kann ja sein, dass er (der zug) es dann noch bis in den Bahnhof geschafft hat und dann nach der Ursache der Bremsung gesucht wurde.


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 16:49
Sherlox schrieb:bezeigt durch sein Leben und durch seine Familie ein intaktes, seelisches und soziales Empfinden, zumindest nach außen hin.
Wohl ein Widerspruch in diesem Satz, mit dem Zusatz nur nach außen hin.

Angeraten wäre, diesen Fragenkatalog der ermittelnden Polizeibehörde zukommen zu lassen - am besten sogar persönlich, dann hat man vor Ort die Möglichkeit sich vom Ermittlungsstand zu überzeugen.

Sämtliche Spekulationen hier, führen ins Leere und die meisten Fragen sind im Rahmen der Ermittlungen nicht von Außenstehenden zu beantworten.


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 16:52
@Interested
Trotzdem gibt es ständig Neuanmeldungen hier - auch wegen diesem Thread. Vielleicht kann ja da jemand schneller den Koschuhs die Fragen beantworten. Bei der Polizei warens schon unzählige Male. Die werden jetzt bei dem Fragenkatalog auch nicht sofort hupfen.


melden
Sherlox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 16:53
Interested schrieb:Wohl ein Widerspruch in diesem Satz, mit dem Zusatz nur nach außen hin.
Nur Gott ist zu 100% perfekt – sagten die Irischen Mönche früher…
Kein Mensch hat demnach keine Widersprüche.
Außerdem schrieb ich NICHT: "nur nach außen hin"!


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 16:54
Interested schrieb:Angeraten wäre, diesen Fragenkatalog der ermittelnden Polizeibehörde zukommen zu lassen - am besten sogar persönlich, dann hat man vor Ort die Möglichkeit sich vom Ermittlungsstand zu überzeugen.

Sämtliche Spekulationen hier, führen ins Leere und die meisten Fragen sind im Rahmen der Ermittlungen nicht von Außenstehenden zu beantworten.
Da geb ich Dir Recht.

Die Familie hat ja einen Anwalt (zumindest hat es Max auf seiner Seite geschrieben). Es wäre von Vorteil, wenn sich irgendwer aus der Familie - oder eine Person, der die Familie vertraut - auf den Weg nach Deutschland macht, um vor Ort alles zu klären, was im Rahmen der Ermittlungen halt möglich ist.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 16:59
@Sherlox

Das st doch völlig anmaßend per Ferndiagnose jemandem zu unterstellen dass es ihm gut oder schlecht geht. Ein gelungener Suizid (sorry für diesen Ausdruck) setzt doch gerade vorraus dass das Umfeld nichts ahnt oder mitbekommt. Es schreibt doch keiner auf seine Homepage "mir gehts so dreckig und ich bring mich bald um" insbesondere nicht wenns um eine berufliche Darstellung geht.

Aus der Beschäftigung mit der Natur und anderen von außen wahrnehmbaren Aspekten schließen zu wollen, dass sich einer nie umbringen würde halte ich schlicht für naiv. Denkst du denn die Leute die sich in Österreich oder der Schweiz umbringen waren alle Menschen die schon Jahrzehnte vorher mit hängenden Köpfen durchs Leben gelaufen und dauernd von Suizid gesprochen haben? Ich denke bei einem Großteil dieser Menschen sind die Angehörigen auch aus allen Wolken gefallen als sie die schlechten Nachrichten erhalten haben.

Mir ist klar dass das Thema für viele ein Tabu darstellt. Aber Suizide kommen nun mal vor. Ich maße es mir nicht an, über die Selbstdarstellung einer Person beurteilen zu können ob er zu einem Suizid in der Lage wäre oder nicht. Ich gehe von dem aus was in den letzten Tagen gefunden wurde. Und das macht für mich einen Suizid oder einen tragischen Unfall viel wahrscheinlicher als alles andere was hier so angeführt wurde. Inklusive der Hypothese vom Kampf und der anschließenden Entwendung von Kleidern.


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 17:04
Wollte hier mal einstellen, ob es gesichert ist, dass Toni eine Flugangst hatte oder ob er selbst diese
nicht mit einer Platzangst verwechselt hat.....bei Platzangst lösen festverschlossene Türen und Fenster die Angste aus , was sowohl auch bei Flugzeugen als auch bei Eilzügen der fall ist.

Dann wäre er in einem ICE-Zug auch an der falschen Adresse gewesen, wenn sich während der Fahrt auch kein Spalt Fenster öffnen lässt.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 17:05
@DeepThought

Max's Fragenkatalog beruht auf dem völlig absurden Konstrukt, A.K. habe sich im Zug komplett ausgezogen um zu schlafen, sich dann aber mit dem Rucksack aus den fahrenden Zug gestürzt. Da sind schon die Einzelaspekte ziemlich unsinnig (wer zieht sich z.B. im Zug nackt aus?), die Gesamttheorie ist aber fast aberwitzig. Daher denke ich dass es wenig bringt, den darauf aufbauenden Fragenkatalog abzuarbeiten. Man unterstützt damit einzig den - nachvollziehbaren - Irrationalismus von Menschen, die nervlich am Boden sind und sich in kopflosen Aktionismus stürzen.


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 17:06
bellady schrieb:Wollte hier mal einstellen, ob es gesichert ist, dass Toni eine Flugangst hatte oder ob er selbst diese
nicht mit einer Platzangst verwechselt hat.....
Nein, das ist eine Spekulation innerhalb dieser Diskussion und ob er was verwechselt hat, kann hier wohl auch niemand beantworten!


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 17:09
@KonradTönz1
Dann hätte man im Zug die Kleidung gefunden. Trotzdem würde ich ihm diese Fragen beantworten und belegen, so ich es könnte. Klar und sachlich, ohne Spekulation.


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 17:10
@bellady
Die Information mit der Flugangst stammt von der Suchseite, das Argument hat wohl Toni dem GP genannt, um nicht den Flieger nehmen zu müssen. Ob er tatsächlich Flugangst hatte, weiß keiner.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 17:15
DeepThought schrieb:Dann hätte man im Zug die Kleidung gefunden. Trotzdem würde ich ihm diese Fragen beantworten und belegen, so ich es könnte. Klar und sachlich, ohne Spekulation.
Ich frag mich halt wie man auf solch eine absurde Idee kommen kann. Die Leute müssen jetzt ihren Kopf bewahren - den werden sie in den kommenden Tagen noch brauchen. Es kann daher evtl nichts schaden wenn man Max auch behutsam damit konfrontiert, dass diese Überlegungen keinen Sinn machen. Auch sollte man vor allem die Ermittler nicht mit solchen irrwitzigen Szenarien "belästigen", das könnte die Arbeiten verzögern.


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 17:19
@KonradTönz1
Ich glaube, man muss da sehr subtil vorgehen. Die Leute sind in einer äußerst schwierigen Ausnahmesituation, da ist ein kühler Kopf gar nicht so einfach.

Klar ist, dass sich die Familie an jeden Strohhalm klammert, da kommt halt auch schon mal etwas Unlogisches raus.

Wichtig ist, dass sie von den Behörden laufend informiert werden (was offensichtlich nicht der Fall ist). Dann ergeben sich diese Fragen gar nicht. Nur: Wie kann man das erreichen?


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 17:24
DanaZ schrieb:Ich glaube, man muss da sehr subtil vorgehen. Die Leute sind in einer äußerst schwierigen Ausnahmesituation, da ist ein kühler Kopf gar nicht so einfach.

Klar ist, dass sich die Familie an jeden Strohhalm klammert, da kommt halt auch schon mal etwas Unlogisches raus.
Ich mach der Familie auch keinen Vorwurf. Eher "uns"...


melden

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 17:25
Seiner psychischen Verfassung nach wäre das auch denkbar, dass es stimmt.....dass er sich lange vor der Rückreise damit beschäftigt hat...

Mir ist bekannt, dass Betroffene solcher Ängste oft Inlandsflüge dazu benutzen, sich auzutesten.....wie lange der Flug von Graz nach Hamburg dauert, ist mir nicht bekannt.....

Von daher könnte ich mir auch vorstellen, er trat die Heimreise in kürzeren Etappen an mit dem Zug ,
eben keine Eilzüge ....so wäre er erklärbar mit dem gefundenen Rucksack, doch der gekauften Fahrkarte nach nicht...


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 17:26
DanaZ schrieb:Wichtig ist, dass sie von den Behörden laufend informiert werden (was offensichtlich nicht der Fall ist). Dann ergeben sich diese Fragen gar nicht. Nur: Wie kann man das erreichen?
Man muss denen auch ein bisschen zeitlassen. Es könnte sein dass ein relativ großes Areal abgesucht wird. Wenn halt noch keine Klamotten gefunden wurden , dann wurden sie noch nicht gefunden. Aber das muss nicht heißen, dass nicht noch welche gefunden werden.
Die Behörden machen das richtig, wenn sie nicht mit jedem neuen Fundstück eine neue Theorie veröffentlichen. Sie versuchen den gesamten Fall vollständig aufzuklären - und das dauert leider...


melden
Anzeige

Todesfall Anton Koschuh

19.10.2013 um 17:31
@KonradTönz1

Ja schon, aber Max schreibt in seinem aktuellen Fragenkatalog zB:
DanaZ schrieb:•Was weiß die Polizei, was wir noch nicht wissen? Wir vetragen schon die Wahrheit. Schmerzvoll ist nur diese Geheimniskrämerei.
•Warum lässt man uns in so vielen Punkten im Ungewissen?
•Warum wissen die Medien immer alles vor uns?
Ich habe das Gefühl, dass die Polizei die Familie sozusagen immer noch (nach drei Monaten) im Regen stehen lässt. Max wirkt dbgl. ziemlich rat- und hilflos....


melden
89 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden