Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisstenfall Madeleine McCann

12.455 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Portugal, 2007 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.02.2021 um 15:08
Ney in Fall Mafdoe ist zu weit hergeholt. Ney und Fall Tristan wäre naheliegend... aber das Phantombild passt Null...


melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.02.2021 um 15:27
Zitat von brennanbrennan schrieb:Und da soll CB nicht über die Fähigkeiten verfügen, eine wehrlose Dreijährige geplant und organisiert aus einem ebenerdigen Eck-Apartment zu entführen?
Da bin ich Deiner Meinung, dass CB sehr wohl über soviel
Planungsfähigkeit verfügt, dass er das geschafft hätte.

Den Erkenntnissen der Ermittler rund um StA. Wolters
vertraue ich sehr.


melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.02.2021 um 15:30
Zitat von coldcasescoldcases schrieb:Als Brückner die Vorladung im Vermisstenfall Maddie MC Cann als Zeuge erhielt, hat er gegenüber seines damaligen Freundeskreis keinerlei Verhaltensauffälligkeiten gezeigt. " Er war so wie immer", hieß es.
Ich habe aber auch mal gelesen das er genervt gewesen sei und sinngemäß gesagt hat: "Jetzt wollen sie mir das auch noch anhängen."

Aber ja, wie ein erwischter Täter hat er sich nicht verhalten. Keine Flucht, kein abtauchen, kein Versuch sich der Justiz zu entziehen.

Zudem sollte man bei solchen Aussagen vorsichtig sein. Hier haben ja schon alle möglichen Leute alles mögliche ausgesagt. Von "er war immer freundlich und lieb" bis hin zu "ich bin mir sicher das er der Mörder ist" ist da ja alles dabei.
Zitat von coldcasescoldcases schrieb:Das wären dann eindeutige Verhaltensmerkmale, die für einen Psychopathen sprechen, so wie man Brückner seitens des BKA einschätzt.
Dann wäre es Zeit mal ein Gutachten in Auftrag zu geben.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.02.2021 um 15:49
In Portugal gab es verdammt viele Pädophile, es wurden auch ganze Ringe schon hochgenommen.
Man sollte die Ermittlungen nicht so auf eine Person konzentrieren.


melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.02.2021 um 16:00
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Ich habe aber auch mal gelesen das er genervt gewesen sei und sinngemäß gesagt hat: "Jetzt wollen sie mir das auch noch anhängen."

Aber ja, wie ein erwischter Täter hat er sich nicht verhalten. Keine Flucht, kein abtauchen, kein Versuch sich der Justiz zu entziehen.

Zudem sollte man bei solchen Aussagen vorsichtig sein. Hier haben ja schon alle möglichen Leute alles mögliche ausgesagt. Von "er war immer freundlich und lieb" bis hin zu "ich bin mir sicher das er der Mörder ist" ist da ja alles dabei.
Die Zeitungen haben viel im letzten Jahr über Brückner geschrieben. Viele Leute, die Brückner kennen, haben Belastendes zu Tage gebracht. Geht man einmal davon aus, dass der Großteil davon stimmt, zeichnet sich schon ein Bild dieses Menschen ab.

Bei der Befragung als "Zeuge" im Vermisstenfall Maddie MC Cann muss er allerdings sehr selbstsicher und souverän aufgetreten sein.

Wie oft hat man es beispielsweise schon erlebt, dass ein "Zeuge" sich bei einer Vernehmung in Widersprüche verstrickte und aus ihm ein Beschuldigter wurde? Die Person sich dann in U-Haft befand, usw. Brückner kam als "Zeuge" und ging wieder als freier Mann nach der Vernehmung. Das ist schon ein Aspekt, welchen man bei diesem Fall berücksichtigen sollte...


Entweder, wie gesagt, hat Er eine reine Weste, oder aber ist bei der Vernehmung total abgezockt gewesen. Legt man Letzteres zu Grunde, kann ich mir durchaus vorstellen, dass dies der Grund sein dürfte, warum man Brückner bislang immer noch nicht zu den Tatvorwürfen vernommen hat, was ich doch nach wie vor sehr sehr ungewöhnlich finde in einem solchen Fall.

Das man die Verdachtsmomente "hieb und stichfest" machen will, glaube ich nach wie vor nicht dran. Sorry, dass ist mir zu einfach.

Die EB haben entweder zu wenig, oder aber sie können das Verhalten Brückners so gut einschätzen mit dem was sie haben, sodass sie damit sowieso auf Granit bei ihm beißen würden.

Der Typ ist den Strafverfolgungsbehörden, Gerichten und Justizvollzugsanstalten ja kein Unbekannter.

Letzteres ist für mich der einzig plausible Grund, warum man einer Vernehmung des Beschuldigten noch immer nicht nachkam.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.02.2021 um 19:23
Zitat von coldcasescoldcases schrieb:Die Zeitungen haben viel im letzten Jahr über Brückner geschrieben. Viele Leute, die Brückner kennen, haben Belastendes zu Tage gebracht. Geht man einmal davon aus, dass der Großteil davon stimmt, zeichnet sich schon ein Bild dieses Menschen ab.
Ja, das Bild eines pädophilen Exhibitionisten und Vergewaltigers, der zugleich ein Einbrecher, Betrüger und Dealer ist. Aber ein Entführer und Mörder? Das geben die Aussagen der Bekannten nicht her. Nur seine Verbrecherkumpels trauen ihm das zu, haben aber auch keine Beweise geliefert.
Zitat von coldcasescoldcases schrieb:Entweder, wie gesagt, hat Er eine reine Weste, oder aber ist bei der Vernehmung total abgezockt gewesen. Legt man Letzteres zu Grunde, kann ich mir durchaus vorstellen, dass dies der Grund sein dürfte, warum man Brückner bislang immer noch nicht zu den Tatvorwürfen vernommen hat, was ich doch nach wie vor sehr sehr ungewöhnlich finde in einem solchen Fall.
Ich glaube nicht das er so abgezockt ist. Erstens, weil er ja schon zig Mal verhaftet und verurteilt wurde und dabei nicht gerade wie ein Verbrechergenie aussah. Und zweitens, weil er ja durchaus Nerven zeigt, wie neulich als er randalierte und sich dann bei einer Rangelei eine Rippe brach.


2x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

08.02.2021 um 11:54
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Ja, das Bild eines pädophilen Exhibitionisten und Vergewaltigers, der zugleich ein Einbrecher, Betrüger und Dealer ist. Aber ein Entführer und Mörder? Das geben die Aussagen der Bekannten nicht her. Nur seine Verbrecherkumpels trauen ihm das zu, haben aber auch keine Beweise geliefert.
Das müssen sie ja zwangsläufig auch nicht. Wer rühmt sich schon selbst mit solchen Taten? Wenn man sich die Vita und das Strafregister dieses Verbrechers anschaut, so ist doch sehr auffällig, dass es im Hinblick seiner Straftaten seit dem Teenageralter immer eine Steigerung, was die Schwere der Verbrechen gab.

Bis hin zur Vergewaltigung. Von daher muss man also auch mit dem Schlimmsten rechnen, wie Entführung und eben auch Mord an einem Kind.

Wenn man sich beispielsweise dazu mit Serienmördern beschäftigt und deren Lebensläufe durchleuchtet, so wurden diese Mehrfachtäter auch nicht von Heute auf Morgen zu dem was sie letztendlich sind. Das ist oftmals immer ein langer Prozess und fängt mit relativ "harmlosen Delikten" wie Feuer legen, Tiere quälen, sich exhibitionieren vor Frauen, Kindern, usw. an.

Ich halte Brückner auch nicht für ein Verbrechergenie, keineswegs. Das sind Serienmörder aber oftmals leider auch nicht. Ausnahmen bestätigen aber auch hier die Regel. Ein Theodore Bundy oder Jack Unterweger waren sicherlich durchaus intelligent und hatten herausragende Fähigkeiten. Wären diese Täter einen anderen Weg gegangen, hätten sie durchaus etwas Großes in der Gesellschaft bewirken und auch leisten können. Sie schlugen aber den Weg des Bösen ein. Ob Brückner allerdings ein Serienmörder sein könnte, soweit würde ich mich da nicht aus dem Fenster legen und diese Hypothese wäre mir auch durchaus zu gewagt. Allerdings ist er ein Serientäter mit viellerlei Facetten, die ihm unberechenbar und auch gefährlich für die Gesellschaft machen...

Insofern auch nicht abwegig, dass Er seine kranken Phantasien in der Realität umgesetzt haben könnte, welche schon sehr lange in ihm schlummerten, und die dann auch Entführung als Mittel zum Zweck, um ein Kind zu quälen sein könnten.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

08.02.2021 um 12:24
Zitat von coldcasescoldcases schrieb:Das müssen sie ja zwangsläufig auch nicht. Wer rühmt sich schon selbst mit solchen Taten? Wenn man sich die Vita und das Strafregister dieses Verbrechers anschaut, so ist doch sehr auffällig, dass es im Hinblick seiner Straftaten seit dem Teenageralter immer eine Steigerung, was die Schwere der Verbrechen gab.

Bis hin zur Vergewaltigung. Von daher muss man also auch mit dem Schlimmsten rechnen, wie Entführung und eben auch Mord an einem Kind.
Sicherlich kann man damit rechnen. CB ist kein lieber Mensch. Körperliche Gewalt gegen andere Menschen traue ich ihm zu. Aber es ist nun auch nicht der Regelfall bei ihm. Er dealt, stiehlt, betrügt und lügt. Das alles ja, aber er ist nun auch niemand, der andauernd Gewalt gegen andere Menschen anwendet.
Zitat von coldcasescoldcases schrieb:Wenn man sich beispielsweise dazu mit Serienmördern beschäftigt und deren Lebensläufe durchleuchtet, so wurden diese Mehrfachtäter auch nicht von Heute auf Morgen zu dem was sie letztendlich sind. Das ist oftmals immer ein langer Prozess und fängt mit relativ "harmlosen Delikten" wie Feuer legen, Tiere quälen, sich exhibitionieren vor Frauen, Kindern, usw. an.
Aber dieser Prozess endet ja nicht von allein. Hier stellt sich die Frage was CB zwischen 2007 und 2019 so getan hat. Das sind immerhin zwölf Jahre. Schwer vorstellbar das ein Psychopath und potentieller Mörder da keine schlimmeren Straftaten als Drogenhandel und Besitz von Kipo begangen hat.
Zitat von coldcasescoldcases schrieb:Insofern auch nicht abwegig, dass Er seine kranken Phantasien in der Realität umgesetzt haben könnte, welche schon sehr lange in ihm schlummerten, und die dann auch Entführung als Mittel zum Zweck, um ein Kind zu quälen sein könnten.
Ja. Möglich. Aber er macht das 1x und dann nie wieder?


2x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

09.02.2021 um 00:28
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Ja, das Bild eines pädophilen Exhibitionisten und Vergewaltigers, der zugleich ein Einbrecher, Betrüger und Dealer ist. Aber ein Entführer und Mörder? Das geben die Aussagen der Bekannten nicht her. Nur seine Verbrecherkumpels trauen ihm das zu, haben aber auch keine Beweise geliefert.
Er ist ein pädokrimineller Straftäter und nicht nur ein Exhibitionist, der vor kleinen Mädchen nur die Hose herunterlässt. Das hatten wir doch erst vor ein paar Tagen. DU traust ihm nicht zu, dass er ein Entführer und Mörder ist. Es gibt hier ein paar Schreiber im Forum, die ihm das durchaus zutrauen. Dazu die Ermittlungsbehörden in Deutschland bis zum BKA. Seine Verbrecherkumpels müssen auch keine Beweise liefern, das ist Aufgabe der Ermittlungsbehörden. Wahrscheinlich haben sich aber alle seine Kumpels nur gegen den armen Kerl verschworen. :troll:
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Ich glaube nicht das er so abgezockt ist. Erstens, weil er ja schon zig Mal verhaftet und verurteilt wurde und dabei nicht gerade wie ein Verbrechergenie aussah. Und zweitens, weil er ja durchaus Nerven zeigt, wie neulich als er randalierte und sich dann bei einer Rangelei eine Rippe brach.
Natürlich ist er abgezockt. Er hat versucht, aus dem Gefängnis herauszukommen, obwohl er als Bewährungsversager keine Chance hatte. Er wollte untertauchen und sich seiner Strafe für die brutale Vergewaltigung an der Amerikanerin entziehen.
Wer sein ganzes Leben lang Straftaten begeht und nichts auslässt, wird eben hin und wieder erwischt. Menschen, die schlimmste Straftaten gegen andere Menschen begehen, sind oft Memmen, wenn sie ins Gefängnis kommen und ihre Strafe absitzen müssen.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Sicherlich kann man damit rechnen. CB ist kein lieber Mensch. Körperliche Gewalt gegen andere Menschen traue ich ihm zu. Aber es ist nun auch nicht der Regelfall bei ihm. Er dealt, stiehlt, betrügt und lügt. Das alles ja, aber er ist nun auch niemand, der andauernd Gewalt gegen andere Menschen anwendet.
Kein lieber Mensch? Laut BKA ist er ein Psychopath mit pädophilen Neigungen. Es stehen noch weitere Vergewaltigungen im Raum. Und er war gegenüber seinen Freundinnen oft genug gewalttätig. Besonders gegenüber der ganz jungen Frau, mit der er zusammen war, als er den Kiosk betrieben hat. Gewalt gegen Frauen ist DER Regelfall bei ihm.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

09.02.2021 um 01:22
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Sicherlich kann man damit rechnen. CB ist kein lieber Mensch. Körperliche Gewalt gegen andere Menschen traue ich ihm zu. Aber es ist nun auch nicht der Regelfall bei ihm. Er dealt, stiehlt, betrügt und lügt. Das alles ja, aber er ist nun auch niemand, der andauernd Gewalt gegen andere Menschen anwendet.
Ich denke nicht, dass solche Tätertypen wie Brückner permanent Gewalt ausüben müssen, um zu zeigen wie gefährlich sie sind. Oftmals warten sie auf ein passendes Opfer, bevor es zu einer Gewalteskalation kommt.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Aber dieser Prozess endet ja nicht von allein. Hier stellt sich die Frage was CB zwischen 2007 und 2019 so getan hat. Das sind immerhin zwölf Jahre. Schwer vorstellbar das ein Psychopath und potentieller Mörder da keine schlimmeren Straftaten als Drogenhandel und Besitz von Kipo begangen hat
Ich habe vor Jahren das Buch von Stephan Harbort gelesen. Das Serienmörder- Prinzip. In diesem Buch ist sehr gut erörtert, wie solche Typen ticken, wie es dazu kommt, warum jemand zum Serienmörder wird, usw. Harbort hatte zu dem Zeitpunkt als das Buch erschien, intensive Forschungsarbeit betrieben und mit über 50 Serienmördern zu dem Zeitpunkt als das Buch erschien, gesprochen, wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe. Er gilt ohnehin mittlerweile als der Fachexperte in Deutschland, was dieses Thema anbetrifft.

Es gibt viele Gründe, warum solche Täter abrupt aufhören. Tod, Änderung der Lebensumstände, wie Gründung einer Familie, usw. Gut, dass mag auf Brückner jetzt Alles nicht zutreffen. Im letzten Jahr, wenn wir uns erinnern, wurde Er mit einer ganzen Reihe von verschwundenen Kindern in Deutschland in Verbindung gebracht. Nur weil man ihm diese Taten nicht zuorden konnte, heisst es ja nicht zwangsläufig, dass er für das eine oder andere Schicksal dieser verschwunden Kinder nicht doch verantwortlich gewesen sein konnte, oder? Er ist mit seinem Bulli in ganz Europa unterwegs gewesen, war nicht nur in Portugal. Die Frage stellt sich dahingehend, was er da so Alles getrieben haben könnte? Wie viele Vermisstenfälle von Kindern in Europa gibt es noch, die uns so noch überhaupt nicht geläufig oder bekannt sind? Immer wenn es brenzlig wurde, ist Er untergetaucht und hat das Weite gesucht. Sowohl in Deutschland, wo Er sich den Strafverfolgungsbehörden nicht stellte, als auch im Ausland. Ich glaube nicht, dass das Zufall gewesen ist.

Harbort sagt in seinem Buch auch, dass in Deutschland ca. 10 Serienmörder leben, dessen Taten noch nicht zugeordnet werden konnten. Als ich das damals las, war ich etwas skeptisch. Später ergab das aber durchaus Sinn...

Wir erinnern uns an Manfred Seel, der ein perfektes Doppelleben führte, oder( "der nette Nachbar" aus Hessen mit dem Säurefass in der Garage) an Kurt Werner Wichmann ( Göhrde Morde, Birgit Meier) der als der schlimmste Serienmörder Deutschlands der Nachkriegsgeschichte gilg. Beides Täter, wo Jahre nach ihrem Tod diese Typen als Serienmörder verifiziert werden konnten. Dunkelziffer der Opfer? Ungewiss bis Heute...

Und das werden nicht die beiden einzigen Täter sein, die viele Jahre Morde begangen haben und unentdeckt blieben bis weit nach ihrem Tod...
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Ja. Möglich. Aber er macht das 1x und dann nie wieder?
Wie gesagt, nicht jeder Kindermörder, ist und wird zum Serienmörder. Es kann eine derartige Einzeltat gewesen sein, muss es aber nicht zwangsläufig.


2x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

09.02.2021 um 01:39
Zitat von coldcasescoldcases schrieb:Und das werden nicht die beiden einzigen Täter sein, die viele Jahre Morde begangen haben und unentdeckt blieben bis weit nach ihrem Tod...
Wenn man im Google Pädophile und Portugal eingibt dann bekommt man potenzielle Täter und Ringe zu Hauf .... es muss schon was verdammt konkretes geben um sich so auf CB festzufahren oder will man wirklich einfach nur noch einen Täter zu präsentieren.


melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

09.02.2021 um 02:50
Was soll das sein?
Eine Unterstellung etwa?

Unglaublich, welcher Gedankengang...

Das ganze Brimborium, weil man "einfach nur noch einen Täter präsentieren will" ??


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

09.02.2021 um 03:13
Zitat von RedRobinRedRobin schrieb:Unglaublich, welcher Gedankengang...
Ich weiss, aber nur einer von vielen, aber keiner der jemanden etwas unterstellen möchte, sondern lediglich eine Frage, deren erhoffte Antwort ein eindeutiges Nein ist.
Wenn man sich Dokumentationen zu den unschuldigen Todeszellekandidaten in den USA ansieht, die dann Gott sei Dank gerettet oder wenigstens ihr Ruf nach dem Tod wieder hergestellt wurde, dann merkt man, dass in so einem Ermittlungsverfahren verdammt viel schief laufen kann und kein Mensch absolut objektiv bleiben kann. Der Druck auf Ermittler ist immens und das von vielen Seiten (u. a. Medien, Opferangehörige, Vorgesetzte,...) und es ist eher verwunderlich dass es Gott sei Dank so wenig Justizirrtum gibt und eine verdammt hohe Aufklärungsrate.


melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

09.02.2021 um 09:36
Zitat von brennanbrennan schrieb:Er ist ein pädokrimineller Straftäter und nicht nur ein Exhibitionist, der vor kleinen Mädchen nur die Hose herunterlässt. ...
Stimmt. Er war auch noch im Besitz von kinderpornographischen Material. Wenn du darüber hinaus noch von anderen pädokriminellen Straftaten weißt, dann immer raus damit.
Zitat von brennanbrennan schrieb:... Wahrscheinlich haben sich aber alle seine Kumpels nur gegen den armen Kerl verschworen. :troll:
Ich schätze der Kumpel, der auf Kreta im Knast saß, wollte da einfach nur raus. Hat ja auch funktioniert.
Zitat von brennanbrennan schrieb:Natürlich ist er abgezockt. Er hat versucht, aus dem Gefängnis herauszukommen, obwohl er als Bewährungsversager keine Chance hatte. Er wollte untertauchen und sich seiner Strafe für die brutale Vergewaltigung an der Amerikanerin entziehen.
Also, "abgezockt" bedeutet: ... kaltschnäuzig, routiniert; nur schwer zu überraschen oder zu überlisten...

Das alles trifft auf ihn ja nun nicht zu. Wie du schon angemerkt hast, hatte er als Bewährungsversager keine echte Chance auf vorzeitige Entlassung. Es trotzdem zu versuchen und sich dabei zu blamieren zeugt ja nun nicht von großer Intelligenz und "abgezockt" ist das auch nicht. Auch die Flucht nach Italien endete ja sehr schnell. Er war ja dämlich genug direkt zu einer Behörde wegen seines Ausweises zu gehen. Da wurde er dann auch promt verhaftet. Also sorry, aber "abgezockt" ist ja nun was anderes.
Zitat von brennanbrennan schrieb:... Laut BKA ist er ein Psychopath mit pädophilen Neigungen. ...
Wie schon mehrfach gesagt: In dem Fall wird es Zeit für ein Gutachten.
Zitat von coldcasescoldcases schrieb:Ich habe vor Jahren das Buch von Stephan Harbort gelesen. Das Serienmörder- Prinzip. In diesem Buch ist sehr gut erörtert, wie solche Typen ticken, wie es dazu kommt, warum jemand zum Serienmörder wird, usw. Harbort hatte zu dem Zeitpunkt als das Buch erschien, intensive Forschungsarbeit betrieben und mit über 50 Serienmördern zu dem Zeitpunkt als das Buch erschien, gesprochen, wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe. Er gilt ohnehin mittlerweile als der Fachexperte in Deutschland, was dieses Thema anbetrifft.

Es gibt viele Gründe, warum solche Täter abrupt aufhören. Tod, Änderung der Lebensumstände, wie Gründung einer Familie, usw. Gut, dass mag auf Brückner jetzt Alles nicht zutreffen. Im letzten Jahr, wenn wir uns erinnern, wurde Er mit einer ganzen Reihe von verschwundenen Kindern in Deutschland in Verbindung gebracht. Nur weil man ihm diese Taten nicht zuorden konnte, heisst es ja nicht zwangsläufig, dass er für das eine oder andere Schicksal dieser verschwunden Kinder nicht doch verantwortlich gewesen sein konnte, oder? Er ist mit seinem Bulli in ganz Europa unterwegs gewesen, war nicht nur in Portugal. Die Frage stellt sich dahingehend, was er da so Alles getrieben haben könnte? Wie viele Vermisstenfälle von Kindern in Europa gibt es noch, die uns so noch überhaupt nicht geläufig oder bekannt sind? Immer wenn es brenzlig wurde, ist Er untergetaucht und hat das Weite gesucht. Sowohl in Deutschland, wo Er sich den Strafverfolgungsbehörden nicht stellte, als auch im Ausland. Ich glaube nicht, dass das Zufall gewesen ist.

Harbort sagt in seinem Buch auch, dass in Deutschland ca. 10 Serienmörder leben, dessen Taten noch nicht zugeordnet werden konnten. Als ich das damals las, war ich etwas skeptisch. Später ergab das aber durchaus Sinn...

Wir erinnern uns an Manfred Seel, der ein perfektes Doppelleben führte, oder( "der nette Nachbar" aus Hessen mit dem Säurefass in der Garage) an Kurt Werner Wichmann ( Göhrde Morde, Birgit Meier) der als der schlimmste Serienmörder Deutschlands der Nachkriegsgeschichte gilg. Beides Täter, wo Jahre nach ihrem Tod diese Typen als Serienmörder verifiziert werden konnten. Dunkelziffer der Opfer? Ungewiss bis Heute...

Und das werden nicht die beiden einzigen Täter sein, die viele Jahre Morde begangen haben und unentdeckt blieben bis weit nach ihrem Tod...
Sicherlich kann CB noch für viele Taten verantwortlich sein. Er kann noch sehr viel auf dem Kerbholz haben, auch noch weitere Vergewaltigungen und sogar Entführungen und Morde. Das Problem ist doch, das wir dafür keinerlei Hinweise haben. Er wurde mit einigen anderen Fällen in Verbindung gebracht und am Ende als Täter ausgeschlossen. Aktuell wird natürlich noch gegen ihn ermittelt, auch in mindestens vier anderen Fällen. Aber auch hier ist ja laut StA völlig unklar ob es jemals für eine Anklage reicht.

Andere Entführer, Mörder und Serienmörder, die unentdeckt blieben, waren vorher aber auch nicht so intensiv ins Fadenkreuz der EBs geraten. Die Ermittlungen gegen Manfred Seel zum Beispiel begannen ja erst nach seinem Tod. Und bei Kurt Werner Wichmann dauerte es auch nicht mehrere Jahre bis konkrete Beweise gegen ihn vorlagen. Das alles ist also nicht wirklich mit CB vergleichbar. Gegen CB wird seit fast drei Jahren intensiv ermittelt und er war auch schon vorher ins Fadenkreuz der EBs geraten. Dennoch gibt es bisher keine Anklage, keine Gutachten, kein Verhör, usw.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

09.02.2021 um 10:31
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Sicherlich kann CB noch für viele Taten verantwortlich sein. Er kann noch sehr viel auf dem Kerbholz haben, auch noch weitere Vergewaltigungen und sogar Entführungen und Morde. Das Problem ist doch, das wir dafür keinerlei Hinweise haben. Er wurde mit einigen anderen Fällen in Verbindung gebracht und am Ende als Täter ausgeschlossen. Aktuell wird natürlich noch gegen ihn ermittelt, auch in mindestens vier anderen Fällen. Aber auch hier ist ja laut StA völlig unklar ob es jemals für eine Anklage reicht.
Das ist eben das Schwierige. Einen Serientat als solches erst einmal zu entdecken. Einige Täter dieser Gattung, glauben cleverer als die Polizei zu sein. Ändern ihre Vorgehensweise. Andere hören , wie schon erwähnt, aus unterschiedlichen Gründen von Heute auf Morgen einfach auf. Ich bin wie gesagt, weit davon entfernt zu sagen, Brückner ist ein solcher Serienmörder. Aber ganz ausschliessen kann man es dennoch nicht.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Andere Entführer, Mörder und Serienmörder, die unentdeckt blieben, waren vorher aber auch nicht so intensiv ins Fadenkreuz der EBs geraten. Die Ermittlungen gegen Manfred Seel zum Beispiel begannen ja erst nach seinem Tod. Und bei Kurt Werner Wichmann dauerte es auch nicht mehrere Jahre bis konkrete Beweise gegen ihn vorlagen. Das alles ist also nicht wirklich mit CB vergleichbar. Gegen CB wird seit fast drei Jahren intensiv ermittelt und er war auch schon vorher ins Fadenkreuz der EBs geraten. Dennoch gibt es bisher keine Anklage, keine Gutachten, kein Verhör, usw.
Nein, natürlich nicht. Die beiden Beispiele bezogen sich auch eher auf die Zahl der unentdeckten Serienmörder, welche Harbort in seinem Buch erwähnte.

Das Schwierige an dem Fall ist doch, dass wir es mit einem Fall zu tun haben, wo ein Kind vor jetzt bald 15 Jahren verschwunden ist. Da reicht es meiner Meinung auch nicht aus, aufgrund von Indizien, und weil Brückner vom Täterprofil ideal passen könnte, jemanden einfach anzuklagen. Wir haben ja nicht mal ein eindeutiges Motiv für die Tat, was noch erschwerend hinzukommt.
Dahingehend kann man nur aufgrund von Indizien, welche vorliegen, eine Mutmaßung anstellen. Das reicht aber nun mal definitiv nicht aus.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

09.02.2021 um 11:48
Zitat von coldcasescoldcases schrieb:Das ist eben das Schwierige. Einen Serientat als solches erst einmal zu entdecken. Einige Täter dieser Gattung, glauben cleverer als die Polizei zu sein. Ändern ihre Vorgehensweise. Andere hören , wie schon erwähnt, aus unterschiedlichen Gründen von Heute auf Morgen einfach auf. Ich bin wie gesagt, weit davon entfernt zu sagen, Brückner ist ein solcher Serienmörder. Aber ganz ausschliessen kann man es dennoch nicht.
Ja, das hast du recht. Ganz ausschließen kann man es nicht. Ich frage mich was die StA in der Hinterhand hat. Aber für einen Serienmörder halte ich CB nicht. Das soll nicht heißen das ich ihm keinen Mord zutraue. Aber wenn, dann eher im Rahmen eines verpatzten Einbruchs, nicht als vorsätzliche und geplante Tat.
Zitat von coldcasescoldcases schrieb:Nein, natürlich nicht. Die beiden Beispiele bezogen sich auch eher auf die Zahl der unentdeckten Serienmörder, welche Harbort in seinem Buch erwähnte.

Das Schwierige an dem Fall ist doch, dass wir es mit einem Fall zu tun haben, wo ein Kind vor jetzt bald 15 Jahren verschwunden ist. Da reicht es meiner Meinung auch nicht aus, aufgrund von Indizien, und weil Brückner vom Täterprofil ideal passen könnte, jemanden einfach anzuklagen. Wir haben ja nicht mal ein eindeutiges Motiv für die Tat, was noch erschwerend hinzukommt.
Dahingehend kann man nur aufgrund von Indizien, welche vorliegen, eine Mutmaßung anstellen. Das reicht aber nun mal definitiv nicht aus.
Er wurde bisher ja auch noch nicht angeklagt. Die Beweise, die gegen ihn vorliegen, reichen nicht aus. Die Frage ist daher, was sich die StA von weiteren Ermittlungen erhofft. Der Telefonpartner vom Tattag scheint sich ja noch nicht gemeldet zu haben. Und die Untersuchung des Grundstücks blieb wohl auch ohne Erfolg. Keine Ahnung wo jetzt noch Ermittlungsansätze liegen sollen. Aber warten wir mal ab, vielleicht präsentiert die StA ja im Frühjahr neue Erkenntnisse.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

09.02.2021 um 14:08
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Er wurde bisher ja auch noch nicht angeklagt. Die Beweise, die gegen ihn vorliegen, reichen nicht aus. Die Frage ist daher, was sich die StA von weiteren Ermittlungen erhofft. Der Telefonpartner vom Tattag scheint sich ja noch nicht gemeldet zu haben. Und die Untersuchung des Grundstücks blieb wohl auch ohne Erfolg. Keine Ahnung wo jetzt noch Ermittlungsansätze liegen sollen. Aber warten wir mal ab, vielleicht präsentiert die StA ja im Frühjahr neue Erkenntnisse.
Es sah ja zunächst am Anfang, wo die EB an die Öffentlichkeit gingen, danach aus, dass man einen Täter hat, die Tat kurz vor der Aufklärung stand, usw. Fast jeder in Deutschland dachte, der Vermisstenfall Maddie MC Cann, sei so gut wie gelöst.

Was allerdings danach folgte, war eine endlose Berichterstattung voll von Spekulationen durch die Medien, wo ein Bildnis eines Täters entstand, dass nur "Er" es gewesen sein kann. Es taten sich menschliche Abgründe auf, viel heiße Luft und toten Fliegen, die verbreitet worden sind, sowie Wichtigtuerei, ohne das dabei bislang etwas Zählbares herauskam.

Positv bleibt bislang hängen, dass ein pädophiller Sexualstraftäter und Gewohnheitsverbrecher im Gefängnis sitzt und man keinen Zeitdruck hat, die Tat nachzuweisen, sofern B. es denn gewesen sein sollte...


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

09.02.2021 um 20:09
Nochmal zu Ney und Brückner: Wenn beide sich vielleicht kannten, Ney, der dem Phantombild ähnlich ist, das Kind entführt hat, dann könnte sich Brückner doch entlastend äußern?


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

09.02.2021 um 22:05
Zitat von coldcasescoldcases schrieb:... Positv bleibt bislang hängen, dass ein pädophiller Sexualstraftäter und Gewohnheitsverbrecher im Gefängnis sitzt und man keinen Zeitdruck hat, die Tat nachzuweisen, sofern B. es denn gewesen sein sollte...
Ja, schon. Ich hoffe nur die StA beißt sich hier nicht sinnlos an dem Fall fest und vergeudet am Ende Zeit. Aber gut, anderer Verdächtige gibt es ja aktuell auch nicht.
Zitat von hyetometerhyetometer schrieb:Nochmal zu Ney und Brückner: Wenn beide sich vielleicht kannten, Ney, der dem Phantombild ähnlich ist, das Kind entführt hat, dann könnte sich Brückner doch entlastend äußern?
Dazu müsste er ja erstmal befragt werden. Das ist bisher nicht geschehen. Und das CB von allein auf die EBs zugeht wird sicher nicht passieren.

Wobei ich jetzt nicht glaube das sich die beiden kannten und gemeinsame Sache gemacht haben.


melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

10.02.2021 um 21:11
Bei den Spekulationen über seine (un)mögliche Serientäterschaft wird ausser acht gelassen, dass er ja auch eine Drogenproblematik hat, und dass dies wiederum mit psychischen Auffälligkeiten einher gehen kann. Da gibt es eben nicht nur das Bild, dasss jemand stringent die eine oder andere Art Macke pflegt mit der er durchgängig in Verbindung gebracht wird, sondern gar nicht selten ein tägliches Wandern zwischen den Zuständen, das manchmal eben kippt/nicht mehr gelingt.

Ich halte es für gar nicht unmöglich, dass so ein Fall im Dauermodus halt "nur" eine Psychopathie und Gewaltstörung hat, aber unter bestimmten Bedingungen (Druck, Abgleiten in psychische Krisen, Verfügbarkeit oder Nichtverfügbarkeit ganz bestimmter Drogen) noch mal ganz andere Eskalationen erfährt. Eventuell sind die Drogen auch Selbstbehandlung, und gerade Entzug/Geldmangel führen zu einem Muster aus Krankheitsschub, Beschaffungskriminalität/Einbrechen aufgrund von hohem innerem Druck, und damit verbundener Gelegenheits-Sexualverbrechen?


2x zitiertmelden