Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisstenfall Madeleine McCann

12.455 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Portugal, 2007 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Vermisstenfall Madeleine McCann

06.02.2021 um 18:27
Zitat von RedRobinRedRobin schrieb:In gewissen Kreisen kann man sich durchaus vorstellen, dass es
vllt. "Tauschgeschäfte" gab: Hilfestellung gegen Drogen oder
Benzin oder div. Vergünstigungen, oder was auch immer... ??
Oder schlicht und ergreifend Geld, denn auch pädokriminelle Herumtreiber müssen von irgend etwas leben.


2x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

06.02.2021 um 18:32
Zitat von brennanbrennan schrieb:Oder schlicht und ergreifend Geld, denn auch pädokriminelle Herumtreiber müssen von irgend etwas leben.
Oder Erpressung


melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

06.02.2021 um 18:48
Zitat von SuperdadV8SuperdadV8 schrieb:... Brückner wurde im Vergewaltigungsfall ein einzelnes Haar zum Verhängnis. Also so schwer ist das nicht, keine verwertbaren Spuren zu hinterlassen. Und am Ende steht und fällt auch viel mit der Qualität der Arbeit der Spurenermittler.
Im Fall Maddie gibt es aber gar keine Spuren die auf einen Einbruch hindeuten. Keine Schäden an Türen und Fenstern, kein Diebstahl von Eigentum, keine zertümmerten Möbel, nicht einmal ein zerwühltes Bett, usw. Zudem halte ich die port. Polizei nicht für Idioten. Die werden schon Spuren sichern können. Tatsächlich wurden ja auch Spuren gefunden, wie die Fingerabdrücke der Mutter, ein Haar des Vaters, alte Sabber- und Blutspuren, usw. Nur von irgendwelchen Einbrechern oder Entführern wurde nichts gefunden.
Zitat von brennanbrennan schrieb:Oder schlicht und ergreifend Geld, denn auch pädokriminelle Herumtreiber müssen von irgend etwas leben.
Dummerweise fehlt auch eine Lösegeldforderung. Und weder CB noch MN sind nach der Tat durch plötzlichen Reichtum aufgefallen.


2x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

06.02.2021 um 18:57
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Dummerweise fehlt auch eine Lösegeldforderung. Und weder CB noch MN sind nach der Tat durch plötzlichen Reichtum aufgefallen.
Hallo @Mückenfalle, vielleicht möchtest Du antworten.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

06.02.2021 um 19:03
danke @Ahmose, dass du hier noch mal die Tatsachen in den Fokus rückst!

da könnt ihr euch Märchen noch und nöcher über Brückner oder gar Ney aus den Fingern saugen, es spricht nichts, rein gar nichts, für dieses Szenario, dass Maddie aus dem Zimmer entführt wurde.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

06.02.2021 um 19:19
Zitat von brennanbrennan schrieb:Hallo @Mückenfalle, vielleicht möchtest Du antworten.
Es ist etwas mühselig, hier treffen so viele Meinungen aufeinander, aber danke, dass du mich ansprichst - ich vertraue Wolters immer noch, aber da scheine ich alleine auf weiter Flur zu sein. Deshalb muss ich hier ja auch niemanden bekehren, es war einfach wie es war, und man wird es leider vielleicht nie herausfinden


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

06.02.2021 um 19:27
Zitat von MückenfalleMückenfalle schrieb:ich vertraue Wolters immer noch, aber da scheine ich alleine auf weiter Flur zu sein
Da sind wir schon zwei auf weiter Flur. :) Da CB für einige Jahre gut aufgehoben ist, kann weiter ermittelt werden. Aber es hätte mich interessiert, wer wen erpresst haben soll.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

06.02.2021 um 19:55
Zitat von VentilVentil schrieb:da könnt ihr euch Märchen noch und nöcher über Brückner oder gar Ney aus den Fingern saugen, es spricht nichts, rein gar nichts, für dieses Szenario, dass Maddie aus dem Zimmer entführt wurde.
Nicht ganz. Ein offenes Fenster immerhin. Kann aber auch verschiedene Gründe gehabt haben, warum das Fenster offen stand.

Bei einem Berufskriminellen, so wie es Brückner nun mal ist, legte dieser sehr viel wert auf eine perfekte Maskerade, um nicht erkannt zu werden. Er wird demnach auch Handschuhe getragen haben, um Spuren tunlichst zu vermeiden, wenn Er denn der Täter gewesen sein sollte. Das Kind muss ja irgendwie verschwunden sein. Selbstständig aus dem Fenster geklettert, später im Meer ertrunken? Halte ich doch für sehr abwegig.


melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

06.02.2021 um 19:56
Zitat von brennanbrennan schrieb:Da sind wir schon zwei auf weiter Flur. :) Da CB für einige Jahre gut aufgehoben ist, kann weiter ermittelt werden. Aber es hätte mich interessiert, wer wen erpresst haben soll.
Achso, mein Gedanke war eigentlich, dass CB MN durch täterwissen erpresst hat, falls diese Kontakt hatten, eventuell hat MN dann was gesagt und CB hat ihn erpresst mit seinem Wissen, ihn zu unterstützen - als informant oder wie auch immer


melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

06.02.2021 um 20:00
@Mückenfalle
Wofür sollte CB denn Unterstützung gebraucht haben? Das wäre ja nicht sein erster Einbruch gewesen, auch nicht in dieser Gegend.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

06.02.2021 um 20:22
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Im Fall Maddie gibt es aber gar keine Spuren die auf einen Einbruch hindeuten.
Warum sollte es auch Einbruchsspuren geben wenn die Terassentür offen ist?

Für mich ist das geplant gewesen- wie ihr schon geschrieben habt, es wurde nichts durchwühlt und nichts geklaut. Man geht doch nicht schnurstracks ins Kinderzimmer, sieht ein Opfer und kommt von seinem eigentlichen Plan ab. Wenn ich das richtig im Kopf hab war das Zimmer der Kids nicht der erste Raum wenn man von der Terassentür reinkommt oder? Da sucht man doch mal den Raum ab was es da zu gebrauchen gibt, wenn man vor hat was zu klauen oder? Und würde man in ein Appartement eindringen um was zu klauen wenn man weis das hier andauernd wer nach den Kids schaut?
Für mich ist das sehr unwahrscheinlich.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

06.02.2021 um 20:38
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Wofür sollte CB denn Unterstützung gebraucht haben? Das wäre ja nicht sein erster Einbruch gewesen, auch nicht in dieser Gegend.
Ich kann mir mutmaßen:
1. Ein Kind ist anders zu beurteilen als eine Rolex Uhr oder ein Handy. - man braucht mehr Hände und es ist nicht so sicher
2. Er brauchte Informationen
3. er brauchte jemand zum Schmiere stehen
4. er musste jemanden ablenken (Telefonat)
5. er brauchte Kontakte

Ich halte es aber selbst auch für wenig aussichtsreich da drüber zu spekulieren


melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

06.02.2021 um 21:36
Zitat von 000zero000000zero000 schrieb:Warum sollte es auch Einbruchsspuren geben wenn die Terassentür offen ist?
Muss es nicht geben. Es gibt aber auch keine anderen Spuren die auf Fremde in der Wohnung hindeuten. Sicherlich kann trotzdem eine Entführung stattgefunden haben. Aber umso mehr Täter wir dazunehmen, desto unwahrscheinlicher wird es, das keiner Spuren hinterlässt. Und auch geübten Tätern sind schon mal Fehler unterlaufen.
Zitat von 000zero000000zero000 schrieb:Für mich ist das geplant gewesen- wie ihr schon geschrieben habt, es wurde nichts durchwühlt und nichts geklaut. Man geht doch nicht schnurstracks ins Kinderzimmer, sieht ein Opfer und kommt von seinem eigentlichen Plan ab. Wenn ich das richtig im Kopf hab war das Zimmer der Kids nicht der erste Raum wenn man von der Terassentür reinkommt oder? Da sucht man doch mal den Raum ab was es da zu gebrauchen gibt, wenn man vor hat was zu klauen oder? Und würde man in ein Appartement eindringen um was zu klauen wenn man weis das hier andauernd wer nach den Kids schaut?
Für mich ist das sehr unwahrscheinlich.
mccannapp001

Ja, man kann nicht direkt ins Kinderzimmer gelangen. Außer durchs Fenster. Aber um an Maddie heranzukommen musste der Täter an den Zwillingen vorbei. Ich denke auch das ein normaler Einbrecher erstmal alles was greifbar wäre geklaut hätte. Es kann also wirklich eine geplante Tat gewesen sein. Zudem darf man nicht vergessen das die Zeitfenster zur Entführung nicht sehr groß waren. Gerry M. und Jane T. standen da bis cirka 21:15 vor der Wohnung herum, ab 21:30 war dann für cirka 10 Min Matthew O. bei der Wohnung, ab 22 Uhr dann Kate M. Da hatte ein Einbrecher oder ein Entführer also nur rund 2x 15 Minuten. Nicht gerade viel.

Zudem traue ich CB so eine Planung aus Ausführung nicht zu. Er kommt mir nicht wie der organisierte Täter vor. Das ihm Maddie bei einem verpatzten Einbruch quasi in die Arme lief, etwa weil sie etwas gehört hatte, würde ich schon eher glauben. Aber CB als großer Planer und Entführer halte ich für ausgeschlossen.


2x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.02.2021 um 01:21
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Zudem traue ich CB so eine Planung aus Ausführung nicht zu. Er kommt mir nicht wie der organisierte Täter vor. Das ihm Maddie bei einem verpatzten Einbruch quasi in die Arme lief, etwa weil sie etwas gehört hatte, würde ich schon eher glauben. Aber CB als großer Planer und Entführer halte ich für ausgeschlossen.
Daran hatte ich auch eben noch gedacht. Maddie war ja in der Nacht zuvor schon unruhig, hatte geweint, die Nachbarin drüber hatte es gehört...

Vielleicht war Maddie wieder wach geworden oder ist schlaftrunken weil sie Geräusche gehört hat in Richtung Wohnzimmer, dann Brückner begegnet, der sie irgendwie schaffte, zu beruhigen, vielleicht sogar sagte, er würde sie zu ihren Eltern bringen...

Ich weiß nicht, inwieweit kleine Kinder ggf. wenn sie noch halb im Schlaf sind wieder einschlafen, wenn eigentlich sogar eine fremde Person sie beruhigt.

Aber andere Typen haben es ja auch geschafft. Frage mich woran das bei kleinen Kindern liegt...Vielleicht sind die in dem Moment einfach nicht ganz wach...

Irgendwie ist die Geschichte mit dem Mann der ein Kind auf dem Arm trug und gesehen wurde doch auch nicht hundertprozent geklärt oder? Konnte man denn letztendlich nachweisen, dass es jemand Anderer war, der sein eigenes Kind trug?

Ich würde auch meinen, dass Brückner dann draußen jemanden hatte, der mit dem Auto wartete. Aber dann würde doch wieder das Bild mit dem Mann, der ein Kind auf dem Arm die Strasse lang trägt nicht passen. Das Auto hätte ja dann sinnvoller Weise eher direkt in der Nähe gehalten, um dann schnell zu flüchten.

Hoffentlich kann man den Fall aufklären...

Danke übrigens nochmals für das Bild


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.02.2021 um 01:38
...Nachtrag, Zeit zum bearbeiten war abgelaufen..ich meine Danke für das Bild mit der Übersicht der Räumlichkeiten....
Hat man eine Erklärung, warum die Polizeihunde zu dem Sofa führten, bzw. dort Alarm schlugen? Wenn ich das zumindest so richtig verstehe...

Der Fall ist schon länger her, sorry, wenn ich da ggf. nicht mehr alles richtig im Kopf habe oder ggf. manches an mir vorbeigegangen ist.
Es hieß mal, dass es Spuren hinter dem Sofa gab, Blutspuren, aber diese nicht der Familie MCAnn zugeordnet werden konnten, also durchaus auch von früher stammen könnten.

Haben die Hunde dafür angeschlagen? Ich weiß auch nicht mehr, ob es jetzt einfach nur Hunde waren, welche die Spur von Maddie aufnehmen sollten, oder Leichenspürhunde oder was auch immer.

Weiß man, wo genau diese Blutspuren waren? Hat man eine Erklärung, selbst wenn nicht von den MCanns, wie diese Spuren dahingekommen sein könnten?
Ich meine bei Nasenbluten, würde man das doch eher am Boden, bzw. Sofa, Sessel, da wo man gerade steht oder sitzt erwarten...


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.02.2021 um 07:56
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Zudem traue ich CB so eine Planung aus Ausführung nicht zu. Er kommt mir nicht wie der organisierte Täter vor. Das ihm Maddie bei einem verpatzten Einbruch quasi in die Arme lief, etwa weil sie etwas gehört hatte, würde ich schon eher glauben. Aber CB als großer Planer und Entführer halte ich für ausgeschlossen.
Als CB die Amerikanerin vergewaltigte, hatte er sein Equipment wie Maske, Folterwerkzeug und Kamera dabei. Er dürfte sie beobachtet haben, um sicherzugehen, dass sie allein war. Er hat bis auf das Körperhaar in ihrem Bett keinerlei Spuren hinterlassen. Er hat die Tat gefilmt. Ich würde mal sagen, dass wenige Sexualstraftäter ihre Taten so geplant und gut organisiert begehen. Hätte er die Tat nicht gefilmt oder den Film besser versteckt, wäre er niemals überführt worden. Und da soll CB nicht über die Fähigkeiten verfügen, eine wehrlose Dreijährige geplant und organisiert aus einem ebenerdigen Eck-Apartment zu entführen?


2x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.02.2021 um 11:45
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Vielleicht war Maddie wieder wach geworden oder ist schlaftrunken weil sie Geräusche gehört hat in Richtung Wohnzimmer, dann Brückner begegnet, der sie irgendwie schaffte, zu beruhigen, vielleicht sogar sagte, er würde sie zu ihren Eltern bringen...
Das wäre ein Szenario, das ich CB durchaus zutrauen. Das Problem dabei: Es wurde sonst nichts gestohlen und es gab keine Unordnung in der Wohnung.
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Irgendwie ist die Geschichte mit dem Mann der ein Kind auf dem Arm trug und gesehen wurde doch auch nicht hundertprozent geklärt oder? Konnte man denn letztendlich nachweisen, dass es jemand Anderer war, der sein eigenes Kind trug?
Es gab gegen 21:15 Uhr die Tanner-Sichtung, ganz in der Nähe der Ferienwohnung. Gerry M. war gerade gegangen. Das ist aufgeklärt. Hier hat ein anderer Vater sein Kind nach Hause getragen. Dann gibt es noch die Smith-Sichtung gegen 22:00 in einiger Entfernung von der Ferienwohnung. Das wurde nie aufgeklärt. Das Phantombild von der Smith-Sichtung hat allerdings keine größere Ähnlichkeit mit CB.
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Ich würde auch meinen, dass Brückner dann draußen jemanden hatte, der mit dem Auto wartete. Aber dann würde doch wieder das Bild mit dem Mann, der ein Kind auf dem Arm die Strasse lang trägt nicht passen. Das Auto hätte ja dann sinnvoller Weise eher direkt in der Nähe gehalten, um dann schnell zu flüchten.
Denke ich auch. Wenn CB das Kind entführt hat, dann hat er sicher schnell die Flucht ergriffen und es nicht kilometerweit quer durch die Ferienanlage getragen. Gilt natürlich auch für alle anderen möglichen Täter.
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Der Fall ist schon länger her, sorry, wenn ich da ggf. nicht mehr alles richtig im Kopf habe oder ggf. manches an mir vorbeigegangen ist.
Es hieß mal, dass es Spuren hinter dem Sofa gab, Blutspuren, aber diese nicht der Familie MCAnn zugeordnet werden konnten, also durchaus auch von früher stammen könnten.
Es gab Fingerabdrücke am Fenster, ein Haar in der Wohnung, Blutspuren hinter dem Sofa und Spucke + Muttermilch an einem anderen Bett. Die Fingerabdrücke stammen von Kate M., das Haar von Gerry M. und die anderen beiden Spuren waren älter. Die Spucke stammte von einem männlichen Baby das gestillt worden war, das Blut war auch älter und wahrscheinlich nicht von einer weiblichen Person. Die Spuren brachten die Ermittler also nicht weiter.

Später fand man in einem Leihwagen der McCanns weitere Blutspuren. Allerdings war der besagte Wagen erst rund drei Wochen nach ihrem Verschwinden gemietet worden. Daher auch die Theorie, das die McCanns die Leiche von Maddie erneut verbracht hatten. Aber das steht dann doch auf sehr wackeligen Beinen. Viel wahrscheinlicher ist es, das die Spuren (es sind winzige Spuren) von Kleidungsstücken oder Decken stammten, mit denen Maddie zu Lebzeiten Kontakt hatte.
Zitat von brennanbrennan schrieb:Als CB die Amerikanerin vergewaltigte, hatte er sein Equipment wie Maske, Folterwerkzeug und Kamera dabei. Er dürfte sie beobachtet haben, um sicherzugehen, dass sie allein war. Er hat bis auf das Körperhaar in ihrem Bett keinerlei Spuren hinterlassen. Er hat die Tat gefilmt. Ich würde mal sagen, dass wenige Sexualstraftäter ihre Taten so geplant und gut organisiert begehen. Hätte er die Tat nicht gefilmt oder den Film besser versteckt, wäre er niemals überführt worden. Und da soll CB nicht über die Fähigkeiten verfügen, eine wehrlose Dreijährige geplant und organisiert aus einem ebenerdigen Eck-Apartment zu entführen?
Das Haar konnte CB zweifelsfrei zugeordnet werden. Aber es war selbstverständlich nicht die einzige Spur. Zuerst gibt hier das Opfer, das gefesselt, geschlagen und vergewaltigt worden war. Sie konnte zudem eine Aussage machen und ein Phantombild wurde erstellt. Weiterhin wurden Gegenstände und Bargeld gestohlen. Das Bett war zerwühlt und das Opfer war vom 1. in den 2. Stock gezerrt worden. Es gab also sehr viele Spuren. Das steht im krassen Gegensatz zum Fall Maddie, wo es gar keine Spuren von fremden Personen gibt. Und gestohlen wurde auch nichts.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.02.2021 um 14:03
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Es gab also sehr viele Spuren. Das steht im krassen Gegensatz zum Fall Maddie, wo es gar keine Spuren von fremden Personen gibt. Und gestohlen wurde auch nichts.
Das spricht aber wiederum auch für die Hypothese, dass der Einbrecher von seinem ursprünglichen Vorgehen, nämlich die Touristen auszurauben absah, das Kind entdeckte und spontan entführte. Wir erinnern uns an Auszügen des Chatverlaufes aus dem Jahre 2013, welcher Brückner zugeordnet werden konnte. " Etwas Kleines einfangen und tagelang benutzen".


Das er in diesem Chatverlauf gegnüber seinen Pädokumpel sicherlich nicht erwähnt, wenn er etwas mit dem Verschwinden von Maddie zu tun gehabt haben könnte, dass er bereits eine solche Phantasie, welche er im Chat äußerte, bereits möglicherweise 2007 in Portugal ausgelebt haben könnte, versteht sich beim Bekanntheitsgrad des Falles von selbst...


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.02.2021 um 14:26
Zitat von coldcasescoldcases schrieb:Das spricht aber wiederum auch für die Hypothese, dass der Einbrecher von seinem ursprünglichen Vorgehen, nämlich die Touristen auszurauben absah, das Kind entdeckte und spontan entführte. Wir erinnern uns an Auszügen des Chatverlaufes aus dem Jahre 2013, welcher Brückner zugeordnet werden konnte. " Etwas Kleines einfangen und tagelang benutzen".
Ja, ich halte das durchaus für möglich. Ich denke das ist auch die Richtung in der die EBs ermitteln. Das Problem sind halt fehlende Spuren und die generelle Unsicherheit ob CB überhaupt zum Tatzeitpunkt vor Ort war. Grundsätzlich könnte es schon so sein, das Maddie einem Einbrecher in die Hände fiel.
Zitat von coldcasescoldcases schrieb:Das er in diesem Chatverlauf gegnüber seinen Pädokumpel sicherlich nicht erwähnt, wenn er etwas mit dem Verschwinden von Maddie zu tun gehabt haben könnte, dass er bereits eine solche Phantasie, welche er im Chat äußerte, bereits möglicherweise 2007 in Portugal ausgelebt haben könnte, versteht sich beim Bekanntheitsgrad des Falles von selbst...
Möglich, ja. Es ist halt schwierig diesen Chat mit Maddies Verschwinden in Zusammenhang zu bringen. Das CB einige kranke Fantasien in Bezug auf Kinder hatte, und auch ansonsten kein netter Mensch ist, das ist ja klar. Der Mann ist schon ein Verbrecher. Aber auch ein Entführer und Mörder? Da habe ich so meine Zweifel.


1x zitiertmelden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.02.2021 um 14:42
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Ja, ich halte das durchaus für möglich. Ich denke das ist auch die Richtung in der die EBs ermitteln. Das Problem sind halt fehlende Spuren und die generelle Unsicherheit ob CB überhaupt zum Tatzeitpunkt vor Ort war. Grundsätzlich könnte es schon so sein, das Maddie einem Einbrecher in die Hände fiel.
Eben davon geht die Polizei ja aufgrund der Indizienkette ja von aus.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Möglich, ja. Es ist halt schwierig diesen Chat mit Maddies Verschwinden in Zusammenhang zu bringen. Das CB einige kranke Fantasien in Bezug auf Kinder hatte, und auch ansonsten kein netter Mensch ist, das ist ja klar. Der Mann ist schon ein Verbrecher. Aber auch ein Entführer und Mörder? Da habe ich so meine Zweifel.
Das spricht aber auch wiederum für das Verhalten eines Psychopathen.

Als Brückner die Vorladung im Vermisstenfall Maddie MC Cann als Zeuge erhielt, hat er gegenüber seines damaligen Freundeskreis keinerlei Verhaltensauffälligkeiten gezeigt. " Er war so wie immer", hieß es.

Für so ein Verhalten gibt es ja nicht viele Möglichkeiten.

1. Entweder er hat mit der ganzen Sache nichts zu tun und ist unschuldig.

oder

2. Er ist sich so sicher gewesen, dass man das Kind sowieso nicht finden wird und man ihm nicht nachweisen kann und so emotional abgezockt, sich bei der späteren Befragung als Zeuge bei der Kripo( was möglicherweise sich dann auch so abgespielt haben könnte) nichts anmerken zu lassen.

Das wären dann eindeutige Verhaltensmerkmale, die für einen Psychopathen sprechen, so wie man Brückner seitens des BKA einschätzt.


1x zitiertmelden