Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Doppelmord Babenhausen

23.449 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, 2009, Nachbar, Toll, Doppelmord Babenhausen, Schalldämpfer, Darsow

Doppelmord Babenhausen

23.01.2020 um 22:59
Alice_im_Wl schrieb:Die Aussage vom Hundeführer vor Ort, welcher übrigens von der Verteidigung als Zeuge vor Gericht bestellt wurde, war in dem Video welches vor Ort gedreht und bei Gericht gezeigt wurde aber eindeutig: Dieser Geruch war hier nicht vor Ort. So die Aussage vom Hundeführer von Pluto.
Alice_im_Wl schrieb:Richtig. An diesem Tag war Abschluss der Beweisaufnahme, die Verteidigung hatte unter anderem den Hundeführer in den Zeugenstand geholt und später wurde zuerst das Plädoyer der Staatsanwaltschaft und dann der Verteidigung gehalten. Ist das ungewöhnlich für Dich. Ich kenne mich da nicht so aus.
Und das wurde also somit im Urteil verfälscht dargestellt festgehalten?
Abgesehen davon "Dieser Geruch war hier nicht vor Ort." findet sich derart nirgendwo.


melden
Anzeige

Doppelmord Babenhausen

23.01.2020 um 22:59
Dieses leidliche Thema mit den Hunden schon wieder. Das diese Diskussionen auch immer von den selben Kontrahenten getragen werden? Ihr kennt die Argumente der Gegenseite doch.

Ich sage mal so, ich kann beim besten Willen nicht verstehen, wie man sich gegen die Erkenntnis wehren kann, dass man meine Fürze im Wohnzimmer sehr wohl auch nicht riechen kann, obgleich ich sie dort habe fahren lassen und dass es einem Hund in keiner Weise anders geht.

Ich halte diese grenzenlose Verbohrtheit für reines Getrolle. Und auch auf die wiederholte Frage, wie man denn seinen Körpergeruch loswürde - man kann sehr wohl darauf achten, HALBWEGS neutral zu riechen und seinen Körpergeruch durch andere Düfte weiter zu überdecken. Angenommen AD hätte sich neue Kleidung für die Tat gekauft, die wenig Haut und Haare freilassen, und diese nach der Tat entsorgt, dürften Hunde sehr wenig Spuren finden, angesichts der geringen Zeit, die sich der Täter vermutlich im Haus aufhielt.

Es sind alles keine unerklärbaren Mysterien der Forensik, es ist nicht mal eine Folge bei "Autopsie" wert - es sind die normalen Fehlerbereiche, die Dinge in der Natur unterliegen. So ein Hund ist halt keine Maschine, sonst wäre er kein Hund.
Und gerade weil der Hund nicht sagen kann: "Wuff, Polizeihundeführer, rapportiere gehorsamst: Dieser Geruch war unter keinen Umständen hier, Wuff! Andreas Darsow kann als Täter, Wuff, ausgeschlossen werden. Erinnere gehorsamst: Zeit für mein Lecker." kann der Aussage des besagten Polizeihundeführers "Dieser Geruch war nicht hier" (Überhaupt diese Formulierung "DiEsEr GeRuCh WaR nIcHt HiEr" impliziert ja schon, dass das keineswegs etwas über die Anwesenheit des Täters aussagt, wenn wir es schon auf die Goldwaage legen wollen) kaum ein über ein mäßig Achselzuckendes Zur-Kenntnis-Nehmen hinaus gehende Glaubwürdigkeit geschenkt werden.


melden

Doppelmord Babenhausen

23.01.2020 um 23:15
EinElch schrieb:Dieses leidliche Thema mit den Hunden schon wieder.
Auch ein Grund, warum man sich wohl alleinig kommentierend auf den Ansatz von Starte fokussieren sollte.
Aber es juckt dann dann doch auch immer wieder mal, den anderen "Einwänden" vernünftig argumentierend entgegnen zu wollen.
Wir sind eben Menschen und machen manchmal (häufig) auch dumme Sachen, weil wir noch Hoffnung haben, oder es aber einfach nicht umkommentierend stehen lassen wollen.


melden

Doppelmord Babenhausen

23.01.2020 um 23:34
EinElch schrieb:So ein Hund ist halt keine Maschine, sonst wäre er kein Hund.
Und selbst Maschinen können aufgrund von Defekten, Fehleinstellungen, falscher Bedienung fehlerhaft arbeiten.
EinElch schrieb:(Überhaupt diese Formulierung "DiEsEr GeRuCh WaR nIcHt HiEr" impliziert ja schon, dass das keineswegs etwas über die Anwesenheit des Täters aussagt, wenn wir es schon auf die Goldwaage legen wollen)
Er hätte besser sagen sollen "Dieser Geruch wird hier nicht erkannt.".


melden

Doppelmord Babenhausen

24.01.2020 um 07:24
Alice_im_Wl schrieb:Ist das ungewöhnlich für Dich. Ich kenne mich da nicht so aus.
Ich auch nicht, deswegen frage ich nach.


melden

Doppelmord Babenhausen

24.01.2020 um 12:12
Lt. Urteilsbegründung ist doch ein Hund zur Firma von AD gelaufen. Ich vermute ohnehin das er dort seinen Schutzanzug und anderes Zeug entsorgt hat. Also gar nichts haben die Hunde auch nicht gerochen.
Ich habe auch gestern nochmal das komplette Urteil gelesen - ok es ist teilweise bisschen durcheinander und Dinge wiederholen sich an anderen Stellen - aber ich finde es absolut nachvollziehbar und bin jetzt auch wirklich der Überzeugung das das Urteil richtig ist.
Es ist einfach so:

- Niemand anders kommt in Betracht - es wurde in sehr viele Richtungen ermittelt aber außer AD ist da niemand der Motiv, Möglichkeit, Tatortkenntnisse usw. hat
- Sein Nachtatverhalten ist mehr als merkwürdig bzw. weißt eindeutig nur in eine Richtung (sehr frühe suche nach einem Strafverteidiger, PC Zerstörung, Merkwürdige Telefonate und Fragen, div Recherchen im Internet)
- m.E. auch seine Persönlichkeit die sehr ausführlich beschrieben wird.
- Faktische Indizien wie Schmauchspuren, Silencer Recherce etc


melden

Doppelmord Babenhausen

24.01.2020 um 13:32
Akkarsy schrieb:Sein Nachtatverhalten ist mehr als merkwürdig bzw. weißt eindeutig nur in eine Richtung (sehr frühe suche nach einem Strafverteidiger, PC Zerstörung, Merkwürdige Telefonate und Fragen, div Recherchen im Internet)
- m.E. auch seine Persönlichkeit die sehr ausführlich beschrieben wird.
- Faktische Indizien wie Schmauchspuren, Silencer Recherce etc
Hier hat er sich nicht geschickt angestellt. Als direkter Nachbar der betroffen ist von den ganzen Lärmbelästigung, der allein zu Hause ist kein Alibi hat und bei dem diese besonderen Schmauchspuren gefunden werden, war doch klar dass er in den Fokus rücken wird.

Und dass ich ein Täter merkwürdig verhält, ist mehr als verständlich.

Die Internetrecherche, dass Andruck der Anleitung, Manipulation des Rechner, wie schon auch Spuren die am Tatort gefunden worden sind, im Vergleich zu den Schmauchspuren die an seine Hose an Pulsmesser etc. gefunden worden sind. Das ist schon heftig. Vor allem weil es doch besondere, spezielle Spuren sind. Von einer besonderen Munition ausgehend. Kann man nicht einfach weg diskutieren.

Die Frage ist wo hat er die Waffe vergraben oder versteckt, wo den Schutzanzug. Als ehem. Bundeswehr Rekrut wird er die Waffe verbuddelt haben.

Vielleicht findet Pluto diese irgendwann.

Oder Hobby Schatzsucher Nähe Babenhausen. Gibt dort halt viel Feld, viel Wald.

Krasse Tat, krasse Umsetzung.
Für mich wirkt AD etwas kühl und teilnahmslos- obwohl so ein schlimmes Verbrechen vor seiner Türe passiert ist...

Falls das was im Urteil steht und ermittelt worden ist korrekt ist (davon gehe ich aus), haben sie den richtigen geschnappt.

In über 90% kennen sich Opfer und Täter...


melden

Doppelmord Babenhausen

24.01.2020 um 14:29
Heribert schrieb:Die Frage ist wo hat er die Waffe vergraben oder versteckt, wo den Schutzanzug. Als ehem. Bundeswehr Rekrut wird er die Waffe verbuddelt haben.
Also der Schutzanzug da habe ich vor meinem geistigen Auge so einen Maler Einweg Anzug den er ganz normal in der Firma im Müll
entsorgt hat. Deshalb lief auch der Hund in die Firma.
Die Waffe - es gibt so viele Seen rund um Babenhausen - da irgendwo versenkt schätze ich - oder halt wirklich verbuddelt was ich aber für riskanter halte.


melden

Doppelmord Babenhausen

24.01.2020 um 15:15
Akkarsy schrieb:Es ist einfach so:

- Niemand anders kommt in Betracht - es wurde in sehr viele Richtungen ermittelt aber außer AD ist da niemand der Motiv, Möglichkeit, Tatortkenntnisse usw. hat
- Sein Nachtatverhalten ist mehr als merkwürdig bzw. weißt eindeutig nur in eine Richtung (sehr frühe suche nach einem Strafverteidiger, PC Zerstörung, Merkwürdige Telefonate und Fragen, div Recherchen im Internet)
- m.E. auch seine Persönlichkeit die sehr ausführlich beschrieben wird.
- Faktische Indizien wie Schmauchspuren, Silencer Recherce etc
Dazu der abrupte Abbruch der Haus- bzw. Wohnungssuche unmittelbar nach der Tat obwohl die Begründung für besagte Suche, man habe sich Anregungen für einen Hausbau holen wollen, doch unabhängig vom Fortleben der Nachbarn sein müsste.
Akkarsy schrieb:Also der Schutzanzug da habe ich vor meinem geistigen Auge so einen Maler Einweg Anzug den er ganz normal in der Firma im Müll
entsorgt hat. Deshalb lief auch der Hund in die Firma.
Ich bin mir sicher, dass AD nach der Tat nicht direkt in sein Haus ist da er ja damit rechnen musste, gesehen zu werden. Er wird vor und nach der Tat jeweils einen Umweg gegangen sein, am Rückweg evtl. über die Firma um Dinge dort in Ruhe bzw. ungesehen entsorgen zu können.


melden

Doppelmord Babenhausen

24.01.2020 um 16:22
@Cpt.Germanica

Ja das mit der Haussuche fand ich doppelt verdächtig. Es kostet ja nichts, das Haus im Internet anzubieten und es dürfte doch als zusätzliche Motivation hinzugekommen sein, dass im Reihenendhaus nebenan ein brutaler Doppelmord plus Mordversuch stattgefunden hat.
Hatten die Alle eigentlich keine Angst, dass der unbekannte Mörder möglicherweise im nächsten Reihenhaus seine Serie fortsetzt?
Jetzt kommen wieder die Argumente: jaaaa, es war ja klar, dass die Chance das Haus zu einem angemessenen Preis zu verkaufen, durch das Verbrechen, noch schlechter geworden sind.
Jaaa, vielleicht, aber deshalb kann man es doch weiter versuchen. Es gibt genügend Leute, denen es egal ist, was in früher in dem Haus passiert ist, solange die Blutflecken beseitigt wurden.


melden

Doppelmord Babenhausen

25.01.2020 um 00:00
Jamegumb schrieb:Hatten die Alle eigentlich keine Angst, dass der unbekannte Mörder möglicherweise im nächsten Reihenhaus seine Serie fortsetzt?
Vermutlich je nach Überzeugung (und während des Prozesses):
Solange sie sich lärmtechnisch ruhig verhalten (auch zukünftig), hatten sie kaum etwas zu befürchten. Ansonsten eben dann, wenn sie Ärger mit den Hells Angels, oder einen "waffenaffinen" Kollegen haben.
Nach dem Urteil sollte sich die Ängste frühestens ab dem Jahr 2024 wieder einstellen - also zumindest je nach Überzeugung. Aber selbst dann könnte man noch immer glaubend auf das Urteil von Benecke vertrauen oder auf die Einlassungen von Strate.


melden

Doppelmord Babenhausen

25.01.2020 um 00:16
@AnNevis

Wenn ein Entomologe sagt, dass da kein Lärm gewesen sein kann, muss es ja stimmen.
Vielleicht schaltet sich ja Petermann noch ein und stellt fest, dass da gar kein Mord stattgefunden haben kann.


melden

Doppelmord Babenhausen

25.01.2020 um 00:46
AnNevis schrieb:Nach dem Urteil sollte sich die Ängste frühestens ab dem Jahr 2024 wieder einstellen - also zumindest je nach Überzeugung.
Wieso schon 2024???


melden

Doppelmord Babenhausen

25.01.2020 um 01:29
Cpt.Germanica schrieb:Wieso schon 2024?
Zugegeben, hier habe ich nur gefährliches Halbwissen geäußert.
Bei besondere Schwere theoretisch 15 Jahre plus ein Tag?
Oder doch den aktuellen Durchschnitt (~20 Jahre) besser annehmend, aber damm auch frühestens?


melden

Doppelmord Babenhausen

25.01.2020 um 02:02
PS: Okay, zudem aktuell auch nicht wissend (- also ich), wann genau A. D. rechtlich genau in den Freiheitsentzug eingetreten ist: Mindestens 2026 (2011 + 15 Jahre + ein Tag), oder aber durchschnittlich annehmend 2031, oder auch länger.


melden

Doppelmord Babenhausen

25.01.2020 um 02:30
AnNevis schrieb:zudem aktuell auch nicht wissend (- also ich), wann genau A. D. rechtlich genau in den Freiheitsentzug eingetreten ist
Festgenommen wurde er im Mai 2010.


Vielleicht hilft dir Nachfolgendes dabei, dich einem möglichen Entlassungstermin anzunähern.
Wikipedia: Lebenslange_Freiheitsstrafe#Gesetzliche_Regelung_der_vorzeitigen_Freilassung


melden

Doppelmord Babenhausen

27.01.2020 um 10:01
AnNevis schrieb:PS: Okay, zudem aktuell auch nicht wissend (- also ich), wann genau A. D. rechtlich genau in den Freiheitsentzug eingetreten ist: Mindestens 2026 (2011 + 15 Jahre + ein Tag), oder aber durchschnittlich annehmend 2031, oder auch länger.
Wie kommst Du auf die Zahlen: 15 Jahre + ein Tag?

Grundsätzlich bedeutet die Verhängung einer lebenslangen Freiheitsstrafe eine lebesnlängliche Freiheitsstrafe. Nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts Anfang der 70er des vorherigen Jahrhunderts hat der Gesetzgeber den § 57a in das Strafgesetzbuch eingefügt. Danach kann das Gericht die Vollstreckung einer lebenslangen Freiheitsstrafe zur Bewährung aussetzen, wenn 1. fünfzehn Jahre der Strafe verbüßt sind und 2. nicht die besondere Schwere der Schuld entgegensteht. Weiterhin darf gem. § 57 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 StGB das Sicherheitsinteresse der Allgemeinheit dem nicht entgegen stehen.

Statistisch verhält es sich so, dass lebenslänglich ohne Feststellung der besonderen Schwere der Schuld 17 Jahre Haft bedeuten und mit der Feststellung der besonderen Schwere der Schuld 22 Jahre.

Das sind allerdings statistische Mittelwerte, die zudem nie wirklich exakt bestimmt werden können.

A.D. und seine Familie dürfen dennoch die Hoffnung haben, dass er im Jahr 2032 aus der Haft zur Bewährung entlassen wird.


melden

Doppelmord Babenhausen

27.01.2020 um 10:22
RinTin schrieb:A.D. und seine Familie dürfen dennoch die Hoffnung haben, dass er im Jahr 2032 aus der Haft zur Bewährung entlassen wird.
Dann hätte er ja bald Halbzeit. Aber, dass das ein tröstlicher Gedanke ist, wage ich zu bezweifeln.
Ich denke auch, dass es für die Kinder keine so große Rolle spielt, zumal für den jüngsten Spross. Er hat mir ein Familienleben mit Andreas D. erleben dürfen. Was ich nicht kenne, vermisse ich auch nicht. Bei der Gattin sieht das natürlich anders aus. Sie scheint auf ihn warten zu wollen, aber, ohne zynisch klingen zu wollen, werden sie wohl beide nur noch das Leben als Rentner zusammen genießen dürfen. Und die Rente wird nicht üppig werden.


melden

Doppelmord Babenhausen

27.01.2020 um 10:32
An dem sog. Doppelmord Babenhausen lässt sich mit einigem Willen sehr gut erkennen, dass es neben getöteten Opfern auch immer weitere Opfer gibt. Auch die Kinder und die Ehefrau sind Opfer der Tat ihres Vaters und Ehemannes. Und auch A.D. ist (nachdem er als Täter ermittelt, angeklagt und verurteilt wurde) ein Opfer seiner eigenen Tat.


melden
Anzeige

Doppelmord Babenhausen

27.01.2020 um 10:39
@RinTin
Das ist absolut richtig. Es wird oft vergessen, dass auch das Leben der Angehörigen der Täter nie mehr dasselbe sein wird. Es gibt Fälle, wo die Angehörigen Haus und Hof wegen der Anwaltskosten verloren haben. Das ist in Babenhausen nicht anders, wobei ich für den Täter in diesem Fall kein Mitleid empfinden kann. Es gilt seiner Familie und natürlich Astrid T.


melden
324 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt