Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Doppelmord Babenhausen

23.264 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, 2009, Nachbar, Toll, Doppelmord Babenhausen, Schalldämpfer, Darsow

Doppelmord Babenhausen

18.07.2018 um 12:41
@Ma_Ve
Ma_Ve schrieb:Das Abkleben bringt allerdings nichts bei einer Installation von AN, AUS und AUTOMATIK.
Natürlich tut es das. Das Deaktivieren der empfindlichen Sensorfläche nimmt dem Bewegungsmelder seine ureigene Funktion und reduziert ihn zur Leuchte. Er kann daraufhin nur noch leuchten oder dunkel sein aber nicht mehr auf Bewegungen reagieren. Ein anschleichender Täter würde daher nicht durch den Bewegungsmelder gemeldet werden.
Ma_Ve schrieb:Für diese installierte Schaltung spricht die Aussage der Zeitungsfrau.
Nein. Ich kann an meinem Bewegungsmelder auf der Terrasse mittels kleinem Schalter direkt auf Dauerlicht schalten. Es steht und fällt halt mit den tatsächlichen Gegebenheiten, also welcher Bewegungsmelder wo genau und in welcher Höhe angebracht war.


Du magst mit Deinen Beiträgen manchmal nahelegen, Insiderwissen zu haben. Und doch weißt Du nicht, ob es diese Schaltungsmöglichkeit von innen überhaupt gab? Oder in welcher Höhe der Bewegungsmelder angebracht ist und welchen Radius er überwacht?
Was bringt es, diese Dinge als gegeben zu betrachten, wenn sie nicht mal annähernd feststehen?

Was hätte denn ein Abkleben des Sensors für Hr. Toll gebracht?
Ma_Ve schrieb:Findest du es nicht völlig egal, ob es dunkel oder beleuchtet ist, wenn die Tür aufgeht?
Nein, das ist nicht egal. Denn wenn die Leuchte an ist und sich vor der Tür eine Gestalt befindet geht die Tür eventuell gar nicht auf, wenn der innen stehende Mensch dies als Gefahr wahrnimmt. Ansonsten hat @Butzeller recht.


melden
Anzeige

Doppelmord Babenhausen

18.07.2018 um 12:47
jaska schrieb:Nein, das ist nicht egal. Denn wenn die Leuchte an ist und sich vor der Tür eine Gestalt befindet geht die Tür eventuell gar nicht auf, wenn der innen stehende Mensch dies als Gefahr wahrnimmt.
Richtig sehe ich auch so


melden

Doppelmord Babenhausen

18.07.2018 um 12:48
Butzeller schrieb:Ja, weil er im Schutz der Dunkelheit auf diesen Moment warten konnte, was er bei einem aktiven Bewegungsmelder nicht hätte tun können.
Hätte er nicht?

Da interessiert welches Szenario dir da vorschwebt!


melden

Doppelmord Babenhausen

18.07.2018 um 13:34
Ma_Ve schrieb:Butzeller schrieb:
Ja, weil er im Schutz der Dunkelheit auf diesen Moment warten konnte, was er bei einem aktiven Bewegungsmelder nicht hätte tun können.
Doch hätte er schon. Wenn er schon riskiert, dass das Licht beim Abkleben angeht, wo das Abkleben eine gewisse Zeit dauert und das Licht auf jeden Fall einmalig angehen würde, konnte er sich genauso gut an den Radius des Melders schleichen, das Licht einmal angehen lassen, und diese Messung dann für sich zu nutzen um dann ausserhalb des Radius zu warten. Dann ist es auch dunkel, und er riskiert nicht, dass jemand rausschaut und ihn beim Abkleben erwischt. Dann braucht er nur zu warten, bis Toll das Licht anmacht und er stürmt den Tatort.

Diesen Feldversuch kann jeder mal ausprobieren, der einen Bewegungsmelder zuhause hat.


melden
Mikemyers
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Doppelmord Babenhausen

18.07.2018 um 14:00
jamie71 schrieb:Diesen Feldversuch kann jeder mal ausprobieren, der einen Bewegungsmelder zuhause hat.
Super Idee. Oder ich geh raus und klebe den Bewegungsmelder ab, ohne, dass er auslöst. Ich muss nur aufpassen, dass ich den Dämmerungssensor nicht verdecke.
Tut erst doch, fällt es nicht aus. Weil es ist ja hell.
Das Video stelle ich dann hier ein, damit es auch du verstehst.


melden

Doppelmord Babenhausen

18.07.2018 um 14:10
Mikemyers schrieb: Oder ich geh raus und klebe den Bewegungsmelder ab, ohne, dass er auslöst. Ich muss nur aufpassen, dass ich den Dämmerungssensor nicht verdecke.
ich habe nichts vom Abkleben geschrieben, sondern davon den Auslöseradius des Bewegungsmelders durch langsames annähern zu messen, Licht wieder ausgehen zu lassen und ausserhalb des Radius zu warten, bis Toll das Licht anmacht. Macht weniger Action als das Licht abzukleben und dabei eine Entdeckung zu riskieren. Bitte einfach richtig lesen!


melden
Mikemyers
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Doppelmord Babenhausen

18.07.2018 um 14:23
Achso, da habe ich wohl was falsch verstanden. Also schleiche ich mich an die Garage in einem Winkel, dass er gar nicht angeht? An einen 240 Grad Bewegungsmelder, der an einer Mauer befestigt ist? Richtig?


melden

Doppelmord Babenhausen

18.07.2018 um 14:31
Butzeller schrieb:Ja, weil er im Schutz der Dunkelheit auf diesen Moment warten konnte, was er bei einem aktiven Bewegungsmelder nicht hätte tun können.
Warum hätte er das bei einem aktiven Bewegungsmelder nicht tun können?


melden

Doppelmord Babenhausen

18.07.2018 um 14:41
Mikemyers schrieb:Also schleiche ich mich an die Garage in einem Winkel, dass er gar nicht angeht? An einen 240 Grad Bewegungsmelder, der an einer Mauer befestigt ist? Richtig?
Ne, messen heisst herauszufinden wann und wo der Sensor anschlägt. Das eben herausfinden und dann einfach ein paar Schritte in den Schutz der Dunkelheit gehen und warten.


melden

Doppelmord Babenhausen

18.07.2018 um 14:41
Hallo,

nach langer Zeit des stillen Mitlesens mag ich mich auch mal zu Wort melden, insbesondere, weil diese "Bewegungsmelder"-Geschichte in den letzten Tagen sehr viel Raum eingenommen hat. Vorausgeschickt sein, dass ich gefühlsmäßig den Richtigen für verurteilt halte, das Urteil selbst m.E. aber mehr Fragen aufwirft als es beantwortet.
Ich als juristischer Laie kann nur schwer nachvollziehen, dass das so wirklich Bestand haben kann.


Zum abgeklebten Bewegungsmelder, auch wenn das meiste schon so oder so ähnlich ausgeführt wurde:

Wir haben einen Souterrainbereich,
zwei Leuchten, die diesen, wenn sie an sind, komplett erhellen,
plus einen Bewegungssensor. Letzterer war abgeklebt.

Wie auch einige andere sehe ich bei der These, D. wäre für die aufgeklebte Folie verantwortlich, das Problem, dass das Anbringen ziemlich auffällig gewesen sein muss. Entweder im Hellen oder in der durch den ausgelösten Bewegungssensor erhellten Dunkelheit.

Beides ist irgendwie schwer nachvollziehbar, weil nicht gerade unauffällig und nur schwer erklärbar, wenn man dabei beobachtet wird. Gerade in Bezug auf die Passgenauigkeit der Folie dürfte das Anbringen ein gewisser (zeitlicher) Aufwand gewesen sein.

Natürlich ist es nicht ausgeschlossen, dass der Täter - wie im Urteil behauptet - kurz vor dem Zeitpunkt, von dem er wusste, dass T. das Haus verlässt, aber so weit vorher, dass er noch vom Schlaf der Bewohner ausgehen konnte, den Sensor abgeklebt hat, aber so richtig erschließt sich der Mehrwert nicht. Denn dabei hätte er ja ebenso gesehen werden können, wie bei der Tat selbst.

Ein User hatte bereits ausgeführt, dass Bewegungsmelder mit Folien geliefert werden, die - zugeschnitten - den Bereich eingrenzen können, in welchem der Sensor aktiviert wird. Ich kann mir gut vorstellen, dass es sich um eine solche (nicht zugeschnittene) Folie gehandelt hat, was auch erklären würde, warum das Material nirgends sonst gefunden wurde.

Ich tendiere zu der Vorstellung, dass es tatsächlich ein Hausbewohner war, der diese Abdeckung angebracht hat, einfach weil kein Interesse am Bewegungsmelder bestand.
Möglicherweise gab es für den Sensor keinen normalen Ein/Aus- Schalter (auch wenn ich das seltsam finde) oder irgendwas war defekt daran oder irgendwer hat das Gerät nicht verstanden, weswegen eben zu der Folie gegriffen wurde, um es lahmzulegen. Zumindest scheint die Anschaffung des Sensors keine Entscheidung der Bewohner gewesen zu sein, wenn alle Reihenhäuser über den gleichen verfügt haben. Es ist also durchaus möglich, dass da jemand nicht so glücklich mit war.

Die beiden Lampen konnten (wenn ich das richtig verstehe) manuell von innen an- und ausgeschaltet werden. Zumindest war das Licht morgens an, egal ob Hr.T. draußen anwesend war oder auf seiner Joggingrunde.

Das spricht dafür, dass der Bewegungsmelder eben auch zu Lebzeiten des Hrn.T. nicht aktiv war, denn dann wäre das Licht nach einem gewissen Intervall wieder ausgegangen. Von der Zeitungsbotin gibt es aber weder die Aussage, dass es bei ihrer Ankunft mal dunkel gewesen sei, noch dass sie den Bewegungsmelder ausgelöst habe, sondern eben genau das Gegenteil: Der Bereich war (immer) erleuchtet.

Wenn Hr.T. nun dazu neigte, morgens beim Verlassen des Hauses von innen das Licht anzuschalten, hätte der Täter also eh im Hellen gestanden, völlig unabhängig von dem Sensor. Bei der vom Gericht angenommenen akkuraten Planung hätte dies dem Täter klar sein müssen.

Alternativ sehe ich nur die Möglichkeit, dass Hr.T die Leuchten morgens eben nicht manuell angeschaltet hat und die Lampen nach Aktivierung des Sensors sehr, sehr lange oder gar nicht automatisch ausgegangen sind. Eine solche Einstellung hätte aber doch nachvollziehbar sein müssen?

Ich finde, die Urteilsbegründung beleuchtet einige Sachverhalte so wenig, dass die Argumentation nicht wirklich rund ist. Es ist nicht verwunderlich, dass die Meinungen hierzu auseinandergehen.


melden

Doppelmord Babenhausen

18.07.2018 um 14:59
Burnonedown schrieb:Ich finde, die Urteilsbegründung beleuchtet einige Sachverhalte so wenig, dass die Argumentation nicht wirklich rund ist. Es ist nicht verwunderlich, dass die Meinungen hierzu auseinandergehen
Danke da bin ich bei Ihnen - obwohl ich sonst neutral der sache gegenüberstehe.
Es gibt ein paar sachen die passend gemacht wurden. Meiner bescheidenen meinung nach.


melden

Doppelmord Babenhausen

18.07.2018 um 15:15
Burnonedown schrieb:Ich finde, die Urteilsbegründung beleuchtet einige Sachverhalte so wenig, dass die Argumentation nicht wirklich rund ist. Es ist nicht verwunderlich, dass die Meinungen hierzu auseinandergehen.
dies wollte ich heute auch noch anmerken. Ich tendiere auch dazu zu sagen, dass je mehr eine Begründung unlogisch oder ambivalent ist, desto mehr Diskussionsbedarf gibt es. Dies ist letzendlich ein guter Messwert um zu sagen, dass die Argumenationsketten im Urteil fragwürdig sind.


melden

Doppelmord Babenhausen

18.07.2018 um 16:06
Ich erlaube mir nochmals nach der hundespur zu fragen. Wie ist zu erklären dass sie einer spur zur firma folgen. Bei AD nicht anschlagen?

...oder wurde er gar am morgen des Tattags zuir Arbeit gefahren?


melden

Doppelmord Babenhausen

18.07.2018 um 16:17
Burnonedown schrieb:Ich finde, die Urteilsbegründung beleuchtet einige Sachverhalte so wenig, dass die Argumentation nicht wirklich rund ist. Es ist nicht verwunderlich, dass die Meinungen hierzu auseinandergehen.
Leider summiert sich das mit einer ganzen Reihe weiterer Indizienbeweise, die hier immer wieder kontrovers diskutiert werden:

- Der als bewiesen erachtete PET-Schalldämpfer bei der Tatausführung, der keine PET-Teilchen und nur geringe Bauschaummengen zurückgelassen hat.

- Die sehr geringen Mengen Schmauchspuren an der Kleidung des Verurteilten, deren Zusammensetzung mit denen am Tatort übereinstimmt. Was allerdings auf 1/6 der handelsüblichen Munition zuzutreffen scheint.

- Der nahezu versteckte und gar nicht gewürdigte Umstand, dass die schwerverletzte Astrid Toll 30 Stunden im Haus aufhältig war.

- Das auf eine Lärmbelästigung verengte Motiv. Zwar werden die (teilweise schon lange zurückliegenden) subjektiven Äußerungen der Familie Darsow herangezogen, aber es fehlt eine Darstellung der objektiven Gegegebenheiten des Gebäudes. Stattdessen heißt es x-mal nur "hellhörig" und "Wand an Wand". Sachverständige gab es dazu wohl nicht, auch nicht, wie sich Lärmbelästigung auf die Psyche auswirkt usw.

- Die Möglichkeit, dass Dritte auf die Webseite zugegriffen und den Ausdruck veranlasst haben. Wie es technisch zu erklären ist, dass es aus dem kleinen Kaff Babenhausen mehrer hundert Zugriffe auf diese Webseite gegeben hat.

- Etliche Kleinigkeiten im Vor- und Nachtatverhalten des Verurteilten, das nicht zwingend belastend eingeordnet werden muss (Rechtsschutzversicherung, Google-Suche nach "Mantrailer").
Rund sind diese Dinge häufig deshalb nicht, weil so offensichtlich aus dem Sollen ein Sein entspringt: "Weil der Angeklagte der Täter ist, ist dieses oder jenes so oder so zu bewerten." Das sind aber dann oft Null-Argumente, Pappkameraden, "neutrale" Indizien, die man "so-oder-so" werten kann.


melden

Doppelmord Babenhausen

18.07.2018 um 16:21
Ma_Ve schrieb:Den/die Täter interessiert es doch nicht, ob das Opfer sie erkennt!
Wenn davon abhängt, ob das Opfer (nach einem Blick durch den Spion) überhaupt die Tür öffnet, dann könnte das doch eine gewisse Relevanz haben.


melden
Butzeller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Doppelmord Babenhausen

18.07.2018 um 16:46
Tiho schrieb:Ich erlaube mir nochmals nach der hundespur zu fragen. Wie ist zu erklären dass sie einer spur zur firma folgen. Bei AD nicht anschlagen?
Die Hunde folgten den Hundeführerinnen zur Firma, nicht umgekehrt. Die Hunde schlugen hier wie dort nicht an.


melden

Doppelmord Babenhausen

18.07.2018 um 17:20
emz schrieb:Wenn davon abhängt, ob das Opfer (nach einem Blick durch den Spion) überhaupt die Tür öffnet, dann könnte das doch eine gewisse Relevanz haben.
So weit ich mich erinnere war Herr Toll dabei seine üblichen Dinge zu erledigen. Haus aufräumen, Müll raus bringen und joggen! Er rechnete nicht mit einem Angriff.


Der/die Täter wussten um bestimmte Gewohnheiten des Opfers und konnten davon ausgehen, dass er zur Tür raus kommt ohne durch einen Spion zu gucken.

Darüberhinaus ist fraglich, ob es überhaupt einen Türspion, ich denke eher nicht.


melden

Doppelmord Babenhausen

18.07.2018 um 17:22
Butzeller schrieb:Die Hunde folgten den Hundeführerinnen zur Firma, nicht umgekehrt. Die Hunde schlugen hier wie dort nicht an.
Verstehe ich das richtig?

Die Hundeführerinnen gehen vor und zeigen den Hunden den Weg?


melden
Butzeller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Doppelmord Babenhausen

18.07.2018 um 17:25
@Ma_Ve

Nein, das verstehst du nicht richtig. Die Hundeführerinnen haben die Hunde auch bei der Firma A. eingesetzt. Es ist jedoch nicht so, dass die Hunde vom Tatort zur Firma gelaufen sind, wie @Tiho
offenbar vermutete.


melden
Anzeige

Doppelmord Babenhausen

18.07.2018 um 18:25
@Ma_Ve
Ma_Ve schrieb:So weit ich mich erinnere war Herr Toll dabei seine üblichen Dinge zu erledigen. Haus aufräumen, Müll raus bringen und joggen! Er rechnete nicht mit einem Angriff.
Weil der Bewegungsmelder ihm keine Bewegung draußen meldete wahrscheinlich. Ansonsten hätte ein Lichtsignal ihn vorwarnen können.
Die Tat wäre nicht so passiert hätte Herr Toll irgendetwas Warnendes wahrgenommen.


melden
320 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt