Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Fabian Fellenstein vermisst

5.390 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisstenfall, Fellenstein, Fabian

Fabian Fellenstein vermisst

15.11.2014 um 10:09
Man weiß nie, wie man selber handeln und denke würde. Aber wenn ich nur Abstand möchte und es liegt kein Zerwürfnis innerhalb der Familie vor, dann täte mir jede Suchmeldung über mich weh. Ich würde an meine Eltern denken müssen und erst recht leiden. Dann wäre der Schritt, die Polizei aufzuklären, das kleinere Übel. Somit kehrt mit der Zeit wenigstens Ruhe ein und ich finde den Abstand, den ich zu glauben brauche.


melden
Anzeige

Fabian Fellenstein vermisst

15.11.2014 um 10:18
Feelee schrieb:Dazu passt, dass der Onkel meint, dass F. evtl Abstand wollte und keinen Kontakt möchte und der Familie erst Ende der Woche auffiel, dass F. gar nicht in Essen angekommen war.
Da frage ich mich aber wirklich nochmals, ob es diesen Job in Essen überhaupt wirklich gibt! Hätten die ihn denn nicht schon am Montag suchen/vermissen müssen, sich irgendwo melden, dass er nicht eingetroffen ist? Nirgendwo steht irgendwas zu dieser Stelle/Arbeitgeber, was darüber Aufschluss gibt, dass es die/den wirklich gibt. Auch wundert mich, dass man nichts drüber liest, wo in Essen seine Anlaufstelle war, er muss ja auch irgendwo sich eine Schlafoption besorgt haben.


melden

Fabian Fellenstein vermisst

15.11.2014 um 10:22
Der Arbeitgeber wird ihn schon vermisst haben. Aber was soll er tun: in der Regel gibt man seine Adresse und Telefonnummer an. Der AG also ruft bei FF an, vermutlich Handynummer. Niemand meldet sich. Das macht er vielleicht noch zweimal und dann schreibt man eventuell einen förmlichen Brief, dass es so ja wohl nicht geht, und man den Job so verliert. Der AG wird bei einem komplett neuen Arbeitnehmer nicht die Polizei oder so rufen. Man wird einfach denken: "der hat es wohl nicht nötig, sich bei uns zu melden."


melden

Fabian Fellenstein vermisst

15.11.2014 um 10:24
Ja @Rick_Blaine, so wird das gewesen sein. Der Arbeitgeber wird keine Nummer von der Familie haben. Denn ursprünglich musste er ja eh davon ausgehen, dass F.F. innerhalb von Essen wohnen würde und somit erst einmal nur über Handy erreichbar ist.


melden

Fabian Fellenstein vermisst

15.11.2014 um 10:26
@Rick_Blaine
Kann natürlich sein, ich kenne es nur aus unserer Firma, wenn da jemand von weiter weg anreiste, würde man sich eher Sorgen machen, wenn der nicht auftaucht als zu denken, ach, der wollte wohl gar nicht. Man hat schließlich einen gemeinsamen Vertrag und damit auch die gesetzliche Pflicht, diesen Job anzutreten. Ferner wird die Firma ihm sicher eine Unterkunft besorgt haben (ist ja so üblich, wenn jemand völlig fremd ist)... Man kennt die Umstände leider null. Lebte FF noch Zuhause bei den Eltern? ZWEI Wohnungen halten wäre ja etwas teuer und unwirtschaftlich. Wenn er noch bei den Eltern lebte, hatte der AG sicher auch deren Festnetznummer. Ein Anruf dort wäre dann obligatorisch gewesen.


melden

Fabian Fellenstein vermisst

15.11.2014 um 10:27
Ich gehe davon aus, dass er noch Zuhause bzw. nicht allein lebte, denn irgendwer muss ja bezeugt haben, dass er gegen 3 Uhr morgens startete am Montag.


melden

Fabian Fellenstein vermisst

15.11.2014 um 10:29
Es wird wohl in jeder Firma anders gehandhabt. Bei mir würde man wohl auch auf die Suche gehen. Aber ich denke, in der Anonymität machen sich nicht alle Arbeitgeber auf die Suche ihrer neuen Mitarbeiter. Eben weil es auch sein kann, dass dem AG nur die Handynummer von F.F. vorlag.


melden

Fabian Fellenstein vermisst

15.11.2014 um 10:32
@diegraefin
Ich gehe davon aus, dass er noch Zuhause lebte, denn irgendwer muss ja bezeugt haben, dass er gegen 3 Uhr morgens startete am Montag.
Es könnte aber auch sein, daß er schon in Essen (oder Umgebung)
gelebt und gearbeitet, und dann eben da auf eine neue
Stelle in Essen hin gewechselt hat.

Vielleicht war er nur zu einem Wochenendbesuch
zu Hause. Das halte ich für eher möglich.

Denn bei einer komplett neuen Stelle in Essen, fährt
man eigentlich nicht einfach mitten in der Nacht los,
daß man es gerade zum Arbeitsantritt einigermaßen
pünktlich schafft.


melden

Fabian Fellenstein vermisst

15.11.2014 um 10:34
@inci2
@Feelee
Wie gesagt, es fehlen sehr viele Hintergrundinfos, man weiß nichts Näheres, da kann es natürlich in ALLE Richtungen gehen, was geschehen sein kann ohne Anhaltspunkte.


melden

Fabian Fellenstein vermisst

15.11.2014 um 10:37
@inci2

Guter Einwand. Das kann durchaus sein. Uns fehlen einfach die kompletten Hintergrunddaten des FF


melden

Fabian Fellenstein vermisst

15.11.2014 um 10:39
Ich kann nur sagen, wie ICH es machen würde als neuer Arbeitgeber. Wenn der neue Mitarbeiter nicht auftaucht und auch nicht am Handy erreichbar ist, würde ich ins Telefonbuch gucken. Dort stehen 4 Fellensteins in dem kleinen Örtchen. Die Wahrscheinlichkeit, dass einer davon den vermissten Mitarbeiter kennt, ist denke ich relativ groß.

Es wird schon keine kleine Klitsche sein, in der er einen Job so weit weg von Zuhause angenommen hat, man wechselt ja nicht hunderte Kilometer weit von Zuhause in einen Job bei irgendeinem kleinen Krauter. In Essen sind viele namenhafte Unternehmen ansässig, ich kenne einige davon selbst durch meinen eigenen Job. Da wird gewissenhaft gearbeitet, es wäre obligatorisch, dass bei Vermissen auch eines neuen Mitarbeiters das Personalbüro angehalten sein würde, alle Hebel in Bewegung zu setzen und notfalls eine Vermisstenanzeige aufzugeben, wenn man selbst nichts erreicht durch Telefonate.


melden

Fabian Fellenstein vermisst

15.11.2014 um 10:44
@inci2
Da er 2011 ein Deutschland-Stipendium erhalten hat, ist sehr unwahrscheinlich, dass er schon in Essen einen Job hatte vorher:
http://www.freiberg.de/freiberg/ressourcen.nsf/docname/Ressourcen_A3384A5D883E77B0C125795000340A4E/$File/AB20_141211_web...

Er dürfte dann gerade ausstudiert haben.


melden

Fabian Fellenstein vermisst

15.11.2014 um 10:46
@diegraefin
Es sind ja dann "nur" 3 Jahre...
Vllt war er für die Praxis dort?
Verbindungen dorthin gabs wahrscheinlih durchs DS


melden

Fabian Fellenstein vermisst

15.11.2014 um 10:48
@LIncoln_rhyME
Ich denke eher das dürfte daran liegen, dass die Deutsche Gesellschaft für Geotechnik ihren Sitz in Essen hat, dass er dorthin automatisch Verbindungen hat/e bei dem Studienfach.


melden

Fabian Fellenstein vermisst

15.11.2014 um 10:50
@LIncoln_rhyME
Das Stipendium gabs scheinbar zwischendurch, als er schon studierte. Habe eine andere Seite gefunden mit einer Studi-Arbeit, die er zusammen mit anderen abgegeben hat 2012, da stand er sei 2012 im 7. Semester gewesen.


melden

Fabian Fellenstein vermisst

15.11.2014 um 10:51
@diegraefin
Comtesse schrieb:Da er 2011 ein Deutschland-Stipendium erhalten hat, ist sehr unwahrscheinlich, dass er schon in Essen einen Job hatte vorher
Das mit dem Stipendium hatte ich auch gelesen.
Ich kenne mich mit dieser Art Stipendium nicht aus,
halte es aber für möglich, daß es z.B. nur für einen
begrenzten Zeitraum gezahlt wird.

Vielleicht nur jeweils im letzten Studienjahr, um sich
auf den Abschluss konzentrieren zu können?


melden

Fabian Fellenstein vermisst

15.11.2014 um 10:54
@inci2
Wie gesagt, laut der Studienarbeit von 2012 war er da im 7. Semester. Für den Master in Geotechnik sind 8 Semester Regelstudienzeit, die meisten Studenten brauchen allerdings 2-3 Semester mehr als Regelstudienzeit, Dann kommt meist ein einjähriges Voluntariat. wenn er 2012 - mit 25 Jahren - im 7. Semester war, hat er das Studium mit ca. 21 Jahren angefangen.


melden

Fabian Fellenstein vermisst

15.11.2014 um 10:56
Ich finde anhand dieser Zahlen/Zeiten wahrscheinlich, dass der Job in Essen jetzt sein erster richtiger Arbeitsplatz war nach Studium und Praktika. Das ist schon ein besonderer Einschnitt im Leben eines Menschen, der bisher nur "Kind", Schüler und Student war 27 Jahre lang. Vielleicht hat er wirklich einfach Panik bekommen vor dem "Ernst des Lebens".


melden

Fabian Fellenstein vermisst

15.11.2014 um 10:58
@diegraefin
Comtesse schrieb:Wie gesagt, laut der Studienarbeit von 2012 war er da im 7. Semester. Für den Master in Geotechnik sind 8 Semester Regelstudienzeit
Ich habe mal ein wenig gegoogelt. Einer der Mitautoren der
im PDF verlinkten Arbeit, an der FF geschrieben hat, arbeitet
mittlerweile an der TU Freiberg.

Ich kann mir gut vorstellen, daß auch FF vorher schon
gearbeitet hat. Nur eben im Ruhrgebiet. Da gibt es z.B.
die RAG als potentiellen Arbeitgeber mit verschiedenen
Standorten im Ruhrgebiet, u.a. auch in Essen.


melden
Anzeige

Fabian Fellenstein vermisst

15.11.2014 um 11:05
@inci2
Das ist aber nicht zufällig einer von denen, die 2012 schon im 11. Semester waren, oder? ;) Die hatten ja schon 2 Jahre Studienvorsprung. Ich kann mir wie gesagt vorstellen, dass FF für Praktika o.ä. schon Kontakte nach Essen hatte, aber das sind ja alles überschaubare Zeiten. Ich kenne einige Studierende, die Panik schoben vor dem Studienende und davor, nun 40 Jahre 8-Stunden-Tage zu schieben ohne Abwechslung. Auch kann ich mir schwer vorstellen, dass es sooo viele Geotechniker oder Firmen gibt, die einen solchen einstellen, meist arbeitet die ja am Institut und forschen, lehren oder werden als Gutachter angefordert. Anonym ist man in diesem illustren Kreis Gleichgesinnter sicher nicht - dass die Firma keine Nachforschungen betrieben und ihn vermisst gemeldet hat, kann ich mir daher irgendwie nicht wirklich gut vorstellen, zumal in Essen 2 namenhafte Unternehmen der Branche sitzen, denen man im Job sicher immer wieder begegnet, egal wo man arbeitet. Dass sich da jemand den eigenen Ruf so ruiniert in der Branche, direkt mal zum Jobbeginn einfach unentschuldigt fernzubleiben, dürfte dort nicht zum gewohnten Bild gehören und entsprechend Reaktionen hervorbringen normalerweise.


melden
514 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge