Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.061 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Wald, Mädchen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.05.2016 um 20:38
In dem Spiegel-bericht stand; "Die Polizei vermutete, dass das Kind in den Wald lief, um Holz für ein Lagerfeuer zu sammeln."

War das nur eine Vermutung? Von wem kam eigentlich die Aussage das Inga in den Wald ging? Wenn nicht, könnte sie ja schon kurz davor verschwunden sein. Ich möchte wissen wann die Eltern Inga zu letzt gesehen haben. Vielleicht hat sie in der nähe von den anderen Kindern gespielt, aber ist nicht mit in den Wald gegangen. Das wurde auch schon diskutiert hier im thread, das es Angaben gab, dass sie garnicht mitgegangen ist.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.05.2016 um 20:44
@IsleEsme

Das war anfangs ein heiß diskutierter Punkt. Inzwischen scheint die Kripo die Variante, dass Inga tatsächlich mit den anderen Kindern zum Holzsuchen in den Wald ging, immer noch für die wahrscheinlichste zu halten. Im jüngsten Filmbeitrag von "Kripo live" (MDR), der hier auch verlinkt ist, wird diese Szene (Inga geht mit den Kindern in den Wald und dann verstreuen sie sich dort) markant herausgestellt.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.05.2016 um 20:54
@IsleEsme

Das grosse Problem in diesem Fall ist, dass die Polizei zumindest anfangs keine verlässlichen Zeitangaben hatte und damit eine Reihenfolge der diversen Beobachtungen nicht herzustellen war und wahrscheinlich ist es nach wie vor nicht möglich. Der Zeitpunkt des Verschwindens variiert zwischen 18:30 Uhr und 19:45 Uhr!
Aus diesem Grund ist mMn die Wahrscheinlichkeit, dass ein Teilnehmer dieser Grill/Lagerfeuer Gruppe in das Verschwinden involviert ist, nicht zu vernachlässigen.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.05.2016 um 21:06
@HerculePoirot
dies ist meiner Meinung nach eine neue Variante - die sicherlich auch von der Polizei gerpüft wurde -


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.05.2016 um 21:14
@HerculePoirot

Zunächst einmal gibt es mehrere Personen, die ihrerseits Inga ein letztes Mal gesehen haben und dies wahrscheinlich auch erinnern können. Die Kinder konnten entweder gar nicht befragt werden oder nur extrem behutsam und selbst dann wären deren Aussagen nur bedingt handfest. Von den Erwachsenen schildert also jeder seine letzte Erinnerung an Inga. Unabhängig davon, dass wohl kaum jemand in diesem Moment zur Uhr gesehen haben dürfte, gilt es jetzt wie in einem Puzzle, diese Erinnerungsmomente in eine logische Reihenfolge zu bringen.

Zum Beispiel: War der Grill schon entfacht, als du sie zum letzten Mal gesehen hast? Oder über Bande: Habt ihr mit dem Tischdecken begonnen, als der Grill schon entzündet war oder davor? Um eine Abfolge zu rekonstruieren, muss man manchmal andere Begebenheiten, die von vielen wahrgenommen wurden, wie eine Zeitmarke behandeln und dann fragen, was war davor, und was danach.

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Polizei sehr lange versucht hat, aus solchen Quervergleichen einen halbwegs zutreffenden Ablauf des Abends zu rekonstruieren. Nicht zu vergessen: sämtliche Teilnehmer des gemütlichen Grillabends mit Freunden war wie auch die Familienangehörigen schwer traumatisiert von Ingas Verschwinden. Aus deren Erinnerungen ein sauberes Ablaufbild zu zeichnen dürfte ein schweres Stück Arbeit gewesen sein.

Niemand will etwas falsches sagen, alle zermartern sich den Kopf, versuchen sich zu erinnern, möglichst genau, immer wieder präzise Nachfragen, man will helfen und ist doch ohnmächtig.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.05.2016 um 21:27
Das mag alles so sein, eine Abweichung von über einer Stunde ist für mich aber sehr auffällig und deshalb halte ich es für möglich, dass einer der Erwachsenen mit falschen Zeit- und/oder Ortsangaben versucht die Aufklärung der Abläufe zu erschweren.
In dieser Zeit kann das Kind nämlich mit einem Pkw problemlos einige Kilometer vom Wilhelmshof weggebracht worden und der Fahrer auch wieder auf den Hof zurückgekehrt sein bevor Inga ‚offiziell‘ vermisst wurde.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.05.2016 um 21:47
@HerculePoirot

Moment, der Zeitpunkt der letzten Sichtung von Inga ist nicht genau feststellbar. Aber der Zeitraum des Verschwindens wurde auf 18.00 bis 18.30 eingegrenzt (XY). Dann begann erstmal die Suche seitens der Teilnehmer. Um 19.40 Uhr erfolgte schließlich der Vermissten-Anruf bei der Polizei.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.05.2016 um 21:51
Vermisst wird seit Samstagabend (02.05.2015) gegen 19:30 Uhr die fünfjährige Inga G. aus Schönebeck (Sachsen-Anhalt).

http://www.woistinga.de
Hier steht immer noch 19:30 Uhr.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.05.2016 um 22:05
In der XY-Sendung vom 20.05.15 sagte Chefermittler Herrmann wörtlich: "Zwischen 18.30 und 19 Uhr fiel auf, dass Inga fehlte". Ich hatte mir hier im Forum damals viel Kritik darüber eingehandelt, diese Zeitangabe zu kritisieren, da sie mit allen zuvor veröffentlichten Zeitmarken nicht übereinstimmte. Möglicherweise grenzte Herr Herrmann das so ein, weil man diesen Zeitraum zwischenzeitlich durch Rekonstruktionstechniken als belastbar ermittelte.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.05.2016 um 22:18
@Hammurapi
Ja ok Danke ich habe die Kripo live sendung gesehen, und das scheint ja so zu sagen die Meinung der Polizei zu sein. Und klar, alle waren traumatisiert als man einen Zeitlauf herstellen muss...trotzdem möchte ich wissen von wem anfangsweise die Angabe kam. Wahrscheinlich ist es so das die Polizei irgendwie ein Puzzle legen musste

@HerculePoirot
Ja der Gedanke soll man bestimmt nicht ausschliessen, das einer der teilnehmern involviert ist...Das liegt in wahrscheinlichkeit irgendwie näher als ein fremder der gerade dann,als Inga 20 sekunden alleine ist und nicht von jemand gesehen wird, sie denn entführt. Aber andererseits, muss doch die Polizei das mit in berechnung genommen haben als alle befragt wurden. Das Szenario wäre sonst eine Erklärung das sie nicht im Wald, und auch keine einzige Spur, gefunden wurde. Falls Sie unauffällig schon in einem Auto verschwand, VOR die suche von der Familie und Freunde - und schon längst bevor die Polizei kam.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.05.2016 um 22:28
@HerculePoirot
@IsleEsme

Zunächst erstmal wäre jede pauschale Verdächtigung gegen Teilnehmer des Grillabends implizit auch eine Verdächtigung gegen die Familienmitglieder, die letztlich auch Teilnehmer waren. Das ist nach den Forenregeln ganz klar untersagt!

Weiterhin ist es auch absurd. Denn natürlich konzentrierten sich selbstredend sämtliche Ermittlungen in Bezug auf Personen auf jeden, der sich bekanntermaßen auf dem Wilhelmshof aufhielt! Bis nach Uchtspringe gingen die Ermittlungen offiziell und womöglich noch in ganz andere Kreise. Wenn ich als Ermittler keine forensischen Spuren habe, dann forste ich den zur Verfügung stehenden Personenkreis durch, das ist doch ganz klar! Also bitte, lasst diese Spekulationen, für die es keinerlei Anhaltspunkt gibt, um diesen Thread vor einer Schließung zu bewahren.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.05.2016 um 22:59
@Hammurapi
Ok alles klar. Könnte ich nur eine Frage stellen...Hat dieses Forum besondere Forenregeln oder sieht es genauso aus in anderen Diskussionsforen in Deutschland? Ich bin aktiv in mehreren Foren in Schweden und auch in Grossbritannien. In denen Diskussionen kann eigentlich so das meisste geschrieben werden, auch in fällen von verschwundenen Kindern.(Da es nach Statistik nicht gerade etwas seltsames ist, dass Familienmitglieder involviert sind, wenn ein Kind verschwindet, muss dass auch in den Diskussionen mitgenommen werden). Dabei hier in meinem Post habe ich tatsächlich nichts von Ingas Familie geschrieben, nur das Wort "teilnehmer". Ich meinte auch nicht jemand von ihrer Familie. Ich glaube auch nicht das HerculePoirot sowas meinte.

Aber merkwürdig ist es schon, das Forenregeln so unterschiedlich sein können. Ich lese zum Beispiel täglich in einem Britischem Forum wo Eltern von einem verschwundenem Kind als Mörder bezeichnet werden obwohl es keine Direkte beweise gibt (nur Umstände, die verdächtig sind und einige indizien).
Auch hier in Schweden gab es ein Fall, wo 2 ärzte verdächtigt und später verangeklagt wurden, eine Frau ermordet zu haben. Sie wurden freigesprochen, aber trotzdem werden sie von einigen posters in Foren als Mörder bezeichnet...
Ist vielleicht nicht ok alles was man so liest, aber es kann auch schwierig werden wenn man nicht in allen richtungen diskutieren kann/darf.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.05.2016 um 23:14
@IsleEsme

Dieses Forum ist öffentlich zugänglich und deshalb mit besonderen Forenregeln ausgestattet, um die Forenbetreiber und auch die Nutzer vor eventuellen Anzeigen zu schützen. Daher: Allmystery-Wiki: Kriminalfälle - Die Regeln


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

16.05.2016 um 01:21
@HerculePoirot

Die Zeiten werden gerne von den Ermittlern grosszügig benannt weil sich dann eventuell Zeugen melden die zum Beispiel parkende Autos u.s.w gesichtet haben....
Meist bewegen sich Täter einige Zeit vor dem Angriff vor Ort.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

16.05.2016 um 16:02
Hallo ...das habe ich zu dem Thema "finden" geschrieben....Anmerken möchte ich noch folgendes: wurde auch AUF den Bäumen gesucht?? Was, wenn sie aus Angst/ Verzweiflung auf einen Baum oder auf gar ein Gebäude geklettert ist??


++++++


Hallo, ich bin Tobi. Meine Frau und ich lesen seit etwa 1-1,5 Jahren hier sporadisch mit, ausgelöst durch den Fall Lisa B. aus Tornesch. (Fundort/ Tat etwa 2-3 km Luftlinie, Verhaftung Täter etwa 80 m Entfernung .... ) Sonst die anderen medial präsenten Fälle - Tanja G., Elias/ Mohammed, Schulze aus Drage, Inga und eben Lars W.. Teils verstehen wollen, teils detektivischer Aspekt... Was ich nicht verstehe, und das ist durchaus Kritik an den Profis mit dementsprechendem Equipment, wie kann es sein, dass mehrfach - leider kein Einzelfall - die Opfer nicht gefunden werden, obwohl sie bei Verdächtigen, Polizeibekannten und vor allem irgendwann in direkter Nähe gefunden werden? Es wäre für die Angehörigen, die Öffentlichkeit und die Profis selber ( Kosten, Aufwand ) doch sinniger in den ersten Monaten noch mehr Personal zu schicken und im größeren Umkreis zu suchen bzw. zu ermitteln. Auslöser waren u.a. Lisa B., Lars W. und Tanja G.
Zu Inga: Ich kann mir nach den Funden der Opfer in den verschiedenen Fällen vorstellen, dass sie tatsächlich dort deutlich weiter entfernt als vermutet im Wald oder in einem Gewässer ist, und hier sehe ich 5 - 12 (!) km als möglich und realistisch an (auch nach dem bemerken des Verschwindens kann sie ja weitere Stunden umher geirrt sein). Auch einen Fund in unmittelbarer Nähe (50 - 300 m) halte ich für möglich oder sogar wahrscheinlich



... das Wälder u. speziell das Gebirge nochmal etwas anderes sind als Felder, Gebäude oder Gewässer - ja. Aaaaber, wie bereits erwähnt eben leider kein Einzelfall. Mehrfach wurden die Opfer nicht gefunden, dann aber doch in der Nähe oder irgendwo gaaanz weit weg. Z.B. 700 m seitlich vom direktesten Weg entfernt.... Ich kenne unzählige Felder, Äcker, Wiesen und finde die Quote zuletzt mies. Und wenn es irgendwo hapert, muß man halt an einigen Schrauben drehen. Mit Profis meine ich eben diese Leute, die dafür da sind und bezahlt werden. Das auch dort intern eben nicht optimales "Fachpersonal" vorhanden ist - e i n e Schraube!

Also das irgendwo mal das Ende des Suchgebietes erreicht ist ist klar... Nur empfinde ich die Radien als zu gering! Ich schlage mal einen Versuch vor. Spielend, mit Erwachsenen 50-100 Meter als Vor- und Nachhut: 3-4 Kinder in dem Alter (4-6) die Verpflegung dabei haben und ein 20er für das Sparschwein kriegen o.ä. sollen mal 3-4 Stunden einen Wald od. vergleichbares durchlaufen, am besten auf Zeit, sich also beeilen. Evtl. Tipp in welche Richtung sie laufen. Da kann man dann evtl. wg. einem Mehr an Zeit und dem Faktor Angst/ Panik nochmal 10-20% addieren



Zum "Personal": Eben, da es Gott sei Dank nicht mehrfach im Monat passiert sollte es ja möglich sein ein bis zwei Spezialteams zu bilden, die bundesweit agieren/ eingesetzt


Sorry, die letzten Kommentare sind nicht das was ich meinte znd unterstreichen dies eher.... 3-5 Leute? Habe ich wo geschrieben?? 1 Person die und die Fläche...- mathematisch interessant und so richtig, aber auch nicht was ich meinte.... Ich habe wegen dem mehrfachen übersehen von Opfern (nicht unbedingt Haarspangen, Handys etc. aber durchaus a u c h....) gemeint, dass etwas geändert/ verbessert werden müßte!

Und zu den Teams, wie mehrfach erwähnt: Kritik an Profis, nicht freiwillige Helfer! Polizei, THW, Feuerwehr etc.. Nicht an Nadine, Michaela, Walburga, Peter, Gotthilf und Pascale, sondern an die Methoden bzw. Personaldichte und Ausbildung. Da ich mich nicht auskenne kann ich leider keine konkreten Vorschläge machen, lediglich Veränderung andenken da es hapert.... Ich denke mal, dass jedes Land seine guten Fachleute/ Spezialisten in hohen Positionen hat. Dort könnte man überlegen, was man besser machen kann. Wenn dann 2-3 Teams bundesweit einsetzen, die hier extrem geschult sind. Evtl. gar nur hierfür angedacht sind, zumindest aber hier anders agieren als der Standardbeamte/ Helfer. Das diese sich dann vor Ort weitere ausgesuchte Helfer dazu holen sollten, klar. Z.B. 200-300 Leute Spezialteam und 100-200 Helfer....


Ich könnte mir auch vorstellen, dass da noch etwas "ist"....Entweder wurde die Öffentlichkeit extra nicht über weiteres informiert oder die Kinder bzw. die Personen beim Treffen wissen noch etwas und verschweigen es. Denn warum sie nun wirklich und in welcher Stimmung (Angst, Enttäuschung, Schock, Trauer, Spaß...) weggerannt ist, habe ich noch nicht gelesen....



4-6 Jahre ist klein und unvernünftig von den Entscheidungen und dem erkennen der Tragweite. Von der Kondition und der Willenssthärke allerdings häufig schon verdammt "groß"...


+++++++


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

16.05.2016 um 16:13
mir faellt gerade auf was mir an der jägergeschichte von anfang an komisch vorkam, aber jetzt erst nach monaten klar benennen kann da es mir vorher nicht ganz klar gewesen ist.....wenn ich als jäger nachts, in einem mir bekannten wald "papa "-rufe höre, SUCHE ich direkt die umgebung ab, aus der ich die rufe zu hören glaube und teile es zeitnah an der polizei mit und nicht erst stunden später, wenn ich von der pirsch nach hause komme


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

16.05.2016 um 16:42
@LA-Woman
Zitat von LA-WomanLA-Woman schrieb:.....wenn ich als jäger nachts, in einem mir bekannten wald "papa "-rufe höre, SUCHE ich direkt die umgebung ab, aus der ich die rufe zu hören glaube und teile es zeitnah an der polizei mit und nicht erst stunden später, wenn ich von der pirsch nach hause komme
An dieser Aussage sieht man halt wieder, das nicht alle Menschen gleich sind bzw gleich handeln. Menschen sehen nicht nur anders aus, sie verhalten sich auch jeweils anders.
Das du sofort nachts den Wald abgesucht hättest finde ich eine gute Einstellung. Der Jäger hat das nicht gemacht. Hier in Köln sagt man dazu "Jeder Jeck is anders".


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

16.05.2016 um 16:53
Zudem wissen ja alle Sofa-Ermittler, dass Inga vermisst wird. Was dem Jäger zum fraglichen Zeitpunkt nicht bekannt war. Seine Handlung ex post zu kritisieren ist daher zumindest fragwürdig.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

16.05.2016 um 16:54
Ja die Sache mit dem Jaeger... Ich hatte ja schon mal gefragt wo genau er die Rufe gehört hat. Jem. meinte hier ca. 4 km entfernt. Von wo? Wilhelmshof? Wenn ja in welcher Richtung? Gibt es eine strassenanbindung? Die Polizei meinte der Jäger hatte die Rufe aus weiter Entfernung gehört daher könnte es ein Tier gewesen sein. Hm. Also war der Jäger 4 km vom wilhelmshof entfernt und die Rufe kamen von noch weiter weg? Und zum Jäger ... Vielleicht war der selber unsicher und hat sich deshalb erst später gemeldet, vielleicht hat er gesucht und gerufen und es kam keine Antwort weil das jem. Verhindert hat und woanders mit dem Kind hin ist. Die Frage ist ob die Polizei die richtige Stelle abgesucht hat, wenn im Wald die Richtung aus der Rufe kommen schwer zu deuten ist, ebenfalls die Entfernung.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

16.05.2016 um 16:56
Kriminaldirektor Holger Herrmann betonte, dass "in alle Richtungen" ermittelt werde. Es habe mehr als hundert Befragungen im Bereich Wilhelmshof gegeben.


photo vom 22.05.2015
@IsleEsme
Solange in alle Richtungen ermittelt wird dürfen wir auch in alle Richtungen und damit auch in eine ganz bestimmte denken. Bis vor kurzem war ich fast zu hundert Prozent davon überzeugt, dass diese eine Richtung auch die richtige ist. Nach dem Vermisstenfall des gleichaltrigen Alexander in Bayern sehe ich nun aber zwei gleichwertige Möglichkeiten im Raum stehen. Inga könnte das Glück (früher nannte man es Schutzengel), das Alexander hatte, gefehlt haben.
Du, Papa, habe Alexander, 5, dann gesagt, „Papa, ich habe die ganze Zeit immer deinen Namen gerufen.“ Werner Bayer, 38, schluckt. Papa, habe sein Sohn weiter gesagt, „Papa, ich war ganz allein im Wald. Und da habe ich gewusst, ich muss mich bewegen und meine Angst überwinden.“
...

imagen-augsburger-allgemeine-0mini comme



melden