Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.352 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Wald, Mädchen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

03.03.2020 um 18:50
Hier noch ein weiteres Zitat dazu:
https://m.volksstimme.de/nachrichten/lokal/stendal/1490857_Joachim-Arnold-Wir-beten-jeden-Tag-fuer-Inga.html (10.06.2015)
In Wilhelmshof leben nach Aussagen Arnolds auch Kinder der Mitarbeiter. Da habe es nie Probleme gegeben.
Herr Arnold ist der damalige Leiter.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

03.03.2020 um 19:51
Gibt es Anhaltspunkte, die auf den Entwicklungsstand von Inga schließen lassen?

Gab es Auffälligkeiten bei
-der motorischen Entwicklung,
-der sozialen Entwicklung,
-der sprachlichen Entwicklung?

Letztlich könnte auch das einen Täter zur Tat verleitet haben. Es wäre moralisch verwerflich und anstößig, aber vielleicht hat sich jemand die Schwäche zu Nutze gemacht. Wobei natürlich jedes Kind gewissermaßen schwach und schutzbedürftig ist.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

03.03.2020 um 21:25
@musikengel

Ich hatte gelesen, dass von den xx Mitarbeitern 30 (mit ihren Familien?) direkt auf dem Hof wohnten. Kann aber nicht sagen, ob das damalige Zahlen sind.
Denen möchte ich auch gar nichts unterstellen. Mir ging es darum, dass Fahrzeugbewegungen "normal" waren. Also nicht nur die Verabschiedung von Besuchern vor der Abendessenszeit der Patienten und der Schichtwechsel des Personals, wobei hätte auffallen können, dass jemand länger als nötig seine Abfahrt hinauszögert. Es gab eben auch alltägliche private Fahrten zu Freizeitaktivitäten/Besorgungen durch die dort wohnenden Personalfamilien. Abfahrten, die niemand beachtet hat.

Ich stimme ... zu: Warum sollte der Täter z.B. sein Handy ausschalten, wenn er zuvor sowieso auf dem Hof gesehen wurde oder auf dem Hof lebte und bekannt war, wann er den Hof verlassen hat? Unterwegs Handy aus, reicht doch = Funkloch/Akku leer als Begründung.
Mich würde auch interessieren, wer als Erster die Suche in Richtung Wald forderte. Bestand nicht das Risiko, dass die Hunde Ingas letzte Spur Richtung Haus verfolgen würden? Hätte der Täter zB. mit einem Kleidungsstück Ingas eine falsche Geruchsspur legen können (während die Familie zuerst im Wald suchte?
Es hiess auch, "einer der Bekannten" hätte das Gebäude abgesucht: War er dabei allein? Hat er wirklich gesucht? Gibt es Zeugen, bei denen er nachgefragt hat? Welche Räume waren verschlossen, usw.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

04.03.2020 um 10:20
@Kuno426
und alle
Hinzu kommen digitale Material-Massen, etwa Videoaufnahmen von Tankstellen oder Blitzer-Bilder.
dass wusste ich so auch noch nicht.

quelle:
https://www.mz-web.de/panorama/das-raetsel-um-inga-1-850-hinweise---doch-keine-spur-23983586-seite2
Die Bewohner und ihre Betreuer essen jeden Tag gemeinsam. Es ist ein familiäres Miteinander. 75 Mitarbeiter hat das Diakoniewerk. Einige sind schon seit DDR-Zeiten hier angestellt, 30 wohnen in Wilhelmshof.
essen miteinander...d.h. alle sind zum Abendessen., Bewohner und Betreuer. Heißt aber nicht gleichzeitig, alle Mitarbeiter ...sondern nur die Betreuer der Patienten. Es muss ja auch Mitarbeiter geben, die nicht die Patienten betreuen.
und ob auch die Angehörigen der Mitarbeiter da mitessen ? ich könnte mir eher vorstellen....
Patienten und Betreuer gemeinsam...die anderen Mitarbeiter mit ihren Angehörigen in ihren Wohnungen.

Quelle: wie oben.

noch nicht einmal ein Haar wurde von Inga gefunden, auch nicht als alle Gebäude des Hofes / Zimmer usw. durchsucht wurden..
wirklich unglaublich..nichts, gar nichts. Würde bedeuten in diesen Zimmern, Gebäuden war sie gar nicht.

bliebe nur, Inga ist wirklich freiwillig mit jemandem - zumindestens ein Stück - mitgegangen. Und dass obwohl sie wusste es wird gleich ein Feuer gemacht, geholfen hat bei den Vorbereitungen usw.
was war so interessant, dass sie mitging ? und vor allem vertraute sie einem für sie Fremden ?
wobei Elias ja auch mit seinem Entführer mitgegangen ist.
dazu müsste man mehr wissen, wie Inga so war. Ängstlich ? selbstbewusst ? vertrauensselig ? neugierig ?

trotzdem noch einmal..
sie dürfte müde und hungrig gewesen sein, half ja mit (Wasserflaschen)..und es sollte ein großes Feuer gemacht werden..
jetzt noch ein Kind einfach so wegzulocken ?? bei der Aussicht auf so ein tolles "Programm " ?
wenn Kinder müde werden, bleiben sie ja auch gerade noch mehr bei den Familienangehörigen (werden kuschelig)....

was könnte Inga noch gereizt haben ? wem könnte sie vertraut haben ?


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

04.03.2020 um 11:21
ein Täter muss ja auch einigermaßen überlegt gehandelt haben, vor allem nach der Tat.
Also selbst wenn er Inga entführte, tötete was auch immer, sich all die Jahre nicht anmerken zu lassen, ist schon gewaltig. Das schafft nicht jeder. Diesem Druck stand zu halten.

ich denke den Fahndungsdruck noch einmal zu erhöhen wäre eine gute Idee. (Zeitung).(Polizei hat neue Erkenntnisse, neue Ansätze) !..


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

04.03.2020 um 11:32
der 2. Mai war ein Samstag.., viele Kinder , Geschwister, Eltern, befreundete Erwachsene um Inga herum..gerade zu dieser abendlichen Zeit..

bei Elias..der war glaube ich alleine als er weggelockt wurde.
der kleine Mohamed, war fremd und noch jünger als Inga..vielleicht vertrauensseliger ..

der Täter ist ein sehr hohes Risiko eingegangen. Und / oder hat wirklich einfach spontan gehandelt und dann bis heute unverschämtes Glück noch nicht ermittelt / entdeckt worden zu sein.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

04.03.2020 um 12:09
@musikengel

Der Ansatz an sich, den Druck zu erhöhen, ist natürlich in vielen Fällen sinnvoll. Wie sollte das allerdings in diesem Fall aussehen? Der Fall ist doch praktisch ein Cold Case, auch wenn weiteren Hinweisen nachgegangen wird, es werden kaum Hinweise bei der Polizei eingehen.

Mich haben die Aussagen des ehemligen Soko-Chefs tief bewegt, die zeigen, dass alles in ihrer Macht stehende getan wurde und es trotzdem keinen Hinweis gab.
Er schickte 1500 Einsatzkräfte und Spürhunde los, die ein rund 5000 Fußballfelder großes Gebiet durchstreiften. Er ließ Teiche leer pumpen, Misthaufen durchwühlen, das Gelände mit Hubschraubern und Wärmebildkameras abfliegen, Hunderte Personen befragen.Durch den Wald zogen Menschenketten, die so eng waren, dass sie alte Haarspangen im Unterholz fanden. Nach fünf Tagen musste er den Eltern mitteilen, dass er ausschließen könne, dass sich ihre Tochter in dem Wald befinde.


Und hier die bittere Erkenntnis, dass es eigentlich keine konkrete Spur gibt.
Die einzige Gewissheit bisher ist, dass es keine konkrete Spur gibt. Keine Fußabdrücke, Haare, Kleidung, keine abgeknickten Äste, keine Kampfspuren mit Tieren. Das Mädchen ist wie vom Wald verschluckt.
https://www.welt.de/vermischtes/article150375897/Sollte-Inga-leben-waere-sie-jetzt-sechs-Jahre-alt.html


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

04.03.2020 um 18:04
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:was könnte Inga noch gereizt haben ? wem könnte sie vertraut haben ?
Ich denke ein Kind in dem Alter wäre leicht zu manipulieren, sogar von einem Fremden. Er könnte sie so gelockt haben:
"Hallo Kleines, magst du Barbiepuppen? Ich habe eine ganze Sammlung im Kofferraum, meine Tochter ist jetzt zu alt dafür. Komm mit, ich zeig sie dir ..."
Es gibt aber unzählige andere Möglichkeiten wie die Süßigkeitennummer, andere Geschenke, wie junge Katzen, Hunde o.a. von denen sich das Kind eines aussuchen darf oder die Mithilfe beim Suchen des entlaufenen Hundes.
Kinder in diesem Alter vermuten dahinter nichts Böses. Selbst wenn ihre Eltern sie gewarnt hätten nicht mit Fremden mitzugehen, war die Verlockung vielleicht doch größer.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

04.03.2020 um 19:07
Wirkungsvoller als Locken, ist Angst machen.

Deine Mama ist im Krankenhaus. Ich soll dich hinfahren.

Bei so einer Nachricht würde auch ein Erwachsener einen kleinen Schock bekommen.

Hier war ja das Kind nicht weit von den Eltern und den Anderen entfernt.
Ich denke trotzdem, dass der Täter mit dem Satz "Ich bringe dich schnell zu deinen Eltern" vielleicht Erfolg hatte.

Das Mädchen soll eher schüchtern gewesen sein.
Ich denke aber, dass schüchterne Kinder vollkommen vertrauen, wenn sie einmal Vertrauen gefasst haben.
Das Angstszenario "Es ist etwas Schlimmes passiert. Steig schnell ein", könnte der Täter auch angewandt haben.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

04.03.2020 um 19:32
Was meint ihr, wie kann man den Täter einen Schritt näher auf die Spur kommen?


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

04.03.2020 um 19:51
Egal, wie müde Inga war, es war Zeit für Essensvorbereitungen. Da hatte keiner Zeit zum Kuscheln. Und auch für die Kinder wurden Aufgaben gefunden. Wenn ich von einem Täter ausgehen würde, der die Szene etwas länger beobachtet hat, könnte ich mir vorstellen, dass er Inga auch mit einer Aufgabe betraute. Ein nicht zur Gruppe Gehörender könnte Inga gebeten haben, die Kellertür aufzuhalten, weil er von der Familie angeblich um Sitzkissen, Fackeln, Holzkohle gebeten wurde. Und schwups, ist die Tür zu...
Auch könnte ein Bekannter wärmere Kleidung geholt haben wollen, eine seiner Mützen für Inga, und Inga sollte ihm tragen helfen oder probieren, ob sie passt. Derselbe, der (mal angenommen) am nächsten Morgen unbedingt zur Tanke musste, Zigaretten holen. Wegen der ganzen Aufregung.
Ich weiss nicht mehr, wo ich davon gehört hatte. Für mich wäre derjenige interessant, der als erster das Gebäude "durchsucht" hat. Er könnte sich erinnern, wer ihm zB. nicht die Tür öffnete, aber später behauptete, er sei im Haus gewesen.
Und Nr. 1 ist der, der die Familie zum Suchen in den "grossen" Wald schickte, obwohl die Kinder sagten, Inga wäre beim Holzsammeln nicht dabei gewesen.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

04.03.2020 um 20:04
@frauzimt
Oder Inga hatte sich doch noch einmal mit "was Schwerem" (für ein kleines Kind) auf den Weg zum Grillplatz gemacht und der Täter bot ihr an, sie mit seinem Auto zu fahren. > Verlockend und hilfreich für Inga, mit ihrem grossen Feuerholzast, ihren 2 Flaschen, die ständig rutschten, mit irgendwas, bei dem es nicht auffiel, dass es auch nicht am Grillplatz ankam.
Oder die müde, sich abmühende Inga selbst ein Stückchen zu tragen - natürlich ausser Sichtweite der anderen. Die sollten ja nicht mitbekommen, dass Inga es nicht alleine geschafft hat!
Wenn sie erstmal in Griffweite war oder im Auto sass, kam sie nicht mehr zu Schreien, vermute ich.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

05.03.2020 um 03:19
Zitat von H.O.P.EH.O.P.E schrieb:Ich denke ein Kind in dem Alter wäre leicht zu manipulieren, sogar von einem Fremden. Er könnte sie so gelockt haben:
"Hallo Kleines, magst du Barbiepuppen? Ich habe eine ganze Sammlung im Kofferraum, meine Tochter ist jetzt zu alt dafür. Komm mit, ich zeig sie dir ..."
Es gibt aber unzählige andere Möglichkeiten wie die Süßigkeitennummer, andere Geschenke, wie junge Katzen, Hunde o.a. von denen sich das Kind eines aussuchen darf oder die Mithilfe beim Suchen des entlaufenen Hundes.
Kinder in diesem Alter vermuten dahinter nichts Böses. Selbst wenn ihre Eltern sie gewarnt hätten nicht mit Fremden mitzugehen, war die Verlockung vielleicht doch größer.
Zitat von Kuno426Kuno426 schrieb:Egal, wie müde Inga war, es war Zeit für Essensvorbereitungen. Da hatte keiner Zeit zum Kuscheln. Und auch für die Kinder wurden Aufgaben gefunden. Wenn ich von einem Täter ausgehen würde, der die Szene etwas länger beobachtet hat, könnte ich mir vorstellen, dass er Inga auch mit einer Aufgabe betraute.
Genau so ist es. Es wäre sicherlich leicht gewesen, Inga zum Auto zu locken. "Kannst Du mir grad mal helfen, ich hab' zwei Körbe mit Bratwürsten im Auto, für den Grill... (oder sonst was)" Hilfsbereit wie Kinder in dem Alter nun mal sind, sagt sie zu. Da sie sowieso gerade erst in der gleichen Situation gewesen ist (Flaschen zum Grill tragen) kommt ihr die Situation auch keineswegs ungewöhnlich vor. Wenn überhaupt, werden Kinder misstrauisch, wenn die Situation ungewöhnlich ist. Dieses Szenario hätte aber leider genau in die Gesamtsituation gepasst und Inga wäre/ist vermutlich ganz brav zum Auto mitgegangen.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

05.03.2020 um 08:02
Ich glaube auch, dass es nicht schwer ist, ein Kind zu locken. Der Welpen, Schokolade, Spielzeugtrick funktioniert doch meist. Und wenn nicht, wäre er halt wieder gegangen. Kein Risiko.
Ich glaube auch nicht, dass am Anfang alle Wohnungen durchsucht worden sind. Der Fokus lag auf dem Wald, man dachte doch auch gar nicht gleich, dass sie entführt wurde. Vielleicht wurde durchgeklopft und gefragt, ob sie gesehen wurde, aber wenn jemand nicht aufgemacht hat, konnte keiner gleich die Tür aufbrechen.
Und vielleicht war er auch längst weg, als die Suche begann. Mit der toten oder betäubten Inga.
Ich denke, es wäre schon ein Riesenzufall, wenn man die Leiche jetzt noch findet. Er hat sie offensichtlich gut versteckt, gibt ja genügend orte in der Gegend. Man kann nur wieder auf einen Pilzsucher hoffen.
Da der Täter jedoch sicher einen Bezug zum Wilhelmshof hat, muss man da ansetzen, denke ich. Wer war früher oft da und kommt jetzt nicht mehr auf Besuch? Hat sich jemand auffällig verändert? Zeigt jemand besonders viel Interesse für Kinder ? Hat jemand gekündigt? So viele Leute können das ja nicht sein, die damals ein Auto zur Verfügung hatten, da müßte man die Schlinge enger ziehen.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

05.03.2020 um 09:00
Ich kann nur aus Sicht einer Mutter schreiben - mein Sohn ist jetzt 5. Er ist auch schüchtern, aber sehr redselig wenn man ihn ‚lobt‘, auch bei Fremden. Trotz 1000facher Erklärung, es gibt auch böse Menschen etc etc, bin ich mir 100% sicher, dass er im Moment mit einem Fremden mitgehen würde. Dabei muss es nicht mal das typische Süßigkeiten oder Welpen-Ding sein. Da reicht schon ein ‚Wow, du kannst aber viel tragen! Meinst du, du schaffst es, das auch zu meinem Auto dort hinten zu bringen?‘ und zack, wäre das Kind verschwunden. Kinder wollen sich beweisen und sind stolz. Ein spielerisches ‚Mal sehen wer von uns beiden schneller ist‘ zieht zB auch immer!

Daher denke ich, dass sie ganz unverfänglich gelockt wurde. Wahrscheinlich wäre es nicht mal jemandem komisch vorgekommen, wäre der Entführer (falls es einen gibt) bei der Sache erwischt worden. ‚Wir haben nur ein Wettrennen gemacht‘...


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

05.03.2020 um 11:20
Sollte es einen Täter geben und keinen Unfall etc, wird die Polizei doch sicherlich eine Art Liste erstellt haben von allen Personen, die an diesem Tag vor Ort waren. Ich weiß nicht wie so etwas abläuft aber rein theoretisch müsste diese Liste recht vollständig sein. Neben den offensichtlich an diesem Tag anwesenden Personen (Familie, Freunde, etc.) wird doch über eine Art Befragungskette festgestellt werden können, wer noch da war. Zum Beispiel wird ein Zuschauer des Fussballspiels gefragt mit wem er da war, wenn er gesehen hat, wer neben ihm stand usw. Durch Abgleich der Ergebnisse der Befragungen müsste dann doch ein relativ klares Bild darüber bestehen, wer an diesem Tag vor Ort war.

Was ich damit sagen will ist dass die Wahrscheinlichkeit dass die Polizei den Täter bereits gesprochen hat bzw. auf der Liste hat, doch recht groß ist. Im Zuge der weiteren Polizeiarbeit werden sich dann bei dem ein oder anderen konkretere Verdachtsmomente ergeben haben. Ich kann es mir dann auch nur so erklären, dass (wie es hier ja auch schon das ein oder andere Mal geschrieben wurde) die Polizei einfach keine ausreichenden Beweise bezüglich bestimmter verdächtiger Personen hat, um diese Leute festzunehmen.


2x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

05.03.2020 um 12:43
Zitat von Peoplevs....Peoplevs.... schrieb:Was ich damit sagen will ist dass die Wahrscheinlichkeit dass die Polizei den Täter bereits gesprochen hat bzw. auf der Liste hat, doch recht groß ist. Im Zuge der weiteren Polizeiarbeit werden sich dann bei dem ein oder anderen konkretere Verdachtsmomente ergeben haben. Ich kann es mir dann auch nur so erklären, dass (wie es hier ja auch schon das ein oder andere Mal geschrieben wurde) die Polizei einfach keine ausreichenden Beweise bezüglich bestimmter verdächtiger Personen hat, um diese Leute festzunehmen.
Ich glaube ganz fest, dass die Ermittler bereits mit dem Täter gesprochen haben. Aber die Beweise fehlen und sie ihn halt haben laufen lassen müssen.

Manchmal weiss man als Ermittler, das man da gerade den Täter vor sich hat, aber tja, ohne Beweise.. Ich bin sogar relativ sicher, daß es so ist/war.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

05.03.2020 um 14:11
@Traumfeee
Wenn man das annimmt was wir gerade formuliert haben plus die Möglichkeit dass der Täter hier im Forum sogar mitliest, kann es durchaus sein, dass der Druck für den Täter da ist. Auch wenn er es dann ja nun schon 5 Jahre "aushält", denke ich dass durchaus die Möglichkeit da ist, dass er irgendwann einen Fehler macht bzw. ihm jemand auf die Schliche kommt.

Sicherlich lesen hier auch viele mit die an dem besagten Tag auf dem Wilhelmshof waren aber schreiben nicht direkt etwas ins Forum. Aber eventuell fällt dem ein oder anderen ja doch noch etwas ein bzw. die vielen guten und bemühten Gedanken die sich die Leute hier machen führen dazu dass darüber nachgedacht wird wer aus dem direkten Umkreis der an dem Tag da war und mit dem man vielleicht sogar regelmäßig Kontakt hat sich auffällig benimmt oder ähnliches. Die Hoffnung stirbt zuletzt solange noch alles offen ist....


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

05.03.2020 um 15:08
@Peoplevs....
@Traumfeee
das hatte ich auch schon vermutet, den Täter schon auf der "Liste" gehabt. Frage wäre dann, warum konnte man ihm nichts nachweisen ?
Jemand der so etwas noch nie gemacht hat, ist der clever genug, alle Spuren, alle Spuren ! zu verwischen ?
noch nicht einmal ein Haar von Inga, irgend etwas an sich gehabt zu haben ?
eigentlich unmöglich.
Es sei denn jemand lies Inga ganz schnell verschwinden, duschte - damit keine Spuren von ihr noch vorhanden waren -
und wechselte evtl. das Auto.
Hunde suchten ja an mehreren Tagen das Gelände ab.., sie folgten aber nur den Spuren, wo Inga an diesem Tag überall war.
also wo war Inga an diesem Tag überall ? wo liefen die Hunde entlang ?

Ein Täter sollte sich niemals sicher fühlen., schon viele Fälle wurden durch zufällige Beobachtungen / Beobachtungen die den Leuten auch später noch eingefallen sind, gelöst.


melden