Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.352 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Wald, Mädchen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

08.07.2020 um 06:24
Zitat von EDGARallanPOEEDGARallanPOE schrieb:Eine klitzekleine Korrektur sei mir gestattet. Habe gerade noch einmal den Stern zur Hand genommen, weil ich mir die Anzahl der Teilnehmer auch immer nicht genau merken kann.


Die Mutter von Inga sagt im Interview:
...Ein Treffen, mit 2 befreundeten Familien. Eine von ihnen lebt auf dem Wilhelmshof. Der Mann arbeitet im pädagogischen Bereich. Mit unseren vier Kindern waren wir an diesem Tag insgesamt neun Kinder und sechs Erwachsene.
@EDGARallanPOE
Es gehörten sechs Erwachsene und neun Kinder zu der Gruppe.
Da aber Inga vermisst war, stimmt die Aussage von @JamesRockford , dass sechs Erwachsene und acht Kinder, bzw. Jugendliche gesucht haben.
Da muss nichts korrigiert werden.


3x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

08.07.2020 um 14:32
Zitat von X-AequitasX-Aequitas schrieb:Das ist in der Tat äusserst interessant. Der Einrichtungsleiter war ja offensichtlich nicht zugegen. Über eine Stellvertreterregelung ist mir nichts bekannt. Wenn man den Artikel der Volksstimme genau nimmt, dann war kein Mitarbeiter an dem Abend in die Suche eingebunden. Das erscheint ziemlich schräg. Keiner der Mitarbeiter? Keine Mitarbeiter ausser den Bekannten? ...
Das wäre dann allerdings sehr merkwürdig, aber viel merkwürdiger finde ich, dass man dem Leiter keine Meldung gemacht hat. Ich meine da rückt die Kavallerie auf und man sagt ihm nicht Bescheid? Ab wann hätte man ihm den Meldung gemacht, wenn das kein Grund gewesen ist. Das ist wirklich unverständlich.Normalerweise fragt doch auch die Polizei, wer dort Leitung ist und an wen man sich wenden kann. das wäre allerdings ein grober fehler, wenn zum einen nicht geschaut worden ist in den Zimmern und die Leitung nicht informiert bzw herbeigerufen wurde.


3x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

08.07.2020 um 16:10
Zitat von KreuzbergerinKreuzbergerin schrieb:@EDGARallanPOE
Es gehörten sechs Erwachsene und neun Kinder zu der Gruppe.
Da aber Inga vermisst war, stimmt die Aussage von @JamesRockford , dass sechs Erwachsene und acht Kinder, bzw. Jugendliche gesucht haben.
Da muss nichts korrigiert werden.
Genau. Danke @Kreuzbergerin. Inga konnte sich ja nicht selbst suchen.
Zitat von sundrasundra schrieb:Das wäre dann allerdings sehr merkwürdig, aber viel merkwürdiger finde ich, dass man dem Leiter keine Meldung gemacht hat. Ich meine da rückt die Kavallerie auf und man sagt ihm nicht Bescheid? Ab wann hätte man ihm den Meldung gemacht, wenn das kein Grund gewesen ist. Das ist wirklich unverständlich.Normalerweise fragt doch auch die Polizei, wer dort Leitung ist und an wen man sich wenden kann. das wäre allerdings ein grober fehler, wenn zum einen nicht geschaut worden ist in den Zimmern und die Leitung nicht informiert bzw herbeigerufen wurde.
Wir wissen ja eigentlich nichts über die Hintergründe. Vielleicht hat der Heimleiter gesagt, dass jetzt Feierabend ist und er unter keinen Umständen gestört werden will, aus welchen Gründen auch immer. Zuständig wäre dann der Stellvertreter gewesen, denn einer muss zuständig sein. Es kann ja immer mal was passieren.

Allerdings würde man mir den Kopf abreißen, wenn ich meinen Chef in einem solchen Fall nicht doch kontaktieren würde, auch wenn er gesagt hat, dass er unter keinen Umständen angerufen werden darf. Aber möglich wäre natürlich auch, dass er sein Mobiltelefon zu Hause vergessen hatte, und niemand wusste, wo er ist. Nur sagte er ja auch, dass er und seine Mitarbeiter am Tag darauf mittags informiert wurde. Ich vermute mal, dass er damit die Mitarbeiter in der Verwaltung meinte, und das werden nicht viele gewesen sein. Es ist für mich schwer vorstellbar, wenn ca. 30 Mitarbeiter auf dem Hof lebten, dass diese nichts mitbekommen haben sollen von einem ganzen Heer, Hubschraubern, Blaulicht und sicherlich auch jede Menge Geschrei direkt vor der Tür.
Zitat von sundrasundra schrieb:X-Aequitas schrieb:
Das ist in der Tat äusserst interessant. Der Einrichtungsleiter war ja offensichtlich nicht zugegen. Über eine Stellvertreterregelung ist mir nichts bekannt. Wenn man den Artikel der Volksstimme genau nimmt, dann war kein Mitarbeiter an dem Abend in die Suche eingebunden. Das erscheint ziemlich schräg. Keiner der Mitarbeiter? Keine Mitarbeiter ausser den Bekannten? ...
Insofern muss man sich wundern über den Artikel der Volksstimme.


1x zitiertmelden
1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

08.07.2020 um 18:40
Im Artikel sagt der Vater, er wünscht sich eine neue Ermittlergruppe, die den Fall neu aufrollt. Weiß man denn, ob das passieren wird? Normalerweise kann man sich ja sowas nicht wünschen, aber andererseits hat der Fall große Wellen geschlagen und es gibt dadurch ja schon einen gewissen Druck.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

08.07.2020 um 18:50
Zitat von FritzPhantomFritzPhantom schrieb:Im Artikel sagt der Vater, er wünscht sich eine neue Ermittlergruppe, die den Fall neu aufrollt. Weiß man denn, ob das passieren wird? Normalerweise kann man sich ja sowas nicht wünschen, aber andererseits hat der Fall große Wellen geschlagen und es gibt dadurch ja schon einen gewissen Druck.
Ich möchte an den Fall Maria Baumer erinnern. Die Ermittler haben letztendlich wirklich gute Arbeit gemacht. Aber der StA mußte erst vorher von der Familie des Opfers in den Hintern getreten werden.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

08.07.2020 um 18:56
@X-Aequitas
Ganz egal, worum es im Leben geht, wenn man sich für etwas einsetzt, geht was weiter. Wenn man wartet, dass was passiert, kann man oft lange warten. Zumindest ist das in Österreich so. Wie das im konkreten Fall ist, kann ich natürlich nichr beurteilen. Ist eher eine generelle Lebensweisheit.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

08.07.2020 um 19:03
@FritzPhantom
Ganz genau. Aus diesem Grund begrüße ich es auch, dass sich die Eltern Anwälte genommen haben und durch eine nachvollziehbare Erwartungshaltung Druck auf die Ermittlungsbehörden aufbauen. Mögliche Ermittlungsansätze sind für Jedermann sichtbar, jetzt müssen die Ermittler endlich liefern.

Längst nicht alle Eltern von vermissten Kindern verhalten sich derart ehrenhaft wie es die Gehrickes tun. Chapeau!


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

08.07.2020 um 19:18
Warum sollte es hier eine neue Ermittlergruppe geben?

Es gibt keinen sachlichen Hinweis darauf, dass die bisherigen Ermittlergrupen grobe Fehler gemacht hätten. Faul war man auch nicht, immerhin hat es sich bei der Suche nach Inga um eine der größten Suchaktionen bundesweit gehandelt. Und man hat verlauten lassen, dass man sofort wieder in die Suche einsteigt, wenn man neue Hinweise bekommt, nachdem sämtliche bisherigen Spuren abgearbeitet sind.

Den einzigen "Fehler", den man den befassten Ermittlergruppen anlasten könnte, wäre der, dass sie Inga trotz aller Bemühungen bisher nicht gefunden haben. Diesen "Fehler" haben Ermittler allerdings auch in anderen Vermisstenfällen bis heute gemacht, etwa bei Annika Seidel, Hilal Ercan, Deborah Sassen, Rebecca Reusch, Birgit Ameis, Gabriele Speth und wie sie alle heißen. Man kann wohl davon ausgehen, dass auch in diesen Fällen alles getan wurde, die Vermissten zu finden, leider vergeblich, und dass man weiter ermittelt, wenn es neue Erkenntnisse gibt.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

08.07.2020 um 19:38
Dass Christian B. mit seinem Handy laut Funkzellenabfrage damals nicht im Tatortbereich eingeloggt gewesen ist, reiche ihm als Begründung dafür, dass er nicht vor Ort gewesen sein könnte, nicht aus.

https://mobil.stern.de/panorama/stern-crime/inga-verschwand-vor-fuenf-jahren-spurlos---vater-fordert-neue-ermittlungen-9330088.html?fbclid=IwAR3luI9prXKkOexDyYQ2-vjY1igsgSjuKLU6z-k7oUn1TtdbF9oK8VhsYmU

Insofern kann ich die Eltern von Inga gut verstehen, dass sie eine neue Ermittlergruppe haben wollen, da es der jetzigen offenbar ausreicht, dass CB laut Funkzellenabfrage nicht im Tatortbereich eingeloggt gewesen ist.

Meine Zeit, da hätte ich heute auch eine Bank ausrauben können. Mein Handy hätte ich zu Hause gelassen, somit wäre ich die ganze Zeit zu Hause gewesen.

Ganz ehrlich, ich finde es zynisch, dass man immer wieder zum Ausdruck bringt, dass die Eltern nicht das Recht haben, andere Ermittler zu fordern. Vielleicht haben sie nicht ein juristisch verbrieftes Recht, weil wir blöden Bürger ja nur Zahlvieh sind, aber moralisch haben sie das Recht. Hier geht es um ein schlimmes Verbrechen, welches aufgeklärt werden muss. Es geht um ein Kind, welches möglicherweise tot ist, oder die letzten 5 Jahre irgendwelche schwitzenden und feisten Kerle ertragen muss. Es geht um eine Ehe, die im Eimer ist, um Menschen, die sich in den letzten 5 Jahren in schaurigsten Farben ausmalen mussten, was passiert ist, und die sich selbst mit Sicherheit die schlimmsten Vorwürfe selbst machen, wobei ich auch die Geschwister und die Gastgeber mit einbeziehe.


2x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

08.07.2020 um 19:54
Zitat von AndanteAndante schrieb:Es gibt keinen sachlichen Hinweis darauf, dass die bisherigen Ermittlergrupen grobe Fehler gemacht hätten.
Nachtrag: Selbiges behaupten die Anwälte der Eltern auch gar nicht. Beide Anwälte hatten Einsicht in die Ermittlungsakten, haben aber zu Fehlern in den Ermittlungen nichts verlauten lassen, was sie gewiss getan hätten, wenn sie darin grobe Schnitzer entdeckt hätten.

Die Anwältin der Mutter hat zum Thema falsche Ermittlungen gar nichts gesagt. Der Anwalt des Vaters übrigens auch nicht. Dieser hat lediglich den Pfarrer erwähnt, eine Erkenntnis, die er als Anwalt nicht selbst ausgegraben, sondern durch die Ermittlungsakten erfahren hat. Da aber nun mal dieser Pfarrer gestorben ist, bevor er Näheres aussagen konnte, wird auch eine neue Ermittlergruppe den Pfarrer nicht mehr zum Reden bringen. Weshalb der Anwalt den Pfarrer überhaupt erwähnt hat, obwohl der eine ersichtlich unergiebige Spur war und bleiben wird, darf man sich da schon fragen.

Dann hat der Anwalt noch eine angebliche Verbindung von CB zum Wilhelmshof erwähnt. Dieser erst seit 2019 existente Spur, sprich dem Brief von CB an den Verein, wo zu dieser Zeit ein ehemaliger Wilhelmshof-Mitarbeiter tätig war, wird laut der Spiegel-Meldung, die den Brief erwähnt, vom BKA nachgegangen.

Und was hat der Anwalt an Fakten zu angeblichen Fehlermittlungen gesagt? Nichts. Auch er hat potenzielle Zeugen um sachdienliche Hinweise an ihn gebeten. Ich wette, er ist daraufhin von Informationen geradezu überrollt worden und hätte jetzt den trägen Ermittlern ganz viele neue Ermittlungsansätze mitzuteilen (Ironie off).


4x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

08.07.2020 um 20:19
Zitat von AndanteAndante schrieb:Und was hat der Anwalt an Fakten zu angeblichen Fehlermittlungen gesagt? Nichts. Auch er hat potenzielle Zeugen um sachdienliche Hinweise an ihn gebeten. Ich wette, er ist daraufhin von Informationen geradezu überrollt worden und hätte jetzt den trägen Ermittlern ganz viele neue Ermittlungsansätze mitzuteilen (Ironie off).
Aber es geht doch gar nicht um Fehlermittlungen, oder? Die Eltern hätten gerne ein frisches Team. Diesen Wunsch wird ihnen niemand absprechen können.

Niemand hat von Faulheit der Ermittler gesprochen. Ich erinnere an den Fall Stephanie Drews. Dieser entsetzliche Mord wurde von der Soko Altfälle nach 27 Jahren aufgeklärt. Welcher Familie möchte man denn eigentlich zumuten, 27 Jahre in der Ungewissheit zu leben, nur weil man kein erfahrenes und besser ausgebildetes Team mit den Ermittlungen betraut? 27 Jahre sind fast ein halbes Leben, welches nicht gelebt werden konnte.

Das ist keineswegs ein Vorwurf meinerseits an die jetzige Ermittlungsbehörde. Sie haben sicherlich nach bestem Wissen und Gewissen ihre Arbeit gemacht.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

08.07.2020 um 20:38
Längst nicht alle Eltern von vermissten Kindern verhalten sich so ehrenhaft,
wie es Inga's Eltern tun? Chapeau?

Das find ich 'ne steile These, mit Verlaub und in aller Freundschaft.

Und btw. kann man auch darüber anderer Meinung sein, ob sich die
Ermittler hier neuerdings unter Druck gesetzt fühlen sollten.

Das sehe ich nicht so, bei allem Verständnis und Mitgefühl für alle
Eltern von vermissten Kindern.

@X-Aequitas


2x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

08.07.2020 um 21:12
Zitat von lynggaardlynggaard schrieb:Und btw. kann man auch darüber anderer Meinung sein, ob sich die
Ermittler hier neuerdings unter Druck gesetzt fühlen sollten.

Das sehe ich nicht so, bei allem Verständnis und Mitgefühl für alle
Eltern von vermissten Kindern.
By the way kann man natürlich anderer Meinung sein, ob sich hier (in Deutschland? oder etwa hier im Forum?) neuerdings Ermittler unter Druck gesetzt fühlen sollten. Sorry, aber ich kenne mit Verlaub niemanden, der beruflich nicht unter Druck steht. Ich kenne Leute in allen Beschäftigungsbereichen. Alle stehen unter Erfolgs- und Zeitdruck, alle unterliegen einem ständigen Review-Verfahren.
Zitat von JamesRockfordJamesRockford schrieb:Dass Christian B. mit seinem Handy laut Funkzellenabfrage damals nicht im Tatortbereich eingeloggt gewesen ist, reiche ihm als Begründung dafür, dass er nicht vor Ort gewesen sein könnte, nicht aus.

https://mobil.stern.de/panorama/stern-crime/inga-verschwand-vor-fuenf-jahren-spurlos---vater-fordert-neue-ermittlungen-9...
Wenn sich Ermittler durch diese berechtigte Feststellung unter Druck gesetzt fühlen, dann Prost Mahlzeit.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

08.07.2020 um 21:44
Ich bezog mich auf die Aussage von x-aequitas, er begrüsse es, dass sich die Eltern von Inga
Anwälte genommen haben, um so noch einmal Druck auf die Ermittlungsbehörden aufzubauen und diese nun liefern sollten,
so sinngemäss.

Ich wiederhole mich und bin der Meinung, dass die Ermittler sich dadurch eben nicht unter Druck gesetzt fühlen sollten und
ich bin auch davon überzeugt, dass sie es nicht tun.

Das waren meine 5 Ct dazu.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

08.07.2020 um 21:46
Zitat von AndanteAndante schrieb:Nachtrag: Selbiges behaupten die Anwälte der Eltern auch gar nicht. Beide Anwälte hatten Einsicht in die Ermittlungsakten, haben aber zu Fehlern in den Ermittlungen nichts verlauten lassen, was sie gewiss getan hätten, wenn sie darin grobe Schnitzer entdeckt hätten.

Die Anwältin der Mutter hat zum Thema falsche Ermittlungen gar nichts gesagt. Der Anwalt des Vaters übrigens auch nicht.
Der Anwalt sagt im Interview mit Kripo Live, dass nach seinem Empfinden der Spur in den Akten zu C.B. nicht intensiv genug nachgegangen wurde - was genau ist das denn, wenn keine Kritik?
Zitat von AndanteAndante schrieb:Dann hat der Anwalt noch eine angebliche Verbindung von CB zum Wilhelmshof erwähnt. Dieser erst seit 2019 existente Spur, sprich dem Brief von CB an den Verein, wo zu dieser Zeit ein ehemaliger Wilhelmshof-Mitarbeiter tätig war, wird laut der Spiegel-Meldung, die den Brief erwähnt, vom BKA nachgegangen.
Weiter bezieht er sich auf die Spur V93. Er sagt, diese Spur beinhalte Hinweise zu einem bekannten Sexualstraftäter - und dieser Herr B. habe Kontakt zu einem Mitarbeiter A. gehabt, welcher zum Zeitpunkt des Verschwindens am Wilhelmshof arbeitetet.
Hier ist keine Rede davon, dass dieser Kontakt der Brief war, oder ob es vorher Kontakt gab.
Wir wissen alle nicht, wann diese Spur Einzug in die Akten gehalten hat - wie kommst du darauf, dass diese erst seit 2019 existiert?
Viel eher deutet die die niedrige Nummerierung der Spur darauf hin, dass diese recht zeitig eingetragen wurde.

Nachzulesen hier: Beitrag von MarliPub (Seite 825)


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

08.07.2020 um 21:56
Zitat von AndanteAndante schrieb:Dann hat der Anwalt noch eine angebliche Verbindung von CB zum Wilhelmshof erwähnt. Dieser erst seit 2019 existente Spur, sprich dem Brief von CB an den Verein, wo zu dieser Zeit ein ehemaliger Wilhelmshof-Mitarbeiter tätig war, wird laut der Spiegel-Meldung, die den Brief erwähnt, vom BKA nachgegangen.
Ernsthaft - trollst Du? Warum machst Du das?
Das hatten wir doch alles gerade erst... cui bono?


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

08.07.2020 um 22:17
Zitat von soomasooma schrieb:Andante schrieb:
Dann hat der Anwalt noch eine angebliche Verbindung von CB zum Wilhelmshof erwähnt. Dieser erst seit 2019 existente Spur, sprich dem Brief von CB an den Verein, wo zu dieser Zeit ein ehemaliger Wilhelmshof-Mitarbeiter tätig war, wird laut der Spiegel-Meldung, die den Brief erwähnt, vom BKA nachgegangen.
Ernsthaft - trollst Du? Warum machst Du das?
Das hatten wir doch alles gerade erst... cui bono?
Danke!

Ja, wir hatten das alles gerade erst. Zunächst wurde über Tage die Frage gestellt, warum der Anwalt von Ingas Vater zum Inhalt des Briefes keine Auskunft gibt. Nun ist es eine erst seit 2019 existente Spur, obwohl der Name von CB als Spur #97 in der Akte ist, also eine recht frühe Spur.

Ich reagiere mittlerweile auch allergisch auf Falschinformationen, die dann seitenlang durchgekaut und Wochen später wieder aufgewärmt werden. Wenn die Spur Nr. 97 erst seit 2019 existent war, dann dürfte die Ermittlungsakte von Inga in einen Schnellhefter passen.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

09.07.2020 um 04:48
Zitat von X-AequitasX-Aequitas schrieb am 05.07.2020:Gut erkennbar ist dieser "Fehler" auch daran, dass die Polizei erst Tage später eine strafbare Handlung als wahrscheinlich erachtete.
Im Stern-Interview wird der Vater von Inga gefragt:
Tagelang wurde nach Inga gesucht, auch mit Hubschraubern und Hunden. Wann sagte ihnen die Kripo erstmals, dass ein Gewaltverbrechen nicht ausgeschlossen werden kann ?
Darauf antwortet er:
Am Tag nach Ingas Verschwinden. Ich habe das zunächst weggeschoben.
Die Ermittler haben also von Anfang an, ein Gewaltverbrechen als Option auf dem Zettel gehabt.

Und ich gehe davon aus, dass auch von Anfang an Ermittlungen in diese Richtung liefen, parallel zu der Suche im Wald.


Das Problem sehe ich in der Berichterstattung. Die Suche im Wald, war für alle sichtbar und dominierte die Berichterstattung in der ersten Woche nach dem Verschwinden.

Die Ermittlungen in Richtung eines Gewaltverbrechens waren nicht sichtbar und schlugen sich auch nicht wesentlich in der Berichterstattung in der ersten Woche nieder.


Quelle der Zitate

Magazin Stern...Ausgabe Nummer 18...27.April 2017

Seite 95...Spalte 3...Zeilen 38 bis 45


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

09.07.2020 um 06:59
Zitat von sundrasundra schrieb:Ich möchte da auf die Schweigepflicht noch einmal eingehen, vllt. kann da ein Jurist Antwort geben: ist es nicht so, dass, wenn es um ein Verbrechen bzw. eine Straftat geht, was ja bei einer Entführung der Fall ist,die Schweigepflicht aufgehoben ist? So ähnlich wie beim Arzt, Psychologen etc.?
Das Beichtgeheimnis gilt für einen katholischen Geistlichen absolut.

Wenn er dagegen verstößt, wird ihm "die Mitgliedschaft gekündigt". (Exkommunikation)

Im Gegensatz zu Ärzten und Psychologen, bezieht sich das Beichtgeheimnis auch auf anhaltende und geplante Straftaten.

Juristisch verankert ist das in § 139 Strafgesetzbuch.

Zitat
Ein Geistlicher ist nicht verpflichtet anzuzeigen, was ihm in seiner Eigenschaft als Seelsorger anvertraut worden ist.
Quelle

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__139.html#:~:text=Strafgesetzbuch%20%28StGB%29%20%C2%A7%20139%C2%A0Straflosigkeit%20der%20Nichtanzeige%20geplanter%20Straftaten,in%20seiner%20Eigenschaft%20als%20Seelsorger%20anvertraut%20worden%20ist.


1x zitiertmelden