Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.056 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Wald, Mädchen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

14.04.2021 um 10:25
Zitat von JamesRockfordJamesRockford schrieb:Ich hatte es auch so in Erinnerung, musste aber in meinen Unterlagen nachschauen. Sie hat die Flaschen also abgestellt und wollte zurück zum "Haus".
Ich habe einmal weiter überlegt. Die Kinder sollten wahrscheinlich alle mithelfen. Inga tat das ja.
Sie war auf dem Rückweg zum Haus. Wahrscheinlich wollte sie noch mehr holen, noch mehr Wasserflaschen ? Trinkbecher ?
100 m ist ja wirklich nicht viel.

Möglich , dass sie noch wo anders hinlaufen wollte das halte ich aber für eher unwahrscheinlich. Sie wusste es gibt bald Essen und es gibt ein Feuer.

Die Mutter hatte ein komisches Gefühl. Sie hätte doch auch einfach selbst nach Inga suchen können und die erwachsene Tochter der Gastgeber schmiert die Brötchen weiter. Also wenn ich unruhig und in Sorge um mein Kind bin, dann laufe ich selber los. Das ist aber nur meine Einstellung.

Ein Unfall der dann vertuscht werden sollte ? Beispiel Treppensturz mit Genickbruch ?
wäre auch die Frage warum das dann vertuscht werden sollte ?

wohin dann so schnell mit Inga ?

Egal wie wenn es ein vertuschter Unfall gewesen wäre, dann muss jemand so abgebrüht sein, so viele Jahre mit dieser Schuld zu leben.

die Ermittler gehen ja von einer Kindesentführung aus.
Zusätzlich wurde das komplette Gelände des Stendaler Ortsteils inklusive mehrerer großer Gebäude durchsucht. Darüber hinaus wurden über 100 Personen, die sich zum Zeitpunkt des Verschwindens in Wilhelmshof aufhielten, befragt und zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung überprüft und in die Suchmaßnahmen integriert.

Heute Morgen wurde durch die Gesamteinsatzleitung entschieden, die Suchmaßnahmen nach dem Mädchen in den angrenzenden Waldgebieten vorerst einzustellen. Die Polizei erachtet eine strafbare Handlung als immer wahrscheinlicher und leitete ein Ermittlungsverfahren gem. §235 StGB (Entziehung Minderjähriger) ein.
Quelle: https://www.sachsen-anhalt.de/bs/pressemitteilungen/pressemitteilung-details/?no_cache=1&tx_tsarssinclude_pi1%5Buid%5D=64760&tx_tsarssinclude_pi1%5Baction%5D=single&tx_tsarssinclude_pi1%5Bcontroller%5D=Static&cHash=4bdcb0c80b9fb47b3bbbbc0fda62b129


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

14.04.2021 um 10:59
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:Ein Unfall der dann vertuscht werden sollte ? Beispiel Treppensturz mit Genickbruch ?
wäre auch die Frage warum das dann vertuscht werden sollte ?

wohin dann so schnell mit Inga ?

Egal wie wenn es ein vertuschter Unfall gewesen wäre, dann muss jemand so abgebrüht sein, so viele Jahre mit dieser Schuld zu leben.
Genau. Die Frage ist, wer ein Interesse gehabt hätte, einen Unfall zu vertuschen. Jemand, der eine Baustelle nicht abgesichert hat oder die Schlüssel am Mähdrescher hat stecken gelassen? Das wären ja alles meiner Meinung nach keine Gründe, jedenfalls nicht für mich, wenn ich die Fahrlässigkeit zu verantworten hätte.

Inga kurzzeitig verschwinden zu lassen, dürfte das kleinste Problem gewesen sein, denn es wurde seitens der Gastgeber nur in den Häusern gefragt, und die Suche begrenzte sich anfangs auf den Wald.

Wie sagt man so schön, wo das beste Versteck ist: das beste Versteck ist dort, wo bereits gesucht wurde.

Zu einem Unfallszenario passt dann aber die Geschichte mit der Beichte nicht mehr.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

14.04.2021 um 13:05
Zitat von ruby1809ruby1809 schrieb:Inga wird auch in gewisser Weise irgendwie durchgerutscht sein, wenn sie dort die Jüngste war und kein anderes Kind hatte, zu dem sie sich so hingezogen fühlte, dass sie mit ihm immer unterwegs sein wollte.
@ruby1809
Besser kann man meiner Meinung nach diese Situation nicht beschreiben.
Es wird dadurch, dass Inga altersmäßig aus der Gruppe der anderen Kinder herausfiel, in Kombination mit dem Gewusel, der das Abendessen vorbereitenden Erwachsenen einen Moment gegeben haben, in dem Inga allein und unbeobachtet war.

Das ist leider höchstwahrscheinlich von einem skrupellosen Verbrecher ausgenutzt worden.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

14.04.2021 um 15:22
Zitat von JamesRockfordJamesRockford schrieb:Zu einem Unfallszenario passt dann aber die Geschichte mit der Beichte nicht mehr
Warum nicht? Wenn es kein tödlicher Unfall war? Sondern "nur" zB ein kleiner Anfahrunfall mit Verletzungen, die wieder ausheilten - bei dem der Verursacher aber unter Alkoholeinfluss stand (= Schuld von der eigenen Person abwenden). Oder der Angriff eines Tieres, falls Inga ungesehen in einen Stall/in ein Gatter gelangte und von einem Tier gebissen/getreten wurde, unter einem Heuhaufen fast erstickte (unzureichende Sicherung des Geländes / Türen nicht verschlossen = Ablenken von der eigenen Zuständigkeit / Verantwortung). Oder unsachgemässes Aufbewahren von ... Werkzeugen, Grillanzünderflüssigkeit, ... an denen Inga sich selbst verletzte (= Schaden vom WH abwenden).
Vor längerer Zeit schrieb jemand, dass keine Spuren eines Unfalls gefunden wurden. Deshalb will ich mit meinen Beispielen nur sagen, dass es auch einen kleinen, spurenlosen Unfall gegeben haben kann, der aber für den Verantwortlichen/Verursacher eine grosse Auswirkung gehabt haben könnte, zB wg Alkoholkonsum.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

14.04.2021 um 15:42
Zitat von Kuno426Kuno426 schrieb:Warum nicht? Wenn es kein tödlicher Unfall war? Sondern "nur" zB ein kleiner Anfahrunfall mit Verletzungen, die wieder ausheilten - bei dem der Verursacher aber unter Alkoholeinfluss stand (= Schuld von der eigenen Person abwenden). Oder der Angriff eines Tieres, falls Inga ungesehen in einen Stall/in ein Gatter gelangte und von einem Tier gebissen/getreten wurde, unter einem Heuhaufen fast erstickte (unzureichende Sicherung des Geländes / Türen nicht verschlossen = Ablenken von der eigenen Zuständigkeit / Verantwortung). Oder unsachgemässes Aufbewahren von ... Werkzeugen, Grillanzünderflüssigkeit, ... an denen Inga sich selbst verletzte (= Schaden vom WH abwenden).
Klingt plausibel. Ich war von einem tödlichen Unfall ausgegangen, zu welchen dann die Beichte nicht mehr gepasst hätte. Allerdings müsste dann bei einem der von Dir geschilderten Szenarien jemand Kontakt zu einem Bauernhof haben, in welchem Inga von jetzt auf gleich und fortan leben konnte.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

14.04.2021 um 15:56
Zitat von JamesRockfordJamesRockford schrieb:Kontakt zu einem Bauernhof haben, in welchem Inga von jetzt auf gleich und fortan leben konnte.
Obwohl es wünschenswert wäre, glaube ich persönlich nicht so recht daran. Das ist ja wirklich nur Hörensagen. Möglich, dass diese Geschichte dem Pfarrer erzählt wurde und er sie wahrheitsgemäss beichtete. Aber ob der Erzähler die Wahrheit sagte oder sogar an der Verbringung und Beherbergung beteiligt war, konnte mE nicht herausgefunden werden.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

14.04.2021 um 16:05
quote=JamesRockford id=29875953]Kontakt zu einem Bauernhof haben, in welchem Inga von jetzt auf gleich und fortan leben konnte.[/quote]

(Zeit war abgelaufen, sorry) Wenn ich allerdings an diese Art "Jugendheime denke, zu denen ua CB in Portugal Kontakt hatte, und die nicht nur dort, und vllt sogar von kirchlichen Organisationen betrieben werden (wo vllt der Kontakt der untergebrachten Kinder und Jugendlichen zum bisherigen Umfeld sowieso - aus vielfältigen Gründen - unterbunden wird), dann wäre es vorstellbar. Solche "Heime" nutzen ja auch abgelegene, für den Zweck umgebaute Höfe als Einrichtung.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

14.04.2021 um 16:23
Zitat von Kuno426Kuno426 schrieb am 17.05.2020:Vor diesem Hintergrund möchte ich noch einmal den Bogen schlagen zu den letzten Worten des Pfarrers, wonach ihm gebeichtet wurde, Inga würde leben! [Woran ich persönlich leider nicht glaube.] Meine Frage an praktizierende Christen: Wäre es möglich, dass man eine schwerverletzte Inga in eine Art Kloster oder eine andere kirchliche Einrichtung gebracht hat, die auch einem "Schweigegelübte" unterliegt? Gibt es so etwas in Dt.? Sorry für OT.
@JamesRockford
Bei meinem damaligen Beitrag hatte ich auch schwerere Unfallverletzungen und einen deutlicheren kirchlichen Bezug vor Augen.
Letztlich war der beichtende Pfarrer aber nur Überträger von Informationen. Und Spuren, die auf einen schweren Unfall hindeuten würden, wurden nicht gefunden. Deshalb jetzt mein Sinneswandel.
Nachdem ich im Maddie-Thread gelesen habe, wie leicht es den Betreuungseinrichtungen gemacht wurde, Geld für dort untergebrachte, aber tagelang ausser Haus befindliche oder sogar untergetauchte Jugendliche zu kassieren, habe ich ein anderes Bild von der behördlichen Kontrolle solcher Einrichtungen gewonnen! Das muss heutzutage bzw in Dt nicht der Fall sein. Jedoch sehe ich Möglichkeiten, dass Inga "irgendwo" in so einer Einrichtung unter einem falschen Namen (von einem Kind, dass sich inzwischen abgesetzt hat und untergetaucht ist) versorgt und betreut wird. Ob es wahrscheinlich ist...?


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

14.04.2021 um 20:50
Zitat von HeribertHeribert schrieb:Der zitierte Beitrag von Sven1213 wurde gelöscht. Begründung: Antwort auf gelöschten Beitrag
Puh. Da muss ich drüber nachdenken. Über 1000 Menschen waren tagelang auf der Suche nach Inga, mit Spürhunden, in einem Artikel heißt es, sie haben „jeden Stein“ umgedreht.
Du denkst in Richtung eines Unfall, liegt aufgrund z.B. eines Sturz in unglücklicher Lage, dort wo „man sie nie vermutet“.

Ich meine, es gibt keinen „roten Felsen“ wie in Trier. Das s ist „Heide Landschaft“ und sehr eben. Die Angestellten, der Hausmeister kennt den Hof wie deine Westentasche. Aber, bei Tanja Gräf habe zumindest ich nicht mehr mit einer Klärung gerechnet, wobei die genauen Hintergründe immer noch spekulativ sind.

Warum schlagen keine Hunde/ Mantrailer an? Wieso finden die 1000 Personen NICHTS?



melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

14.04.2021 um 21:49
Hallo allerseits, kann mir jemand sagen, ob die eingesetzten Suchhunde im Fall Inga Mantrailer waren und wo konkret das Ende der „frischesten“ Spur von Inga angezeigt wurde ? Danke, falls da jemand Informationen dazu hat.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

14.04.2021 um 21:58
Zitat von X-AequitasX-Aequitas schrieb am 06.05.2015:Zitat: "Die Hunde hatten nicht im Wald aber dort wo sich Inga aufgehalten hat angeschlagen so Polizeisprecher Maik von Hof. Demnach war die 5-Jährige sicher auf dem Wilhelmshof, konkret in einem Verschlag in dem sich Spielzeug befindet."
Das wird im ersten Video ab min 0:23 gesagt, als "allgemeine" frühe Information.
Falls jemand genauere Informationen kennt, würden die mich auch interessieren.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.04.2021 um 08:30
Zitat von Kuno426Kuno426 schrieb:Nachdem ich im Maddie-Thread gelesen habe, wie leicht es den Betreuungseinrichtungen gemacht wurde, Geld für dort untergebrachte, aber tagelang ausser Haus befindliche oder sogar untergetauchte Jugendliche zu kassieren, habe ich ein anderes Bild von der behördlichen Kontrolle solcher Einrichtungen gewonnen! Das muss heutzutage bzw in Dt nicht der Fall sein. Jedoch sehe ich Möglichkeiten, dass Inga "irgendwo" in so einer Einrichtung unter einem falschen Namen (von einem Kind, dass sich inzwischen abgesetzt hat und untergetaucht ist) versorgt und betreut wird. Ob es wahrscheinlich ist...?
Ich stimme zu, dass es vor vielen Jahren sicherlich ein Leichtes war, unter dem Deckmantel irgendwelcher pädagogischer Konzepte Geld abzustauben, ohne dass die zu betreuenden Menschen irgendeinen Vorteil davon hatten. Ob das heute (und mit heute meine ich auch 2015) noch so ist, wage ich zu bezweifeln. Es gab sehr viel berechtigte Kritik. Skandale kann sich niemand leisten.

Ich gehe davon aus, dass insbesondere bei der Betreuung von Kindern und Jugendlichen das Jugendamt sehr engmaschig kontrolliert.

Aber das ist lediglich meine Meinung. Belege dafür habe ich leider keine.

Wir wissen nicht, wann diese Beichte abgelegt wurde. Es wurde erstmals 2020 darüber berichtet, aber das bedeutet ja auch nur, dass die Beichte vorher abgelegt wurde und der Pfarrer vorher verstorben ist. Wir wissen auch nicht, welche Pfarrei der Pfarrer hatte.

Ebenso ist uns nicht bekannt, wann konkret gegen andere Personen ermittelt wurde.

Als ich gestern nochmals alles über diese Beichte nachgelesen habe, kam mir der ketzerische Gedanke, dass diese Beichte eventuell ein Ablenkungsmanöver eines überzeugend wirkenden Menschen gewesen sein konnte mit dem Ziel, nicht oder nicht mit der ganzen Manpower gegen xyz zu ermitteln, da Inga lebt und alles ganz anders war.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.04.2021 um 10:58
Ich hatte hier zwar schonmal auf die folgenden Zitate hingewiesen, aber ich teile sie nochmal, weil wieder diskutiert wurde wie Inga auf dem kurzen Weg zwischen Grillplatz und Gasthaus verschwinden konnte.
Bisher ging die Polizei davon aus, dass Inga zusammen mit anderen Kindern in den Wald gelaufen ist, um Holz für ein Lagerfeuer zu sammeln. „Bild“ zitiert nun einen Ermittler, der von einer neuen Erkenntnis spricht: „Inga hat sich an dem Abend auf dem Spielplatz mit den anderen Kinder gestritten, lief dann weinend weg. Offenbar nicht in den Wald, sondern zu einem anderem Spielplatz in der Nähe, der genau in Richtung Straße führt. Dabei muss das Kind an die öffentliche Straße gekommen sein.“
und
Die Ermittler gehen von einer Entführung aus. In der Nähe des Hofes führt die Bundesstraße 188 vorbei. „Hat jemand beobachtet, wie ein Mädchen in ein Auto gezerrt wurde?“, fragt Herrmann.
Quelle: https://www.welt.de/vermischtes/article141240124/Chefermittler-will-kleine-Inga-nicht-aufgeben.html


In meiner Wahrnehmung ist das ein schlüssigeres Szenario. Keiner wird genau auf die Uhr geschaut haben, gerade die Kinder nicht. Diese Situation kommt auch einem Täter entgegen, der sein Verbrechen eben nicht hat planen können (spontanes Abendessen etc.). Vielleicht jemand der gerade vom Wilhelmshof wegfuhr (ob Besucher, Mitarbeiter oder Zulieferer sei mal dahingestellt). Inga kann dem Täter möglicherweise schon früher am Tag aufgefallen sein und dieser nutzte dann eben die Gelegenheit, bestärkt durch das Wissen, dass die meisten Bewohner sich zu der Zeit beim Abendessen befanden. Wenn Inga sich durch ein Verlaufen irgendwo hilflos fühlte und dazu noch emotional aufgewühlt durch den Streit mit den anderen Kindern war, wäre sie bestimmt auch empfänglicher für Kontaktaufnahmen von Fremden gewesen.

Zudem stellt das für den Täter ein viel überschaubareres Risiko da: ein Kind in ein Auto zu zerren an einer Straße wo weit und breit niemand zu sehen ist mit der Möglichkeit direkt davon zu düsen. Ein anderes Risiko wäre es, ein Kind in relativer Nähe zu den Aufsichtspersonen zu sich zu locken, zwischen verschiedenen Gebäuden bzw Dickicht zu lotsen, ggf. das Kind irgendwo auf dem Wilhelmshof einzusperren um es dann letztendlich mit Hilfe eines Autos zu verbringen.


2x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.04.2021 um 11:42
Zitat von Peoplevs....Peoplevs.... schrieb am 08.04.2021:Auch wenn ich es schon mehrmals gesagt habe, aber ich tue es nochmal. Ich bin der festen Überzeugung, dass der Täter in diesem Forum mitliest. Er ist bisher davongekommen und wird sich sicher seine Gedanken dazu machen. Hier sind nun über fast 1000 Seiten so viele Ansätze von so vielen engagierten Menschen eingegangen. Auch hier gehe ich davon aus, dass die richtige Theorie dabei war. Alleine aus diesem Grund wird ein Täter mitlesen. Um sich zu erkundigen, wie nah die da draußen "Rätselnden" wohl an der Wahrheit und damit an ihm/ihr dran sind. Zumal es ein nur sehr kurzer Weg zu diesem Forum ist. Es ist das mit Abstand größte Informationsmedium zu Ingas Fall.
Ich hole gerade auf, deswegen sind meine Beiträge ein wenig durcheinander.

Mir gruselt es zwar bei der Vorstellung, aber ich denke, das ist gut möglich. Einmal um sich zu erkundigen, aber der Täter wird sich auch daran ergötzen, dass man ihm nicht auf die Spur kommt.

Über Psychopathische Täter sagt Psychiatrie-Professor Jürgen L. Müller:
Man finde oft ein narzisstisches Größenerleben, Mittelpunktstreben und ein Verlangen nach Aufmerksamkeit als Motiv für ihre Taten.
Quelle: https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/marcel-h-psychopathische-taeter-sind-oft-narzisstisch-14919067.html

Hier liegt aber auch eine Chance zur Aufklärung. Wie bei CB der wohl im Gespräch mit einem Bekannten angedeutet haben soll, dass er was mit Maddi's Verschwinden zu tun gehabt hat. Ich kann mir vorstellen, dass der Täter sich eine gewisse Überlegenheit durch sein Davonkommen einbildet und das auch irgendwann vom näheren Umfeld so bestätigt haben will.
2017 soll er laut den britischen Medien "The Times" und "Sky News" in einer Bar mit einem Bekannten über die Tat gesprochen haben, als zum zehnjährigen Verschwinden von Maddie gerade ein Bericht über sie im Fernsehen lief.
Quelle: https://www.rtl.de/cms/fall-maddie-mccann-gestand-der-tatverdaechtiger-christian-b-die-tat-2017-in-einer-bar-4555016.html

Wenn man der Täter-liest-mit Theorie glauben schenken mag, kommt auch die Frage auf inwiefern man sein Verhalten hier abwandeln sollte. Wohlmöglich füttert man sogar das Ego des Täters mit den vielen (falschen) Theorien. An das Gewissen des Täters plädieren - wohl kaum?


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.04.2021 um 11:53
@blattpapier
Vielen Dank für das Reinstellen des Artikels. Diese Version kannte ich noch gar nicht. Ich glaube inzwischen, dass es weder der Familie noch den EB gelungen ist, die Ereignisse zeitlich und örtlich wirklich genau nachzuvollziehen. Die letzte gesicherte Sichtung wird die durch den Vater mit den Wasserflaschen sein. Aber wann das genau war und ob es nun einen Streit vorher oder hinterher mit den anderen Kindern gab, ob sie irgendwann vielleicht doch Holz sammeln war, ob sie zurück zum Haus der Gastgeber oder zum Spielplatz wollte und wieviel Zeit wirklich bis zur ersten Suche verging, konnte vielleicht nie abschließend geklärt werden.

Es scheint mir aber auch keinen großen Unterschied zu machen. Mit Sicherheit ist Inga nicht bis zur B188 gelaufen, denn das wären mehr als 3 km. Also bleibt es dabei, dass sie innerhalb einer recht kurzen Zeitspanne von dem Gelände verschwunden ist. Wenn es nicht auf den 100m zum Haus der Gastgeber war, dann auf den weiteren 100m bis zum Spielplatz. Viel ändert das nicht.

Ich bleibe bei meiner Theorie, dass die Tat selbst lange geplant und der Hof vom Täter ausgespäht wurde, Inga selbst dann aber ein Zufallsopfer war.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.04.2021 um 11:54
Zitat von blattpapierblattpapier schrieb:bestärkt durch das Wissen, dass die meisten Bewohner sich zu der Zeit beim Abendessen befanden. Wenn Inga sich durch ein Verlaufen irgendwo hilflos fühlte und dazu noch emotional aufgewühlt durch den Streit mit den anderen Kindern war, wäre sie bestimmt auch empfänglicher für Kontaktaufnahmen von Fremden gewesen.
Dem stimme ich voll zu. Ich kann mir auch vorstellen, dass die Kinder beim Start der elterlichen Suche nicht gleich damit rausrückten, dass sie mit Inga gestritten hatten (oder einfach mal ihre Ruhe haben wollten nach dem langen Tag). Da reicht doch ein "nicht Schaukeln lassen wollen", dass ein Kind eingeschnappt ist und sich eine Alternative - einen anderen Platz zum Spielen oder ein Spielgerät aus dem Verschlag - sucht. Oder dass Inga meinte, jetzt wäre sie dran mit schaukeln, und die anderen sollen erstmal helfen, das Abendessen vorzubereiten. Schliesslich hätte sie auch schon geholfen.... Irgendetwas Banales, was nach 10 Minuten wieder "gut" wäre. Welches grössere Kind lässt sich das gern vom Nesthäkchen sagen? Es muss nicht so gewesen sein! Ich will damit nur sagen, das waren KINDER!
Also wurde die Meinungsverschiedenheit verschwiegen. Stattdessen sagten sie, WIR waren im Wald. Oder die Eltern sahen die anderen Kinder bloss aus dem Wald kommen und die Kinder sagten auch nur, "eben" wäre Inga noch bei ihnen gewesen.
Daraus entwickelte sich eine Dynamik, die zuerst die Eltern, danach die Polizei im Wald suchen liess.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.04.2021 um 12:01
Zitat von blattpapierblattpapier schrieb:Hier liegt aber auch eine Chance zur Aufklärung. Wie bei CB der wohl im Gespräch mit einem Bekannten angedeutet haben soll, dass er was mit Maddi's Verschwinden zu tun gehabt hat. Ich kann mir vorstellen, dass der Täter sich eine gewisse Überlegenheit durch sein Davonkommen einbildet und das auch irgendwann vom näheren Umfeld so bestätigt haben will
In diese Überlegung würde ich auch das Gespräch mit dem Pfarrer einordnen. Dass der Täter oder Mitwisser einfach mit jemandem über das "Thema Inga" reden und eine gewisse Aufmerksamkeit erhalten wollte, die für ihn aber nicht so gefährlich werden würde, als wenn er sich ggü Bekannten oder anonym ggü Ermittlern geäussert hätte.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.04.2021 um 12:05
Zitat von blattpapierblattpapier schrieb:Bisher ging die Polizei davon aus, dass Inga zusammen mit anderen Kindern in den Wald gelaufen ist, um Holz für ein Lagerfeuer zu sammeln. „Bild“ zitiert nun einen Ermittler, der von einer neuen Erkenntnis spricht: „Inga hat sich an dem Abend auf dem Spielplatz mit den anderen Kinder gestritten, lief dann weinend weg. Offenbar nicht in den Wald, sondern zu einem anderem Spielplatz in der Nähe, der genau in Richtung Straße führt. Dabei muss das Kind an die öffentliche Straße gekommen sein.“
und
Die Ermittler gehen von einer Entführung aus. In der Nähe des Hofes führt die Bundesstraße 188 vorbei. „Hat jemand beobachtet, wie ein Mädchen in ein Auto gezerrt wurde?“, fragt Herrmann.
Quelle: https://www.welt.de/vermischtes/article141240124/Chefermittler-will-kleine-Inga-nicht-aufgeben.html
Dieser Artikel ist vom 21.05.2015.

Der Vater Jens-Uwe Gehricke sagt im STERN Artikel vom 26.04.2017:
Im Gespräch mit dem stern schildern die Eltern detailliert, wie der Tag ablief. Jens-Uwe Gehricke hatte seine Tochter noch kurz vor ihrem Verschwinden auf dem Fußweg gesehen, der vom Haus der Freunde zum Grillplatz am Waldesrand führt. Inga trug zwei großen Wasserflaschen, sie wollte mithelfen bei den Vorbereitungen für ein Grillfest. Kurz darauf wurde sie noch einmal von zwei anderen Kindern beobachtet, als sie sich auf den Rückweg Richtung Haus machte. Das war gegen 18.30 Uhr. Was dann passierte, weiß bis heute niemand. Jens-Uwe Gehricke: "Bis zum Haus waren es nur 100 Meter. Aber dort kam sie nie an."
Quelle: https://www.stern.de/panorama/stern-crime/vermisste-inga-gehricke--eltern-sprechen-im-stern-erstmals-ueber-schicksalsschlag-7427172.html

Also liegt nahe, dass sich später die Geschichte vom Streit der Kinder und vom Weglaufen von Inga entweder als falsch herausgestellt hat oder zu einem früheren Zeitpunkt stattgefunden hat.
Der Vater sollte die genauen Details kennen.

Falls hier alte Berichte eingestellt und zitiert werden, sollten unbedingt das Datum des Erscheinens des Artikels mit dazu gepostet werden, damit es zeitlich einzuordnen ist.

Ansonsten fängt jede Diskussion um die offenbar strittigen Details wieder ganz bei Null an.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.04.2021 um 12:09
Zitat von Kuno426Kuno426 schrieb:Dass der Täter oder Mitwisser einfach mit jemandem über das "Thema Inga" reden und eine gewisse Aufmerksamkeit erhalten wollte, die für ihn aber nicht so gefährlich werden würde, als wenn er sich ggü Bekannten oder anonym ggü Ermittlern geäussert hätte.
Ich stimme Dir zwar zu, aber mir fällt es irgendwo schwer einzuschätzen inwiefern ein Täter davon ausgehen konnte, dass der Pfarrer sich auch wirklich an sein Schweigegelübde hält. Ich habe keinen Bezug zur Kirche, aber ich hätte mir auch vorstellen können, dass ein Pfarrer sich nicht daran halten muss, wenn ein Kind in Gefahr schwebt.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

15.04.2021 um 12:20
Zitat von GennatGennat schrieb:Also liegt nahe, dass sich später die Geschichte vom Streit der Kinder und vom Weglaufen von Inga entweder als falsch herausgestellt hat oder zu einem früheren Zeitpunkt stattgefunden hat.
Ich habe es leider verpasst, das Datum dazu zu schreiben - darauf werde ich in Zukunft achten.

Ich schätze es trotzdem anders ein. Das ist einmal Position der Ermittler (die bis heute meines Wissens nach nicht anders dargestellt wurde) und das andere die Sichtweise vom Vater. Klar ist dem besonderes Vertrauen zu schenken, zumal es sich um die Erinnerung eines Erwachsenen hält und wohlmöglich die konkreteste Beschreibung ist. Wie aber auch in meinem Beitrag geschrieben, glaube ich, dass die zeitliche Achse ziemlich verschwommen gewesen sein muss, gerade da Kinder mitgewirkt haben. Für eine gewisse Konfusion spricht auch das erstmal das Holzsammeln als Szenario kommuniziert worden ist. Ich würde das also nicht einfach zur Seite schieben, vor allen Dingen wenn man Überlegungen anstrebt welcher Tathergang (von vielen Möglichkeiten) am wahrscheinlichsten ist.


melden