Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Louise Kerton

214 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Aachen, Grafschaft Kent, Louise Kerton ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Fall Louise Kerton

10.05.2015 um 20:39
Wenn ich mich richtig erinnere, wird der ältere Bruder im XY-Film auch nicht erwähnt. Irgendwie merkwürdig, oder?


melden

Der Fall Louise Kerton

10.05.2015 um 20:44
Ja, ist schon merkwürdig......


melden

Der Fall Louise Kerton

10.05.2015 um 21:12
Ich hab auch noch nie von dem Fall gehört,obwohl ich auch aus dieser Ecke komme.
Habe jetzt alle hier verlinkten Berichte gelesen und verstehe noch immer nicht,warum sie von Swistal aus in AC abgesetzt worden sein soll.

Wenn,dann muß sie nicht unbedingt dierkt vor dem Bahnhof abgesetzt worden sein.
Rechts neben dem Bahnhof gibt es eine Seitenstraße,die auch gerne von Taxen benutzt wird.

Mich wundert gerade,daß überhaupt ein Zug von Aachen nach Oostende fahren soll?!
Wir selber sind,wenn wir nach Oostende fahren wollten,bis ins belgische Eupen gefahren,um von dort aus dorthin zu fahren mit dem Zug.


melden

Der Fall Louise Kerton

10.05.2015 um 21:26
@whitelight....ich habe heute noch ( 11:17 ) ein bild vom AC-Hbf gelinkt. Heute ist der bereich vorm Hbf. eine Fußgängerzone bis zur Straße. Aber zu der zeit glaube ich konnte man noch, wie du sagst, rechts am bhf. vorbeifahren und Koffer etc. entladen. Aber heute noch Zeugen zu finden die das aussteigen von LK beobachteet haben halte ich für ausgeschlossen. Vlt war das ganze szenario und auch die jeweiligen zuständigkeitsbereiche am anfang etwas zu unübersichtlich für alle beteiligten. Eine Engländerin die über Belgien nach GB will wird angeblich an einem Deutschen Hbf. zuletzt gesehen.


melden

Der Fall Louise Kerton

10.05.2015 um 21:30
Sie wurde da ja von keiner einzigen "unabhängigen" Person gesehen. Einzig und allein die Schwiegermutter in spe behauptet(e) ja, Louise dort abgesetzt zu haben.


melden

Der Fall Louise Kerton

10.05.2015 um 21:45
Und in solch einem komplizierten fall, wo dann auch noch jede sekunde zählt, arbeiten die mühlen der justiz manchmal langsam.
Es gibt hier einen anderen fall aus AC wo ein Konkursverwalter 1986 mit über 20 Millionen gäubigergeld untergetaucht ist. ( Durch eine Arbeitsstelle kannte ich den Mann )

http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/aachen/dresse-als-grieche-in-leipzig-verhaftet-1.59683

In diesem Artikel einer seriösen Aachener Zeitung gibt die Zeitung der Aachener Justiz eine mitschuld daran das der Anwalt in aller Seelenruhe die ganzen Vermögenswerte bequem untertauchen lassen konnte.

Und dann kann man sich vorstellen wenn der Justizapparat in solch einem Fall auch langsamer arbeitet als es die sache erfordert. Obwohl ja mit der XY ausstrahlulng alles mögliche versucht wurde.
Aber ich sage noch einmal; hätte man die Situation filmisch am tatsächlichen AC-Hbf gefilmt mit einem PKW der auch gelbe Kennzeichen gehabt hätte, hätte sich vlt ein Zeuge beim sehen von XY genauer daran zurückerinnert.
Es ist aber dort tagsüber soviel betrieb das dies fast ein ding der unmöglichkeit ist da noch einen Augenzeugen des austeigens der LK zu finden.


melden

Der Fall Louise Kerton

10.05.2015 um 21:52
Möglicherweise war sie nie in Aachen?!

Ich finde es eigenartig,daß sie einige Tage früher als geplant,nach England zurückreisen wollte.
Ob es evtl. Streit mit der Schwiegermutter gab?

Genauso eigenartig,daß diese sie dann,anstatt zu einem näheren Bahnhof,bis zum weiter entfernten Aachener Bahnhof bringt,da sie sich dort besser auskannte...?!

Wann und wem fiel denn eigentlich auf,daß sie nicht dort ankam?
hatte sie ein Handy dabei?


melden

Der Fall Louise Kerton

10.05.2015 um 21:55
Reicht es eigentlich nicht für einen Anfangsverdacht und weitere Ermittlungen, wenn im direkten Umfeld von jemandem, der schon mal des Mordes verdächtigt wurde, wieder eine Person stirbt oder spurlos verschwindet? Wenn ich das richtig verstanden habe, ist dieser andere Mordfall auch nie geklärt worden, oder?


melden

Der Fall Louise Kerton

10.05.2015 um 21:56
Man darf nicht vergessen, dass Louise im Jahre 2001 verschwunden ist. Zu dieser Zeit waren Handys noch nicht Gang und Gebe. Ob sie jemals am Bahnhof ankam ist unklar. Nur die Schwiegermutter in spe hat dies behauptet.


melden

Der Fall Louise Kerton

11.05.2015 um 02:27
Ich stimme @Spürhund ebenfalls zu, was die Szenarien und die Wahrscheinlichkeit angeht, wobei ich wie @Comtesse dem einen noch mehr Punkte geben würde.

Ein weiterer nicht unerheblicher Grund ist ja auch, dass der deutsche Wohnort Swisttal-Strassfeld weitaus näher an Köln liegt, als an Aachen.

Damals fuhren eine ganze Reihe Züge am Tag von Köln nach Oostende mit Anschluss an die Fähren nach England, ich selbst bin da oft mit gefahren. Der Zug hielt immer auch in Aachen Hbf., so dass es zwar eigentlich egal ist, wo man einsteigt. Aber eben weil alle Züge von Aachen nach Oostende in Köln begannen, ist es logischer, in Köln einzusteigen, wenn man näher an Köln wohnt.

Von Strassfeld zum Kölner Hbf sind es ca 30 km, zum Aachener Hbf 80km, das ist schon ein Unterschied.


melden

Der Fall Louise Kerton

11.05.2015 um 08:51
Ich schrieb bereits gestern ( 12:04 ) das in der v.handy-zeit es auch nicht so leicht war, den weg einer Person zurück zu verfolgen. Heute wäre es beinahe undenkbar das Eltern ihr(e) kind(er) ohne handy auf solch eine langfristige Reise/Unternehmung schicken würden...für die Eltern ist das denn fast eine art baby-phone...auch wenn die Kinder bereits erwachsen sind....


melden

Der Fall Louise Kerton

11.05.2015 um 09:00
Ich finde, dieser rtikel wirft noch einmal ein interessantes Licht auf die persönlichen Verhältnisse, bzw. auf den Eindruck, den die Familie inkl. L.K. auf Außenstehende machte:

http://www.theguardian.com/uk/2001/aug/18/poland

Dass sich Anwohner darüber wunderten, dass die englische Familie sich nie offiziell vorstellte, ist sicherlich einfach kleinbürgerlich/dörflich. Aber dass die meiste Zeit die Rollos des Hauses unten waren, erscheint mir schon seltsam.
Auch die Aussagen des Verlobten, LK sei "sex mad" geworden, erscheint mir sehr ungewöhnlich für jemanden, dessen (wollen wir ja mal annehmen) geliebte Freundin gerade verschwunden ist - genau wie Tatsache, dass er sich nach ihrem Verschwinden in sein Zimmer zurückzog?!

Trafen in dieser Familienkonstellation mehrere relativ emotional instabile Charaktere aufeinander?


1x zitiertmelden

Der Fall Louise Kerton

11.05.2015 um 09:08
@siri76 Es kristallisiert sich immer wieder heraus das vieles von den Zuständigen damals nicht in einklang/übersehen wurde.
Leider hat man bei diesem fall das Gefühl dass die ganzen Erkenntnisse die hier zusammengetragen werden heute nicht mehr viel bewegen können.


melden

Der Fall Louise Kerton

11.05.2015 um 09:53
@siri76
Zitat von siri76siri76 schrieb:Trafen in dieser Familienkonstellation mehrere relativ emotional instabile Charaktere aufeinander?
Ja, das ist nett formuliert.

@aerofly

Das denke ich auch. M.E. haben die deutschen Ermittler den Fall komplett fehlinterpretiert. Jetzt ist es wohl zu spät, da noch etwas bewegen zu wollen.


melden

Der Fall Louise Kerton

11.05.2015 um 10:04
@Rick_Blaine

Sehe ich das richtig, das der Aufenthalt sechs Wochen dauerte? Wurden denn während dieser Zeit irgendwelche Nachrichten an LK's Familie geschickt/gab es Telefonate?
Also, gesehen wurde sie ja wohl auf dem Grundstück, aber sie machte keinen glücklichen Eindruck. Spielt die Tatsache, dass sie zuvor durch die Prüfung rasselte wohl irgendeine Rolle?


melden

Der Fall Louise Kerton

11.05.2015 um 10:06
Also, außer diesem "rätselhaften" Brief, meine ich


melden

Der Fall Louise Kerton

11.05.2015 um 10:06
@siri76
Wenn jemand schon angespannt ist oder grübelt, kann er sich schlecht konzentrieren.
Kann damit zusammen hängen.


melden

Der Fall Louise Kerton

11.05.2015 um 10:07
@siri76

Es gab wohl Briefe an die Familie in England, und diese waren vom Stil etc. her eben ganz anders als der letzte. Das ist ja eine der Merkwürdigkeiten, welche ihrer Familie sofort auffielen.

Ansonsten wurde nur gesagt, dass sie sich wohl nicht so wohl fühlte und wohl mit der Schwiegermutter nicht so gut auskam. Mehr weiss ich nicht.


melden

Der Fall Louise Kerton

11.05.2015 um 10:10
@Rick_Blaine


Aber um so komischer, dass sie dann laut Aussage der Schwiegermutter nicht das Haus verließ - da hing man dann ja praktisch wochenlang aufeinander!
Ich frage mich auch, ob der Verlobte keine Freunde oder Bekannten hatte, mit denen sie mal ausgingen - waren die wirklich die ganze Zeit nur in dem Haus?


melden

Der Fall Louise Kerton

11.05.2015 um 10:16
Ja, dieses Eremitendasein empfinde ich auch als merkwürdig - wenn es denn stimmt.


melden