Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisste Familie aus Drage

23.472 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Suizid, Verschwunden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisste Familie aus Drage

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 13:00
@Robin76

Darüber können wir nur spekulieren, aber ich schließe den See persönlich eh aus, als Tatort. Es macht für mich keinen Sinn, daß MS dieses Risiko eingehen sollte, Frau und Kind dort umzubringen und zu verstecken, während dort noch Publikumsverkehr herrschte. Wenn sich die Zeugin mit dem Tag wirklich nicht getäuscht hat, dann gehe ich von einer Tat nach dem Besuch am See aus. Die merkwürdigen Spuren, die die Hunde rochen, kann ich mir zwar auch nicht erklären, aber in diesem Fall ist ja leider einiges unerklärlich.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 13:03
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Die merkwürdigen Spuren, die die Hunde rochen, kann ich mir zwar auch nicht erklären, aber in diesem Fall ist ja leider einiges unerklärlich.
Tja, es wäre nicht das erste Mal, dass sich ein Hund getäuscht bzw. der Hundeführer etwas falsch gedeutet hat. Dort waren zwar drei verschiedene Hunde im Einsatz. Aber trotzdem.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 13:07
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Dort waren zwar drei verschiedene Hunde im Einsatz.



Eben. Von daher kann man schon mit Sicherheit von dieser Spur ausgehen


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 13:14
Zitat von Nev82Nev82 schrieb:Eben. Von daher kann man schon mit Sicherheit von dieser Spur ausgehen
Wie erklärst Du dir das dann? Wo sollen sie abgeblieben sein?

Kürzlich wurde ein 15-jähriger vermisst, der schließlich nicht weit von seinem Elternhaus zwischen Heuballen gefunden wurde, voraussichtlich war er dort eingeklemmt und starb. Der Junge wurde auch mit Hunden gesucht, aber man vermutet, dass der Gärgeruch für das Nichtfinden verwantwortlich war.

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/koblenz/Unnau-Grosse-Suche-nach-vermisstem-Jugendlichen,suche-nach-vermisstem-jugendlichem-im-westerwald-100.html


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 13:23
Zu dem Thema Hunde fällt mir Folgendes ein: Wenn mehrere Personen, eine Familie, unter einem Dach leben, kann es sein, dass die Pesonen auch nach den Anderen riechen?


3x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 13:24
Zitat von OsiriaOsiria schrieb:Vermisste Familie aus Drage
heute um 13:23
Zu dem Thema Hunde fällt mir Folgendes ein: Wenn mehrere Personen, eine Familie, unter einem Dach leben, kan es sein, dass die Pesonen auch nach den Anderen riechen?
Wenn das wirklich so wäre, dann müsste die Polizei ja diese Möglichkeit auch in Betracht ziehen. Die Hunde müssten den Eigengeruch jedes einzelnen Menschens aber trotzdem herausfiltern können.


melden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 13:28
Also ich glaube, wenn man die Leichen der beiden in dem See vermuten würde, hätte man diesen Sommer zumindest den abgetrockneten Uferbereich nochmals untersucht. Evtl. hätte sich auch -je nach Wasserstand- eine erneute Untersuchung des gesamten Sees angeboten.
Ich denke, die Polizei schließt den See als Verbringungsort aus.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 13:29
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Wie erklärst Du dir das dann? Wo sollen sie abgeblieben sein?
Wie wir alle hier, habe ich auch keine Erklärung was im Einzelnen passiert
Zitat von OsiriaOsiria schrieb:Wenn mehrere Personen, eine Familie, unter einem Dach leben, kan es sein, dass die Pesonen auch nach den Anderen riechen?
Nein


melden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 13:30
Zitat von SistaBSistaB schrieb:Ich denke, die Polizei schließt den See als Verbringungsort aus.
Macht sie nicht. Kommissar Düker sagte doch, dass er trotz der großangelegten Suchaktion nicht ausschließen könne, dass Sylvia und Miriam im Morast des Uferbereichs liegen könnten.


melden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 13:32
Hallo, den Fall verfolge ich auch schon von Anfang an, war aber bisher hier stille Mitleserin.

Da ich auch sehr neugierig war, wie die Begebenheiten am See sind, bin ich letzte Woche dort hingefahren. Habe natürlich auch Fotos gemacht und mein Freund ein Video vom Parkplatz bis zu der Stelle, wo die Spur von Sylvia und Miriam sich verloren hat.

Muss jetzt leider gleich zur Arbeit, aber da die Diskussion gerade wieder über den See geht, dachte ich, ich melde mich kurz.

Aber seit dem ich dort war, schließe ich den See als Tatort eigentlich auch aus.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 13:33
Zitat von AninaAnina schrieb:Aber seit dem ich dort war, schließe ich den See als Tatort eigentlich auch aus.
Okay. Vielleicht wäre es Dir ja möglich, das Video und die Fotos einzustellen. Das wäre sehr nett von Dir.


melden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 13:35
Na klar, das hätte ich sowieso vor, deswegen extra das Video gemacht. Werde sie spätestens morgen hochladen.


melden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 13:46
Zitat von OsiriaOsiria schrieb:Zu dem Thema Hunde fällt mir Folgendes ein: Wenn mehrere Personen, eine Familie, unter einem Dach leben, kann es sein, dass die Pesonen auch nach den Anderen riechen?
Ich helfe Euch mal kurz.
Leute stehen an und für sich auf dem Boden, von dort erschnüffelt der Hund die Spur, die haben ja auch die Nase unten. Da müsste man schon die Schuhe und gebrauchte Socken einer anderen Person anziehen, seine eigenen Füsse dann aber geruchsfrei einpacken, so das auch keine Flüssigkeit (Schweiss) durchdringen kann. Mit der Nase oben erschnüffeln, würden sie mit dem Wind mitgehen, sich also von der eigentlichen Spur weg bewegen.


2x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 13:55
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:Da müsste man schon die Schuhe und gebrauchte Socken einer anderen Person anziehen, seine eigenen Füsse dann aber geruchsfrei einpacken, so das auch keine Flüssigkeit (Schweiss) durchdringen kann
Nein, damit hat das nichts zu tun. Die Hautschuppen, derdie ein Mensch verliert sind individuell und einzigartig


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 14:20
Zitat von Nev82Nev82 schrieb:Nein, damit hat das nichts zu tun. Die Hautschuppen, derdie ein Mensch verliert sind individuell und einzigartig
Wikipedia: Fährtenarbeit
Mantrailing - der Hund nimmt die tatsächliche Geruchsspur des Menschen auf.
Fährtenarbeit - funktioniert über die Düfte der mechanischen Bodenverletzung.

Während die beim Mantrailing verfolgte Duftspur vom Wind abgedriftet wird und so neben der mechanischen Spur liegt, folgt der Hund bei der Fährtenarbeit dem Geruch der mechanischen Spur. Das Geruchsbild entsteht durch:

- beschädigte Erdoberfläche,
- zertretene Pflanzen,
- Kleinstlebewesen.
Der Schuh gibt auch ein Geruchsbild ab, sollte eigentlich bei der Wikipedia Seite dabei stehen das haben sie versemmelt.


melden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 15:56
@DonFungi

Trotzdem funktioniert es so
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:Leute stehen an und für sich auf dem Boden, von dort erschnüffelt der Hund die Spur, die haben ja auch die Nase unten. Da müsste man schon die Schuhe und gebrauchte Socken einer anderen Person anziehen, seine eigenen Füsse dann aber geruchsfrei einpacken, so das auch keine Flüssigkeit (Schweiss) durchdringen kann. Mit der Nase oben erschnüffeln, würden sie mit dem Wind mitgehen, sich also von der eigentlichen Spur weg bewegen.
So keinesfalls

Ich führe zwei Suchhunde, einen auf der Fläche, der andere Spezialgebiet Trümmer. Beide Sucharten sind völlig unterschiedlich aufgebaut
Ist hier aber OT und würde zu weit führen


melden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 20:15
Moin,

ich war lange stiller Mitleser. Da ich aber in unmittelbarer Nähe wohne und neulich erst mit einem Bekannten drüber sprach, hier mal meine Gedanken:

Ich würde den Ablageort der eventuellen Leichen nicht im Wasser sehen. Es hat bei MS schon nicht geklappt.
Ich glaube, er hätte sich dann auch bei den Beiden mit den Gewichten verschätzt, so dass diese ebenfalls bereits aufgetaucht wären.

Es könnte allerdings sein, dass es ein Unterschied zwischen stehenden und fließenden Wasser gibt, bezüglich der Befestigung.


melden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 20:27
@Knispelinho
Falls MS an Frau und Tochter ebenfalls Gewichte angehängt haben sollte, so könnte er sich in diesem Fall vielleicht nicht verschätzt haben. Bedenke, dass beide deutlich kleiner und deshalb auch um einiges leichter sind/waren, als MS. Von daher könnten die Gewichte in diesem Fall ihrem Zweck gedient haben.

Allerdings sind das alles Spekulationen. Ich kann mir eine Ablage im Wasser durchaus vorstellen, allerdings ist es schon verwunderlich, dass man nach so langer Zeit noch immer nichts gefunden/entdeckt hat..
Aber das hatten wir alles bereits einige Male.

Achja: Willkommen bei Allmy ;)


melden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 21:14
@Marike
Danke.
Wenn man sich an die Regeln hält, lässt es sich hier ganz gut aushalten :)

Ich habe nicht mehr alle Theorien und Vorschläge im Kopf, kann natürlich sein, dass dieser Gedanke bereits ausgesprochen wurde.


melden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 21:42
@Knispelinho
Das stimmt allerdings :)

Mir geht es da wie dir, alle Theorien habe ich auch nicht parat. Allerdings meine ich, deinen Ansatz bisher noch nicht gelesen zu haben. Da kann ich mich aber täuschen!

Ich würde ja schreiben, wir müssen einfach abwarten, was sich noch ergibt.. Das ist jedoch nach so langer Zeit überaus unwahrscheinlich. So optimistisch ich auch normalerweise bin, so negativ blicke ich hier in die Zukunft, was eine Aufklärung des Falles / ein Auffinden der Vermissten angeht.


melden