Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisste Familie aus Drage

23.459 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Suizid, Verschwunden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisste Familie aus Drage

Vermisste Familie aus Drage

16.09.2018 um 16:34
@Lissy61

Schon mal Klicklaminat verlegt? ;-)
Geht total geräuschlos.... *facepalm*


melden

Vermisste Familie aus Drage

16.09.2018 um 17:04
Ist doch jetzt nicht soooo wichtig, ob laut, leise, mit oder ohne Tagesgeräuschen, ob es jetzt nur klickt oder schraubt und hämmert

Tatsache ist, dass es ein erheblicher Zeitaufwand gewesen wäre, und damit das Risiko der Entdeckung groß. Sicher ist Marco Schulze das nicht eingegangen

Ansonsten sollte man es sich so vorstellen: "Hallo Herr Schulze, was machen Sie da mitten in der Nacht?"
"Ach, ich begrabe nur Sylvia und Miriam unter der Terrasse"
"Ach so, dann ist ja alles okay, gute Nacht"

Manchmal hilft es, sich ein praktisches Bild zu machen. So eine Aktion wäre vermutlich nicht verborgen geblieben. Es gibt immer Leute, die nachts wach sind, hellhörig sind oder einen leichten Schlaf haben


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

16.09.2018 um 17:16
Zitat von Nev82Nev82 schrieb:Manchmal hilft es, sich ein praktisches Bild zu machen. So eine Aktion wäre vermutlich nicht verborgen geblieben. Es gibt immer Leute, die nachts wach sind, hellhörig sind oder einen leichten Schlaf haben
Eben. Und selbst wenn irgendwelche Grabungen seitens Marco in dem Moment keine Fragen aufgeworfen hätten, dann hätte doch aber allerspätestens, nachdem die Familie verschwunden war, jemand mal drüber nachgedacht, was oder wen er da vergraben hat...


melden

Vermisste Familie aus Drage

16.09.2018 um 17:44
Die These mit der Terrasse das sie darunter liegen wurde als Idee eingebracht von jemand aus einer "Gruppe" die sich ebenfalls mit dem Fall beschäftigen.
Entweder ist auch jemand von der Presse in dieser Gruppe oder aber es wurde einfach nach aussen getragen.

Ich meine, es ist wie hier oder in der Gruppe.
Man macht sich Gedanken, wie was wo passiert sein könnte und dann gibt es Leute die das als "Hinweis" nehmen, ohne Fakten oder es wirklich gesehen zu haben und tragen es an die Presse und geben es dann noch als " Ihre Idee" weiter.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

16.09.2018 um 18:11
Zitat von CappucinoTanteCappucinoTante schrieb:Die These mit der Terrasse das sie darunter liegen wurde als Idee eingebracht von jemand aus einer "Gruppe" die sich ebenfalls mit dem Fall beschäftigen.
Entweder ist auch jemand von der Presse in dieser Gruppe oder aber es wurde einfach nach aussen getragen.
Das ist dann richtig fies, wenn die Idee nicht spruchreif war.


melden

Vermisste Familie aus Drage

17.09.2018 um 21:57
ich habe gestern in sixx einen fall gesehen, wo die Ehefrau den mann erschlagen hat und unter dem "haus" begraben hat. nicht mal sehr tief und mit den Händen. es waren leichenspürhunde vor ort, und die haben nichts gefunden.. erst durch einen zufall wurde fünf jahre später die leiche entdeckt


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

21.09.2018 um 06:00
@emala
Zitat von emalaemala schrieb am 17.09.2018:ich habe gestern in sixx einen fall gesehen, wo die Ehefrau den mann erschlagen hat und unter dem "haus" begraben hat. nicht mal sehr tief und mit den Händen. es waren leichenspürhunde vor ort, und die haben nichts gefunden.. erst durch einen zufall wurde fünf jahre später die leiche entdeckt
Was sagst du dazu, @Nev82 ? Wie kann so etwas passieren? Nebengerüche oder Leiche so verpackt, dass keine Gerüche nach außen dringen?

Im übrigen können evtl. Leichen überall liegen. Das sieht man bei dem Fall des vermissten Jungen aus der Pfalz (?). Schließlich fand ihn ein Landwirt nach Wochen zwischen Heuballen. Es handelte sich voraussichtlich um einen Unfall, aber egal. Fakt ist, dass er nicht versteckt wurde, aber trotzdem nicht gefunden wurde. Es besteht auch hier immer noch die Möglichkeit, dass Sylvia und Miriam im Fall einer Tötung gar nicht so gut versteckt wurden, aber der Ablageort einach selten begangen wird.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

21.09.2018 um 06:21
Zitat von Robin76Robin76 schrieb: Es besteht auch hier immer noch die Möglichkeit, dass Sylvia und Miriam im Fall einer Tötung gar nicht so gut versteckt wurden, aber der Ablageort einach selten begangen wird.
Wenn ich mich richtig erinnere, hatte Herr S. ja durchaus auch einige Stunden Zeit, die beiden verschwinden zu lassen - und wie wir im Fall Peggy gesehen haben, ist es immer möglich, dass ein großer Zufall irgendwann hilft.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

21.09.2018 um 06:29
Zitat von NoellaNoella schrieb:Wenn ich mich richtig erinnere, hatte Herr S. ja durchaus auch einige Stunden Zeit, die beiden verschwinden zu lassen - und wie wir im Fall Peggy gesehen haben, ist es immer möglich, dass ein großer Zufall irgendwann hilft.
Ja, hier kann wohl nur noch der Zufall helfen, denn Mitwisser wird es wohl nicht geben. Der Suchradius wird natürlich wesentlich größer, wenn er viel Zeit gehabt hätte.

Ich frage mich deshalb immer noch, auf welche Zeit sich die Äußerung der Polizei bezieht, wenn sie sagen, dass die Autos nicht mehr bewegt wurden. Ja, wann nicht mehr bewegt wurden? Einerseits weiß kein Nachbar, ob die Familie bereits um 17.25 oder erst um 19.33 weggefahren ist und andererseits heißt es, dass die Autos nicht mehr bewegt wurden. Aber vielleicht ist damit erst der Donnerstag und Freitag gemeint, die Tagen, an denen sie dann vermisst wurden. So wird es wohl auch sein.


melden

Vermisste Familie aus Drage

21.09.2018 um 11:59
@Robin76

Höchstwahrscheinlich bezieht sich die Polizei auf Aussagen von Nachbarn für den Donnerstag und Freitag. Der Postbote kann ebenfalls die Autos gesehen haben, die Müllabfuhr ebenso. Das wird für die Polizei schlüssig sein.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

22.09.2018 um 08:15
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:Höchstwahrscheinlich bezieht sich die Polizei auf Aussagen von Nachbarn für den Donnerstag und Freitag. Der Postbote kann ebenfalls die Autos gesehen haben, die Müllabfuhr ebenso. Das wird für die Polizei schlüssig sein.
Ja, klingst logisch. Da haben sich die Nachbarn dann vielleicht sogar gewundert, dass die Autos unverändert dastanden und keiner zu sehen war.


melden

Vermisste Familie aus Drage

24.09.2018 um 16:55
Zitat von Minnimaus123Minnimaus123 schrieb am 15.09.2018:Ob an der Meldung wirklich was dran ist, kann ich nicht einschätzen aber es wäre durchaus eine Möglichkeit, die Leichen unter der Terasse zu begraben.
Klingt für mich sehr weit hergeholt.
Es gab doch Zeugenaussagen, die die Familie beim Frühstück gesehen haben?
Demnach dürfte das Haus gut einsehbar sein.

Außerdem gabs Zeugen, die beschrieben wann wer die Mülltonne rausstellte oder eben nicht und wer wann mit welchem Auto wolang fuhr..

Klingt nicht nach einem Umfeld in dem man mal grad eben zwei Leichen unter der Terrasse verschwinden lassen kann ohne das irgendwer was mitkriegt.


melden

Vermisste Familie aus Drage

24.09.2018 um 18:44
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb am 15.09.2018:Worin liegt das Problem dort nachzuschauen ?
Zitat von RonnjaRonnja schrieb am 15.09.2018:Mich würde mal interessieren warum die polizei dieser möglichen spur nicht nachgeht. Aber trotzdem diese mögliche theorie medial kund tut.
Aus welcher Ecke dieser "Hinweis" kommt, dürfte doch wohl auf der Hand liegen. Im Artikel wird es doch sogar durch die Blume gesagt.
. Personen, die sich seit Längerem mit dem Fall beschäftigen, sind der Meinung, dass Vater Marco die beiden unter der Terrasse des Wohnhauses in der Hein-Block-Straße in Drage vergraben haben könnte
Na wer war das wohl, diese "Personen" ? Ich tippe mal ganz stark auf HET oder PET, selbst ernannte Hobby Ermittler, die doch auch schon damals einen Riesen Wirbel um die gefundenenen Klamotten gemacht haben und auch dies sofort an die Presse gaben. Ihre neuste Erkenntnis werden sie wieder einem Käseblatt angeboten haben, die es dann druckten.

Die Zeitung fragte dann bei der Polizei nach.
. Das bestätigt Polizeisprecher Jan Krüger dem WOCHENBLATT auf Nachfrage.
https://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/winsen/blaulicht/das-ist-nicht-plausibel-d121840.html

Die Polizei hat das Haus damals mit Hunden durchsucht und wird einschätzen können, wieviel Substanz so eine Idee von selbsternannten Ermittlern hat. In diesem Fall - klares Statement, nicht plausibel. Soviel ich weiß, gibt es doch auch eine Belohnung für Hinweise, die zu Mutter und Tochter führen ? Das sollte man vielleicht nicht außer Acht lassen.


melden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 06:53
https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-polizei-pumpt-tietjensee-fuer-leichensuche-ab-_arid,1770936.html

Im Fall der seit 1993 verschwundenen Jutta Fuchs wird nun nach 25 Jahrten der Tietjensee abgepumpt. Gesucht wurde schon damals, aber nichts gefunden. Grund dafür war damals eine Tüte mit persönlichen Gegenständen der Vermissten. Nun steht der Ehemann unter Verdacht und die Staatsanwaltschaft hat angeordnet, den See abzupumpen.

Ich frage mich immer wieder, ob es nicht doch möglich wäre, den Seppenser Mühlenteich abzupumpen. Irgendeine Möglichkeit müsste es doch geben. Wenn die Leiche von Jutta Fuchs in 25 Jahren nicht aufgetaucht ist, weil der Grund des Sees sehr schlammig sei, dann wird das doch auch hier der Fall sein können. Ich verstehe einfach nicht, weshalb nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden. Diese Ungewissheit muss für die zurückgebliebene Familie ja unerträglich sein.


melden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 07:32
@Robin76
Natürlich konnte man den Mühlenteich abpumpen. Nur wurde doch schon mehrfach erklärt, warum dies nicht getan wurde. Ein "sie könnten im Teich sein" reicht einfach nicht um Überschwemmungen etc. zu rechtfertigen. Nebenbei würde dabei Flora und Fauna zerstört werden.

Hier muss man einfach abwägen und das wurde glücklicherweise getan.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 07:49
Zitat von Winchester83Winchester83 schrieb:Hier muss man einfach abwägen und das wurde glücklicherweise getan.
Fragt sich halt, für wen glücklicherweise. Für die Angehörigen unerträglich. Da stellt sich halt auch die Frage, ob Flora und Fauna so sehr zerstört werden würden oder ob es mehr um den Aufwand und die Kosten geht.


melden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 07:57
@Robin76
Es geht halt nicht um Leben und Tod sondern "nur" um bereits Tote Menschen. Und ja, am Ende sind meistens die Kosten entscheidend.

Hier wurden aber besonders die unkalkulierbaren Überschwemmungen in den Vordergrund gestellt.

Für mich ist der Umkreis des Mühlenteichs auch am wahrscheinlichsten. Wofür sollte der Ausflug sonst gut sein? Die Elbe bleibt natürlich auch noch aber da hätte die starke Strömung die beiden schon längst an Land gespült (oder im Extremfall bis zur Nordsee).


2x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 08:07
Zitat von Winchester83Winchester83 schrieb:Für mich ist der Umkreis des Mühlenteichs auch am wahrscheinlichsten. Wofür sollte der Ausflug sonst gut sein? Die Elbe bleibt natürlich auch noch aber da hätte die starke Strömung die beiden schon längst an Land gespült (oder im Extremfall bis zur Nordsee).
Ja, klar kommt die Elbe auch noch in Frage, vielleicht aber auch ein ganz anderer See. Aber für mich spielt der Mühlenteich eine große Rolle, weil dieser 1. in der Nähe der großen Tochter liegt und 2. er nicht ahnen konnte, dass irgendwer ihn und seine Familie dort beobachtet hatte. Anscheinend war der Teich ja kein gängiges Ausflugsziel der Familie. Wenn dieser Besuch am Teich nicht nur ein spontane Reaktion war, Hope nicht besuchen zu wollen, dann hatte dieser Besuch irgendeinen tieferen Sinn.
s geht halt nicht um Leben und Tod sondern "nur" um bereits Tote Menschen. Und ja, am Ende sind meistens die Kosten entscheidend.
Das ist gut gesagt "nur um bereits tote Menschen". Trotzdem hat die Familie ein Recht darauf, den See ausschließen zu können. Er ist nun mal der einzige Anhaltspunkt.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 11:03
Zitat von Winchester83Winchester83 schrieb:nicht um Leben und Tod sondern "nur" um bereits Tote Menschen. Und ja, am Ende sind meistens die Kosten entscheidend.

Hier wurden aber besonders die unkalkulierbaren Überschwemmungen in den Vordergrund gestellt.
So sehe ich das auch. Zudem kommt noch hinzu, daß es hier nicht um eine Mordermittlung geht, bei der ein evt. Mörder noch lebt und vor Gericht gestellt werden könnte, wenn man die Leichen findet.
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Das ist gut gesagt "nur um bereits tote Menschen". Trotzdem hat die Familie ein Recht darauf, den See ausschließen zu können. Er ist nun mal der einzige Anhaltspunkt.
Aus Sicht der Angehörigen ist dies natürlich vollkommen richtig. Dennoch werden nun mal verschiedene Faktoren berücksichtigt. Kosten-Nutzen usw. Das klingt scheiße, aber so läuft es halt. Aufwand, Kosten, evt. Umweltschäden... Das fließt alles ein. Der See wurde abgesucht, mehr ist anscheinend nicht drin, auch wenn es unbefriedigend ist.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

25.09.2018 um 12:44
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Umweltschäden... Das fließt alles ein. Der See wurde abgesucht, mehr ist anscheinend nicht drin, auch wenn es unbefriedigend ist.
Ich hoffe, dass über solche mögliche Umweltschäden nicht zuvor irgendwo berichtet wurde, bzw. Hope mal darüber gesprochen hat, so dass er überhaupt auf die Idee gekommen sein könnte, Frau und Kind dort zu verbringen.

Aber möglicherweise gehörte der See gar nicht zum Plan. Möglicherweise wollte Sylvia zur Klärung irgendeiner Begebenheit dringend unangemeldet mit Hope reden und er ging diesem Treffen aus dem Weg, in dem er einfach wahllos zum See fuhr. Man weiß es eben nicht. In so einem Fall müsste es danach zum Eklat gekommen sein.


melden