Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisste Familie aus Drage

23.460 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Suizid, Verschwunden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisste Familie aus Drage

Vermisste Familie aus Drage

01.09.2016 um 13:11
@Schleimlöser

denke ich weniger, da es sinnvoll (in dem Zusammenhang sehr abstrakt) bereits in die tiefe Stelle zu springen. Der Betonklotz stammte auch oben wohl von der Brückenbaustelle.

@Carietta

jeder empfindet Gewichte anders ;-). 25 kg sind schon nicht wenig auch im Zusammenhang mit der Befestigung der Füsse. Rucksack und Taschen hängt man sich um. Ich möchte auch keine Wissenschaft daraus machen. Es wird aber schon zeitaufwendig gewesen sein, prinzipiell musste es aber fix gehen, falls zufällig Passanten vorbei kommen.


melden

Vermisste Familie aus Drage

01.09.2016 um 13:14
@Enterprise1701

Eine Wissenschaft will ich auch nicht draus machen. ;) Ein Handelsüblicher Zementsack hat glaub ich 50 kg. Ich denke mal dass ein Mann sich den über die Schulter wirft und transportieren kann. Und einen 25 kg Block wird er auch irgendwie handhaben können ohne größere Probleme.


melden

Vermisste Familie aus Drage

01.09.2016 um 13:15
@Enterprise1701

Nein, das ist ein Trugschluß das der Stein von oben stammen sollte. Die Baustellenbegrenzungen stehen dort oben alle nur auf einem Stein.

Und davon ab ... unten unter der Brücke lagen oder liegen mehrere solcher Betonkklötze lose einfach so rum.

Das der Klotz von oben stammen soll ist inzwischen überholt.


melden

Vermisste Familie aus Drage

01.09.2016 um 13:26
Nur mal zur Veranschaulichung. Man kann sich in etwa ausrechnen wieviel kg diese Bedienung auf dem Oktoberfest an Maßkrügen stemmt. Und diese sind wesentlich unhandlicher als so ein Betonklötzchen.

exp-71-10922842-jpg


melden

Vermisste Familie aus Drage

01.09.2016 um 13:32
@Carietta

LOL ............. das nenn ich jetzt mal einen Gedankensprung, hahaha.

Hast Du Bock auf ein kühles Helles oder wie zur Hölle kommst Du jetzt darauf :o ?


melden

Vermisste Familie aus Drage

01.09.2016 um 13:32
Man hat aber auch keine Kratzspuren vom Klotz am Brückengeländer gefunden.
Nicht unmöglich, aber eine Leistung war das schon.


melden

Vermisste Familie aus Drage

01.09.2016 um 13:34
@Carietta
Zitat von CariettaCarietta schrieb:Außerdem musste M.S. ja auch die Gewichte seiner Frau und Tochter beim entsorgen bewältigen können. Ich seh in einem 25 kg Klotz keine große Hürde.
So, musste er das. Ich konnte nirgends so etwas lesen. Hast du bitte mal einen Link.


melden

Vermisste Familie aus Drage

01.09.2016 um 13:40
@MATULINE

Ich hätte auch schreiben können, er hat seine Frau bestimmt schon öfter mal auf Händen getragen. Vielleicht nach der Hochzeit über die Türschwelle. Es ging hier lediglich um Gewichte.

Da die Polizei und auch ich von einem erweiterten Suizid ausgeht (und dies muss ich dir jetzt hoffentlich nicht verlinken, da bekannt), muss er die Beiden ja nach deren ableben irgendwie verbracht haben.

Hast du denn irgendwelche Links die auf eine Beteiligung Dritter schließen lassen?

@Schleimlöser :bier: War halt ein guter Vergleich. ;)


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

01.09.2016 um 13:46
Zitat von CariettaCarietta schrieb:Hast du denn irgendwelche Links die auf eine Beteiligung Dritter schließen lassen?
YO... danke !

Buh huhhh, die öminösen Dritten, ja das ist wohl die am wenigsten wahrscheinliche Theorie ever... aber trotzdem kann man sie bis zum Erbrechen wiederholen :-DDD.


melden

Vermisste Familie aus Drage

01.09.2016 um 13:46
@Carietta

Vielleicht kommt eines Tages mal die ganze Wahrheit ans Licht. Da kannst du dich dann satt sehen. Prost.


melden

Vermisste Familie aus Drage

01.09.2016 um 13:58
@MATULINE

Weißt du, von mir einen Link fordern, obwohl die Polizei von einem erweiterten Suizid ausgeht, aber selber nichts liefern zu "es waren Dritte beteiligt". Du kannst gerne an deiner Theorie festhalten. Ich hab kein Problem damit.

Beitrag von MATULINE (Seite 332)

Wenn du mir schon vorwirfst nur irgendetwas nachzuplappern, dann frag ich mich schon was du tust. Plapperst du jetzt was aus anderen Foren nach? Du kannst doch glauben was du willst, aber es sollte halt irgendwie nachvollziehbar sein. Das ist es für mich halt nicht. Ist doch aber in Ordnung, da für dich der erweiterte Suizid anscheinend nicht nachvollziehbar ist. Da heißt es wohl für uns beide abwarten. Vielleicht kommt ja irgendwann wirklich die Wahrheit ans Licht.


melden

Vermisste Familie aus Drage

01.09.2016 um 14:06
GrabenOriginal anzeigen (0,2 MB)

Allein der hier markierte Graben hat eine Länge von 800m, mit den weiter nördlich liegenden kommt man leicht auf 1km. Und das sind nur die eingezeichneten, es gibt sicher noch einige weitere um diesen Teich herum.
Ich bezweifle, dass diese vollumfänglich und gründlich abgesucht wurden. Nach ca. vier Wochen könnten die - möglicherweise sogar beschwerten - Leichen ausreichend tief darin versunken sein.
Die Stelle, an der die Zeugin die Familie bemerkt hat ist hier glaube ich noch nicht bekannt.


melden

Vermisste Familie aus Drage

01.09.2016 um 14:10
Ich verstehe überhaupt nicht wie man ernsthaft glauben kann dass M.S die beiden am Mühlenteich getötet hat. Er hat anscheinend alles erdenklich erforderliche getan um alle Spuren zu verwischen. -Dann fährt er an einen öffentlichen Platz (wo sich viele Leute aufhalten) und tötet dort Frau und Kind????? Das wieder spricht sich doch total. Man kann doch an so einem Platz niemals davon ausgehen das man alleine ist, es kann doch jederzeit jemand hinter einem Baum vorkommen...
Dieses Risiko wäre M.S mit Sicherheit niemals eingegangen nachdem er sich so große Mühe gemacht hat alles zu verschleiern.
Das passt doch überhaupt nicht zum Rest seiner Taktik!!!???


melden

Vermisste Familie aus Drage

01.09.2016 um 14:11
Vielleicht auch interessant:

heute · Do, 1. Sep · 22:40-23:25 · WDR
Menschen hautnah
Der Vater, der seine Familie auslöschte

Der junge Vater Stefan Lamm, der nach außen ein perfektes Bild abgibt, bringt im Januar 2012 seine Frau, die beiden kleinen Kinder und zum Schluss sich selbst um. Er steckt die Wohnung in Brand. Übrig bleibt ein Abschiedsbrief, der zeigt, wie akribisch Lamm den erweiterten Suizid geplant hat. Freunde und Verwandte waren ahnungslos. Sie sind vier Jahre nach der Tat immer noch geschockt. Warum löscht ein Mann, fleißig im Beruf und immer lieb zu seinen Kindern, seine Familie aus? Hätten wir vorher etwas merken müssen? Die Autoren Katharina Gugel und Ulf Eberle haben jahrelang recherchiert, bis endlich Angehörige in der Lage und bereit sind, über die Tat und das Trauma danach zu reden. Die Eltern der ermordeten Yvonne suchen immer noch nach dem einen, triftigen Grund für die Tat. Sie fanden heraus, dass Stefan Lamm 30.000 Euro Schulden hatte. Aber ist das ein Grund für eine solche Verzweiflungstat? Er hätte doch Hilfe bekommen. Yvonnes bester Freundin Jenny fiel auf, dass Stefan Lamm immer der Beste, immer perfekt sein wollte. Er habe sogar im Anzug renoviert. Hätte sie etwas merken müssen, etwas sagen sollen? Die meisten Vorwürfe macht sich Freund André, der in den letzten Monaten vor dem Mord bemerkt hatte, wie stark sich Stefan veränderte, aber über Probleme nicht reden konnte. Die Tragödie aus Langenfeld ist kein Einzelfall: Die Familienfassade ist heil, Brüche und Probleme werden mit aller Kraft verdeckt, bis die Tat für den Täter unausweichlich scheint. Für die Einordnung des Einzelfalls sorgen zwei Psychologinnen. Heidi Kastner von der Uni Linz - eine Koryphäe in der Begutachtung von Tätern - hat Stefan Lamms langen Abschiedsbrief analysiert. Sie erkennt eine narzisstische Störung - häufig die Ursache für einen erweiterten Selbstmord. Erika Jungbluth behandelt in ihrer Praxis viele narzisstisch gestörte Patienten. Sie fallen kaum auf in einer Gesellschaft, in der Selbstoptimierung und Perfektionismus als erstrebenswert gelten.


Auch wenn der Fall anders gelagert ist, so wie jeder da es nie eine 1:1 Gleichheit gibt, zeigt es doch, dass das Unerwartete jederzeit geschehen kann.


melden

Vermisste Familie aus Drage

01.09.2016 um 14:12
@Schleimlöser
Hast du nicht auch in deinem Post von 12:03 Uhr einen ominösen Dritten mit ins Spiel gemacht? ;)



Das Motiv ist für uns nicht wichtig.
Wir sollten überlegen wie er die beiden weggebracht hat. Ob...

- mit dem Auto vom See weg (wenn sie tatsächlich nicht im See sind)
- mit dem Auto von Zuhause weg
- mit dem verschwundenen Fahrrad

Das grüne Herrenrad galt ja zunächst als verschwunden, dann wurde ein grünes Herrenrad gefunden, welches "eindeutig indentifiziert" wurde und vor kurzem kam die Meldung, es sei doch nicht seins.

Wo ist dieses Rad? Warum hat er für sich das Damenrad ausgewählt?
Liessen sich die beiden mit dem Herrenrad besser transportieren?


3x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

01.09.2016 um 14:16
@MissMarple2111

Ich gehe davon aus dass er es grob im Kopf geplant hat, wenn X passiert, dann handelst du nach Y.
Die Tat selbst aber letztendlich im Affekt geschah.
Das der Mühlenteich so extremst frequentiert wäre scheint auch ein Trugschluß zu sein, wie Ortskenner schreiben. Das belegt ja auch schon dass sich nach 1 Jahr KEIN weiterer Zeuge vom See gemeldet hat.

Zum Verschleiern: vllt. hat er auch einiges an "Glück" gehabt, also Umstände, die ihm entgegen kamen, Spuren die nicht nachweisbar waren etc.


melden

Vermisste Familie aus Drage

01.09.2016 um 14:17
@MissMarple2111
Ich verstehe überhaupt nicht wie man ernsthaft glauben kann dass M.S die beiden am Mühlenteich getötet hat.
Der Polizei zumindest war diese Idee nicht zu abwegig, sie hat einiges an Zeit und Personal investiert um das Gebiet abzusuchen. Vermutlich war das von der Zeugin gehörte Knallen (Waffe mit Schalldämpfer?) ein ausreichender Grund dafür.


melden

Vermisste Familie aus Drage

01.09.2016 um 14:18
@-Leela-
Zitat von -Leela--Leela- schrieb:Hast du nicht auch in deinem Post von 12:03 Uhr einen ominösen Dritten mit ins Spiel gemacht?
Nein. Dann hast Du mich falsch verstanden ...


melden

Vermisste Familie aus Drage

01.09.2016 um 14:20
Fotos von der Brücke, bestenfalls sogar mit Absperrgittern von vor dem Vorfall gibt es wohl nicht?

Mein Sohn meinte, dass die Gitter meist nur mit einem Klotz gesichert sind, damit sie nicht geklaut werden - grade wenn im Moment keine Bauarbeiten stattfinden oder nur ein Loch gesichert werden soll .. und ich muss sagen, habe die Tage bei uns in der Stadt im Parkt ein ganzes Bündeln aneinandergeketteter (abgestellter) Gitter gesehen, die auch nur mit einem Klotz gesichert waren.


melden

Vermisste Familie aus Drage

01.09.2016 um 14:22
@Zunami

Ich könnte auch schwören, dass der Bauzaun vorher nur mit einem Stein gesichert war aber ich kann mich auch irren...das Gitter stand da schon ne ganze Weile vorher rum...


1x zitiertmelden