Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisste Familie aus Drage

23.472 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Suizid, Verschwunden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisste Familie aus Drage

Vermisste Familie aus Drage

20.04.2017 um 08:07
Zitat von TatzFatalTatzFatal schrieb: beschriebene auffallend ordentlich aufgeräumte Wohnung sein.
Wurde die Wohnung tatsächlich so beschrieben? Das habe ich gar nicht mehr in Erinnerung. Ich finde jetzt auch die Quelle nicht. Könntest Du mir vielleicht helfen? Danke.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

20.04.2017 um 08:27
Zitat von TatzFatalTatzFatal schrieb:Möglich wäre auch das M und S Suizid begehen wollten und die Tochter ein erweiterter Suizid gewesen ist.
Allerdings wäre der einzige Hinweis darauf das leer machen des Spindes der Tochter, das als ungewöhnlich beschrieben wurde.
Ich hatte irgendwann auch mal darüber nachgedacht, ob es eine gemeinsame Entscheidung gegeben haben könnte.
In diesem Kontext stellte sich mir u.A. die Frage, weshalb Frau S wohl von ihrer Arbeitsstelle nach Hause 
ca. 30 Minuten mit dem Wagen unterwegs gewesen ist? 
Sie soll ihre Arbeitsstelle ja um 16:20 Uhr verlassen haben, ihr Handy loggte sich um 16:50 Uhr im häuslichen WLAN ein. 

Frau S hatte die Info, dass es ihrer Tochter nicht gut ginge, gegen 13:50 Uhr per SMS von Herrn S erhalten. 
Auf ihre nachfolgenden Rückrufe (oder vllt. auch SMS?) bei Herrn S (und der Tochter?) wurde nicht reagiert. 
Für mein Dafürhalten sollte sie eigentlich -aufgrund der vorgenannten Unklarheiten- unter einem gewissen Druck gestanden haben,
als sie sich schlussendlich um 16:20 Uhr auf den Weg von der Arbeit nach Hause machten konnte. 
Es passte für mich nicht wirklich, dass man in dieser Situation unterwegs noch irgendwelche anderen Dinge erledigen könnte. 
Aber Frau S benötigte (bei der o.g. Zeitangabe) für die Heimfahrt ca. 30 Minuten. 
Staus halte ich bei der Strecke (Brücke, entlang der Elbe) für nicht wahrscheinlich.
Lt. Google Maps beträgt die Fahrtzeit bei normalen Straßenverhältnissen ca. 15 Minuten. 
Ich bin die Strecke auch mal -konstant mit der zugelassenen Höchstgeschwindigkeit 50 km/h- abgefahren: 11 Minuten. 

Aber das ist für mich auch nur ein weiterer unklarer Aspekt in diesem Fall. Wer weiss, wann Frau S tatsächlich von der Arbeit losfuhr. 
Vllt. war es ja doch erst gegen 16:35 Uhr, und nicht wie veröffentlicht um 16:20 Uhr, so käme es mit der Ankunftszeit (16:50 Uhr) hin.


2x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

20.04.2017 um 10:37
Er und Mi. reagierten nicht auf Rückrufe bzw. SMS? Das wusste ich gar nicht. Wurde das so gesagt irgendwo? Das wäre natürlich sehr merkwürdig, also von ihm zumindest. Wenn das die Kollegen mitbekommen bzw. erzählt bekommen hätten von ihr, stimmte das vermutlich auch mit der ersten Nachricht/Anruf.

Ich frage mich ja immer noch, ob sich das wirklich so ereignet hat. Es wäre ja auch denkbar, dass S. gelogen hat?! Aus irgendeinem Grund schnell bzw. früher nach Hause wollte oder glaubte zu müssen? 


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

20.04.2017 um 10:59
Zitat von smallfletchersmallfletcher schrieb:Er und Mi. reagierten nicht auf Rückrufe bzw. SMS? Das wusste ich gar nicht. Wurde das so gesagt irgendwo? Das wäre natürlich sehr merkwürdig, also von ihm zumindest.
Herr S reagierte nicht auf die Anrufe seiner Frau:
13.45 Uhr: Mutter Sylvia erzählt einer Kollegin, sie habe von ihrem Mann gerade eine SMS erhalten mit der Bitte, nach Hause zu kommen: „Miriam geht es wieder schlechter.“ Mehrere Versuche, ihren Mann anzurufen, scheitern. Sylvia muss zunächst weiterarbeiten – bis eine Vertretung gefunden ist.
Quelle: http://www.bild.de/regional/hamburg/kriminalfaelle/der-letzte-weg-der-schulzes-46879062.bild.html

Ob Frau S versuchte, die gemeinsame Tochter zu erreichen, weiss ich nicht. Daher hatte ich diese Überlegung in Klammern gesetzt und mit Fragezeichen versehen. (Wäre für mich die logische Konsequenz in dieser Situation.) 


melden

Vermisste Familie aus Drage

20.04.2017 um 11:26
Das erklärt für mich aber auch warum sie nicht sofort alles stehen und liegen ließ, so es die Nachricht wirklich gab. Das ist ja sehr vage dann. Blöd für Mi. , sie machte sich vielleicht Sorgen um sie, igendwie aber dachte sie, er ist erwachsen und kriegt das hin? So nach dem Motto, wenn er sich nicht noch mal melde/reagiert wird es vielleicht nicht sooo schlimm sein? Sprich sie fand es legitim auf die Vertretung zu warten, bei einem "echten Notfall" hätte man sie ja sicher gehen lassen.

Gut andererseits könnte es acht wiederum so sein, dass man sich dann erst recht sorgt und gehen will. Vielleicht hatte sie, so es die Nachricht doch gar nicht wirklich gab, genau darauf gebaut? So noch dem Motto, die Arme müssen wir gehen lassen, da scheint was passiert zu sein, wenn der Mann nicht mal mehr antwortet.

Ich bleibe dabei, der Mühlteich passt da nicht rein,egal in welche Richtung man denkt. Und doch scheint das safe zu sein. 


melden

Vermisste Familie aus Drage

20.04.2017 um 11:33
Tja der Mühlteich...dumm ist nur , dass exakt in diesem Zeitfenster die Handys ausgeschaltet waren. 


melden

Vermisste Familie aus Drage

20.04.2017 um 11:51
Ich war auch gerade auf der Seite und habe mir den letzten Weg durchgelesen.

Frau S. war ja Morgens schon 20 min unterwegs und später ihr Mann, finde ich komisch:

6.30 Uhr: Mutter Sylvia verlässt für 20 Minuten das Rotklinkerhaus an der Hein-Bock-Straße, holt vermutlich Brötchen.
7.20 Uhr: Vater Marco steigt in den grauen Dacia Sandero seiner Frau. Wohin er genau fährt, ist bis heute unklar. Eine Frau sieht zehn Minuten später den Wagen vier Kilometer entfernt in Stove. Er fährt zurück Richtung Drage.

Die Polizei hat sicher die Daten vom Telefon, nur wer sagt das Frau S. versucht hat abzusagen? 
Und wieso sagt man einen Arzttermin ab und ruft in der Schule an und sagt das Kind ist weiter krank? Sie hätte doch ein neues Attest gebraucht?

Ab 7.40 Uhr: Sylvia versucht mehrfach, eine Arzt-Praxis anzurufen, um einen geplanten Termin um 10.15 Uhr für ihre Tochter abzusagen. 
8.15 Uhr: Die Mutter meldet telefonisch Miriam erneut in der Schule krank. Das Zeugnis holt sie nicht ab. 
10 Uhr: Sylvia fährt mit dem Dacia zu ihrem Job

Und nach der SMS fährt Herr S. später los um Zigaretten zu holen und lässt seine angeblich kranke Tochter alleine im Haus?
Obwohl er Frau S. die SMS geschrieben hat das sie früher nach Hause kommen soll?

13.45 Uhr: Mutter Sylvia erzählt einer Kollegin, sie habe von ihrem Mann gerade eine SMS erhalten mit der Bitte, nach Hause zu kommen: „Miriam geht es wieder schlechter.“ Mehrere Versuche, ihren Mann anzurufen, scheitern. Sylvia muss zunächst weiterarbeiten – bis eine Vertretung gefunden ist. 
15.30 Uhr: Marco Schulze wird gesehen, wie er mit seinem grünen Herrenrad in Drage unterwegs ist und Zigaretten aus einem Automaten zieht. Das grüne Fahrrad ist bis heute verschwunden.

Interessant war, das Frau S. um 16.50 Uhr Heim kam und um 17.25 Uhr der Anruf vom Reiterhof kam. Was war in der Zeit? Streit? Vor Miri? Das glaube ich kaum, da Hope ja erwähnte das sie das immer vor den Kindern vermieden haben.

16.50 Uhr: Die Mutter parkt den Wagen vor ihrem Haus. Die Polizei wird später protokollieren, dass sich zu dieser Zeit auch ihr Handy im heimischen WLAN-Netz einbucht. 
17.25 Uhr: Im Einfamilienhaus der Schulzes klingelt das Telefon. Vater Marco hat auf einem nahen Reiterhof einen Aushilfsjob. Der Besitzer fragt ihn, ob er am nächsten Tag arbeiten könne.

Ich frage mich wie M.S. die beiden zum See überreden konnte, da wohl die Polizei davon ausgeht, das die Familie nicht oft an dem See waren ( laut dem was ich gelesen habe)

Wie ihr schon mehrfach geschrieben habt, kann es nur der Vorwand sein um die älteste Tochter zu besuchen, was aber auch seltsam ist, da ja die beiden zu der Zeit eher ein angespanntes Verhältnis zueinander hatten. Habe es so in Erinnerung von Hope.

Der See ist ein beliebtes Ausflugsziel für Angler. Bis heute ist unklar, warum die Schulzes dorthin gefahren sind. „Wir haben keine Erkenntnisse, dass die Familie dort vorher häufiger war“, sagt der Leiter der Sonderkommission, Michael Düker, später.


Und laut der Chronologie hat Herr S. bevor er den Opa anrief noch den Reiterhof ausgefegt, das heisst, die Zeugen haben nur noch M.S. gesehen und nicht die Familie.
 
19.30 Uhr: Marco Schulze wird auf einem Reiterhof in Drage gesehen, wie er einen Stall ausfegt. 
19.33 Uhr: Miriams Opa erhält einen Rückruf aus dem Haus der Familie Schulze.

Spricht für mich das Miri und ihre Mutter nicht mehr Heim kamen. Vielleicht kam auch von Frau S. die Idee zum See zu fahren weil sie jemanden gesagt hat sie ist dann und dann dort?
Auch wenn viele den See nicht als Tatort sehen, muss er es ja sein. Frau S. hatte weder Schlüssel, Handy noch Geld bei sich, wo sollte sie mit ihrer Tochter hin? Und ich denke sie waren ja auch nur mit einem Auto unterwegs. Und Herr S. kam anscheinend ( wenn man nach der Zeugenaussage vom Reiterhof geht) alleine nach Hause?
Oder liefen Frau S und Miri schon nach Hause ? Dann hätte Frau S doch auch den Anruf vom Opa gesehen auf dem AB.
Passt alles nicht zusammen und auch sieht es trotz allem nicht nach einer geplanten Tat aus.

Ach ja und die alle 3 Handys wurden ja bis heute nicht gefunden.

http://www.bild.de/regional/hamburg/kriminalfaelle/der-letzte-weg-der-schulzes-46879062.bild.html


2x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

20.04.2017 um 12:41
Ich vermute, dass Herr S -nach Übersendung der Nachricht , dass es der Tochter schlechter gehen würde- (gegen 13:50 Uhr)
auf seinem Handy bzw. am Festnetz feststellen konnte, dass seine Frau versuchte, ihn etwas später zu erreichen. 

Ich vermute weiter, dass Herr S gegen 14:00 Uhr die Tochter aufgefordert haben könnte, das Handy abzuschalten, weil sie "nun genug gesimst hätte". Vllt. wollte er mit dieser Aufforderung aber nur den Kontakt zwischen Mutter und Tochter blockieren, damit die Mutter nicht von der Tochter erfahren konnte, dass es dieser vllt. gar nicht schlechter geht.
Am Mittwoch hätten die Töchter bis 14 Uhr Kontakt über Whatsapp gehabt. Plötzlich habe sich Miriam Schulze nicht mehr gemeldet.
„Da haben wir uns nichts gedacht“, sagt der Mann.
Quelle: http://www.landeszeitung.de/blog/lokales/272835-der-fall-schulze-auch-100-tage-danach-keine-spur-kein-zeichen
Zitat von CappucinoTanteCappucinoTante schrieb:Und nach der SMS fährt Herr S. später los um Zigaretten zu holen und lässt seine angeblich kranke Tochter alleine im Haus?
Obwohl er Frau S. die SMS geschrieben hat das sie früher nach Hause kommen soll?
Ja genau, eine weitere Unklarheit. 
Herr S soll ja gegen 15:30 Uhr mit dem grünen Fahrrad zum Zigaretten holen losgefahren sein.
15.30 Uhr: Marco Schulze wird gesehen, wie er mit seinem grünen Herrenrad in Drage unterwegs ist und Zigaretten aus einem Automaten zieht. Das grüne Fahrrad ist bis heute verschwunden.
Quelle: http://www.bild.de/regional/hamburg/kriminalfaelle/der-letzte-weg-der-schulzes-46879062.bild.html

Was passierte im Haus zwischen 14:00 und 15:30 Uhr?
Da Herr S keinen Kontakt zu Frau S zugelassen hat, konnte er nicht wissen, wann diese nach Hause kommt.
D.h. sie hätte jeden Moment in der Tür stehen können.
Während der Vater Zigaretten holen war, hätte die Tochter auch die Gelegenheit gehabt, die Freundin wieder zu kontaktieren
(Handy oder Festnetz). Sie hat es aber nicht getan. 
Oder wenn die Mutter gegen 15:30 Uhr auf dem Festnetz angerufen hätte, dann wäre die Tochter -in Abwesenheit des Vaters- 
doch vermutlich an das Telefon gegangen. 
D.h. hier hätte es zu einem Kontakt kommen können, den der Vater noch gegen 14:00 Uhr -möglicher Weise- verhindern wollte.


2x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

20.04.2017 um 13:26
Zitat von TatzFatalTatzFatal schrieb:Ein weiterer möglicher Hinweis darauf könnte auch die beschriebene auffallend ordentlich aufgeräumte Wohnung sein.
So weit ich in Erinnerung habe, war die Wohnung nicht auffallend ordentlich wie sonst. Die Spülmaschine stand offen und Hope schrieb hier mal das hier dort was rumstand, was unüblich ist da S.S immer sehr ordentlich war.
Zitat von CappucinoTanteCappucinoTante schrieb:19.30 Uhr: Marco Schulze wird auf einem Reiterhof in Drage gesehen, wie er einen Stall ausfegt.
Dazu hatte Hope was geschrieben, das die Aussage zu dem Reiterhof an dem Abend nicht stimmte.
Zitat von CappucinoTanteCappucinoTante schrieb: Vielleicht kam auch von Frau S. die Idee zum See zu fahren weil sie jemanden gesagt hat sie ist dann und dann dort?
Glaube ich jetzt weniger das es ihre Idee war, warum ausgerechnet an jenem Abend. Nach Feierabend wollte sie bestimmt ihre Ruhe haben und man kommt extra früher nach Hause wegen Miri und fährt man noch zum Teich. Es gab ja auch lange keinen Kontakt mehr zu Hope.  Und die Aussage der Zeugin die gehört hat, das sie gesagt hatten wir wollten doch zu Hope. Da kann ich mir nur vorstellen das M.S zu ihr gesagt hatte als S.S nach Hause kam, das es nicht um Miri ging. Sondern er hat ihr viellecht gesagt Hope gehe es so schlecht, das sie da unbedingt hin müssen und S.S hat zugestimmt. Nur warum das ganze, die Fragen bleiben offen.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

20.04.2017 um 13:32
Zitat von Maine-CoonMaine-Coon schrieb:Was passierte im Haus zwischen 14:00 und 15:30 Uhr?
Ja das ist die große Frage. M.S war nicht erreichbar für seine Frau, warum auch immer. S.S wollte ihm vielleicht sagen, das er mit Miri ins KH fahren soll oder das sie keine Vertretung hat und noch nicht weg kann. Meine wenn es wirklich ein Notfall gewesen wäre, hätte sie nicht so lange gewartet. Denn es war auch kein Notfall oder besonders schlimm, sonst wäre S.S ja als sie zu Hause war mit Miri zum KH gefahren. Also ging es nicht um Miri. S.S sollte wegen Miri nach Hause kommen und M.S fährt noch mit dem Fahrrad Zigaretten holen. Nur der Mühlenteich passt nicht da rein. 


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

20.04.2017 um 14:06
@Lissy61 Ich denke das der Mühlenteich an einem anderen Tag war. Wie oft irrt  man sich mit den Tagen. Vor allem hat sich die Zeugin ja erst gemeldet als es das erste mal bei Akte XY lief.

Daher glaube ich, dass sich die Zeugin geirrt hat. 

Wenn wir den Mühlenteich weg lassen, ergibt sich ein ganz anderes Bild.


melden

Vermisste Familie aus Drage

20.04.2017 um 14:13
Ja klar, lassen wir den Mühlenteich weg und auch, dass die Hunde die Spur von Mutter und Tochter nur bis zu dieser einen Stelle verfolgen konnten und die von MS aber noch viel weiter. 😀

Nur weil etwas nicht in euer Fallbild passt, könnt ihr das nicht einfach weglassen. Ich halte die Zeugin für glaubhaft und die Geräusche und Stimmen, die sie gehört hat, passen doch zu dem Fakt, dass die Spuren von Mutter und Tochter ebenda enden. 


melden

Vermisste Familie aus Drage

20.04.2017 um 14:17
@Quastenflosser
 Ich meinte doch das es wohl sein kann das sie dort waren, nur nicht an dem Tag. was anderes hatte ich doch gar nicht geschrieben :) 

Es ist auf jeden Fall alles komisch und das man nichts gefunden hat, nicht mal nen kleinsten Hinweis auf ein verbrechen finde ich sehr komisch, keine Spuren nichts....als hätte er sie in Luft aufgelöst
Weder im Haus, im Auto auch nicht am See oder im See.

Null..Nichts...ich hätte es echt mal interessiert ob die Polizei auf der Müllhalde gesucht hat, zb nach den Handys


2x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

20.04.2017 um 14:25
Zitat von CappucinoTanteCappucinoTante schrieb: Ich meinte doch das es wohl sein kann das sie dort waren, nur nicht an dem Tag. was anderes hatte ich doch gar nicht geschrieben :) 

Es ist auf jeden Fall alles komisch und das man nichts gefunden hat, nicht mal nen kleinsten Hinweis auf ein verbrechen finde ich sehr komisch, keine Spuren nichts....als hätte er sie in Luft aufgelöst
Weder im Haus, im Auto auch nicht am See oder im See.
Ja, schon verstanden was du gemeint hast, aber dazu passt ja dann nicht die Geschichte mit den Spürhunden. An einem anderen Tag hätten die sich ja nicht in Luft aufgelöst, deshalb wird am Teich was vorgefallen sein was die Spuren dort enden ließ. Verstehst du? ^^

Ansonsten hast du Recht, es ist alles sehr mysteriös und komisch das es eben sonst keinerlei Spuren gibt. 

Die Geräusche, die die Zeugin hörte und die Gesprächsfetzen würden dazu passen, dass MS seine Frau und die Tochter dort erschossen hat. Mit Schalldämpfer. Nur wie hat er die Leichen dann wegtransportiert ohne dabei Spuren zu hinterlassen? Und woher hatte er die Waffe? 


melden

Vermisste Familie aus Drage

20.04.2017 um 14:31
@Quastenflosser
 Ja ich verstehe schon was Du meinst, aber war es nicht so das sie die Spürhunde erst dann zum Einsatz gebracht hatten, als die Zeugin ein zweites mal anrief? Und waren da nicht schon 2-3 Monate vergangen?
Also ich meine das zwischen Zeugin Aussage Nr 1 und 2 schon gute 2 Monate lagen und sie dann erst die Spürhunde eingesetzt haben und danach die Taucher.

Oder vertu ich mich da gerade?

Weil, wenn ich richtig liege, würde dann ein paar Tage oder eine Woche nichts ausmachen für die Spürhunde.


2x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

20.04.2017 um 14:43
Zitat von CappucinoTanteCappucinoTante schrieb:Weil, wenn ich richtig liege, würde dann ein paar Tage oder eine Woche nichts ausmachen für die Spürhunde.
Aber warum sollte die Spur von Mutter und Tochter an einem anderen Tag dort enden? Das ergibt ja eben keinen Sinn. Also muss das schon genau am angenommenen Tattag passiert sein. Denn es gibt auch keine Hinweise, dass Familie S. öfter an dem Teich gewesen wäre. 

Und dazu passt auch, dass MS dem Opa dann um 19.33 Uhr erzählt, Mutter und Tochter würden schlafen. Aus meiner Sicht waren die da schon tot. 


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

20.04.2017 um 14:46
Zitat von CappucinoTanteCappucinoTante schrieb:Also ich meine das zwischen Zeugin Aussage Nr 1 und 2 schon gute 2 Monate lagen und sie dann erst die Spürhunde eingesetzt haben und danach die Taucher.

Oder vertu ich mich da gerade?
Ich denke, dass Du Dich da vertust. Frau S und die Tochter werden seit dem 22.07.2015 vermisst.
Die Suche am Seppenser Mühlenteich fand Mitte August 2015 statt. D.h. etwa 3 1/2 Wochen nach dem Verschwinden.


melden

Vermisste Familie aus Drage

20.04.2017 um 14:58
Zitat von CappucinoTanteCappucinoTante schrieb: Ich meinte doch das es wohl sein kann das sie dort waren, nur nicht an dem Tag.
Könnte mir auch vorstellen, dass die Familie z.B. einen Tag vorher am Teich war (Dienstag, 21.07.2015), 
vllt. nachdem sie auf diesem Pferdehof war.
Laut Polizei soll die Familie am 21. Juli noch auf einem Pferdehof bei Drage gewesen sein.
Quelle: http://www.sueddeutsche.de/panorama/chronologie-eines-dramas-aus-der-mitte-ins-nichts-1.2619748

Die Spürhunde konnten zwar erschnüffeln, dass die Familie am Teich war, doch sind die Hunde dann doch nicht in der Lage, 
ein dazugehöriges Datum mitzuteilen ;)
Mir ist kein Beweis bekannt, dass die Familie tatsächlich am Mittwoch -22.07.2015- am Seppenser Mühlenteich gewesen ist.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

20.04.2017 um 15:18
Zitat von Maine-CoonMaine-Coon schrieb:Mir ist kein Beweis bekannt, dass die Familie tatsächlich am Mittwoch -22.07.2015- am Seppenser Mühlenteich gewesen ist.
Also war die Familie am Tag davor am Mühlenteich und die Spuren von Mutter und Tochter enden dann einfach im Nichts am Teich und von dort sind die beiden dann wieder nach Drage zurückgekehrt - obwohl sie laut Spürhunden aber zuletzt am besagten Teich waren und eben nur die Spur von MS zurück zum Auto führte? ^^


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

20.04.2017 um 15:26
Zitat von QuastenflosserQuastenflosser schrieb:Also war die Familie am Tag davor am Mühlenteich und die Spuren von Mutter und Tochter enden dann einfach im Nichts am Teich und von dort sind die beiden dann wieder nach Drage zurückgekehrt - obwohl sie laut Spürhunden aber zuletzt am besagten Teich waren und eben nur die Spur von MS zurück zum Auto führte? ^^
Ich gehe an dieser Stelle mal nicht auf das Datum ein, da es für die nachfolgenden Inhalte nicht von Relevanz ist ^^
könnten Frau S und die Tochter nicht auf dem Weg zurück zum Auto gegangen sein, auf welchem sie auch dorthin gelangt sind?
Herr S ist vllt. weiter um den Teich gelaufen, um -nach der vorausgegangenen Diskussion- einen Moment für sich zu sein?
Ggf. fuhr die Familie dann gemeinsam vom Mühlenteich wieder weg? 


1x zitiertmelden