Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisste Familie aus Drage

23.472 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Suizid, Verschwunden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisste Familie aus Drage

Vermisste Familie aus Drage

24.05.2017 um 10:52
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:Dummerweise wurden aber die Spuren der Familie am See nachgewiesen
Der Spurennachweis durch die Suchhunde ist klar, zeigt aber leider keinen Zeitraum an.

Schaut man sich die belegbaren Zeiten an, dann stellt man fest, das ein Aufenthalt am
See dann sehr, sehr kurz gewesen sein muss.
Darüber hinaus gibt es in vielen Fällen Zeugen, die sich im Datum geirrt haben.
Für mich stellt sich die Frage, wenn sie wirklich am See waren, warum gerade da?
Um eine Aussprache außerhalb des Hauses zu haben, muss man doch nicht so
weit fahren.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

24.05.2017 um 10:57
Zitat von -Leela--Leela- schrieb: man habe im Haus einen Hinweis gefunden, dass es sich um einen sogenannten "erweiterten Suizid" handele
Sorry, das habe ich anders verstanden. Das man einen Hinweis auf die Möglichkeit eines Suizids
gefunden hat.

Der Hinweis im XY Fall, bezog sich einzig und allein auf die eine Zeugin am See.
Mir war das immer zu dünn.
Es wurden ja weitere Zeugen gesucht. Wahrscheinlich auch deshalb, um diese eine Zeugenaussage
zu bestätigen.
Ich kenne den See und die Gegend. Da ist immer relativ viel Betrieb.
Deshalb verwundert es mich sehr, das sich keine weiteren Zeugen für den fraglichen Tag und
die Uhrzeit meldeten.


melden

Vermisste Familie aus Drage

24.05.2017 um 10:58
Zitat von RollingdeepRollingdeep schrieb:Für mich stellt sich die Frage, wenn sie wirklich am See waren, warum gerade da?Um eine Aussprache außerhalb des Hauses zu haben, muss man doch nicht soweit fahren.
@Rollingdeep

Ich kann nur so viel sagen, weil es hier schon oft thematisiert wurde:
der Mühlenteich ist angeblich nicht weit weg vom Wohnort der älteren Tochter ( @Hope91 ).
Man kann davon ausgehen, dass Vater, Mutter und Tochter diese ursprünglich besuchen wollten.
Ihre zweite Schwangerschaft befand sich wohl zu dem Zeitpunkt in einem frühen Stadium.
Und diese Schwangerschaft sorgte in der Familie anscheinend für Spannung.
Zumindest wissen wir, dass Frau S. nicht besonders erfreut darüber war.


melden

Vermisste Familie aus Drage

24.05.2017 um 11:14
-Leela-

Was ich in den verschiedenen Artikeln zu dem Fall las, hat mich nicht auf den Gedanken
gebracht, das es Spannungen, bezüglich der Schwangerschaft bezgl. der Tochter von Frau S.
gegeben hat.
Es gab allgemein Spannungen zwischen den beiden.
Auch hat die Tochter lt. ihren Aussagen in den Medien, nichts von einem möglichen
Besuch gewusst.

In meinem Kopf geisterten dann Szenarien herum, das vielleicht Frau S. zu ihrer
Tochter wollte, weil sie Fragen zu ihrem Mann hatte.
Das entstand aus der Tatsache, das die jüngere Tochter längere Zeit über starke
Bauchschmerzen klagte.
Herr S. wurde immer als toller Familienvater dargestellt, und auch dazu habe ich meine
eigenen Gedanken. Die mögen ja gar nicht richtig sein, aber jeder denkt halt anders.
Das ist ja das Gute in einem Forum, das viele Meinungen zusammen kommen.


melden

Vermisste Familie aus Drage

24.05.2017 um 11:43
Ich halte die Zeugensichtung am See für gesichert.

Ich habe seinerzeit ein Wetterprofil für die 10 Tage vor dem Verschwinden der Schulzes ausgearbeitet.

Der Tag an dem die Zeugin die Schulzes am See gesehen haben will, war niederschlagsfrei.

In dem besagten Zeitraum von 10 Tagen, gibt es aber nur 2 weitere Tage die niederschlagsfrei waren. Ansonsten war diese Zeit von verregneten Schlechtwettertagen geprägt. Deshalb gehe ich nicht davon aus, dass die Zeugin an diesen verregneten Tagen knapp 3 Stunden Abends am See verbrachte.

Die Ermittler brauchten eigentlich nur die 2 niederschlagsfreien Tage unter die Lupe nehmen, um auszuschließen das die Zeugin einen dieser Tage mit dem Tag des Verschwindens verwechselt hat.

Vor dem Verschwinden bestand ja für M.S. kein Anlass, das Bewegungsprofil der Handys der Familie, durch Ausschalten der selbigen zu verschleiern. Deswegen müssten die Ermittler eigentlich auf ein eingebuchtes Handy der Familie am See, am 16/20 Juli ( diese Tage waren ebenfalls, wie der Tag des Verschwindens niederschlagsfrei) gestoßen sein, sollten die Schulzes zu diesem Zeitpunkt dort gewesen sein. Oder sie hatten es noch einfacher. Es konnte ausgeschlossen werden, dass sich die Zeugin an einem dieser Abende am See aufgehalten hatte.

Das die Zeugin auf jeden Fall die Schulzes gesehen hat, steht ja überhaupt nicht zur Diskussion, da sie einen Wortwechsel wiedergeben konnte, in dem der Kosename der großen Tochter genannt wurde. Dieser Kosename wurde dann ja auch von der großen Tochter bestätigt.


melden

Vermisste Familie aus Drage

24.05.2017 um 11:47
Da wird eine Nachricht über den Rundfunk verbreitet, man habe Kleidung gefunden, von der ein Bezug zu dem Fall aus Drage denkbar ist.

Dann wird der Eindruck erweckt, die Kleidung habe mit dem Fall nichts zu tun.

Inzwischen spekulieren zahlreiche Leute (natürlich auch hier) herum, was es wohl mit der Kleidung auf sich habe.

Dabei müßte nach der verstrichenen Zeit und mit den heutigen Methoden längst gesichert sein, ob die Kleidung den Familienmitgliedern gehört hat oder nicht. Man darf sicher sein, daß die Ermittler darüber ein völlig klares Bild haben. Die Frage kann also nur lauten:

Was stiftet die Ermittler an, erstens diese Diskussion zu entfachen und zweitens alle daran Beteiligten bewußt im Unklaren zu lassen? Würde es sich um einen makabren Scherz oder einfach um illegal entsorgte Altkleidung anderer handeln, gäbe es für die Ermittler dann einen Grund, den Unfug in der Schwebe zu halten? (Ein klares Wort würde dann doch alle unsinnige Spekulation beenden!) Daher glaube ich nicht an einen Scherz. Oder, wenn es ein solcher war, so verfolgt die Ermittlerseite etwas Bestimmtes damit, ihn so lange unkommentiert zu lassen.

Dabei handelt es sich, falls es hier einen gesuchten Täter geben sollte, offensichtlich um eine indirekte Botschaft an ihn, zu der man eine irgendwie geartete Reaktion von ihm erwartet.


3x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

24.05.2017 um 12:01
Ich glaube das die Zurückhaltung der Ermittler, auch mit dem Erkenntnisgewinn zusammen hängt, den man aus einer positiven Zuordnung der Sachen ziehen könnte.

Würde es die Ermittler weiter bringen, bezüglich des eigentlichen Tatherganges ? Eher nicht meine ich.

Würde es die Ermittler weiter bringen bezüglich des Ortes, an dem die Opfer dann letztendlich abgelegt wurden ? Auch eher nicht meiner Meinung nach.

Deshalb ermittelt man in aller Ruhe und Gelassenheit, ob ein Bezug zu den Opfern per DNA-Test nachgewiesen werden kann.

Sollte er positiv ausfallen, wird man eher noch mehr Fragen als Antworten haben.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

24.05.2017 um 12:08
Zitat von snowdonsnowdon schrieb:Was stiftet die Ermittler an, erstens diese Diskussion zu entfachen und zweitens alle daran Beteiligten bewußt im Unklaren zu lassen?
Die Diskussion wurde ja hauptsächlich dadurch ausgelöst, dass dieser Fund schon öffentlich gemacht wurde, bevor die gefundenen Sachen überhaupt von der Polizei sichergestellt wurden.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

24.05.2017 um 13:02
Zitat von EDGARallanPOEEDGARallanPOE schrieb:Würde es die Ermittler weiter bringen, bezüglich des eigentlichen Tatherganges ? Eher nicht meine ich.Würde es die Ermittler weiter bringen bezüglich des Ortes, an dem die Opfer dann letztendlich abgelegt wurden ? Auch eher nicht meiner Meinung nach.Deshalb ermittelt man in aller Ruhe und Gelassenheit, ob ein Bezug zu den Opfern per DNA-Test nachgewiesen werden kann.Sollte er positiv ausfallen, wird man eher noch mehr Fragen als Antworten haben.

Das sehe ich genau so.
Oder aber auch nicht, wenn ein möglicher Täter in früheren Zeiten ähnlich agiert hat.
Die Polizei hat immer mehr in der Hand, als sie preisgibt, und das ist auch richtig so.
In ihren Datenbanken kann ganz anders abgerufen werden, um Zusammenhänge zu erkennen,
als es Forumsmitglieder können.
Zitat von snowdonsnowdon schrieb:Dabei handelt es sich, falls es hier einen gesuchten Täter geben sollte, offensichtlich um eine indirekte Botschaft an ihn, zu der man eine irgendwie geartete Reaktion von ihm erwartet
Eine sehr interessante Variante. Wenn es so sein könnte, dann müssen bestimmte Ermittlungen laufen, die wir
nicht nachvollziehen können.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

24.05.2017 um 13:05
Zitat von EDGARallanPOEEDGARallanPOE schrieb:Die Diskussion wurde ja hauptsächlich dadurch ausgelöst, dass dieser Fund schon öffentlich gemacht wurde, bevor die gefundenen Sachen überhaupt von der Polizei sichergestellt wurden.
Das ist ein Punkt, der sehr viel in Frage stellt.
Normaler Weise sollten mögliche Fundstücke oder Zeugen, nicht öffentlich gemacht
werden, bevor die Polizei die Infos hat und just in time, ermitteln kann.
Gerade in Hinblick darauf, ob ein möglicher Täter mitliest oder sogar schreibt.


melden

Vermisste Familie aus Drage

24.05.2017 um 15:53
Zitat von RollingdeepRollingdeep schrieb:Wenn es so sein könnte, dann müssen bestimmte Ermittlungen laufen, die wirnicht nachvollziehen können.
Das passiert unter Garantie.

Wenn die Fundstücke tatsächlich den Vermissten zugeordnet werden können,
stellt sich die Frage, wer sie dorthin gelegt hat und warum.

Ich habe aber nach wie vor das Gefühl, dass sich jemand einen ganz üblen Scherz
erlaubt hat, weil bekannt ist, dass die Hobbyermittler in der Gegend rund um
Drage unterwegs sind und alles abkämmen.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

24.05.2017 um 18:26
Zitat von -Leela--Leela- schrieb:Ich habe aber nach wie vor das Gefühl, dass sich jemand einen ganz üblen Scherz erlaubt hat, weil bekannt ist, dass die Hobbyermittler in der Gegend rund umDrage unterwegs sind und alles abkämmen.
Das kann durchaus so sein.
Wahrscheinlich war die Polizei nur freundlich, so wie die Beamten immer
sind. Müssen sich ja manchmal den größten Blödsinn anhören, und
freundlich bleiben.
Darüber hinaus dürfen sie mögliche, relevante Fundstücke nicht ablehnen.
Da es keine Hellseher sind, werden sie den Weg zur Prüfung gehen
müssen. In den Laboren ist aber so viel zu tun, das es tatsächlich wohl
viele Monate dauern wird, bis man wieder etwas davon hört.


melden

Vermisste Familie aus Drage

25.05.2017 um 03:42
Zitat von snowdonsnowdon schrieb:Was stiftet die Ermittler an, erstens diese Diskussion zu entfachen und zweitens alle daran Beteiligten bewußt im Unklaren zu lassen?
Um mögliche Täter hochzuscheuchen - anders ist es kaum erklärbar.
Zitat von SiegessicherSiegessicher schrieb:Wenn man NUR diese Aussage betrachtet und alles andere ausblendet, könnte man fast davon ausgehen, das hier ein Sexualdelikt vorlag. Ansonsten fällt mir psychologisch kein anderer Grund ein.
Danke dir für deine Einschätzung. Ich verstehe sonst auch nicht, wieso - immer vorausgesetzt, die Kleidung gehört Mutter und Tochter und der Vater war der Täter - Herr Schulze die beiden nackt hätte bestatten sollen. Das ergibt NULL Sinn.
Zitat von RollingdeepRollingdeep schrieb:Jemand hier im Thread schrieb sehr gut, warum er nicht an einen Selbstmord
von Herrn S. glaubt. Das war alles sehr schlüssig für mich.
Vor allen Dingen, das er wohl unmöglich mittig auf der Brücke stand, um
sich das Gewicht umzubinden. Das dauert seine Zeit, und die Gefahr, das ein
Autofahrer vorbeikommt, ist sehr hoch.
Auch ein Mensch der sich umbringen will, schützt seine Hände eigentlich nicht
mit Handschuhen.

Ähnliches hatte man im Fall Sattler aus HH - Harburg. Er lebte fußläufig nur 3 Minuten
von der Wohnung des verurteilten Maskenmann entfernt.
Er soll sich auch mit Gewichten verschnürt haben, und im Sprung noch in den
Kopf geschossen. Klasse Leistung, da fehlt mir auch der Glaube.
Die Waffe wurde nie gefunden.
Ich habe es hier schon erwähnt, wurde aber leider gelöscht. Die Polizei hierzulande kann gar nicht anders, als Mord- und Vermisstenfälle erstmal so zu beurteilen, dass man vom Wahrscheinlichsten ausgeht - und das ist nunmal immer "freiwilliges Verschwinden" und "keine Fremdeinwirkung" .... es fehlt an Beamten, an Kapazitäten.

Das muss im Falle der Familie Drage nicht zutreffen, es ist aber so, dass die Polizei nicht mehr leisten kann, als sie zu leisten imstande ist. Bitte mal stehenlassen, liebe Mods.
Zitat von HansAlbersHansAlbers schrieb:Ich glaube auch nicht an die Zeugin am See. Kann aber natürlich auch
Keine Fakten dagegen anbringen. Jedenfalls ist diese bei ganz vielen hier unantastbar.
Die Zeugin halte ich für glaubwürdig - das Problem ist einfach.... es sind NULL Spuren da. Die Hundespur endete .... das passt aber nicht zu dem Gehörten der Zeugin - denn laut dem müsste sich dort dann ein DRAMA abgespielt haben.... es gab aber weder Blutspuren, noch gab es Leichengeruch noch gab es Leichen im Wasser.

Ich denke schon die ganze Zeit, vielleicht wurden Mutter und Tochter nur betäubt? Womit? Elektroschocker? Nur eine Vermutung....


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

25.05.2017 um 06:52
Zitat von QuastenflosserQuastenflosser schrieb:Ich denke schon die ganze Zeit, vielleicht wurden Mutter und Tochter nur betäubt? Womit? Elektroschocker? Nur eine Vermutung....
Das hatten wir doch schon ausgiebig. Dann musste er beide aber immer noch wegbringen. Wie?


melden

Vermisste Familie aus Drage

25.05.2017 um 08:19
Kurze Info zur Richtigstellung, die Sachen wurden nicht vom HET/PET gefunden, sondern von einer Userin, die dies auch der Verwaltung nachgewiesen hat. Sie fand die Kleidungsstücke, die selbsternannten Ermittler waren nur bei der Bergung behilflich, auch wenn sie den Fund längere Zeit (und auch teilweise heute noch) als den ihren ausgaben. Die ersten Artikel wurden bereits geändert, auch diverse Statements auf den Seiten des HET/PET.
Am Donnerstag wurde bekannt, dass offenbar bereits im Herbst vergangenen Jahres insgesamt rund 20 Kleidungstücke von einer Spaziergängerin entdeckt und kurze Zeit später mithilfe von privaten Ermittlern geborgen wurden.
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/lueneburg_heide_unterelbe/Gefundene-Kleidung-neue-Spur-zu-Schulzes,drage428.html


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

25.05.2017 um 09:15
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Kurze Info zur Richtigstellung, die Sachen wurden nicht vom HET/PET gefunden, sondern von einer Userin, die dies auch der Verwaltung nachgewiesen hat
Vielen Dank für die Richtigstellung, das haben einige User wohl so gar nicht
gewusst.
Ich stellte mir die Frage, warum diese " Finderin " sich an ein Hobbyteam wandte, mit ihren Funden.

Könnte es sein, das sie es der Polizei meldete, und diese vielleicht kein Interesse mehr daran hatte?

Oder würde diese Spurenlage in eine Richtung führen, die nicht öffentlich werden soll?


melden

Vermisste Familie aus Drage

25.05.2017 um 09:30
@Photographer73
Aber gehörte oder gehört die Userin nicht dem HET an? Ich war eigentlich der Meinung das es so ist, allerdings finde ich die Beiträge nicht mehr weil auch einiges gelöscht wurde.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

25.05.2017 um 09:38
Norddeich2016 schrieb (Beitrag gelöscht):Dann hat man sich zerstritten glaube ich.
Das kann ich mir sehr gut vorstellen, das es der Wahrheit entspricht.
Zitat von tenbellstenbells schrieb:allerdings finde ich die Beiträge nicht mehr weil auch einiges gelöscht wurde
Das war sicher auch nötig, denn sonst wird dieser gute Thread vielleicht mit Unsinn
vollgestopft.
Jeder hier kann denken und lesen, und ist in der Lage sich seine eigenen Gedanken
über andere Foren zu machen.
Auch wenn man manchmal sauer ist auf die Admins, letztlich sind sie aber immer
bemüht, Diskussionen auf einer geraden Linie zu halten.
Deshalb ist es wichtig, das immer mal wieder Löschungen stattfinden, sonst würden
Spekulationen ins uferlose abtreiben.

Wir werden schon noch erfahren, was es mit den Funden auf sich hat.


melden

Vermisste Familie aus Drage

25.05.2017 um 09:43
@Rollingdeep
Das war sich nicht als Vorwurf gemeint, ich weiß schon das Löschungen hier nötig sind. Hier dreht es sich allerdings um Löschungen auf eigenen Wunsch.


melden

Vermisste Familie aus Drage

25.05.2017 um 09:56
@Rollingdeep
@tenbells

Wenn besagte Userin sich hier selbst noch mit weiteren Details äußern möchte, wird sie es sicher noch tun. Ansonsten ist die Info nur zur Klarstellung darüber gedacht, daß eben nicht die Privatermittler die Sachen fanden sondern jemand anderes und sie nur bei der Bergung behilflich waren. Im Endeffekt ist es eigentlich auch nicht relevant, wer genau der Finder war, zumal auch die Polizei lt. Statement eher nicht davon ausgeht, daß die Sachen Fam. Schulze gehören. Aber man wird sehen, was der DNA Abgleich ergibt.

Auch soll PET/HET hier jetzt nicht zum Dauerthema werden, da eigentlich sämtliche Bezüge zu diesen selbsternannten Ermittlern hier sowieso unerwünscht sind. Warum, sieht man u.a. wieder gut an diesem Beispiel. Für mich persönlich ist es einfach nicht seriös sich mit fremden Federn zu schmücken und mit einem Fund zu werben, der jemand anderem zuzuschreiben ist. Alles andere führt aber auch ins OT.


melden