Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

3.037 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, 2015, September ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

24.03.2021 um 20:10
Zitat von CapitanoCapitano schrieb:Aber es hätte ja sein können dass sie ein teures Auto haben, oder sonstige Wertgegenstände bei sich tragen mit denen die Rechnung wieder aufgeht.
Ich glaube aber, dass man im "Milieu" recht gut auf einen Blick taxieren kann, wie leistungsfähig jemand in finanzieller Hinsicht ist.

Und wenn man sich Fotos der beiden und ihr Umfeld anschaut, dann glaube ich nicht, dass sie von irgendwem als reiche junge Schnösel angesehen wurden, die einen Maserati vor der Tür oder wenigstens eine echte (!) Rolex am Handgelenk haben (was ich übrigens nicht abwertend meine!).

Und ob in dem betreffenden Ort und Lokal (immer vorausgesetzt sie waren dort...) überhaupt die jungen reichen Schnösel verkehren, das wäre sowieso zu fragen.


2x zitiertmelden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

24.03.2021 um 20:13
@Capitano
Ich kann mir einfach beim besten Willen nicht vorstellen, dass jemand für vielleicht ein paar hundert Euro offene Rechnung einen Doppelmord begeht. Das Risiko nimmt doch keiner in Kauf. Und das Auto ist nunmal auch verschollen. Auch wenn ich mit deiner Vorstellung bzw. möglicher Erklärung für den Verlauf des Abends konform gehe... das waren sicher nicht die ersten beiden Jungs, die im tschechischen Rotlicht-Milieu zu wenig Geld dabei hatten.


2x zitiertmelden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

24.03.2021 um 20:16
Zitat von Domino420Domino420 schrieb:Ich kann mir einfach beim besten Willen nicht vorstellen, dass jemand für vielleicht ein paar hundert Euro offene Rechnung einen Doppelmord begeht
Das glaube ich auch nicht. Aber wenn es z.B. Stress gegeben haben sollte, könnte es schon sein, dass einem eher unabsichtlich etwas passiert ist und der andere als möglicher Zeuge auch zum Schweigen gebracht wurde. Beide zusammen ins Auto und das Auto irgendwo versenkt. Wäre schon eine Möglichkeit.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

24.03.2021 um 20:17
Zitat von brigittschebrigittsche schrieb:ch glaube aber, dass man im "Milieu" recht gut auf einen Blick taxieren kann, wie leistungsfähig jemand in finanzieller Hinsicht ist.

Und wenn man sich Fotos der beiden und ihr Umfeld anschaut, dann glaube ich nicht, dass sie von irgendwem als reiche junge Schnösel angesehen wurden, die einen Maserati vor der Tür oder wenigstens eine echte (!) Rolex am Handgelenk haben (was ich übrigens nicht abwertend meine!).

Und ob in dem betreffenden Ort und Lokal (immer vorausgesetzt sie waren dort...) überhaupt die jungen reichen Schnösel verkehren, das wäre sowieso zu fragen.
Ich denke dass im Milieu wie in der normalen Privatwirtschaft niemand sein Auslangen findet der nur auf die großen Fische aus ist, man wird auch auf die Summe der kleinen angewiesen sein. Auch ein angetrunkener junger Typ in Jogginghosen kann zwar vielleicht keinen Maserati vor der Tür haben aber dennoch immerhin ein Gefährt dass einem ein paar Tausender einbringt.
Zitat von Domino420Domino420 schrieb:@Capitano
Ich kann mir einfach beim besten Willen nicht vorstellen, dass jemand für vielleicht ein paar hundert Euro offene Rechnung einen Doppelmord begeht. Das Risiko nimmt doch keiner in Kauf. Und das Auto ist nunmal auch verschollen. Auch wenn ich mit deiner Vorstellung bzw. möglicher Erklärung für den Verlauf des Abends konform gehe... das waren sicher nicht die ersten beiden Jungs, die im tschechischen Rotlicht-Milieu zu wenig Geld dabei hatten.
Nochmal: Das allein wäre auch sicher nicht der Grund für einen Mord, aber sehrwohl vielleicht der Auftakt zu einer Verkettung mehrerer unglücklicher Ereignisse bzw Entscheidungen.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

24.03.2021 um 21:10
hmmm, ich finde deine Ausführungen spannend @Capitano, aber daran glauben tue ich nicht.


du meinst, dass hier etwas außergewöhnliches geschehen ist, ich gehe von etwas ganz trivialem aus (soweit etwas wo 2 junge Menschen zu Tode gekommen sind überhaupt trivial sein kann)...

ich glaube nach wie vor an ein Unfallgeschehen!


2x zitiertmelden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

24.03.2021 um 21:16
Zitat von VentilVentil schrieb:ich glaube nach wie vor an ein Unfallgeschehen!
Aber dann hätte man das Auto doch längst finden müssen.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

24.03.2021 um 21:21
Zitat von VentilVentil schrieb:ich glaube nach wie vor an ein Unfallgeschehen!
Nur passt das nicht mit den wirklich umfangreichen Suchmaßnahmen von offizieller wie privater Seite zusammen. Dafür müssten sie schon wirklich komplett woanders hingefahren sein wo sie niemand vermutet und selbst dann ist die Chance wahrlich gering dass nach 5 1/2 Jahren immer noch kein verunfalltes Fahrzeug aufgefunden wurde... Mir ist bewusst dass es auch sowas schon das ein oder andere mal gegeben hat... Da sind wir dann aber nur so am Rande bemerkt, auch schon lange nicht mehr im Bereich des "trivialen" aus meiner Sicht.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

24.03.2021 um 21:45
Die Suchanstrengungen werden sich auf den Raum zwischen VB und Zuhause der beiden konzentriert haben.
Es kann aber möglich sein dass sie noch ganz woanders hin gefahren sind.
Vielleicht haben sie das, wonach sie suchten, in VB gar nicht gefunden.
Oder es gab noch einen Kontakt, zu dem sie direkt hinfuhren.
Dann könnten sie auch ganz woanders verunglückt sein.

Ich denke, dass ein Doppelmord in VB schwierig ist, da der Ort so klein ist.
Der / Die Täter müssten davon ausgehen, dass
1. jemand womöglich weiß , wo die beiden hinwollten.
2. das Handy anzeigen würde, wo die beiden sind.
3. es Zeugen gibt, die das auffällige Auto wahrnahmen.
Niemand konnte damit rechnen dass es so wenig Spuren gibt.

Ein Mord wäre viel zu riskant gewesen. Ein Himmelfahrtskommando für nichts und wieder nichts .


2x zitiertmelden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

24.03.2021 um 21:48
Meiner Meinung nach müsste es einen Konflikt gegeben haben, der nichts mit Geld zu tun hat, um eine so schwere Straftat heraufbeschworen zu haben.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

25.03.2021 um 02:33
Nun muss ich sagen, dass ich auch weiterhin einen Unfall nicht ausschliesse, der bisher unbemerkt geblieben ist, da es eben durchaus solche Fälle einschliesslich umfangreicher Suchmassnahmen gegeben hat. Ich halte auch die Idee, dass diese Suchmassnahmen am falschen Ort stattfanden, da sich die beiden eventuell ganz woanders hin bewegten, immer noch für möglich.

Allerdings ist @Capitano s Szenario ebenfalls nicht undenkbar. Man würde zwar annehmen, dass sich entsprechende Bordellbetreiber nicht gleich auf einen "Zechpreller-Doppelmord" fixiert haben. Ich denke, wenn sich die beiden am Ende als zahlungsunfähig erwiesen, wäre eine vorstellbare Reaktion gewesen, den beiden eine gehörige Abreibung zu verpassen als Warnung an jeden, gefälligst in Zukunft nur mit genügend Geldreserven zu erscheinen und den entgangenen Verlust zu verschmerzen. Dabei kann aber durchaus ungewollt mehr passiert sein: aus der geplanten und als "angemessen" empfundenen "körperlichen Strafe" kann ein Tötungsdelikt geworden sein. Das hätte die Täter nun vor Probleme gestellt. Auffällig dabei ist aber das nun folgende spurlose Verschwindenlassen nicht nur der beiden, sondern vor allem auch des Fahrzeugs, das man ja auch erst mal identifizieren und in VB finden musste. Unmöglich ist das aber nicht, es bedurfte aber eines gewissen logistischen Aufwands.

Um den Film einmal weiterzudrehen: man musste also nun nicht nur die beiden, sondern auch das Fahrzeug beseitigen, um eine Nachverfolgung der Spuren zum Etablissement zu verhindern. Da liegt für mich dann doch nahe, die beiden und ihr Vehikel in einem nicht allzuweit entfernten geeigneten Gewässer zu entsorgen. M.E. wäre am sinnvollsten, doch noch einmal dort genauer zu suchen - was wiederum einen gewissen Aufwand auf Seiten der tschechischen Polizei bedeuten würde.


1x zitiertmelden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

25.03.2021 um 11:45
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Nun muss ich sagen, dass ich auch weiterhin einen Unfall nicht ausschliesse, der bisher unbemerkt geblieben ist, da es eben durchaus solche Fälle einschliesslich umfangreicher Suchmassnahmen gegeben hat.
Dabei muss man aber bedenken, dass irgendwelche Nationalparkwälder oder Wüsten in den USA nicht vergleichbar sind mit der Situation in Mitteleuropa, das erstens wesentlich dichter besiedelt ist und wo zweitens so ziemlich jede Fläche Land- oder Forstwirtschaftlich genutzt wird. Da ist es mehr als unwahrscheinlich, dass ein Auto über Jahre (!!!) einfach mal so unbemerkt neben einer Straße oder einem Forstweg liegt.

Und auch das mit dem Gewässer ist nicht so einfach, wie man sich das im ersten Augenblick vorstellt: Das muss nicht nur so tief sein, dass ein Auto darin verschwinden kann, es muss das ganze Jahr über Wasser führen und vor allem müssen die Ufer fast senkrecht abfallen, weil sonst das Auto ins Wasser rollt und dort stehenbleibt ohne unterzugehen. Und es darf am Rand des Gewässers keine Bäume, kein Geländer etc. geben, damit das Auto überhaupt hinkommt.

Es kann sich eigentlich nur um ein künstliches Gewässer handeln, weshalb ich davon ausgehe, dass die Polizei schon alle der wenigen Gewässer, die in Frage kommen, abgesucht hat.

Natürlich könnte man theoretisch annehmen, dass die beiden bis an die Nordsee gefahren und dort irgendwo in ein Hafenbecken gefallen sind - aber dann brauchen wir gar nicht mehr weiter zu spekulieren, weil jedes Gewässer in Mitteleuropa abzusuchen ist halt unmöglich.


1x zitiertmelden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

25.03.2021 um 12:10
@Rick_Blaine
@brigittsche

Soweit ich es herausgelesen habe wäre hier nur der Moldau-Stausee in Frage gekommen, wenn man jetzt nur die Örtlichkeiten zwischen Zwettl an der Rodl und Vyssi Brod in Betracht zieht. Und der wurde von österreichischen UND tschechischen Polizisten abgesucht, dazu wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt um aus der Vogelperspektive eventuell etwas zu sehen. Erfolglos.

WENN hier ein Unfall vorliegt dann müssen sie, und ich denke da sind wir uns einig, wirklich ganz woanders gewesen sein denn auf dieser bekannten Strecke kann man das ausschließen nach all den Suchmaßnahmen. Aber selbst woanders wäre es schon ein großer Zufall dass man das Auto über 5 Jahre lang nicht findet...


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

25.03.2021 um 12:15
@Capitano

Ich halte deine Theorie von gestern, 18:50 für nicht ganz abwegig, aber ehrlich gesagt doch eher unwahrscheinlich.
Selbst wenn es kein ganz abgeranztes Bordell in Vyssi Brod ist, werden die beiden dort keine Rechnung von paar Hundert Euro zusammen bekommen haben, zumal sie laut dem Beitrag von XY erst gegen 02:53 von der österreichischen Verkehrskamera erfasst wurden.

Weiter stellt sich die Frage, warum man die beiden (oder einen der beiden) nicht mit zum Geldautomat begleitet hat, um die Schulden zu begleichen? Oder einfach mit der EC-Karte bezahlen? Waren sie so betrunken, dass sie das nicht mehr konnten? Ohne Geldbörse werden die beiden ja nicht unterwegs gewesen sein, zumindest habe ich hierzu nichts gefunden/gelesen.
Und dann gleich so eine gewischt zu bekommen, dass einer der beiden stirbt in Folge des Sturzes oder Gerangels... alles möglich aber wie wahrscheinlich? Zumal es dann doch Tumult erstmal mit dem anderen der noch lebt gegeben hätte? Das hätte doch jemand mitbekommen müssen denke ich. Und wie Rick_Blaine angemerkt hat, hätte man sich die Mühe machen müssen, das Auto noch zu finden und verschwinden zu lassen? Wozu? Warum nicht einfach die Leichen weg? Selbst wenn man das Auto noch vor Ort in Vyssi Brod hätte, wäre dies kein Rückschluss darauf in welchem Etablissement sie waren. Denn dicht halten - falls etwas in CZ vorgefallen wäre - tun auch jetzt alle.

Wie gesagt, ich kann deinen Gedanken folgen, aber das wären in meinen Augen schon viele üble Sachen die zusammengespielt hätten. Ich halte wie Ventil einen Unfall für wahrscheinlicher. Wo auch immer der gewesen sein mag. Bis auf den Zeugen, der in meinen Augen aber mit seiner Aussage nicht recht haben kann, deutet nichts daraufhin, dass sie in VB waren, sondern lediglich auf der Straße die unter anderem dorthin führt.


1x zitiertmelden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

25.03.2021 um 12:17
Auch ich verfolge diesen Beitrag über das Verschwinden von Max und Andy sehr intensiv und lese mich von Zeit zu Zeit nach - da ich doch von meinem Lebensalter ( über 60 ) noch in Erinnerung hab, wie über unsere östlichen Nachbarn gerne abfällig geredet wurde und das
Nachbarland von vorneherein schon kritisch angesehen wurde neigen wir eventuell leichter dazu DRÜBEN zu suchen bzw. zu vermuten!

Es wurde jetzt schon mehrmals erwähnt dass mehr als nur eine Freundin kontaktiert wurde - also mehrere junge Frauen, wenn ich jetzt weiterdenke dass ein großteils von Verbrechen im persönlichen Umfeld der Opfer geschehen, so denke ich, dass hier auch der Schlüssel zur Aufklärung liegen könnte - was wäre, wenn von den mehrfachen Bekannten, wo etwa Andy oder Max annahmen, dass sie SOLO wären, wenn diese jetzt in einer Beziehung gestanden wären, bzw. einen festeren Freund hätten - und einer der Partner mitbekommen hat, dass die Zwei ein Auge auf seine Auserwählte haben und diese spätnachts per Telefon kontaktieren - WER hätte da VERSTÄNDNIS dafür ? hat man in diese Richtung auch recherchiert - denke, dass aus dem Bekanntenkreis der Beiden einige mitlesen werden - eventuell denkt da mal wer darüber nach WANN - WER - mit WEM zusammen gekommen ist - eventuell haben sich die Beiden in der Gegend noch wohin begeben wo schon WER war ??? und es ist dort zu einer Eskalation gekommen - mit JEMANDEN der genug Platz hatte das Auto MOMENTAN zu verräumen und dann kleinweise komplett verschwinden zu lassen - gut möglich dass auch die kontaktierte Frau jetzt garnicht mehr mit dem möglichen Täter beisammen ist - möglich auch dass sie selbst einem solchen Mithören durch ihrem damaligen Freund / Partner nicht soviel Bedeutung beimaß ? Ist aus dem Freundeskreis der Beiden HIER wer anwesend der darüber sich zu schreiben getraut ?


1x zitiertmelden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

25.03.2021 um 12:33
Zitat von NachtwandererNachtwanderer schrieb:Selbst wenn es kein ganz abgeranztes Bordell in Vyssi Brod ist, werden die beiden dort keine Rechnung von paar Hundert Euro zusammen bekommen haben
Ich denke nicht, dass man in einem Bordell überhaupt "auf Rechnung" konsumieren kann. Sowohl beim Sex als auch bei den Getränken ist dort Vorkasse angesagt und wer die nicht zahlen kann, bekommt auch keine Leistung.

Wenn ich beim Discounter meinen Einkaufswagen voll lade und an der Kasse merke, dass ich meinen Geldbeutel nicht dabei habe, muss ich den Wagen halt stehen lassen. Im Bordell funktioniert das so nicht, denn eine dort einmal erbrachte Leistung kann man ja nicht rückgängig machen oder zurückgeben, insofern wird da niemand eine ganze Nacht rumhuren können, um dann am Morgen feststellen zu müssen, dass er über seine Verhältnisse gel(i)ebt hat.


1x zitiertmelden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

25.03.2021 um 12:35
@taraneh

Es gibt auch in diese Richtung einige Überlegungen aber die habe ich eben bewusst ausgeklammert weil man damit hier öffentlich sehr vorsichtig sein muss. Das wäre das alternative Szenario zu der Hollywood-Geschichte in CZ. Sagen wir es wie es ist - das muss man nicht beschönigen und ist auch nicht verwerflich: Sie waren angetrunken und wollten "einen wegstecken". Soweit legitim, das wollen wir alle hier und da, und es ist auch nichts unübliches dass jemand angetrunken ist, und auch nicht beides in Kombination. Wenn ich da an meine Jugendzeit zurückdenke, war ich eigentlich jeden zweiten Tag so drauf.

Und dann blättert man auch schon mal seine Kontaktliste durch wenn man nicht mehr ganz bei Sinnen ist und überlegt/bespricht bei wem man es versuchen kann. 100% beschwören würde ich auch nicht dass sie nur mehr zu zweit waren, das mal am Rande bemerkt. Und ob wirklich alle Freundinnen abgesagt haben die angerufen wurden, kann auch niemand nachweisen. Hier wäre vielleicht das letzte Telefonat, bevor sie es bei der Taxi-Zentrale versucht haben von Bedeutung. Das könnte eine Zusage gewesen sein, deshalb wurde danach niemand mehr angerufen und sie haben versucht sich ein Taxi zu holen um dorthin zu kommen.

Aber gleich wie mit der Variante in CZ müsste man eben auch hier tief in die Fantasie-Kiste greifen um sich auszumalen wie es weitergegangen sein kann, und ich muss ehrlich sagen auch da wird es schnell abenteuerlich. Sicher, nicht so extrem wie wenn wir über die Vietnamesen-Mafia sprechen oder über (hatten wir hier auch schon mal btw) Organhandel und dergleichen, aber es ist auch eher unwahrscheinlich dass dann nur Eifersucht o.ä. der Grund sein kann, ich töte keine 2 Menschen weil die ihr Glück bei meiner Freundin versuchen. Hinnehmen würde ich es nicht, aber wie gesagt, das steht nicht in Relation. Da müsste dann schon mehr dahinter stecken, und ohne etwas andeuten zu wollen müssten sie dann schon richtig Mist gebaut haben, damit die Situation derart eskaliert.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

25.03.2021 um 12:35
Zitat von cododerdrittecododerdritte schrieb:Ich denke nicht, dass man in einem Bordell überhaupt "auf Rechnung" konsumieren kann. Sowohl beim Sex als auch bei den Getränken ist dort Vorkasse angesagt und wer die nicht zahlen kann, bekommt auch keine Leistung.
Doch das geht. Hab ich für dich getestet.


2x zitiertmelden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

25.03.2021 um 12:44
Zitat von taranehtaraneh schrieb:was wäre, wenn von den mehrfachen Bekannten, wo etwa Andy oder Max annahmen, dass sie SOLO wären, wenn diese jetzt in einer Beziehung gestanden wären, bzw. einen festeren Freund hätten - und einer der Partner mitbekommen hat, dass die Zwei ein Auge auf seine Auserwählte haben und diese spätnachts per Telefon kontaktieren
Die Theorie halte ich ehrlich gesagt für sehr weit hergeholt. Es bringt dich niemand zwei (!!!) Leute um, weil die per Telefon versuchen, die eigene Freundin anzugraben.

Nimmt man tatsächlich an, ihnen wäre es doch gelungen, ein "Date" klarzumachen und sie wären dort hin gefahren, dort wären sie dann auf den Freund dieser Frau getroffen, der super eifersüchtig ist und sich tierisch aufgeregt hätte. Dann wäre es vielleicht zu einer Schlägerei gekommen und dabei wäre einer von beiden zu Tode gekommen (also Totschlag oder Körperverletzung mit Todesfolge), es reicht ja ein unglücklicher Treffer und ein Sturz mit dem Kopf auf harten Untergrund. Dann wäre aber aber doch immer noch der andere von den beiden am Leben. Und dass dann jemand diesen auch noch umbringt, um einen Zeugen auszuschalten, halte ich für sehr sehr unwahrscheinlich (das wäre dann überings Mord, weil es zur Verdeckung einer anderen Straftat geschehen würde).

Ich glaube eher, dass die beiden schon zu Hause ein paar Bier getrunken hatte, dadurch mutig geworden sind und in ihrer Bierlaune mal ein paar Frauen kontaktiert haben um anzutesten, was geht; was sie sich nüchtern wahrscheinlich nie getraut hätten. Nachdem sie dort nur Abfuhren kassiert haben (welche Frau geht schon darauf ein, wenn sie nachts von zwei angetrunkenen eingeladen wird, vorbei zu kommen.....?!) haben sie sich in ihrem angetrunkenen Mut entschlossen, in den Billigpuff über die Grenze zu fahren - wo sie - wenn man dem Zeugen vertrauen will, was ich tue - ja auch angekommen sind.

Ich halte einen Unfall (auf dem Rückweg) nicht ganz für ausgeschlossen, zumal sie mindestens angetrunken waren, aber ich denke auch, dass das Auto mit Insassen dann längst hätte gefunden werden müssen.


2x zitiertmelden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

25.03.2021 um 12:45
Zitat von CapitanoCapitano schrieb:Doch das geht. Hab ich für dich getestet.
Dann aber nur für Stammkunden, oder?! ;-))


1x zitiertmelden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

25.03.2021 um 12:48
Zitat von CapitanoCapitano schrieb:Doch das geht. Hab ich für dich getestet.
Wenn das tatsächlich geht, dann wird es aber ja sicherlich öfter vorkommen, dass dort jemand die Zeche nicht zahlen kann. Und da wird es sicher eine andere Standardlösung für geben, als ihn umzubringen.... Zumal ein Toter erst Recht nicht bezahlen kann und man dann eher noch ein Problem mehr, als eines (die offene Rechnung) weniger hat.


1x zitiertmelden