Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.11.2016 um 17:07
@Shasy

und war bekannt wo der mann in holland war, sprich wo man suchen musste und hat ihn trotzdem nicht gefunden?


melden
Anzeige

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.11.2016 um 17:13
Er und seine drei Freunde waren wohl abends weg und kamen nicht mehr nach Hause. Ich kann dir leider nicht genau sagen, wie sehr die Strecke abgesucht wurde. Damals war die Technik ja auch noch nicht so fortgeschritten wie heute. In dem gleichen Artikel wird übrigens noch ein anderer vergleichbarer Fall erwähnt, von einem Mann der schon 27 Jahre verschwunden war.
Für Leute mit Niederländischkenntnissen:
http://www.nu.nl/binnenland/3983488/auto-van-zestien-jaar-vermiste-man-gevonden-in-water-bij-huissen.html


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.11.2016 um 18:18
Ich denke mir trotzdem, wenn in Tschechien niemand was weiss von den beiden, dann kanngenausogut ein Unfall passiert sein irgendwo am Straßenrand ohne Zeugen. Grad gestern war glaub ich wieder ne Meldung in der Zeitung wo ein Unfalllenker samt Auto nur durch Zufall und durch einen aufmerksamen Autolenker gefunden wurde. Fernab auf einem Abhang, von der Straße nicht einsehbar.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.11.2016 um 18:58
@Damien0a

aber die familie ist sicherlich alles abgefahren und hat auch bei abhängen etc genauer hingesehen!
hinweise und gründe auf eine bisher unbekannte route der beiden gibt es nicht! daher kann es nur ein unfall in einem gewässer oder ein verbrechen sein!


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

14.11.2016 um 10:18
osttimor schrieb:aber die familie ist sicherlich alles abgefahren und hat auch bei abhängen etc genauer hingesehen!
Es ist schlicht nicht möglich, "alles" abzufahren, da niemand weiß, wo die beiden verunfallt sind bzw. sein könnten. Und wenn du dir die Begebenheiten vor Ort (Großraum Vyšší Brod, Lipno etc.) ansiehst, gibt es auch kein "bei Abhängen genauer hinsehen." Du musst quasi unmittelbar auf das Fahrzeug stoßen, um es zu finden. Zumindest stelle ich mir das so vor.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

14.11.2016 um 13:10
Bin mal wieder, so gedanklich,die Strecke durchgegangen.
Wo könnten die Zwei in einen See gefallen sein,ausser Moldaustausee,
der schon teilweise durchsucht wurde.
Dass die 2 weiter weg fuhren,kann ich mir nit vorstellen und in Vissy Brod gibt es nur
die Moldau,aber dass die da so tief wäre,glaub ich nit.
Teiche gibt es schon,aber dass sie da reinfuhren,wäre schon ungewöhnlich,
weil es neben der Strasse nit wirklich grössere Teiche gibt.
Jetzt erscheint mir Verbrechen immer mehr logischer.
Obwohl ich auch immer dachte,sie sind in irgendein Gewässer gestürzt.
Das sind halt so meine Vermutungen.
Ab und zu hört man jetzt doch Verbrechen in Grenznähe.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

14.11.2016 um 13:53
@Ranada
Wir kauen das Thema "Verbrechen" ja prinzipiell seit Anfang an durch; was hätte wo durch wen aus welchem Grund passiert sein können. Jeder hat hierzu seine eigene Meinung, meine eigene ist, dass ein Verbrechen eine relativ geringe Wahrscheinlichkeit hat. Was alle Beteiligten in diesem Fall hilflos erscheinen lässt, ist, dass es kaum bzw. keinerlei Anhaltspunkte gibt. Ich bin für mich alle halbwegs "plausiblen" Verbrechensszenarien (Rotlicht, Herna Bar etc.) durchgegangen und möchte hierzu nichts mehr schreiben, da bereits in jede Richtung mehr oder weniger sinngemäß spekuliert wurde. Aus meiner Sicht haben wir es hier mit einem Unfall zu tun, und zwar auf tschechischer Seite. Außer dem Stausee Lipno, der offenbar teils betaucht wurde (und wo mich noch eine Quelle schon sehr interessieren würde) gibt es, wie du schon gesagt hast, die Moldau. Diese ist vermutlich an den meisten Stellen, an denen man samt Auto hineingeraten kann, nicht tief bzw. stark genug, selbiges mitzureißen. Wie gesagt, vermutlich. Das Szenario, dass sie von Vyšší Brod aus noch weiter ins Landesinnere gefahren sein sollen, schließe ich für mich auch mal aus, da ich dahinter einfach keinen Sinn erkenne. Teiche, Tümpel etc. gibt es dort genügend, wie du aber auch sagst, sind das keine metertiefen Gewässer, wo man sie nicht schon entdeckt hätte. Was wir nicht vernachlässigen dürfen, ist, dass sie nicht in einem Gewässer liegen müssen, sondern, und ich komm mir schon blöd vor, so oft wie wir es schon geschrieben haben, auch im Wald, unter einer Böschung/Klippe liegen können. Und nein, dort hätten sie nicht zwangsläufig schon längst gefunden werden müssen, denn es ist schlicht und ergreifend wahnsinnig viel bewaldetes, unübersichtliches Gebiet. Ich bin einige Strecken selbst abgefahren, um mir einen Überblick zu verschaffen. Darüber hinaus ist (mir) bis heute nicht bekannt, inwieweit die bewaldeten, straßennahen Gebiete auf tschechischer Seite durch die Behörden abgesucht wurden.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

14.11.2016 um 13:59
@viklund

Sie koennten sich einfach verfahren haben, nach einigem Alkohol, mit Uebermuedung und vielleicht auch noch im Dunkeln. Vielleicht haben sie nach einem Schleichweg ueber die Grenze gesucht, damit sie nicht zufaellig in eine Polizeikontrolle geraten. Es wuerde mich nicht wundern, wenn sie sich auf einem Weg abseits der Hauptstrasse irgendwo verfranst haetten, eventuell auch eben ganz in der falschen Richtung.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

14.11.2016 um 15:37
@AnnaKomnene
Das ist mehr oder weniger genau das wovon ich spreche.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

17.11.2016 um 12:17
http://www.krone.at/oesterreich/leiche-im-wald-zwei-mordverdaechtige-festgenommen-opfer-erschossen-story-539607

weder Max, noch Andi


melden
tiara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

17.11.2016 um 13:18
O man ich bin mir bei diesem Fall fast sicher, dass man sie finden würde, würde man mal alle im Umkreis liegenden Gewässer gründlich abtauchen


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

25.11.2016 um 14:52
Ich finde es sehr schade, dass es um die beiden so ruhig geworden ist! :-/ … Keine Meldungen bezgl. Suchaktionen etc. im Netz zu finden - oder ich habe Meldungen übersehen… irgendwo müssen die beiden doch sein… weiß jemand vielleicht etwas Neues bezgl. geplanten Suchaktionen?


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

26.11.2016 um 14:02
Uns wäre auch sehr geholfen,wenn wir wüssten,wo schon
intensiv gesucht wurde.
Ob auch schon Richtung Dolni Dvoriste gesucht wurde.
Stimmt,leider hört und liest man gar nix mehr,das stimmt mich so traurig.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

08.12.2016 um 15:24
Das gibt es doch nicht - irgendwo müssen die beiden doch sein... habe mir die Gegend mal auf google-Streetview angesehen und ebenfalls wie hier schon so oft beschrieben, sehr viele Strecken am Wald festgestellt... Am Liebsten würde ich die Strecken mal selbst abfahren, nur wohne ich ein paar 100 km weit weg... Gibt es denn wirklich gar keine Newsflashes mehr zu irgendwelchen Suchmaßnahmen... ?!... man wollte doch die Wälder nochmal überfliegen, sobald die Blätter von den Bäumen sind... wenn jemand wirklich Interesse gehabt hätte, Spuren am Fahrzeug zu verwischen, dann hätte er den Wagen doch sicherlich irgendwo im Wald angezündet. Man muss doch irgendwas finden... :-/


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

08.12.2016 um 18:24
In der heutigen OÖ Kronenzeitung (08.12.2016) ist einmal wieder ein Bericht der beiden. Darin steht dass seit 3 Wochen eine Helikopter-Suche rund um den Moldau-Stausee geplant ist, jedoch durch Nebel bisher verhindert wurde. Gerne würde ich eine Fotografie des Artikels bereitstellen, da dies aber mein erster Post ist, habe ich keine Idee wie das mit dem Handy funktioniert.
Gruß bisher stiller Beobachter


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

08.12.2016 um 19:02
Na wenigstens ein kleiner Hoffnungsschimmer, vielleicht findet man da was.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

09.12.2016 um 11:44
@rastaina
Danke dir für die Info. Allerdings frage ich mich im gleichen Step wieder, warum man 15 Monate braucht, um solch eine Helikoptersuche ins Leben zu rufen. Anyway, es ist ist jedenfalls positiv zu sehen, dass die beiden nicht in Vergessenheit geraten. Auch wenn niemand Perimeter hat, die in die ein oder andere Richtung führen.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

17.12.2016 um 10:23
Abschrift des Zeitungsarktikels in der OÖ Kronenzeitung vom Freitag, 16.12.2016:

LKA und tschechische Polizei flogen das Grenzgebiet ab:
Mühlviertler Freunde vermisst
Suche mit Heli blieb erfolglos

Kurz vor Weihnachten müssen die Angehörigen jener beiden Mühlviertler, die seit 12.September 2015 verschwunden sind, die letzte Hoffnung aufgeben: Das LKA überflog mit einem tschechischen Polizeihubschrauber das Grenzgebiet, fand aber keine Spur. Insgesamt sucht das LKA derzeit fünf Abgängige in Oberösterreich.

“Wir wissen jetzt endgültig nicht mehr, wo wir noch suchen könnten. Falls die beiden Mühlviertler noch einmal auftauchen, dann nur dank eines Zufalls“, meint Thomas Löfler, Personenfahnder beim LKA, nach der fehlgeschlagenen Suche per Hubschrauber. Damit hat sich kurz vor Weihnachten für die Familien von Maximilian Baumgartner aus Zwettl an der Rodl und Andreas Leitner (28) aus Waxenberg die letzte Hoffnung auf Aufklärung des Rätsels nicht erfüllt.
Verschwunden ist weiterhin die Nonne Eileen Diana Christie (72) aus New York. Sie dürfe im Juli im Hallstätter See ertrunken sein. Vermisst wird seit 1. Juli auch ein weiterer Mühlviertler: Michael Hutter (24) aus Walding. Die Polizei vermutet aber, dass er untergetaucht sein könnte.
Und wie vom Erdboden verschluckt ist auch jener Pole (69), der bereits seit 1. Dezember in Hinterstoder abhängig ist.


melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

17.12.2016 um 15:30
also wurden auch die see gründlich durchsucht, oder wie soll man "wir wissen jetzt endgültig nicht mehr wo wir suchen könnten" sonst deuten?


melden
Anzeige

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

17.12.2016 um 21:16
Das Einzige, was für den See spricht, ist doch im Grunde die Tatsache, dass man sie immer noch nicht gefunden hat.
Ansonsten: Warum sollten sie eigentlich zum Moldaustausee gefahren sein? Lag doch gar nicht auf ihrem Weg. Und ob sie sich bei Nacht für landschaftliche Schönheiten interessiert haben, wage ich zu bezweifeln.


melden
670 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mordfall Hinterkaifeck46.611 Beiträge